Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Nun nimmt er also seinen Hut, der Monat November, der heute trocken und zeitweise sonnig daherkam. Für mich endete heute gleichzeitig die Arbeitswoche und einige freie Tagen warten auf mich :-)

Und was liegt da näher, als am Nachmittag eine Runde durch den Zoo zu drehen, zur Einstimmung auf die kommenden Tage, sozusagen ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Nachdem ich das Drehkreuz bezwungen hatte, wurde ich von einem riesigen, bunt geschmückten Tannenbaum begrüßt.

Auf dem Weg zum Bärenrevier begegnete mir lediglich eine Handvoll Zoobesucher; es war schön ruhig im Zoo. Kragenbär Plato sah ich zunächst nicht, dafür waren die Polarwölfe äußerst munter auf ihrer Anlage unterwegs, flitzten umher und widmeten sich nebenbei ihrem Futter, das heute sehr gefiedert aussah. Ich hatte allerdings nicht den Eindruck, dass der Hunger übermäßig groß war ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Katjuscha war heute wieder auf der großen Eisbärenanlage anzutreffen. In den Wassergraben lief gerade das Wasser ein und ich hatte den Eindruck, dass Katjuscha noch nicht lange wieder auf der Anlage war. Sie stand vor ihrer Mulchecke und schaute einigermaßen irritiert - offenbar wusste sie nicht so recht, was sie davon halten sollte. Aber gut, mal sehen, was sich in den kommenden Tagen so tut ;-)

Novemberfinale

Ich habe daraufhin einen Abstecher zum Panda Garden unternommen, nur waren beide Pandas nicht zu sehen. In den verglasten Wohnzimmern standen Schilder, die besagten, dass man eine kleine Auszeit nimmt und gleich wieder zu sehen sein wird. Nun gleich kann durchaus ein dehnbarer Begriff sein und was ein Pandabär unter einer kleinen Auszeit versteht, weiß wohl nur er selbst ;-) Ich habe daher auf eine Warterei von unbestimmter Zeit verzichtet und bin noch einmal ins Bärenrevier zurück.

Plato

Plato

Eisbärin Katjuscha hatte es offenbar aufgegeben, sich mit der Mulchecke bekanntzumachen und stand in ihrem Höhleneingang.

Dafür war Kragenbär Plato mittlerweile auf seiner Anlage aufgetaucht und unternahm einige Anstrengungen, das Holzkonstrukt auseinanderzunehmen, gab dieses Unterfangen aber nach kurzer Zeit auf ;-)

Sibirisches Steinböckchen

Sibirisches Steinböckchen

Ich bin nun langsam zum Ausgang geschlendert. Den Murmeltieren war es heute vermutlich zu kalt und auch die Elefanten schienen das Wetter heute eher grenzwertig zu finden, jedenfalls standen sie unter dem Vordach ihres Hauses und klopften mit den Rüsseln immer wieder an die Türen. Immerhin, die Sibirischen Steinböcke hielten die Stellung und ich habe den Eindruck, es werden dort immer mehr Jungtiere, die natürlich allerliebst sind :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich meinem allerliebsten Eisbärchen :-)

Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2009

Knut am 30. November 2009

Knut am 30. November 2010

Knut am 30. November 2010

Nun steht er vor der Tür, der meteorologische Winteranfang, der morgen gemeinsam mit dem Monat Dezember an den Start geht. Der erste Schnee ist in den kommenden Tagen jedenfalls nicht ausgeschlossen, wie ich heute vernehmen durfte.

Aber nun wartet in erster Linie ein feines verlängertes Wochenende auf mich :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Tierpark Berlin, #Knut

Nun nähert er sich seinem Ende, der Monat November, bevor er übermorgen seinen Hut nimmt und dem letzten Monat des Jahres 2017 die Bühne überlasst. Übermäßig nachtrauern werde ich ihm nicht, diesem Monat - er präsentierte sich doch meistenteils von seiner ungemütlichen Seite und Schnee hatte er auch nicht im Gepäck, was die Sache etwas erträglicher gemacht hätte ;-) Da bleibt nur die Hoffnung auf den Dezember.

Der heutige Dienstag hatte am Vormittag immerhin ein kurzes Zeitfenster zu bieten, in dem sich die Sonne blicken ließ; der Nachmittag geriet dann doch wieder sehr November-like ;-)

In Ermangelung aktueller Zoofotos lasse ich heute noch eine kleine Galerie von Zoobewohnern hier, die ich am Wochenende besucht habe.

Erdmännchen

Erdmännchen

Mandrill

Mandrill

Orang Utan

Orang Utan

Flamingos

Flamingos

Sitatunga-Nachwuchs

Sitatunga-Nachwuchs

Hier gibt es noch einen kleinen Video-Nachtrag aus dem Tierpark Berlin, der gestern aus Anlass von Wolodjas sechstem Geburtstag entstand :-)

Ich finde es schön, dass der Tierpark sich für Wolodja einige Überraschungen ausgedacht hat und ihm so seinen Ehrentag versüßt hat. Und wie zu sehen ist, hatte Wolodja viel Spaß mit seinen Geschenken :-)

Und auch heute gibt es ein eisbäriges Geburtstagskind zu feiern :-)

Knut und Gianna am 28. November 2009

Knut und Gianna am 28. November 2009

Die junge Dame links, die gerade von Knut ein Bussi erhält, Giovanna oder Gianna, wie sie anfangs genannt wurde, feiert heute ihren elften Geburtstag.

Happy Birthday, Gianna / Giovanna! Du warst eine tolle Gefährtin für Knut und bist nun eine feine Eisbärenmama! Ich wünsche Dir alles Gute für das kommende Lebensjahr!

Das Fotoalbum von Knut und Gianna von diesem Tag, ihrem dritten Geburtstag, darf gern hier noch einmal durchgeblättert werden.

Ja, das war er also, dieser 28. November anno MMXVII oder 2017- morgen steht das Wochenhalbfinale bevor und ich hoffe, es bleibt eine gute Woche :-)

 

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut

Mit dem Start dieser Woche öffneten heute die meisten der Berliner Weihnachtsmärkte. Achtzig bis neunzig sollen es sein; die Angaben gehen da etwas auseinander. Natürlich herrschen bei vielen nun ein erhöhter Sicherheitsstandard und Sicherheitsvorkehrungen, was auf das letztjährige Ereignis zurückzuführen ist. Wahrscheinlich ist man nun allgemein vorsichtiger, aber ich bin mir recht sicher, dass sich niemand von einem Weihnachtsmarktbesuch abhalten lässt - es sei denn, man meidet diese Märkte generell ;-)

Weihnachtsbudendachschmuck

Weihnachtsbudendachschmuck

Auch wenn das Wetter am Nachmittag nicht so recht mitspielen wollte - es regnete - nachdem der Tag zwar kalt, aber sonnig begonnen hatte - habe ich es mir nicht nehmen lassen, einen Abstecher auf meinen Lieblingsweihnachtsmarkt zu unternehmen, den Lucia-Weihnachtsmarkt in den Innenhöfen der Kulturbrauerei.

Wunschbriefkasten

Wunschbriefkasten

Der Name des Marktes geht auf die Heilige Lucia zurück - ein Brauchtum, das in der Vorweihnachtszeit besonders in Schweden und den nordischen Ländern seinen Ausdruck findet. Natürlich sind die genannten Länder auf diesem Markt vertreten, zum Teil sind die Stände mit den jeweiligen Landesflaggen versehen. In letzter Zeit haben sich nun auch die Länder des Baltikums hinzugesellt, so dass dieser Weihnachtsmarkt von Jahr zu Jahr internationaler wird :-)

Open-Air-Mantel-Heizung

Open-Air-Mantel-Heizung

Neben den üblichen Weihnachtsmarktattraktionen, die natürlich nicht fehlen dürfen, aber hier etwas reduzierter daherkommen, kann man skandinavische Köstlichkeiten probieren; der Glühwein, hier glögg oder glögi genannt, je nachdem, ob man die schwedische oder finnische Variante bevorzugt, darf gekostet werden. Und satt wird man hier natürlich auch ;-)

Typisch nordisch

Typisch nordisch

Neben typisch nordischen Raritäten oder Skurilitäten wie einer mobilen Sauna und einer "Wandernden Jurte" dürfen noch eine Sternenleiter und eine nordische Ritterburg erkundet werden - letztere richten sich natürlich vorrangig an Kinder ;-)

Es ist ein ganz ruhig gelegener, relativ kleiner Weihnachtsmarkt, der aufgrund seiner Lage sehr geschützt liegt, ein Umstand, der möglicherweise aus bereits genanntem Anlass, geschätzt werden dürfte. Und normal ist er auch nicht, ein wenig anders, nordisch eben; aber das favorisiere ich ja ohnehin :-)

Weihnachtssterne natürlich

Weihnachtssterne natürlich

Trotz des Nieselregens war es ein feiner erster Ausflug auf einen Weihnachtsmarkt für mich in diesem Jahr. Es herrschte eine entspannte und absolut unaufgeregte Atmosphäre :-)

Und natürlich möchte ich es nicht versäumen, dem eisbärigen Geburtstagskind des Tages ganz herzlich zu gratulieren :-)

Wolodja

Wolodja

Wolodja aus dem Tierpark Berlin feiert heute seinen sechsten Geburtstag und da muss man ihn doch kräftig hochleben lassen und ihm das Allerbeste für das kommende Lebensjahr wünschen!

Happy Birthday, Wolodja!

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 27. November 2008

Knut am 27. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier angesehen werden.

Das war er also, mein Start in die Woche. Der November biegt gerade auf die Zielgerade ein und am Ende der Woche beginnt mit dem Dezember dann auch der meteorologische Winter. Schnee bisher - Fehlanzeige ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Nach dem gestrigen dauerverregneten Tag, der angekündigte Schneeregen fand übrigens nicht statt, kam der heutige Sonntag zwar sehr kalt, aber wenigstens trocken daher. Und so war ich recht früh unterwegs in den Zoo und durfte mich in der S-Bahn über sehr wenige Mitpassagiere freuen. Auch im Zoo war es recht leer, vermutlich blieben viele Berliner heute lieber daheim ;-)

Meng Meng

Meng Meng

Auf den beiden Eisbärenanlagen bot sich das gleiche Bild wie gestern. Wie zu erfahren war, steht auf der großen Anlage eine Grabenreinigung bevor. Katjuscha ist in den kommenden Tagen auf der kleinen Anlage, wobei sie die Wahl hat, draußen zu erscheinen oder den Innenbereich vorzuziehen. Nun, heute tat sie Letzteres ;-)

Haubenlangur

Haubenlangur

Nach einem Schwenk in den Panda Garden - auch heute waren beide Bären in ihren verglasten Wohnzimmern und futterten ihren Bambus - bin ich durch die diversen Tierhäuser spaziert, immerhin herrschten dort annehmbare Temperaturen und nette Zoobewohner gibt es auch dort zu sehen, die besucht werden wollen ;-)

Anchali

Anchali

Natürlich habe ich danach eine Zoorunde folgen lassen und diverse Anzeichen von Aktivitäten ausmachen können, was die Umgestaltung der Außenanlagen betrifft. Der Gorilla-Anlage stehen Veränderungen bevor und die Erdmännchen erhalten eine Außenanlage - derzeit sind sie im Raubtierhaus untergebracht - Anfang 2018 soll sie fertig gestellt sein.

Jiao Qing

Jiao Qing

Nach einem nochmaligen Besuch im Panda Garden - die Bären gaben sich unverändert der Bambusvernichtung hin - bin ich noch einmal zum Bärenrevier spaziert. Katjuscha habe ich auch bei diesem Besuch nicht gesehen, sie fand es heute drinnen augenscheinlich gemütlicher ;-) Dafür ließ sich Kragenbär Plato blicken, der sich über das Futter hermachte, welches man für ihn auf der Anlage verteilt hatte.

Plato

Plato

Ich habe nun wirklich den Weg zum Ausgang genommen, mit der Zeit wurde es mir deutlich zu kalt und so wahnsinnig spannend war es im Zoo heute nicht. Nach wie vor war es dort recht leer, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das im Laufe des Tages noch großartig geändert hat - bereits am frühen Nachmittag brach hier die Dunkelheit herein ;-)

Den Abschluss des heutigen Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 26. November 2010
Knut am 26. November 2010

Knut am 26. November 2010

Das war es also, das letzte Wochenende des Monats November. Und ich kann es mir derzeit noch kaum vorstellen, dass in einem Monat das Weihnachtsfest bereits dem Ende zugeht ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Allerbestes Gruselwetter kennzeichnete den heutigen Tag - bereits vom frühen Morgen an regnete es mehr oder weniger stark und eigentlich pausenlos - der Himmel hatte die Schleusen sperrangelweit geöffnet. Richtig hell werden wollte es demzufolge auch nicht und um die Mittagszeit kam noch ein unschöner Wind hinzu. Eigentlich ein Tag zum Daheimbleiben, aber da ich unter der Woche keine Zeit für den Zoo hatte, habe ich mich am Vormittag dennoch auf den Weg dorthin gemacht ;-)

Senegal-Furchenschnabel-Bartvogel

Senegal-Furchenschnabel-Bartvogel

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass im Bärenrevier heute nur die Polarwölfe zu sehen waren - Eisbärin Katjuscha war weder auf der großen Anlage noch auf der kleinen Nebenanlage zu sehen - das Wasser war nun auch von der großen Anlage abgelassen worden, was vermuten lässt, dass diese erst noch gereinigt wird, bevor Katjuscha ihre neue Mulchecke in Besitz nehmen darf, habe ich mich vor dem Regen erst einmal ins Vogelhaus geflüchtet ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Im Zoo war es heute natürlich sehr leer, die wenigen Besucher waren größtenteils in den Tierhäusern anzutreffen, was ich absolut nachvollziehen konnte, da ich ebenfalls den Aufenthalt in überdachten Locations vorzog, nachdem ich im Hindernislauf an den diversen Pfützen vorbei dorthin gewandert bin.

Jiao Qing

Jiao Qing

Natürlich habe ich auch im Panda Garden vorbeigesehen. Beide Bären waren in ihren Wohnzimmern anzutreffen. Jiao Qing hatte sich gemütlich auf seiner Bank vor der Besucherscheibe niedergelassen und ließ sich seine Lieblingsspeise schmecken. Meng Meng war heute wieder im Rückwärtsgang unterwegs, vielleicht hatte ihr Lieblingstierpfleger heute gerade frei ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Danach ging es in ein weiteres Tierhaus, das Tropenhaus. Die Bewohner waren natürlich heute nicht auf ihren Außenanlagen zu sehen, man war inhäusig unterwegs. Einige Innenkäfige wurden gerade gereinigt. Die Orang Utans hatten wieder einmal Spaß daran, sich zu verkleiden, was einigen von ihnen ausgesprochen gut steht ;-) Gorilla-Dame Fatou hatte es sich in ihrem Holzwollebett vor der Besucherscheibe bequem gemacht und schlief. Die Gorillas im Käfig nebenan bekamen gerade durch das Gitterdach von oben Salatblätter gereicht und so war die ganze Bande hoch oben unter dem Dach unterwegs und angelte sich das Grünzeug herunter :-)

Gorilla

Gorilla

Nach einem weiteren ergebnislosen Gang zur Eisbärenanlage - Katjuscha ließ sich heute leider nicht blicken - habe ich mich ziemlich durchnässt zum Ausgang durchgekämpft, Hindernis-Pfützenlauf eingeschlossen ;-)

Die S-Bahn leistete sich heute wieder einmal einige Aussetzer, einen Grund gab es schließlich - es regnete ;-)

Egal, irgendwann war ich im Warmen und Trockenen und ganz froh darüber - es war heute wirklich kein Vergnügen, draußen unterwegs zu sein.

Die Schlussrede des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. Oktober 2010

Knut am 25. Oktober 2010

Der Samstag geht nun allmählich in den Abend über, es regnet unverändert pausenlos und wenn sich die Wettervorhersagen nicht täuschen, könnte es heute abend tatsächlich den ersten Schneeregen geben. Richtiger Schnee wäre mir allerdings deutlich lieber ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Diese Arbeitswoche ging heute zuende und am Morgen wurde mir bewusst, dass es nun tatsächlich auf die Weihnachtstage zugeht. Die vergangenen fünf Tage glänzten vorrangig mit dunkelgrauem Wetter, wobei ich die geschätzten sechs Sonnenstunden am gestrigen Tag nicht unterschlagen will.

Auch wenn es heute bereits am frühen Nachmittag dunkel werden wollte, habe ich es mir nicht nehmen lassen, im Zoo vorbeizuschauen, um zu sehen, was und ob sich dort etwas getan hat ;-)

Eine Mulchecke für Katjuscha

Eine Mulchecke für Katjuscha

Und tatsächlich - auf der Eisbärenanlage herrschte Geschäftigkeit, die nicht von Katjuscha herrührte. Tierpfleger waren dort zugange und die Mulchecke, von der schon seit geraumer Zeit die Rede war, wird nun Wirklichkeit. Sie wird auf der Seite vor dem Vogelhaus eingerichtet - dort, wo sich Katjuscha gern aufhält, wenn sie nicht gerade im Höhleneingang schläft ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Katjuscha befand sich derweil auf der kleinen Nebenanlage, stand dort ziemlich entschlusslos im leeren Wassergraben herum und wusste anscheinend nicht, was sie dort sollte - aber das wird sie morgen hoffentlich merken, warum sie kurzfristig umziehen musste ;-) Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dass Katjuscha nun endlich eine Mulchecke auf ihre Anlage bekommt :-)))

Polarwolf

Polarwolf

Ich habe daraufhin noch einen Abstecher zum Landwehrkanal unternommen, um die Alpakas zu besuchen, hatte aber kein Glück, sie waren wohl im Haus.

Die Polarwölfe waren noch mit den Resten der nachmittäglichen Fütterung beschäftigt und mussten sich nebenher der Vielzahl von Krähen erwehren, die offenbar einen Riesenhunger hatten und den Wölfen ständig das Futter streitig machen wollten, aber gegen diese keine Chance hatten ;-)

Meng Meng

Meng Meng

Ich bin nun im Nieselregen, nebenbei wurde es immer dunkler, meine Kamera erinnerte mich ständig daran, doch den Blitz zu benutzen, was ich natürlich unterließ, zum Panda Garden gewandert. Jiao Qing und Meng Meng befanden sich beide in ihren Wohnzimmern und warteten wohl auf Nachschub an Bambus, aber gut, heute ließ man sie warten, Katjuscha stand dieses Mal in der Reihe vor den beiden; es wurde Zeit :-)

Asiatischer Elefant

Asiatischer Elefant

Vorbei an den wenigen Tieren, die sich heute blicken ließen, bin ich daraufhin zum Ausgang gewandert. Viel gesehen habe ich zwar heute nicht, aber für mich hatte sich der Zoobesuch bereits nach der Besichtigung der Eisbärenanlage gelohnt :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 24. November 2009

Knut am 24. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf gern hier durchgeblättert werden.

Das war er also, der letzte Freitag im November 2017. Nachdem sich die Temperaturen heute auf astronomische 13 Grad geschraubt hatten, geht es ab morgen rapide abwärts; Schneeregen oder Schnee nicht ausgeschlossen ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Knut
Kurzer Gruß am Welt-Hallo-Tag

Der November nimmt unverändert grau und regnerisch seinen Lauf, der für gestern prognostizierte Schneeregen in Berlin blieb aus, was mich nicht groß störte, in den kommenden Tagen begeben sich die Temperaturen ohnehin wieder in den zweistelligen Bereich, da hätte der Schnee keine Chance. Regnerisch bleibt es jedoch ;-)

Hier nimmt die Arbeitswoche munter ihren wie immer recht chaotischen Lauf und so habe ich aus Zeitgründen auf eine Zoorunde verzichten müssen.

Ganz ohne Eintrag geht es am Welt-Hallo-Tag natürlich nicht und so lasse ich dennoch einen kurzen Gruß hier, bevor Knut die Hauptrolle des Eintrages übernimmt :-)

Knut am 21. November 2008 bei der Begrüßung der ersten Schneeflocken dieses Winters

Knut am 21. November 2008 bei der Begrüßung der ersten Schneeflocken dieses Winters

Knut am 21. November 2009
Knut am 21. November 2009

Knut am 21. November 2009

Knut am 21. November 2010
Knut am 21. November 2010

Knut am 21. November 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an einem sonnigen Novembersamstag 2009 ist hier zu finden.

Das letzte Drittel des Monats November hat heute begonnnen, morgen darf bereits die Wochenmitte begrüßt werden und so langsam darf man sich dann wieder auf das Wochenende und die darauf folgende Adventszeit freuen - aber noch sind einige Arbeitstage zu bewältigen ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Das Wochenende liegt hinter mir und heute hat mich der Alltag wieder in die Arme schließen dürfen - oder ich ihn - alles eine Frage des Betrachters ;-) Gemeinerweise schien am Vormittag sogar eine Weile die Sonne, was ich nur durch das Bürofenster wahrnehmen durfte. Aber damit war es bald vorbei und das Dauergrau der letzten Tage setzte wieder ein.

Katjuscha

Katjuscha

In den Zoo kam ich heute nicht, habe mich gestern aber noch hingesetzt und mich daran gemacht, ein Fotoalbum von meinen Besuchen der letzten beiden Tage zusammenzubasteln, als fotografische Verlängerung des Wochenendes sozusagen. Hier kann es angesehen werden.

Jiao Qing

Jiao Qing

Um es kurz zu machen - auch heute bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 20. November 2008

Knut am 20. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Mittlerweile regnet es hier wieder, es ist stockdunkel und der erste Schneeregen des Jahres wurde für heute abend angedroht - schauen wir mal ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Dieser Sonntag kam noch etwas kälter daher als der gestrige Tag und präsentierte sich grau, trüb und stürmisch. Ich war dennoch fest entschlossen, ein wenig die Novemberluft zu genießen und war früh unterwegs in den Zoo, diesmal allerdings mit Handschuhen ausgestattet ;-) Viele Menschen begegneten mir nicht, weder auf dem Weg dorthin, noch im Zoo selbst. Offenbar zog man es heute mehrheitlich vor, lieber daheim zu bleiben ;-)

Polarwölfe

Polarwölfe

Auf dem Weg zum Bärenrevier begegnete mir tatsächlich kein Mensch. Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha noch im Höhleneingang schlief, habe ich kurz dem Heulkonzert der Polarwölfe gelauscht, bevor ich mich auf den Weg zum fast leeren Panda Garden aufmachte. Dort waren die Bären mit ihrer Lieblingsbeschäftigung befasst, der Bambusvernichtung. Jiao Qing saß auf seiner Außenanlage, während es sich Meng Meng in ihrem Wohnzimmer bequem gemacht hatte.

Ivo

Ivo

Ich habe mich daraufhin erst einmal zu den anderen Tierhäusern wehen lassen, die ebenfalls relativ leer waren. Gorilladame Fatou bastelte sich gerade ein Bett aus Holzwolle vor der Besucherscheibe, während Ivo nebenan hoch oben auf einem Baumstamm saß und sich voller Hingabe einer Futterkugel widmete ;-)

Meng Meng

Meng Meng

Bevor ich noch einmal zum Bärenrevier wanderte, habe ich ein zweites Mal im Panda Garden vorbeigesehen. Meng Meng saß inzwischen sichtbar in ihrem Wohnzimmer, nachdem sie sich vorher zwischen den Holzkonstrukten versteckt hatte, und ließ sich weiterhin ihren Bambus schmecken. Jiao Qing hatte ebenfalls den Platz gewechselt und saß nun etwas näher an den Besuchern, wobei er es sich ebenfalls weiterhin schmecken ließ ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Nun wollte ich aber doch noch einmal zum Bärenrevier. Kragenbär Plato war auch heute nicht zu sehen, die Lippenbären ebenfalls nicht und Katjuscha lag weiterhin schlafend in der Höhle. Einen Rundgang durch das Vogelhaus später hatte sich die Lage allerdings geändert.

Katjuscha

Katjuscha

Katjuscha äugte anfangs blinzelnd aus der Höhle, bevor sie sich erhob und nun doch etwas wachere Blicke aus dem Höhleneingang warf. Die Höhle verlassen wollte sie allerdings nicht, zu dem stürmischen Wind war mittlerweile auch noch Regen hinzugekommen, von dem ich den Eindruck hatte, aus dem könnte jeden Moment Schnee werden. Aber noch ist es nicht soweit ;-)

Mittlerweile fand ich es dann doch nicht mehr so angenehm, bei Sturm und Regen im Zoo herumzuspazieren und bin zum Ausgang gewandert. Vor den Kassen herrschte um diese Zeit gähnende Leere.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 19. November 2008

Knut am 19. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Nachdem sich hier doch noch völlig unerwartet für einige Minuten die Sonne blicken ließ, regnet es nun bereits wieder und der Wind pfeift um die Ecken. Wie es sich gehört, für einen Sonntag im November ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

So angenehm sonnig, wie es gestern noch war, wartete der heutige Samstag leider nicht auf. Die Sonne gönnte sich ganztägig eine Auszeit, es war grau und trüb, dazu ziemlich windig. Obendrein sollte es regnen, aber das war um diese Zeit noch nicht der Fall ;-)

Ich habe mich, unbeeindruckt von den nicht gerade netten Außenbedingungen, am Vormittag dennoch auf den Weg in den Zoo aufgemacht.

Jiao Qing

Jiao Qing

Ein erster Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass Katjuscha noch im Höhleneingang ihr Samstagsvormittagsschläfchen hielt. Nachdem ich die Polarwölfe begrüßt und vergeblich nach Kragenbär Plato Ausschau gehalten habe, führte mich mein nächster Weg zum Panda Garden. Während Jiao Qing auf der Außenanlage saß und genüsslich seinen Bambus verzehrte, befand sich Meng Meng in ihrem Wohnzimmer und wollte offenbar in den Innenbereich hinter die Kulissen, allerdings war der Schieber geschlossen.

Orang Utan

Orang Utan

Ich habe daraufhin einen Streifzug durch die Tierhäuser unternommen, dort war es wenigstens windstill und etwas wärmer ;-) Und ich durfte bei der Gelegenheit feststellen, dass es im Zoo doch nicht so leer war, wie es mir anfänglich vorkam.

Coscorobaschwan

Coscorobaschwan

Bevor ich noch einmal zur Eisbärenanlage gewandert bin, habe ich einen kleinen und ziemlich stürmischen Spaziergang durch den Zoo unternommen und einen Abstecher zum Landwehrkanal eingelegt, um die Alpakas zu besuchen.

Alpaka-Nachwuchs

Alpaka-Nachwuchs

Angekommen vor der Eisbärenanlage, sah ich dort einige Besucher stehen, der Höhleneingang war leer und ich stiefelte erst einmal um die Anlage herum, um Katjuscha zu sehen, die auf derselben gegenüber dem Vogelhaus stand und freundlich in die Welt äugte. Zu weiteren Aktivitäten war sie offenbar nicht bereit oder einfach noch nicht wach genug ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe mich natürlich gefreut, diese mittlerweile 33-jährige Eisbärendame wohl und guter Dinge angetroffen zu haben. Inzwischen war ich allerdings auch recht durchgefroren und ich begann, meine Handschuhe zu vermissen. Die lagen allerdings zuhause, wo sie gut aufgehoben, aber in diesem Moment wenig hilfreich waren ;-)

Und so habe ich beschlossen, den Heimweg anzutreten.

Die Schlussrede des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 18. November 2008

Knut am 18. November 2008

Das Fotoalbum von diesem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Und nun ist er doch noch in Berlin angekommen, der Regen. So war er, dieser Samstag - kalt, grau, trüb, dunkel, stürmisch und regnerisch - November eben ;-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog