Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Heute nimmt er also seinen Hut, der vorletzte Monat des Jahres. Und zeigte sich nach diversen grauen Tagen zum Abschied noch einmal von seiner sonnigen Seite ;-) Die Temperaturen gingen allerdings nicht über die 5 Grad hinaus, aber gut - morgen geht der meteorologische Winter an den Start.

Ich habe mich am Vormittag gemütlich auf den Weg gemacht und war bald darauf im Zoo.

Katjuscha

Katjuscha

Mich zog es gewohnheitsgemäß zuerst ins Bärenrevier. Kragenbär Plato sah ich heute nicht, ebenso wenig wie die Nasenbären und die Lippenbären. Die Polarwölfe gaben gerade ein Heulkonzert, als ich auf dem Weg zur Eisbärenanlage bei ihnen vorbeikam. Als ich mich der Anlage von Katjuscha näherte, sah ich bereits einige Besucher fotografierend davor stehen. Die Eisbärin hatte sich vor ihrem Höhleneingang postiert und besah sich das Treiben vor ihrer Anlage.

Jiao Qing

Jiao Qing

So spannend war das nicht und ich habe mich daher zu einem Zoorundgang aufgemacht, um später noch einmal bei Katjuscha vorbeizuschauen. Im Panda Garden hatte es sich Jiao Qing unter seinem Klettergerüst bequem gemacht, futterte seinen Bambus und genoss die Sonne. Mich zog es nun in das Tropenhaus.

Orang Utan

Orang Utan

Hier ging es recht belebt zu, wie nicht anders zu erwarten ;-) Die Orang Utans gingen unterschiedlichen Beschäftigungen nach - es wurde sich verkleidet, am Futterautomaten gespielt oder schlicht nur abgehangen. Gorilla-Dame Fatou genoss ihr Frühstück, während die Gorilla-Gruppe nebenan noch ungeduldig auf das Futter wartete.

Fatou

Fatou

Ich habe nun noch den Hornraben Clyde begrüßt, der mitten im Herbstlaub saß und die Sonne zu genießen schien. Im Panda Garden war derweil Ruhe eingekehrt - Jiao Qing hatte sein Bambusmahl beendet und lag schlafend auf seiner Anlage. Nun wollte ich aber noch einmal ins Bärenrevier zurück.

Clyde

Clyde

Kragenbär Plato ließ sich immer noch nicht blicken, die Polarwölfe ruhten sich aus und vor der Anlage der Nasenbären stand ein Guide mit einer Kindergruppe und versuchte dieser, die Nasenbären in Abwesenheit nahezubringen ;-) Eisbärin Katjuscha hatte sich inzwischen in ihren Höhleneingang zurückgezogen und schlief dort. Ich habe daraufhin die Gelegenheit genutzt und bin zum Ausgang spaziert.

Und wie immer bleibt der Abschluss des Eintrages Knut überlassen.

Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2009

Knut am 30. November 2009

Knut am 30. November 2010

Knut am 30. November 2010

Das soll es hier im Blog für diesen Monat gewesen sein - der erste Adventssonntag und ein erster Geburtstag wollen morgen begangen werden - ich bin gespannt und freue mich darauf :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Der vorletzte Tag im November verlief witterungstechnisch zweigeteilt - der Vormittag kam sonnig daher, ab dem Nachmittag wurde es regnerisch und stürmisch, sehr stürmisch ;-) Da ich frei habe, konnte ich mir den Luxus erlauben, meine außerhäusigen Aktivitäten in die Vormittagsstunden zu verlegen. Und natürlich war auch ein, allerdings sehr kurzer, Besuch im Zoo drin.

Katjuscha

Katjuscha

Im Zoo ging es auch heute besuchertechnisch sehr übersichtlich zu; auf meinem Weg ins Bärenrevier begegnete mir vielleicht eine Handvoll Menschen. Die Reinigungsarbeiten in besagtem Revier sind nun beendet - Kragenbär Plato lag zu einer großen schwarzen Kugel zusammengerollt auf seiner Anlage; die Polarwölfe probten einmal mehr ihr Heulkonzert, auch die Lippenbären waren wieder zugegen.

Ein sonniger und stürmischer Freitag
Ein sonniger und stürmischer Freitag

Mich zog es allerdings zur Eisbärenanlage. Hier lief gerade frisches Wasser in das Becken. Bewohnerin Katjuscha beäugte gerade den hinteren Eingang, der den Blick zum Innenhof freigab. Allerdings fand sie es dann doch interessanter, ihre frisch gesäuberte Anlage zu inspizieren. Sie hielt sich längere Zeit auf dem Plateau auf, trank ein wenig Regenwasser und schien mit ihrer Umgebung ganz zufrieden zu sein :-

Ein sonniger und stürmischer Freitag
Ein sonniger und stürmischer Freitag

Katjuscha nahm kurz das Wasserbecken ins Visier, konnte sich aber (noch) nicht zu einem Bad entschließen und nahm statt dessen ihre wenigen Besucher unter die Lupe. Ich war froh, Katjuscha fit und wohlauf auf ihrer frisch gesäuberten Anlage gesehen zu haben und musste dann auch bereits wieder los. Freie Zeit heißt nicht unbedingt Freizeit *g*

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch diesmal Knut vorbehalten.

Knut am 29. November 2008

Knut am 29. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an diesem Tag ist hier zu finden.

Das war er nun, der vorletzte Novembertag 2019 und nun geht es auf ins Wochenende :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Es ist Donnerstag - der Monat November ist nun bereits auf der Zielgeraden unterwegs und dieser Tag zeigte sich zumindest in der ersten Tageshälfte sonnig und mit relativ milden Temperaturen um die 12 Grad.

Grund genug, mich wieder einmal auf den Weg zu machen und den Tierpark aufzusuchen. Nachdem ich den Eingang geentert hatte, durfte ich erst einmal die Aufbauarbeiten der dortigen Weihnachtsdekoration bewundern - man war gerade dabei, den Tannenbaum aufzustellen.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Vor der Eisbärenanlage ging es heute recht übersichtlich zu. Tonja war anfangs noch im Wasser, bespielte dort die braune Kapsel und tauchte unter der Scholle durch. Hertha stand am Ufer und staunte ;-) Kurz vor elf Uhr entstieg Tonja dem Wasserbecken und hielt vom Sonnendeck aus Ausschau nach der Tierpflegerin mit dem Futtereimer - Hertha leistete ihr dabei Gesellschaft.

Tonja

Tonja

Lange mussten die beiden nicht warten - die erwartete Tierpflegerin mit dem noch mehr erwarteten Futtereimer erschien und kurz darauf flogen zwei Eisbergsalate ins Wasser und die kommentierte Fütterung nahm ihren Lauf ;-) Tonja verspeiste ihren Salat gleich an Ort und Stelle, sprich im Wasser. Hertha schnappte sich das Grünzeug und futterte dieses lieber am Ufer.

Hertha
Hertha

Hertha

Die nachfolgenden Möhren und Äpfel gingen fast ausnahmslos an Tonja, während Hertha wartend im Wasser stand und wohl hoffte, dass das Obst und Gemüse zu ihren Füßen landete, was es allerdings nicht tat ;-) Und so beschäftigte sich die kleine Bärin kurz mit dem blauen Ball, ließ aber davon ab, sobald das Teil im Wasser landete ;-)

Tonja

Tonja

Als die kommentierende Tierpflegerin verschwand, stand Tonja noch eine Weile wartend am Ufer, um sich kurz darauf zu ihrer Tochter zu gesellen, die mittlerweile doch im Wasser war. Während der Kommentierung war zu erfahren, dass Hertha 118,5 Kilogramm auf die Waage bringt, was nicht so wirklich neu war. Tonja wiegt aktuell 271,5 Kilogramm - auch sie muss auf der Waage stillgehalten haben ;-)

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Ansonsten gibt es aus dem Tierpark nichts Neues zu berichten, als ich denselben heute verließ, wurden gerade zwei Tierpfleger per Lift zum Weihnachtsbaum hochgehievt, um diesen zu schmücken, das Zwischenergebnis sieht schon einmal vielversprechend aus ;-)

Und da ich schon einmal im Tierpark war oder noch bin, kommt hier noch das Fotoalbum vom vergangenen Freitag - irgendwie komme ich derzeit nicht so wirklich hinterher ;-)

Die Schlussrede überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 28. November 2009

Knut und Gianna am 28. November 2009

Ein paar weitere Bilder von diesem feinen Tag sind hier zu sehen. Die Fotos entstanden an Giannas drittem Geburtstag, den sie im Zoo Berlin gemeinsam mit Knut feierte.

Und natürlich möchte ich nicht die Gelegenheit versäumen, Gianna/Giovanna ganz herzlich zu ihrem heutigen 13. Geburtstag zu gratulieren. Alles Gute für Dich :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Mittwoch, der 27. November - das letzte Wochenhalbfinale des Monats November also. Der für die erste Tageshälfte vorhergesagte Sonnenschein fiel leider aus, dafür hatte sich die Wettervorhersage, was den Nachmittag angeht, nicht geirrt - es regnete und tut es immer noch ;-)

Nach meinem gestrigen Besuch im Tierpark habe ich also heute wieder dem Zoo einen Besuch abgestattet, dessen Eingang bereits (vor-)weihnachtlich dekoriert wurde.

Katjuscha

Katjuscha

Die Reinigungsarbeiten im Bärenrevier nehmen weiter ihren Gang - aktuell sind die Lippenbärenanlagen sowie die Anlage von Kragenbär Plato an der Reihe. Die Polarwölfe bewohnen wieder ihr angestammtes Revier und begrüßten mich mit einem Heulkonzert. Im Wassergraben der Eisbären wurde immer noch fleißig gewerkelt und aus demselben der Unrat abgepumpt, der sich dort im Laufe der vergangenen Monate angesammelt hatte.

Eisbärin Katjuscha befand sich indes auf der kleinen Nebenanlage, blinzelte kurz in den grauen Novembertag und genehmigte sich daraufhin ein Nickerchen.

Jiao Qing

Jiao Qing

Ich habe daraufhin dem Panda Garden einen Besuch abgestattet. Einige Besucher standen dichtgedrängt an der Balustrade, die den Blick in den Graben freigab. Jiao Qing hockte dort drin, hatte sich das dichteste Bambusgebüsch ausgesucht, in dem er fast verschwand und hatte offenbar vor, das Gebüsch etwas auszudünnen - er futterte ohne Unterbrechung ;-)

Fatou

Fatou

Und nun ging es weiter in das Tropenhaus. Auch hier fanden noch einige Reinigungsarbeiten statt. Aber immerhin durfte ich Gorilla-Dame Fatou begrüßen, die hoch oben auf einem Brett lag und genüsslich frühstückte. Kurz darauf kletterte sie nach unten und nahm kurz in der Hängematte Platz, bevor sie wieder nach oben kraxelte. Fatou ist immer noch sehr beweglich und agil, was mich sehr freut :-)

Steinböcke

Steinböcke

Nachdem ich noch einmal bei Katjuscha vorbeigesehen hatte, die immer noch auf der kleinen Anlage schlummerte, habe ich mich langsam in Richtung Ausgang begeben. Die Reinigung des Kletterfelsens der Steinböcke ist nun auch beendet und die Bewohner haben ihr Areal wieder in Besitz genommen.

Auf der Anlage der Elefanten war gerade ein Tierpfleger unterwegs, der großzügig Pellets auf derselben verteilte.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Natürlich warteten Anchali, Pang Pha und Karla nicht lange, sondern machten sich unversehens daran, die Pellets von der Anlage zu sammeln und sich dieselben schmecken zu lassen :-)

Nun ging es für mich aber auch wieder durch den Zooshop nach draußen - es war bereits kurz nach Mittag und der vorhergesagte Regen setzte pünktlich ein ;-)

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 27. November 2008

Knut am 27. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Der November biegt nun auf die Schlussgerade ein und wir sind nun mitten in der dunklen Jahreszeit. Aber gut, in weniger als einem Monat geht es ja bereits wieder aufwärts ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Der 330. Tag des Jahres wurde uns heute beschert - bis zum Jahresende verbleiben noch 35 Tage, bevor wir in ein neues Jahrzehnt starten. Der heutige Tag unterschied sich witterungstechnisch nicht großartig vom gestrigen - es war etwas kälter, aber wie gewohnt dauergrau und trüb, wenigstens blieb der angedrohte Regen aus ;-)

Ich habe mich am Vormittag auf den Weg gemacht und war wieder einmal unterwegs in den Tierpark.

Tonja

Tonja

Die Kommentierung lief bereits, als ich vor der Eisbärenanlage eintraf. Bis auf eine Kindergruppe, die die umlaufenden Treppenstufen gleich noch für ein Picknick nutzte, waren nur sehr wenige Besucher dort. Die anwesenden Eisbären störte das nicht - sie hatten reichlich zu tun ;-)

Auf der Anlage befanden sich eine große Eisplatte sowie mehrere Eisklumpen, die unter Beimengung von Rote-Bete-Saft eine kräftige Farbe verpasst bekamen, außerdem ein blauer Ball.

Hertha

Hertha

Während Tonja die Eisplatte bearbeitete, kümmerte sich Hertha um die blaue Kugel, fand die aber weitaus nicht so interessant wie die eisigen Wunderwerke, die den Weg auf die Anlage gefunden hatten. Und so leistete sie bald der Mama Gesellschaft und erforschte das Eis ;-)

Tonja und Hertha
Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Und so erkundeten und beknabberten die beiden eine Weile die eisigen Gebilde auf ihrer Anlage, bis zu dem Zeitpunkt, als Tonja die Eisplatte entschlossen ins Wasser beförderte. Und sofort waren sie und Hertha im Wasser und hatten dort viel Spaß damit :-)

Hertha und Tonja

Hertha und Tonja

Leider spielte sich der Großteil des Geschehens eher unter als über Wasser ab. Spaß hatten sie jedoch beide damit - Tonja gab zwar den Ton an, aber Hertha ist nicht umsonst die Tochter ihrer Mama und spielte fleißig und selbstbewusst mit ;-)

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Nach einer Weile war es genug des Spielens im Wasser - Tonja, Hertha und die Eisplatte tauchten wieder am Ufer auf und dort wurde eifrig die eisige Überraschung, die heute unverhofft auf ihre Anlage "geschneit" war, von Tonja und Hertha eifrig beknabbert und bearbeitet.

Ich nehme an, die beiden Bärinnen hatten damit noch eine ganze Weile zu tun, mir war mittlerweile ebenso eisig, nämlich kalt, zumute und so habe ich den Weg zum Ausgang gesucht und natürlich gefunden ;-)

Es war wie immer ein feiner Aufenthalt im Tierpark und ich freue mich auf den nächsten Besuch dort :-)

Das Schlusswort des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 26. November 2010

Knut am 26. November 2010

Das soll es von diesem letzten Dienstag im November gewesen sein - morgen steht das Wochenhalbfinale auf der Tagesordnung und ich habe immer noch keinen Weihnachtsmarkt zu Gesicht bekommen *g*

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Nach dem sonnigen Wochenende ging heute wieder der Alltag an den Start und präsentierte sich passend dazu grau und trüb. Aber gut, ich habe frei und mich davon unbeeindruckt etwas später auf den Weg in den Zoo gemacht - richtig hell werden wollte es allerdings auch zu dieser Zeit nicht ;-)

Ich habe daher im Novembergrau eine Runde durch den fast leeren Zoo gedreht.

Polarwölfe

Polarwölfe

Die ersten Vertreter des Bärenreviers, die ich sah, waren die drei Polarwölfe, die sich auf der Anlage von Kragenbär Plato tummelten, der heute offenbar Stubenarrest verordnet bekam. Grund waren Arbeiten auf der Anlage der Polarwölfe, die die Mannschaft natürlich interessiert im Auge behielt.

Das Wasserbecken der Eisbärenanlage war nun völlig vom nassen Element befreit - hier waren mehrere Tierpfleger unterwegs und mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Katjuscha war nicht zu sehen, auch auf der kleinen Nebenanlage nicht.

Rotbüffel

Rotbüffel

Ich bin daraufhin zu einem Zoospaziergang aufgebrochen. Jiao Qing im Panda Garden befand sich in seinem verglasten Wohnzimmer, lag der Länge nach auf dem Bauch und schlief. Auch im Tropenhaus war es nicht wirklich spannend - entweder wurden die Innenbereiche aufgehübscht oder alternativ deren Glasscheiben geputzt ;-)

Clyde

Clyde

Und so habe ich mich ein wenig in den Außenanlagen des fast leeren Zoos umgesehen. Hornrabe Clyde spazierte durch das Herbstlaub, während seine WG-Mitbewohner, die Sitatungas, lieber den Aufenthalt unter dem Holzdach vorzogen. Nach einem Schwenk durch die Adlerschlucht habe ich noch einmal im Bärenrevier vorbegesehen, die Reinigungsarbeiten nahmen ihren Lauf und ich habe nun die Gelegenheit genutzt, in Richtung Ausgang zu schlendern.

Tahre

Tahre

Die Tahre hatten sich aneinandergekuschelt und mampften gemütlich vor sich hin. Die Steinböcke waren nicht zu sehen, da auch der Steinbockfelsen gerade gereinigt wurde. Auch nach den Panzernashörnern Betty und Karl hielt ich vergeblich Ausschau, sah aber, dass der Eingang zum Nashornhaus geöffnet war. Also hatten sich die beiden nach drinnen verzogen.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Nachdem ich mich von den Elefanten verabschiedet hatte, auf die auch heute Verlass war, ging es für mich nun bereits wieder nach draußen. Im Zoo war es heute eher minderspannend, aber Reinigungsarbeiten müssen natürlich sein ;-)

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. November 2010

Knut am 25. November 2010

Das soll es in Kürze vom dauergrauen Start in die letzte Novemberwoche gewesen sein - die Weihnachtsmarktsaison ist nun eröffnet - 96 Märkte sind es in Berlin in diesem Jahr an der Zahl und ich bin gespannt, ob es mich diesmal auf den einen oder anderen verschlagen wird ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Der November startete heute in seine letzte Woche und gestattete sich einen sonnigen Sonntag mit kühlen Temperaturen; immerhin blieb es regenfrei. Ich habe mich heute wieder einmal auf den Weg in den Zoo begeben, nachdem ich die vergangenen beiden Tage im Tierpark vorbeigesehen habe. Vor den Kassen hatten sich bereits mittellange Schlangen gebildet, als ich dort vorbeikam, um den Zoo zu entern.

Plato

Plato

Und auch heute führte mich der Weg zuerst ins Bärenrevier. Der erste Bewohner, den ich dort sah, war Kragenbär Plato, der längs über seinem Baumstamm lag und dort gemütlich schlief. Die Eisbärenanlage war heute leer; Katjuscha ließ sich nicht blicken. Das Wasser im Becken war bis auf einen kleinen Rest abgelassen worden.

Ich beschloss, später noch einmal vorbeizuschauen und habe mich zu einer Runde durch den Zoo aufgemacht.

Brauner Kapuziner

Brauner Kapuziner

Nach einer Stippvisite im Panda Garden, der zwar gut besucht war, allerdings keinen Panda aufwies, habe ich dem Tropenhaus einen Besuch abgestattet. Auch dieses war außerordentlich gut frequentiert und wies eine entsprechende Geräuschkulisse auf. Ich habe nach einer kurzen Runde daraufhin die Flucht ergriffen und meinen Zoospaziergang im Freien fortgesetzt ;-)

Sango

Sango

Vorbei an den Erdmännchen, die sich heute wieder einmal zeigten und natürlich viele Besucher anzogen, ging es weiter an den Flamingos vorbei zu den Elefanten, bevor ich den Hornraben Clyde begrüßte, der eifrig das Grün seiner Anlage umgrub ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Im Panda Garden lief gerade die Kommentierung, als ich dort ein weiteres Mal vorbeikam. Natürlich war auch diese sehr gut besucht und nun ließ sich auch Jiao Qing sehen. Der Panda hatte es sich unter seinem Klettergerüst bequem gemacht und ließ sich dort seinen Bambus schmecken ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Nach einem Schwenk durch die Adlerschlucht - die Schneeeulen und der Bartkauz wollten natürlich auch begrüßt werden - ging es noch einmal zurück zum Bärenrevier.

Kragenbär Plato lag immer noch schlafend auf seiner Anlage, Eisbärin Katjuscha war unverändert nicht zu erblicken, dafür trieb sich nun ein Nasenbär draußen herum und buddelte mit seiner Nase im Herbstlaub ;-)

Nasenbär

Nasenbär

Ich habe mich nun auf den Weg zum Ausgang begeben und durfte feststellen, dass sich die Besucherschlangen vor den Kassen mittlerweile deutlich verlängert hatten. Dem Zoo stand ein besucherreicher Tag bevor ;-) Ich war jedoch froh, bald wieder im Warmen zu sein - die Mitnahme von Handschuhen wären heute nicht die schlechteste Idee gewesen ;-)

Und wie immer überlasse ich den Abschluss des Eintrages Knut.

Knut am 24. November 2009

Knut am 24. November 2009

Ein paar weitere Bilder von meinem Besuch bei Knut sind hier zu sehen.

Nun geht dieser letzten Novembersonntag seinem Ende entgegen - morgen startet eine neue Woche und mit ihr öffnen diverse Weihnachtsmärkte - und in einem Monat ist Heiligabend ;-)
 

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Auch der heutige Tag präsentierte sich von einer freundlichen Seite - die Sonne schien und der Regen fiel heute aus; dazu herrschten annehmbare Temperaturen. Und nachdem es mir gestern bei Hertha und Tonja im Tierpark so gut gefallen hatte, ließ ich heute direkt eine Fortsetzung folgen und habe dem Tierpark und den dortigen Eisbären natürlich einen weiteren Besuch abgestattet ;-)

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Angekommen vor der Eisbärenanlage sah ich Hertha im Wasser mit einer grauen Kugel spielen, während Tonja oben auf dem Felsen unterwegs war und Ausschau nach der Tierpflegerin mit dem Futtereimer hielt, die bald darauf erschien. Neben besagtem Futtereimer hatte sie eine grüne Spielzeugkugel bei sich. Tonja und Hertha waren nun gemeinsam im Wasser und warteten dort auf das Futter ;-)

Tonja

Tonja

Dicht gefolgt von der grünen Kugel flogen zwei Salatköpfe ins Wasser. Tonja schnappte sich einen Salat und verspeiste ihn direkt an Ort und Stelle, während Hertha ihren Salat an Land brachte, nicht ohne vorher noch die grüne Kugel zwischen die Tatzen zu nehmen und diese ebenfalls zu bergen. Und nun wurde erst einmal gespeist.

Es folgten noch einige Möhren und Äpfel und auch diese fanden zwei dankbare Abnehmerinnen :-)

Hertha

Hertha

Hertha futterte an Land und bespielte zuweilen die grüne Kugel, während Tonja an der Sichtscheibe mit den Besuchern flirtete :-)

Tonja

Tonja

Hertha

Hertha

Nach Beendigung der Kommentierung blieb Tonja noch eine Weile im Wasser und hielt nach der Tierpflegerin Ausschau, Hertha spielte indes, um sich kurz darauf der Mama anzuschließen und ebenfalls ein Bad zu nehmen und noch einige Salatreste zu verzehren. Kurz spielten die beiden miteinander, bevor Hertha um die Ecke bog und sich wieder der grünen Kugel widmete ;-)

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Ich habe mich nun auf den Weg zum Tierparkausgang begeben und mich heimwärts befördern lassen.

Es wurde heute mehrfach betont, dass Hertha am kommenden Sonntag ihren ersten Geburtstag feiert und mittlerweile 118,5 Kilogramm auf die Waage bringt - da hat die kleine Bärin wohl einmal stillgehalten beim Wiegen ;-) Jedenfalls war auch dies wieder ein sehr interessanter Besuch im Tierpark, den ich sehr genossen habe.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 23. November 2008

Knut am 23. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden. Auf Schnee muss man in diesem Jahr wohl noch ein wenig warten, aber Knut hatte seinen Spaß daran und nur das zählt :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Dieser Freitag im November bot, im Gegensatz zu den vergangenen Tagen, einige sonnige Momente und es blieb regenfrei. Ich habe diesen freien Tag genutzt, um wieder einmal im Tierpark vorbeizuschauen, auch, um Tonja noch nachträglich zu ihrem zehnten Geburtstag zu gratulieren, den sie bereits in der vergangenen Woche gefeiert hatte.

Tonja

Tonja

Als ich vor der diesmal ziemlich leeren Eisbärenanlage eintraf, lief bereits die kommentierte Fütterung. Besagtes Geburtstagskind des letzten Donnerstags befand sich zu diesem Zeitpunkt im Wasser und ließ sich ihren geliebten Salat schmecken :-) Kurz darauf folgte noch eine Ladung Salat und nun war auch Hertha im Wasser, schnappte sich einen Salatkopf und verspeiste ihn an Land.

Tonja und Hertha
Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Wie ich hörte, haben Tonja und Hertha bereits vor der Fütterung intensiv gespielt und mussten zur Fütterung gerufen werden ;-) Also hielten sich die beiden mit der Nahrungsaufnahme nicht allzu lange auf, sondern waren alsbald wieder in der Ecke anzutreffen, in der sich die Scholle sowie diverse Spielgeräte befanden, die bespaßt werden wollten :-)

Hertha

Hertha

Tonja war wieder völlig in ihrem Element - die große Rolle hatte es ihr angetan. Diese wurde auf die Scholle geworfen und von dort wieder zurück ins Wasser bugsiert, um kurz darauf hinterherzuspringen und die Rolle weiter im Wasser zu bespielen. Hertha schaute eine Weile interessiert zu und versuchte dann, an diesem Spiel teilzuhaben ;-)

Tonja

Tonja

Leider waren die Rolle immer noch eine Nummer zu groß und die Scholle einige Zentimeter zu hoch für sie, um der Mama da Paroli bieten zu können, aber Hertha gibt nicht auf ;-) Etwas später zog sich Tonja an Land zurück und beäugte von oben das Geschehen im Wasser, während das Töchterchen sich mit einem Ball vergnügte und diesen versuchte, auf der Eisscholle unterzubringen ;-)

Hertha

Hertha

Nach ihrer Spielrunde im Wasser kletterte auch Hertha an Land und ich habe mich nun auf den Weg zum Ausgang begeben. So richtig füllen wollte sich der Tierpark heute nicht, aber ich habe diese relative Ruhe dort doch sehr genossen :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 22. November 2009

Knut und Gianna am 22. November 2009

Hier kann man sich noch einige weitere Fotos vom diesem feinen Tag bei den beiden jungen Eisbärchen anschauen ;-)

Ich gönne mir nun noch einen feinen und ruhigen Freitagabend und freue mich auf das nun folgende Wochenende ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Dieser vorletzte Monat des Jahres wartet aktuell mit wenig Abwechslung auf - ein Tag ähnelt dem anderen. Auch heute standen Dauergrau und Regenfälle auf der Tagesordnung - die Sonne hatte an diesem Donnerstag nicht die geringste Chance, sich zu zeigen.

Ich habe mich dennoch am Vormittag auf in den Zoo gemacht und dort eine kurze Runde gedreht.

Polarwolf

Polarwolf

Im Bärenrevier ging es heute fast ohne Bewohner zu, die einzigen Vertreter, die ich sah, waren die Polarwölfe. Die Eisbärenanlage war leer, ebenso die Anlage von Kragenbär Plato. Die Wildhunde waren ebenfalls nicht zugegen - deren Anlage wurde gerade einer Reinigung unterzogen ;-)

Anoa

Anoa

Ich habe mich nun noch ein wenig im fast menschenleeren Zoo umgesehen und einigen anderen Bewohnern einen Besuch abgestattet - viele von ihnen ließen sich heute tatsächlich nicht blicken - bevor ich diese kurze Zoorunde auch bereits wieder beendete.

Tahr-Nachwuchs

Tahr-Nachwuchs

Anchali

Anchali

Panzernashorn Betty

Panzernashorn Betty

Und so lasse ich nur einige wenige fotografische Eindrücke von meinem heutigen Zoospaziergang hier, bevor ich Knut die Schlussrede des Eintrages überlasse.

Knut am 21. November 2009

Knut am 21. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Das soll es auch bereits kurz und knapp von diesem dauergrauen Novemberdonnerstag gewesen sein. Und nun schaue ich ziemlich entspannt einem langen Wochenende entgegen :-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog