Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Nach dem angenehmen Samstag kehrte heute wieder der Hochsommer nach Berlin zurück und beglückte die Stadt mit 29 Grad und Sonne pur.

Ich habe daher die kühleren Morgenstunden ausgenutzt, um im Zoo vorbeizuschauen. Die Leichtathletik-EM machte sich um diese Zeit besuchertechnisch bemerkbar - heute fand der Marathonlauf statt, was wieder einmal zu diversen Straßensperrungen führte, die auch die Erreichbarkeit des Zoos beeinträchtigten. Lange Rede, kurzer Sinn - es war anfangs noch recht leer im Zoo ;-)

Fatou

Fatou

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass es Wolodja und Katjuscha gut geht, habe ich die Eisbärenanlagen verlassen, noch kurz Kragenbär Plato begrüßt, der sich über seine Anlage futterte, und bin zum Panda Garden spaziert. Hier war es ebenfalls recht leer - die dort wohnenden Pandas schliefen derweil tief und fest.

Also bin ich weiter gewandert und habe den Menschenaffen einen Besuch abgestattet. Gorilla-Dame Fatou schlief diesmal nicht, sondern lag gemütlich im Gras und frühstückte :-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Nachdem ich der lieben Fatou eine Weile bei ihrem Picknick im Grünen zugesehen hatte, habe ich meinen Zoorundgang fortgesetzt.

Die Erdmännchen waren offenbar durch den Lärm der Helikopter, die über dem Marathon-Läuferfeld kreisten, etwas irritiert. Nur ein einziger Vertreter ließ sich blicken und lugte vorsichtig und wachsam aus einem Erdloch ;-)

Elefanten mit der Futterkugel

Elefanten mit der Futterkugel

Die Elefanten interessierten die Helikoptergeräusche kaum - die Futterkugel war da interessanter - sie wurde immer wieder berüsselt, um Pellets daraus hervorzuzaubern :-)

Nach einer Runde um das Robbenrevier bin ich noch einmal zu den Eisbären zurück und kam gerade richtig :-)

Wolodja

Wolodja

Ein Tierpfleger war auf dem Weg zu Katjuscha und Wolodja und hatte zwei große Fleischbrocken bei sich. Katjuscha bekam ihr Fleisch auf der Anlage serviert, während Wolodja seine Mahlzeit ins Wasser geworfen bekam. Und nun machten sich beide Eisbären eifrig darüber her :-) Wolodja war schneller fertig, leckte sich noch kurz die Tatzen und war dann wieder auf der Anlage unterwegs. Katjuscha hatte ihr Fleisch in den hinteren Teil der Anlage transportiert und ließ sich mit dem Verzehr etwas Zeit ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mittlerweile wurde es fast unerträglich heiß, der Zoo füllte sich nun doch und ich beschloss, die Gelegenheit zu nutzen und den Weg zum Ausgang einzuschlagen.

Inzwischen war der Marathonlauf wohl beendet und der Verkehr auf den zuvor noch gesperrten Straßen setzte wieder ein. Und natürlich, es gab aufgrund der Leichtathletik-EM wieder mal einen Grund für einen verkaufsoffenen Sonntag in Berlin ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 12. August 2009

Knut am 12. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr verspielten Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Hier knallt immer noch der Planet wie nichts Gutes vom Himmel und es verspricht, wieder ungemütlich heiß zu werden. Nun gut, ich widme mich jetzt der heute zu Ende gehenden Leichtathletik-EM, bevor morgen mein Wochenende eine kleine Verlängerung erfährt :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Dieser Samstag im August kam mit noch einigen Temperaturgraden weniger aus als der Freitag - er brachte es "nur" auf 24 Grad, teilweise war es bedeckt, zeitweise zeigte sich die Sonne und ab und an tröpfelte es dezent vom Himmel, aber das blieb (leider) die Ausnahme.

Jedenfalls waren das feine Gegebenheiten für eine außerhäusige Unternehmung, wie ich fand. Und da ich bereits seit einigen Wochen nicht mehr den Tierpark besucht habe, zog es mich heute in denselben :-)

Tonja

Tonja

Natürlich spazierte ich auch hier direkt zur Eisbärenanlage und obwohl noch etwas Zeit war bis zum Eisbärentalk oder der kommentierten Fütterung, strebten bereits etliche Tierparkbesucher ebenfalls dorthin. Das weite Rund um die Eisbärenanlage war bereits gut bevölkert mit Besuchern. Ich hab erst einmal die Gelegenheit genutzt, bei den Brillenbären nebenan vorbeizuschauen, die allerdings gerade schliefen, bevor ich mich zu den wartenden Besuchern gesellte und mit der wartenden Tonja auf den Beginn des Eisbärentalks wartete ;-)

Katzenbär

Katzenbär

Am Eisbärentalk habe ich heute nicht teilgenommen, da ich ohnehin schon so oft dabei war, dass es sicher nichts Neues oder Aktuelles zu berichten gab, so dass ich mich stattdessen ein wenig im Tierpark umgesehen habe, um später noch einmal bei Tonja vorbeizusehen.

Und so hatte ich das Glück und die Gelegenheit, die Waschbären beobachten zu können, deren Anlage ob dieses seltenen Anblicks dicht umlagert war.

Vari

Vari

Vorbei an der Anlage der Katzenbären, auf der ich heute nur Romeo gesehen habe, ging es weiter zu den Elefanten und den Giraffen, bevor ich mich auf den Weg zum Vari-Wald begab.

Natürlich gefiel dieses Wetter sowohl den Varis als auch den Besuchern und so ging es dort recht belebt zu.

Vorbei an den Hyänen ging es nun wieder gemütlich zurück in Richtung Eisbärenanlage.

Pfau

Pfau

Auf dem Weg dorthin traf ich endlich wieder einmal einen Pfau, was mich sehr gefreut hat; ich habe diese Tierparkbewohner bei meinen letzten Besuchen schwer vermisst, auch wenn der nette Herr, der mir heute begegnete, kein Rad für mich schlug ;-)

Als ich vor der Eisbärenanlage ankam, hatten sich die zahlreichen Besucher des Eisbärentalks bereits zu anderen Zielen im Tierpark aufgemacht, so dass es nun deutlich leerer war.

Tonja, die heute noch eine Wassermelone erhalten hatte, wie ich erfuhr, schwamm und tauchte noch eine Weile im Wasser herum, ging nach einer Weile auf das Trockene und setzte sich dort ans Ufer ;-)

Tonja

Tonja

Nachdem ich noch eine Weile die inzwischen recht rund gewordene Tonja betrachtet hatte, habe ich noch kurz bei den Brillenbären vorbeigesehen, die mittlerweile wach geworden waren. Fotografierversuche habe ich allerdings keine unternommen, diese beklebten Scheiben machen dies praktisch unmöglich. Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch bei den Baumstachlern vorbeigesehen, bevor ich mich mit der U-Bahn zuverlässig heimwärts befördern ließ :-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Besuch im Tierpark sind hier zu finden.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich auch heute Knut.

Knut am 11. August 2009

Knut am 11. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Eisbärchen Knut, der an diesem Tag meist nicht als solcher erkennbar war, kann hier angesehen werden.

Es war ein angenehm leichter Tag im August 2018, an dessen Ende ich mich natürlich der Leichtathletik-Europameisterschaft widmen werde, die morgen hier in Berlin zuende geht ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Und zwar in doppelter Hinsicht. Nach dem gestrigen Unwetter(chen) kühlte es über Nacht tatsächlich ab und die heutigen Tagestemperaturen erreichten (nur) 26 Grad; dazu wehte ein kühlender Wind. Zudem endete meine Arbeitswoche bereits gestern und ich konnte heute in ein verlängertes Wochenende starten - und durchatmen :-)

Ich habe mich am Vormittag bei angenehmen Temperaturen auf den Weg in den Zoo gemacht und war auf dem Weg dorthin in zahlreicher Gesellschaft von Besuchern der Leichtathletik-EM, die auf dem Weg ins Olympia-Stadion waren.

Katjuscha

Katjuscha

Angekommen im heute sehr übersichtlich besuchten Zoo bin ich gewohnheitsgemäß zuallererst zum Bärenrevier spaziert. Bei den Eisbären hat zwischenzeitlich wieder ein Anlagenwechsel stattgefunden. Wolodja befand sich heute auf der großen Anlage, während Katjuscha die kleine Nebenanlage in Beschlag genommen hatte, in deren Wassergraben gerade frisches Wasser einlief.

Plato

Plato

Vorbei an Kragenbär Plato, der in seinem Höhlenhochbett lag und schlief, bin ich zu einem Zoorundgang aufgebrochen. Im Panda Garden ging es zwar etwas belebter zu als in anderen Teilen des Zoos, allerdings war es dort eher minderspannend. Jiao Qing saß mit dem Rücken zu den Besuchern in seinem Glaskasten und futterte Bambus, während Meng Meng auf ihrer Holzbank lag und tief schlief.

Orang Utan

Orang Utan

Nachdem ich den Menschenaffen auf ihren Außenanlagen einen Besuch abgestattet habe, die Erdmännchen vermisst habe und erleben durfte, dass sich die Flamingos wieder einmal im Teich vergnügten, habe ich meine Schritte zum Robbenrevier gelenkt.

Dort lief gerade die kommentierte Fütterung bei den Seehunden und ich erfuhr, dass die beiden kleinen Mädchen, die vor einigen Tagen dort zur Welt kamen, die Namen Finja und Mathilda bekommen haben ;-)

Seelöwen-Nachwuchs

Seelöwen-Nachwuchs

Auf einer kleinen Nebenanlage entdeckte ich dann Seelöwin Sandra mit ihrem etwa zwei Wochen alten Nachwuchs :-) Der Zwerg war schon recht selbstständig unterwegs, aber die Mama hatte immer ein wachsames Auge auf ihren Winzling.

Nun wollte ich aber doch noch einmal ins Bärenrevier zurück ;-)

Wolodja

Wolodja

Katjuscha stand mit dem Kopf voran im Höhleneingang und wollte offenbar ins Innere, kam dann aber doch wieder in Gänze auf die Anlage und ließ sich freundlich fotografieren. Wolodja seinerseits hatten es ebenso die Höhleneingänge der großen Anlage angetan, die er eifrig und der Reihe nach besuchte, um dann wieder auf dem Felsen vor dem Vogelhaus zu erscheinen und seinerseits die Besucher unter die Lupe zu nehmen ;-)

Ich habe mich nun jedoch aus dem Zoo verabschiedet und bin gemütlich zum Ausgang spaziert; die Schlangen vor den Kassen hielten sich unverändert in Grenzen.

Ich habe den restlichen Tag bei diesen wunderbaren Temperaturen genossen, nach diesen Hitzetagen kommen einem sogar 26 Grad himmlisch vor - es ist wohl alles nur eine Frage der Sichtweise ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 10. August 2008

Knut am 10. August 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen kann hier angesehen werden.

Ich genieße nun diesen feinen Freitagabend bei endlich wieder erträglichen Temperaturen und bin ganz froh, dass dieses lange Wochenende nicht bei Gluthitze stattfinden wird :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut
Mal wieder der heißeste Tag des Jahres

Heute fand er nun also statt, der (hoffentlich letzte) heißeste Tag des Jahres, der ja bereits in der letzten Woche ausgerufen wurde, durch den heutigen Tag aber noch getoppt wurde. Ich hoffe, dass es das für dieses Jahr war mit den hitzebedingten Superlativen und nun doch endlich die herbeigesehnte und vorhergesagte Abkühlung kommt.

Die Leichtathletik-EM nimmt hier munter ihren Lauf und entgegen meiner Erwartungen gab es tatsächlich gestern bereits die ersten Medaillen für die deutsche Mannschaft - so kann man sich täuschen ;-)

Ansonsten schaut und hofft man hier in Berlin auf etwas kühlere Temperaturen und Regen, wobei augenblicklich weder von dem Einen noch von dem Anderen etwas zu erahnen ist, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf ;-)

Im Zoo war ich bei dieser unmöglichen Hitze natürlich nicht und überlasse wieder einmal Knut die alleinige Hauptrolle des Eintrages :-)

Knut am 8. August 2008

Knut am 8. August 2008

Knut am 8. August 2009
Knut am 8. August 2009

Knut am 8. August 2009

Knut am 8. August 2010
Knut am 8. August 2010

Knut am 8. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut am 8. August 2009, der an diesem Tag Gesellschaft von einer Schildkröte hatte, kann hier durchgeblättert werden.

Ich werde mich nun der Leichtathletik-EM widmen, wer weiß, was sie heute für Überraschungen bringt und weiter auf die Abkühlung warten - aktuell knallt hier noch die Sonne ihre tropischen Strahlen vom Himmel ;-)

 

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Nachdem der Sonntag mit angenehmen 26 Grad Außentemperatur auffiel, startete die neue Woche gestern mit Temperaturen um die 30 Grad. Heute wurde die Gradzahl noch etwas aufgestockt auf 36 Grad, bevor es morgen noch höher geht. Danach soll es aber allmählich wieder rückwärts gehen mit den Temperaturen, was ich sehr hoffe ;-)

Den Teilnehmern der gestern in Berlin eröffneten Leichtathletik-Europameisterschaften dürfte es auch nicht gefallen, sich bei Temperaturen von 36 Grad und höher abrackern zu müssen.

Katjuscha

Katjuscha

In den Zoo ging es für mich bei dieser Hitze natürlich nicht, aber ich habe ja gestern noch ein wenig an meinem Fotomaterial vom Wochenende aus dem Zoo herumgebastelt - das Ergebnis darf hier gesichtet werden ;-)

Wolodja

Wolodja

Und natürlich geht auch hier und heute ohne Knut gar nichts :-)

Knut am 7. August 2010

Knut am 7. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut, der sehr verhalten in diesen Tag startete, um später aufzudrehen, kann hier angesehen werden.

Ich freue mich jedenfalls, dass es dank der Leichtathletik-EM wieder einmal ein spannendes TV-Programm zu genießen gibt. Aus deutscher Sicht mache ich mir wenig Hoffnungen auf irgendwelche Erfolge und werde dieses Event völlig tiefenentspannt verfolgen. Sofern das bei diesen Temperaturen überhaupt möglich ist - die Tiefenentspannung meine ich *g*

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Es ist Sonntag und die Wetterprognose hatte diesmal wirklich Recht behalten. Es war ein wenig kühler, die Sonne war zeitweise hinter einer dicken Wolkendecke verschwunden, mehr als 26 Grad wurden heute in Berlin nicht erreicht und es wehte ab und an ein erfrischender Wind. Geregnet hat es nicht, aber man will ja auch nicht zuviel verlangen ;-)

Ich war früh unterwegs in den Zoo und kam dort kurz nach Öffnung der Tore an. Noch war es recht leer dort und auch die Schlangen vor den Zookassen fielen um diese Zeit eher kurz aus.

Wolodja

Wolodja

Angekommen vor der großen Eisbärenanlage sah ich erst einmal - keinen Eisbären. Als ich mich der kleinen Anlage näherte, hörte ich bereits, dass dort frisches Wasser in den Graben einlief. Auf den Felsen saß Wolodja und schien sich ein wenig zu wundern, wo er denn hier hingeraten ist ;-) Zurück zur großen Anlage warf ich einen Blick in den Höhleneingang und sah den Hinterkopf von Katjuscha daraus hervorblitzen. Wahrscheinlich hat sie den Aufenthalt dort genossen, nachdem sie mehrere Monate immer nur auf der kleinen Anlage verbracht hatte.

Katjuscha

Katjuscha

Ich bin nun zu einer Zoorunde aufgebrochen. Von Kragenbär Plato sah ich nur seine runde Hinteransicht, die aus dem Höhlenhochbett hervorlugte.

Im Panda Garden ging es ein wenig belebter zu als im restlichen Zoo. Jiao Qing kreiselte ungeduldig auf der Außenanlage herum, während sein Wohnzimmer gerade hergerichtet und mit Futter bestückt wurde. Meng Meng saß bereits in ihrem Zimmer und kümmerte sich um ihren Bambus ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Weiter ging es durch das Tropenhaus zu den Außenanlagen der Affen. Die Bewohner dieser Anlagen hielten sich sämtlich vor ihren schattigen Felswänden auf und waren mehr oder weniger beschäftigt oder aber man schlief ;-)

Orang Utans

Orang Utans

Bevor ich noch einmal ins Bärenrevier zurückgewandert bin, habe ich noch bei den Robben vorbeigesehen, wo allerdings wenig los war. Die Zwergotter waren dafür umso lebhafter, verbreiteten einen unglaublichen Lärm, der schon von weitem zu hören war, und etliche Besucher anzog.

Ich habe mich nun bei den Zebras umgesehen und Bekanntschaft mit dem jüngsten Nachwuchs der Böhmzebras gemacht, das am 24. Juli zur Welt kam und gerade mit der Mama Siesta hielt :-)

Zebras

Zebras

Zurück im Bärenrevier sah ich, dass Katjuscha immer noch im Höhleneingang lag und schlief. Wolodja indes kümmerte sich derweil um die Inneneinrichtung der kleinen Anlage und nahm alles genau unter die Lupe. Als er diese Aktivität beendet hatte, legte er sich lang hin, schaute noch einige Male in die Gegend und legte eine Ruhepause ein ;-)

Wolodja

Wolodja

Auf dem Weg zum Ausgang hielt ich vergeblich nach Kragenbär Plato Ausschau. Auf dessen Anlage war ein Tierpfleger mit der Reinigung derselben beschäftigt, was natürlich ab und an auch sein muss ;-)

Der Rückweg in die heimischen Gefilde ging problemlos vonstatten, was auch einmal erwähnt werden muss, die S-Bahn tut wieder einmal das, was sie soll :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 5. August 2010

Knut am 5. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Ich genieße nun diesen zauberhaft "kühlen" Sonntag, sortiere die Fotos aus dem Zoo vom Wochenende und bastele noch ein wenig an einem Album herum, bevor mich morgen der Arbeitsalltag und leider auch die Hitze wieder ereilt ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Dieser Samstag machte wettertechnisch dort weiter, wo der Vortag aufgehört hatte. Temperaturen um die 33 Grad, stechender Sonnenschein und eine drückende und schwüle Witterung. Ich habe mich am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht - die S-Bahn steuert ja nun dankenswerter Weise wieder diese Station an - und habe einen doch recht übersichtlich besuchten Zoo vorgefunden - zumindest war das auf dem Weg zum Bärenrevier mein Eindruck ;-)

Wolodja

Wolodja

Auf der großen Eisbärenanlage war wie immer Wolodja zu sehen, der heute einen aufregenden Tag hatte, versuchte er doch ständig zu beobachten, was sich auf der kleinen Nebenanlage so tat. Diese war heute nicht von Katjuscha besetzt, sondern von einem Tierpfleger, der den vom Wasser befreiten Graben reinigte. Vermutlich nicht die schönste Beschäftigung bei diesen Temperaturen, wobei Katjuscha möglicherweise den Aufenthalt im Innengehege zu schätzen wusste :-)

Plato

Plato

Ich bin nun zu einer Zoorunde aufgebrochen und bekam nun doch Kragenbär Plato zu sehen, der bequem auf seiner Anlage hockte und freundlich dreinschaute. Angekommen im Panda Garden stellte ich fest, dass es im Zoo doch nicht so leer war, wie ich anfangs glaubte. Die Plaza war dicht belagert, da beide Bären auch heute wieder in ihren Wohnzimmern zu sehen waren. Natürlich, Temperaturen über 30 Grad sind so gar nicht ihr Wetter. Zu sehen bekam ich allerdings nur Meng Meng, die wieder einmal schlief; an den Glaskasten von Jiao Qing war kein Herankommen ;-)

Gorilla

Gorilla

Also habe ich nun einen Besuch im Tropenhaus und den Außenanlagen der Affen folgen lassen. Die Orang Utans arbeiteten sich an ihren Futterautomaten ab, Gorilla-Dame Fatou schlief auf ihrem Holzwollebett hinten an der Felswand und die benachbarte Gorillagruppe suchte entweder den Schatten oder die Anlage nach Futter ab oder aber man hatte das Klettergerüst in Beschlag genommen ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Vorbei an den Erdmännchen, die sich heute wieder einmal zeigten, ging es zu den Flamingos, um danach den Elefanten einen Besuch abzustatten. So wirklich angenehm war dieser Spaziergang nicht, es wurde zunehmend drückender und schwüler. Daran änderten auch die allerorten aufgestellen Wassersprenger nicht viel, die zuweilen lustige Regenbogen produzierten ;-)

Königspinguine

Königspinguine

Um mich ein wenig abzukühlen, habe ich einen Abstecher ins Pinguinhaus unternommen. Dort schneite es gerade, natürlich nicht im Besucherbereich, dafür bei den Bewohnern, die ich ob dieser feinen Sache heftig beneidete ;-)

Bevor ich den Zoo verließ, habe ich noch einmal im Bärenrevier vorbeigesehen. Kragenbär Plato lag mittlerweile in seinem Höhlenhochbett und schlief. Die Grabenreinigung der kleinen Eisbärenanlage nahm ihren Fortgang und Wolodja fühlte sich offenbar prächtig unterhalten :-)

Ich war jedenfalls froh, endlich durch den kühlen Zooshop den Ausgang zu entern und mich per Bahn heimwärts befördern zu lassen. So wirklich Spaß machen Zoobesuche momentan wirklich nicht ;-)

Selbstverständlich überlasse ich auch heute den Abschluss des Eintrages Knut.

Knut am 4. August 2010

Knut am 4. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Nun, dieser Samstag sollte ja eigentlich bewölkt enden, bevor es sich morgen endlich ein wenig abkühlen soll. Jedenfalls knallt hier immer noch der Planet wie nichts Gutes vom Himmel, woher die Bewölkung kommen soll, kann ich aktuell nicht sagen und an die Abkühlung glaube ich schon gar nicht, lasse mich aber äußerst gern eines Besseren belehren ;-)

Der erste Samstag im August

Und zur kleinen visuellen Abkühlung lasse ich heute dies noch hier, das können, meine ich, derzeit nicht nur Eisbären gebrauchen :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Es ist Freitag, der 3. August, und in Berlin geht der Hitzewahnsinn unvermindert weiter. Auch heute kletterten die Temperaturen fröhlich über die 30 Grad hinweg, die Sonne knallte ungebremst vom Himmel und der seit zwei Tagen herbeigeredete Regen fand natürlich nicht statt - wer hätte das gedacht ;-)

Ich habe es mir dennoch nicht nehmen lassen, am Nachmittag im Zoo vorbeizuschauen, hält doch seit heute die S-Bahn nach zweiwöchiger baubedingter Unterbrechung wieder am Bahnhof Zoo.

Katjuscha

Katjuscha

Im Zoo war es nicht sonderlich voll, aber möglicherweise hatten viele bereits hitzebedingt kapituliert und waren bereits wieder gegangen ;-)

Auf der kleinen Eisbärenanlage war wie üblich Katjuscha zu sehen, die dort tapfer der Sonne trotzte. Die große Eisbärenanlage war scheinbar leer - möglicherweise hatte sich Wolodja uneinsehbar hinter dem Riesengebirge in den Schatten verkrümelt ;-)

Alpaka

Alpaka

Nun wollte ich aber wieder einmal nach den Alpakas sehen und bin zum Landwehrkanal spaziert. Die Alpakas futterten entweder oder hielten Siesta im Schatten. Eines der Jungtiere nahm indes ein Fußbad in dem kleinen Teich auf der Anlage. Ein Teil der Mannschaft trägt bereits das Sommerkleidchen, sprich: die Wolle ist runter. Gerade richtig, bei diesen Temperaturen, wie ich finde :-)

Panzernashorn

Panzernashorn

Ansonsten war in dieser Ecke nicht viel los - die Polarwölfe hatten sich versteckt, die Nasenbären und Wildhunde zeigten sich ebenfalls nicht und Kragenbär Plato lag im Schatten auf seiner Anlage und drehte mir seine runde Hinteransicht zu ;-)

Ansonsten ging nahezu jeder Zoobewohner anders mit der Witterung um. Tapir Chico wanderte auf seiner Anlage herum, wobei er einen großen Bogen um den vor sich hin arbeitenden Rasensprenger zog. Das Panzernashorn nebenan ignorierte den Rasensprenger, der seine Anlage bewässerte, ebenfalls. Es hatte Besseres zu tun und nahm lieber ein Bad :-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Bei den Alpenmurmeltieren ließ sich nur ein Vertreter dieser putzigen Gesellen blicken, das sich offenbar hitzeresistent durch einen großen Haufen Grünzeug futterte - im Schatten natürlich.

Da waren die Elefanten anders unterwegs - sie gaben heute die Sonnenanbeter und futterten sich unverdrossen über ihre vermutlich knallheiße Anlage.

Asiatische Elefantendame

Asiatische Elefantendame

Ich habe nun den Weg durch den Zooshop gewählt, um den Zoo zu verlassen. Besagter Shop war erstaunlich gut besucht und ich wusste auch schnell, warum das so war. An dem überwältigenden Angebot lag es nicht, ich sah niemanden etwas kaufen, dafür ist die Merchandising-Hölle klimatisiert und es herrschte eine angenehme Kühle dort drinnen ;-)

Den Rückweg habe ich gemütlich mit der nun hier wieder haltenden S-Bahn bewältigt und kam zügig an meinem Ziel an :-)

Der Abschluss des Eintrages gehört natürlich Knut :-)

Knut am 2. August 2009

Knut am 2. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Knut ist hier zu finden.

Und nun steht das erste Augustwochenende vor der Tür. Der morgige Tag soll noch einmal so ungemütlich heiß wie heute werden, für den Sonntag ist eine kurzzeitige Abkühlung vorhergesagt, an die ich noch nicht glaube. Egal, es ist Wochenende :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut
Auguststart in der Wochenmitte

Nachdem sich der Monat Juli mit einem Hitzerekord verabschiedet hatte, führte sich der Monat August gleich mit einem weiteren ein: In Berlin wurde die wärmste Nacht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen registriert. Nur 1905 gab es eine Nacht, in der die Temperaturen um die 25 Grad lagen, diesmal lag man noch ein wenig drüber. Ein Rekord, auf den viele wohl gern verzichtet hätten ;-)

Ansonsten kam dieser Mittwoch, der 1. August 2018, wieder hochsommerlich, mit Temperaturen über 30 Grad daher. Dennoch fühlte es sich etwas weniger unangenehm als gestern an - ab und an wehte ein kühlender Wind und zeitweise blieb die Sonne hinter einer Wolkendecke versteckt, zeitweise allerdings nur ;-)

Nun ja, ein Zoobesuch wäre witterungstechnisch drin gewesen, aber da der Bahnhof Zoo immer noch vom S-Bahn-Verkehr abgekoppelt ist und die Rückreise dann doch zu viel Zeit gekostet hätte, habe ich darauf verzichtet. Was wohl nicht die schlechteste Idee war - inzwischen hat sich die Sonne von der Wolkendecke befreit und knallt unverändert und fast schön bösartig heiß vom Himmel ;-)

Und so überlasse ich heute wieder Knut die alleinige Hauptrolle des Eintrages :-)))

Knut am 1. August 2008

Knut am 1. August 2008

Knut am 1. August 2009
Knut am 1. August 2009

Knut am 1. August 2009

Knut am 1. August 2010
Knut am 1. August 2010

Knut am 1. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut am 1. August 2009, dem 165. Geburtstag des Zoo Berlin, kann hier angesehen werden.

Und folgerichtig feiert derr Zoo Berlin auch heute wieder Geburstag, den 174. genauer gesagt, woran natürlich heute auch der Zoo gedacht hat :-) Und ich schließe mich den Glückwünschen selbstverständlich an :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Der Monat Juli verabschiedet sich heute mit dem bisher wärmsten Tag des Jahres, wobei ich auf das Wörtchen bisher in dieser Aussage liebend gern verzichtet hätte. 37 Grad Hitze wüteten heute in Berlin und das bisher lässt leider die Möglichkeit zu, dass es noch schlimmer kommen könnte. Unschöne Begleiterscheinungen inclusive, wie verdurstende Bäume oder platzende Fahrbahnen, was heute dazu führte, das zeitweise die Stadtautobahn gesperrt werden musste.

Ich habe meinen heutigen Arbeitstag tapfer über die Bühne gebracht und meine außerhäusigen Aufenthalte auf ein Minimum reduziert.

Wolodja

Wolodja

Und so müssen die lieben Zoobewohner sich noch etwas gedulden, bis ich sie wieder besuchen komme. Als Ausgleich habe ich noch einen fotografischen Nachschlag aus dem Zoo dagelassen, der hier angesehen werden kann.

Katjuscha

Katjuscha

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 31. Juli 2010

Knut am 31. Juli 2010

Das Fotoalbum von einem abwechslungsreichen Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Hier knallt die Sonne unverändert erbarmungslos vom Himmel, keine Wolke ist in Sicht und für heute ist eine tropische Nacht vorhergesagt - welch hübsche Umschreibung ;-)

Kommentare anzeigen

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog