Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Posts mit #berlin Kategorie

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Es ist wieder April, zumindest, was das Wetter angeht. Der Frühling, der gestern noch hier zu Gast war, hat sich fürs Erste verabschiedet und so zeigte der Monat April heute, was er so draufhat. Die Temperaturen sind unter zehn Grad gesunken, es stürmt und regnet, während die Sonne sich eine Auszeit gönnt ;-)

Aber gut, mich hat seit heute der Alltag wieder, die Schulkinder ebenso, deren Osterferien nun beendet sind und man sich meistenteils wieder in der Schule einfinden darf, abwechselnd natürlich und alle Klassenstufen betrifft dies aktuell noch nicht. Ich bin gespannt, wie lange dies noch stattfinden darf, da die Infektionszahlen weiterhin steigen und man laut über eine Verlängerung des Lockdowns nachdenkt.

Ich bin gut in die Woche gestartet und lasse zur Einstimmung derselben einige nette Zoobewohner hier, die ich gestern besucht habe.

Anoa mit Spielesack

Anoa mit Spielesack

Jiao Qing futtert liegend seinen Bambus

Jiao Qing futtert liegend seinen Bambus

Ein Quastenstachler lässt sich seit langer Zeit wieder einmal blicken :-)

Ein Quastenstachler lässt sich seit langer Zeit wieder einmal blicken :-)

Das Wächter-Erdmännchen hat alles genau im Blick

Das Wächter-Erdmännchen hat alles genau im Blick

Dem Stachelschwein sträuben sich die Borsten

Dem Stachelschwein sträuben sich die Borsten

Flamingos bei der Gefiederpflege

Flamingos bei der Gefiederpflege

Schneeeule in der Adlerschlucht

Schneeeule in der Adlerschlucht

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 12. April 2009

Knut am 12. April 2009

Das Fotoalbum von Knut am Ostersonntag 2009 kann hier durchgeblättert werden.

Der Start in die neue Arbeitswoche liegt nun hinter mir und nun bin ich gespannt, was die kommenden Tage so bringen werden ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Dieser letzte Tag im März kam sonnig und mit Temperaturen bis 23 Grad daher. Fast schon sommerlich.

Ich war natürlich im Home Office und habe meinen letzten Arbeitstag vor den Ostertagen fleißig über die Bühne gebracht, bevor ich mich über fünf freie Tage freuen darf :-)

Katjuscha

Katjuscha

Meng Meng, Pit und Paule

Meng Meng, Pit und Paule

Mangels aktueller Fotos und Berichte aus Zoo oder Tierpark folgt stattdessen nun ein Album aus dem Zoo mit Fotos, die ich während der letzten Woche geschossen habe. Besagtes Album ist hier zu finden.

Schneeeule

Schneeeule

Und natürlich darf auch heute Knut nicht fehlen und so überlasse ich dem Bärchen den Abschluss des Eintrages.

Knut am 31. März 2009

Knut am 31. März 2009

Knut am 31. März 2010

Knut am 31. März 2010

Ansonsten sind die neuen Corona-Anordnungen allerorten Gesprächsthema Nummer Eins - egal, wohin man kommt, überall fallen die Worte "Testen" oder "Negativ" bzw. "Testzentrum", die in einer Großstadt wie Berlin immer noch nur punktuell anzutreffen sind. Wenn man diese Maßnahmen, die seit heute in Kraft sind, durchsetzen möchte, muss sich diesbezüglich schnellstmöglich etwas tun, ansonsten legt man die Stadt in der Tat einmal mehr lahm und dies nun so richtig.

Aber gut, ich freue ich jetzt einfach auf die kommenden fünf freien Tage, man muss ja Optimist bleiben, auch in diesen Zeiten ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

 ... so gestaltete sich dieser Sonntag. Dabei sah es anfangs gar nicht danach aus - als ich am Morgen zu Bahn spazierte, die mich zum Zoo beförderte - war es noch trocken. Die Fahrt zum Zoo gestaltete sich diesmal etwas länger - auf der Stadtbahnstrecke wurde wieder einmal gebaut, so dass ich auf die U-Bahn zurückgreifen musste und etwas später dort ankam.

Kaum hatte ich den Zoo betreten, begann es auch schon, wie aus Eimern zu schütten, so dass einige Zoobesucher den Zoo fluchtartig verließen ;-)

Katjuscha
Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Ich habe mich tapfer in mein Los gefügt und bin durch den fast menschenleeren, allerdings auch fast tierleeren, Zoo zur Eisbärenanlage gelangt. Dort standen immerhin zwei Besucher, die Katjuscha dabei beobachteten, wie sie dem Regen trotzte und immer wieder Blicke gen Himmel warf, der gerade ordentlich seine Schleusen geöffnet hatte - Katjuscha schien es jedenfalls nicht zu stören :-)

Humboldt-Pinguin

Humboldt-Pinguin

Brillenpinguin

Brillenpinguin

Ich habe nun eine Runde um das Robbenrevier folgen lassen - durchnässt war ich ja ohnehin schon ;-)

Einen Besuch im Panda Garden habe ich noch absolviert, aber Familie Panda schlief entweder oder hielt sich in ihren verglasten Wohnzimmern auf, deren Scheiben so dicht beschlagen waren, dass man dahinter kaum etwas erkennen konnte.

Schneeeule

Schneeeule

Ein Besuch in der Adlerschlucht musste außerdem sein - die Bewohnerschaft hatte sich in Felsenhöhlen gekuschelt und äugte von dort aus hervor.

Immerhin zeigten sich nun die Elefanten, die bei meiner Ankunft noch nicht auf der Anlage waren.

Anchali

Anchali

Diese fanden das Wetter allerdings auch nicht so prickelnd und suchten das schützende Dach ihres Hauses auf. Ein schützendes Dach gab es für mich nicht, so dass ich mich alsbald aus dem Zoo in Richtung U-Bahn aufmachte. Vorher durfte ich noch feststellen, dass nun auch der Zooshop wieder geöffnet hat, allerdings darf oder dürfen immer nur eine Person oder Personen eines Haushalts hinein und natürlich muss man vorher einen Termin vereinbaren. Aber das kennt man ja mittlerweile zur Genüge ;-)

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch diesmal Knut vorbehalten.

Knut am 14. März 2010

Knut am 14. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den Eisbärchen an einem ebenfalls stürmischen Sonntag kann hier angesehen werden.

Das Wetter leistet sich hier mittlerweile ein lustiges Durcheinander, zwischendurch schien sogar die Sonne, nebenbei regnet und stürmt es fröhlich vor sich hin.

Und morgen hat mich der Alltag wieder ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Tierpark Berlin, #Knut

Seit 2019 nennt Berlin nun einen Feiertag sein eigen, den kein anderes deutsches Bundesland sonst hat - den Weltfrauentag. Intention war die Tatsache, dass Berlin feiertagstechnisch das Schlusslicht aller Bundesländer bildet und so wurde flugs der Weltfrauentag zu einem freien Feiertag ernannt. Gefällt mir sehr, dieser zusätzliche Feiertag, zumal er in diesem Jahr auf einen Montag fällt und somit das Wochenende verlängert :-)

Es war ein sonniger, aber relativ kalter Tag, dennoch waren viele Berliner unterwegs, um diesen freien Tag zu genießen.

Girgentana-Ziegen

Girgentana-Ziegen

So auch im Tierpark, in den es mich heute zog. Vor den Kassen stapelten sich die Schlangen; die Ticketkontrolle ging jedoch relativ flott vonstatten, so dass ich nach kurzer Zeit in den Tierpark, genauer zur Eisbärananlage durchstarten konnte. Dort standen bereits wartende Besucher. Die beiden Hauptdarstellerinnen, Tonja und Hertha, zeigten sich für geschätzte fünf Sekunden und verschwanden dann wieder im Innenbereich.

Stachelschweine

Stachelschweine

Also gut, ich habe nun einen Rundgang durch den Tierpark folgen lassen, bevor ich noch einmal bei den Eisbären vorbeisah, die sich leider unverändert nicht auf ihrer Anlage zeigten, worauf ich den Weg zum Ausgang einschlug.

Dromedar

Dromedar

Sumatra-Tiger

Sumatra-Tiger

Katzenbär

Katzenbär

Skudde-Nachwuchs

Skudde-Nachwuchs

Elch

Elch

Mittlerweile begann das Elf-Uhr-Zeitfensterlein zu starten und der Vorplatz vor den Kassen und der Ticketkontrolle begann nun richtig voll zu werden.

Auch wenn dieser Tierparkbesuch einmal mehr ohne anwesende Eisbären verlief, war es dennoch schön, wieder hier gewesen zu sein.

Der Abschluss des Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 8. März 2009

Knut am 8. März 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Das verlängerte Wochenende in Berlin endet nun heute, ich habe morgen noch frei und buche jetzt erst einmal Termine - einige Geschäfte dürfen ab morgen wieder öffnen und diese darf man nur mit einer vorherigen Terminbuchung aufsuchen. Ich bin gespannt, wie lange das so funktioniert, die Infektionszahlen steigen leider bereits wieder. Und es sind nur noch drei Wochen bis Ostern...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Tierpark Berlin, #Knut

Der Monat März ging heute an den Start und mit ihm eine neue Arbeitswoche und der meteorologische Frühling gleich mit. Letztere hielt sich heute allerdings noch etwas zurück, in Berlin blieb es bei niedrigen einstelligen Plusgraden - immerhin ließ sich die Sonne am Nachmittag kurz blicken. Ein kurzer Lichtblick - in den kommenden Tagen gehen die Temperaturen wieder in den Keller und es wird frostig.

Einen weiteren Lichtblick gibt es an der Corona-Front zu vermelden - seit heute dürfen die Friseursalons in Berlin wieder öffen. Offenbar haben sehr viele Menschen darauf gewartet; die Termine dort sind bis in die Aprilmitte bereits vergeben ;-)

Hertha

Hertha

Ich war heute zum Wochenstart weder im Zoo noch im Tierpark und habe stattdessen ein Fotoalbum von meinem Besuch bei Hertha und Tonja am Welteisbärentag gebastelt, welches hier angesehen werden kann.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Tonja

Tonja

Der Abschluss des Eintrages zum Märzanfang bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 1. März 2009

Knut am 1. März 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem vielbeschäftigten Eisbärchen am Märzstart 2009 darf gern hier besucht werden.

Das soll es in aller Kürze vom heutigen ersten Tag des Frühlingsmonats März gewesen sein und ich bin gespannt, was diese Woche noch so für Überraschungen mit sich bringen wird ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut

Die neue Arbeitswoche ging heute an den Start; es ist weiterhin Winter in Berlin - es schneit ununterbrochen seit dem frühen Morgen und es ist bitterkalt. Das Nachts darf man sich über Temperaturen bis -15 Grad freuen und auch tagsüber wird es selten "wärmer" als -7 Grad. Die Stadt hat sich mittlerweile eine dicke weiße Decke zugelegt und der Schneefall setzt sich morgen weiter fort.

Ich darf unverändert von daheim aus arbeiten und so wie man hört, wird der Lockdown bis Ende Februar verlängert. Nun, so ganz ohne Grund fällt man eine solche Entscheidung sicher nicht.

Ich habe es heute vorgezogen, den Tag vorwiegend innerhäusig zu verbringen und mir den Schneefall, bis auf einige kurze Ausnahmen, vom Fenster aus angesehen.

Und so überlasse ich die Hauptrolle des heutigen Eintrages wieder dem Herzenseisbärchen.

Knut am 8. Februar 2008

Knut am 8. Februar 2008

Knut am 8. Februar 2009
Knut am 8. Februar 2009

Knut am 8. Februar 2009

Knut am 8. Februar 2010

Knut am 8. Februar 2010

Knut am 8. Februar 2011
Knut am 8. Februar 2011

Knut am 8. Februar 2011

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr verspielten Eisbärchen ohne Schnee an einem Sonntag 2009 darf gern hier angesehen werden.

Das soll es von diesem verschneiten Wochenstart auch bereits gewesen sein, ich bin gespannt, wie es weitergeht mit dem Lockdown, der Pandemie, mit mir und allem Übrigen.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Nun wird es winterlich in Berlin. Dank des gestrigen Schneefalls war die Stadt heute von einer dünnen weißen Schicht bedeckt; mit weiterem Schnee darf dann morgen gerechnet werden. Noch halten sich die Temperaturen um die Frostgrenze herum auf, ab morgen geht es dann kältetechnisch in den Keller.

Mich hat es heute, da es mir unter der Woche nicht möglich war, in den Zoo verschlagen. Und nicht nur mich - vor der Ticketkontrolle hatte sich eine längere Schlange gebildet, die allerdings rasch "abgearbeitet" wurde, so dass ich schnell in den Zoo durchstarten konnte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Natürlich habe ich zuallererst bei Katjuscha vorbeigesehen, die mich bei meinem Ankommen nur müde und eher milde interessiert aus ihrem Höhleneingang anblinzelte. Ich habe ihr noch etwas Zeit gelassen, in die Gänge zu kommen und bin zu einer Runde durch den Zoo aufgebrochen.

Humboldt-Pinguin

Humboldt-Pinguin

Bison

Bison

Nach einer Runde um das Robbenrevier ging es, vorbei an den Wasserbüffeln, Elchen, Wisenten und Bisons, zum Panda Garden. Hier dürften sich zu der Zeit ungefähr 90 Prozent der Zoobesucher aufgehalten haben, so dass ich den Besuch dort auf ein Minimum einschränkte.

Meng Meng

Meng Meng

Die Bären befanden sich auch heute in ihren verglasten Wohnzimmern. Jiao Qing schlief, während man sich nebenan am Bambus labte. Meng Meng speiste auf der Erde; Pit und Paule lümmelten auf der Holzbank und ließen es sich dort schmecken. Nach dieser Familienidylle ging es nun wieder zurück zur Eisbärenanlage.

Katjuscha

Katjuscha

Schon beim Näherkommen sah ich etliche Besucher vor derselben stehen. Katjuscha hatte sich mittlerweile auf ihre verschneite Anlage gewagt, zog eine Schiefnase und machte sich daraufhin daran, den Schnee zu erkunden. Jede Ecke musste untersucht werden. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Eisbärin fit und munter unterwegs war und sich über ihr Element zu freuen schien ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Der Polarwolf nebenan nahm die weiße Pracht hingegen eher gelassen zur Kenntnis und zog es vor, es sich in der Mulchecke vor der Besucherscheibe bequem zu machen.

Mich zog es daraufhin zum Ausgang. Die Tahre machten sich über ihre Tannenbäume her, die mittlerweile ziemlich abgeknabbert aussahen. Die Elefanten waren im Haus und so habe ich mich, nachdem ich die Steinböcke begrüßt hatte, auf den Heimweg begeben.

Steinböcke

Steinböcke

Mittlerweile war der Busverkehr am Hardenbergplatz aufgrund einer Großdemo eingestellt worden. Die Bauern protestieren dieser Tage für höhere Preise und schnellere Hilfen und fahren nun bereits seit Tagen im Korso durch die Stadt. Gestern war die Stadtmitte dran, heute fand das Ganze auf der Straße des 17. Juni seine Fortsetzung. Das lautstarke Hupen konnte man bis in den Zoo hören und natürlich war die City West dadurch einmal mehr lahmgelegt. Gut, seinen Forderungen muss man ja schließlich Gehör verschaffen.

Ich war jedenfalls froh, wieder im Warmen angekommen zu sein und überlasse den Abschluss des Eintrages wie immer Knut.

Knut am 6. Februar 2010

Knut am 6. Februar 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf gern hier angesehen werden.

Ich genieße nun dieses Samstag nach einer recht stressigen Woche und freue mich auf den morgigen Schneefall ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut

Die erste Arbeitswoche des Monats Februar liegt nun hinter mir. Der Schnee vom Wochenende hat es bedauerlicherweise nicht lange ausgehalten in Berlin. Dafür steht nun hier ein winterliches Wochenende mit Dauerfrost und bis zu fünfzehn Zentimeter Neuschnee am Sonntag vor der Tür. Bereits seit heute Nachmittag schneit es dezent vor sich hin und die Hausdächer haben sich bereits eine dünne Schneedecke zugelegt.

Ich konnte aus Zeitgründen unter der Woche den Zoo nicht besuchen und lasse zur Einstimmung auf ein Wochenende im Schnee einige Eindrücke von meinem Besuch am Sonntag da.

Start in ein winterliches Februarwochenende
Start in ein winterliches Februarwochenende
Start in ein winterliches Februarwochenende
Start in ein winterliches Februarwochenende
Start in ein winterliches Februarwochenende

Die Zeitfenster für Zoo und Tierpark für das Wochenende sind gebucht und ich bin gespannt, wie die dortigen Bewohner mit der weißen Pracht umgehen werden, vor allem die Eisbären ;-)

Knut hätte seine helle Freude daran und so lasse ich einige Impressionen von meinen Besuchen beim Bärchen am 5. Februar hier.

Knut am 5. Februar 2009

Knut am 5. Februar 2009

knut am 5. Februar 2010

knut am 5. Februar 2010

Das soll es auf die Schnelle auch bereits gewesen sein; das Wochenende steht vor der Tür und eine hektische Arbeitswoche liegt hinter mir - okay, falsche Reihenfolge - aber ich freue mich nun wie verrückt auf ein hoffentlich entspanntes und dennoch spannendes Wochenende ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Donnerstag, der 17. Dezember 2020. Tag zwei des zweiten harten Lockdowns also. Viele Einrichtungen und Geschäfte müssen bis zum 10. Januar schließen, was natürlich gerade in der Vorweihnachtszeit einem heftigen Schlag in den Nacken gleickkommt. Immerhin ist dieser Lockdown nicht ganz so stringent wie im Frühjahr; etliche Geschäfte dürfen geöffnet bleiben und auch Zoo und Tierpark müssen dieses Mal nicht schließen.

Dieser vorletzte Arbeitstag der Vorweihnachtswoche präsentierte sich mit angenehmen acht Grad und tatsächlich ließ sich heute die Sonne wieder blicken. Ein Grund, diese feine Witterung und ein gebuchtes Zeitfenster zu nutzen, um am Nachmittag im Zoo vorbeizuschauen ;-)

Anoa

Anoa

Der Zoo war auch heute eher spärlich besucht; am belebtesten ging es tatsächlich auf dem Spielplatz zu ;-) Nachdem ich den Anoa begrüßt hatte, ging es weiter zum Bärenrevier. Die Polarwölfe hatten sich in die hintere Ecke ihrer Anlage verkrümelt und ruhten dort. Die Nasenbären und Wildhunde konnte ich heute nicht draußen entdecken. Und so ging es weiter zur Eisbärenanlage.

Katjuscha
Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Die dort lebende Eisbärin Katjuscha zeigte sich heute - sie stand am Ufer, sah in die Runde, besah sich im Wasserspiegel und schien ganz zufrieden mit sich und ihrem Antlitz zu sein ;-) Für ihre drei Besucher interessierte sie sich eher weniger, aber das nahm ich Katjuscha wirklich nicht übel - maskierte Besucher würde ich wohl auch eher ignorieren ;-) Ich habe jedenfalls den Eindruck gewonnen, dass sich die Eisbärin ganz wohl zu fühlen scheint und mit dieser Witterung gut klarkommt :-)

Humboldt-Pinguine

Humboldt-Pinguine

Seelöwe

Seelöwe

Nach meiner letzten Erfahrung im Panda Garden habe ich heute auf einen Besuch dort verzichtet und stattdessen lieber eine Runde um das Robbenrevier gedreht. Hier war die volle Bewohnerschar anwesend und ließ sich bestaunen ;-)

Karla

Karla

Bevor ich den Zoo verließ, habe ich natürlich noch bei den Tahren, Steinböcken und Elefanten vorbeigesehen, die sich besucherfreundlich zeigten. Der Zooshop ist geschlossen, was ich aber bereits bei meinem vergangenen Besuch erfahren habe; hier sind derzeit nur Online-Bestellungen möglich.

Ich habe mich nun der S-Bahn anvertraut und mich heimwärts befördern lassen; die Bahn war nur mäßig gefüllt, der Mindestabstand konnte also problemlos gewahrt werden.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich auch heute Knut.

Knut am 17. Dezember 2008

Knut am 17. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem bereits weihnachtlich gestimmten Herzenseisbärchen kann hier angesehen werden.

Morgen endet nun die letzte Arbeitswoche vor den Weihnachtstagen, der Lockdown geht in den dritten Tag und das vierte Adventswochenende steht vor der Tür. Dass der verkaufsoffene Sonntag ausfällt, versteht sich von selbst, aber diese Events habe ich ohnehin immer ignoriert.

In den kommenden Tagen bleibt es weiterhin bei milden Temperaturen; auf Schnee wartet man auch in diesem Jahr vergeblich. Ich habe heute gehört, dass es die letzten verschneiten Weihnachten in Berlin vor genau zehn Jahren gab.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut
Zweiter Advent und Nikolaustag

Es geht auf Weihnachten zu; heute stand neben dem Nikolaustag der zweite Adventssonntag auf der Tagesordnung. Winterlich ging es heute allerdings nicht zu in Berlin - sonnige elf Grad hatte dieser Tag zu bieten und natürlich zog es mich auch heute in den Zoo. Dort angekommen hieß es erst einmal, vor der Ticketkontrolle Schlange zu stehen; im Zoo selbst war es dennoch eher leer ;-)

Wildhunde

Wildhunde

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha im Höhleneingang lag und schlief, habe ich den Wildhunden sowie den Polarwölfen einen schönen Sonntag gewünscht und bin dann zu einer Zoorunde aufgebrochen, um erst einmal Station im Panda Garden zu machen. Jiao Qing saß mit dem Rücken an die Glasscheibe seines Wohnzimmers gelehnt dort und machte sich über seinen Bambus her.

Meng Meng

Meng Meng

Pit

Pit

Nebenan taten es ihm Meng Meng und Paule gleich, während Pit auf Klettertour auf der Außenanlage war. Nachdem er das Klettergerüst erklommen hatte, suchte er sich dort eine bequeme Position und legte sich daraufhin zu einem Schläfchen nieder ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Und so ging es nun weiter durch den Zoo. Vorbei an den zumeist leeren Außenanlagen der Affen führte mich mein Weg zu den Erdmännchen, die die angenehmen Temperaturen nutzten, um geschäftig auf der Anlage herumzuwuseln.

Flamingos

Flamingos

Nun ging es zu den Flamingos, von dort aus zu den Elefanten und den Giraffen. Natürlich wollte auch der Hornrabe Clyde begrüßt werden, der eifrig damit beschäftigt war, seine Gefieder zu putzen. Und letztlich landete ich dann noch einmal im Panda Garden ;-)

Victor

Victor

Pit schlief immer noch auf seinem Klettergerüst, Meng Meng hatte den Bambusverzehr beendet und hielt nun ebenfalls ein Nickerchen, während Paule im Wohnzimmer herumstromerte und sich ein wenig umsah. Nebenan hatte sich Jiao Qing etwas komfortabler auf seiner Bank niedergelassen, so dass man ihn von vorn sehen konnte, und futterte immer noch Bambus ;-)

Paule

Paule

Ich bin nun noch einmal zum Bärenrevier zurückspaziert, habe festgestellt, dass Katjuscha immer noch schlief und habe auf dem Weg in Richtung Ausgang noch die beiden Nasenbären begrüßen dürfen, die mittlerweile auf ihrer Anlage aufgetaucht waren ;-) Vor dem Eingang stand bereits eine Warteschlange; das nächste Zeitfenster begann gerade zu laufen

Ich habe mich geradewegs auf den Heimweg begeben und den heute stattfindenden verkaufsoffenen Sonntag wie üblich ignoriert.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 6. Dezember 2009

Knut und Gianna am 6. Dezember 2009

Einige weitere Bilder von meinem Sonntagsbesuch bei den beiden Eisbärchen kann man sich hier noch anschauen.

Es verging wieder einmal viel zu schnell, dieses Wochenende. Ich genieße nun noch diesen Sonntagabend, bevor mich morgen der Alltag wieder in die Arme schließt ;-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 20 30 40 50 60 70 80 90 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog