Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum

Heute geht also die erste Jahreshälfte zuende. Und heute war Sommer wie verrückt. Schwül und heiß, die angekündigten Regenschauer und Gewitter lassen (noch) auf sich warten. Und in den kommenden Tagen soll es noch wärmer werden. Ich lasse mich überraschen.

Dieser Dienstag begann mit einem Paukenschlag. Die S-Bahn Berlin hatte es sich ganz kurzfristig vorgenommen, eine Sonderüberprüfung der Räder ihrer Bahnen durchzuführen. Was zur Folge hatte, dass die Taktzeiten ausgedünnt und einige Linien überhaupt nicht bedient wurden. Bekannt wurde das Ganze erst heute früh. Ich fahre glücklicherweise mit der U-Bahn zur Arbeit, so dass ich von dem ganzen Chaos nichts mitbekam. Man hat es als Verkehrsunternehmen heutzutage offensichtlich nicht nötig, so etwas rechtzeitig bekanntzugeben.



Nach der Arbeit habe ich Eisbär Knut, hier Ende Juni 2008, einen kurzen Besuch abgestattet. Der Bär lag vor seiner Höhle, schaute ab und an mal zu seinen Besuchern, zog es aber ansonsten vor, vor dem Höhleneingang eine ruhige Kugel zu schieben. Eisbären-Siesta eben. Es war schön ruhig und entspannend, einfach mal vor dem Gehege zu stehen und zu schauen. Da fällt der ganze Stress von einem ab.



Auf dem Heimweg habe ich sicherheitshalber wieder auf die U-Bahn zurückgegriffen. Mit der S-Bahn wäre ich zwar unter normalen Umständen schneller gewesen, aber das wollte ich mir heute dann doch nicht antun. Ach, wie ich gerade höre, geht das Desaster morgen weiter.

Ist mir grad so ziemlich egal, fahre ich eben noch ein paar Tage weiter entspannt U-Bahn. Und morgen winkt mir erst einmal eine freie Wochenmitte. Schön ist das :-)))


Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Und zurück im Alltagstrott. Also wieder früh aufstehen, zur U-Bahn marschieren, sich wiederholt wundern, wieso außer mir nur so wenige andere Zeitgenossen unterwegs sind und Start in den ersten Arbeitstag der neuen Woche. War letztlich dann doch nicht so gruselig, wie anfangs noch gedacht. Diese Woche ließ sich ganz moderat an, es blieb ziemlich ruhig heute. Ich bin mir jedoch sicher, dass es nicht so bleibt.



Eisbär Knut hatte heute mittag Besuch. Vor seinem Gehege stand sein "Kinderarzt", umgeben von einem Kamerateam, dem er Auskunft gab. Knut konnte es allerdings so gar nicht verstehen, dass der Typ ihm so konsequent den Rücken zukehrte. Derart ignoriert zu werden, dürfte eine völlig neue Erfahrung für Knut gewesen sein ;-) Aber es nahte Abwechslung in Form eines neuen großen Laubastes, der ihm über die Glasscheibe "gereicht" wurde. Damit wurde sich im Wassergraben ausgiebig beschäftigt und der Doc war auf einmal völlig uninteressant...



Ja, der Nachmittag ging dann auch noch rum und der Feierabend kam. Ich habe pünktlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mich in Richtung Heimat begeben. So, der erste Tag ist nun geschafft. Wettertechnisch soll es in den nächsten Tagen schwül-warm werden, begleitet allerdings von Platzregen und Gewittern. Hoffentlich hält sich wenigstens Letzteres in Grenzen...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum


Und nicht nur das - es ist auch der letzte Sonntag in der ersten Jahreshälfte. Der Juni geht dem Ende zu und das erste Halbjahr 2009 gleich mit. Ist rasend schnell rum gegangen. Aber noch ist es nicht soweit. Der heutige Sonntag präsentierte sich erst einmal kühl und bedeckt. Erst am frühen Nachmittag sollte für etwa zwei Stunden die Sonne scheinen.


Eisbär Knut war heute früh gleich in seinem Wassergraben unterwegs, dessen grüner Belag stetig zunimmt. Er bespielte verschiedene Teile, die man schon längere Zeit nicht mehr zu Gesicht bekommen hatte. Unter anderem wurde der Weihnachtsbaum kurz an die Wasseroberfläche gezerrt, um kurz darauf wieder in der Versenkung zu verschwinden. Und dann kam eine Baumscheibe ins Spiel, die nach Meinung einiger Besucher noch aus dem letzten Jahr stammen müsste. Gegen elf Uhr legte Knut sich zu einem Nickerchen nieder, das ungefähr zwei Stunden dauerte. Danach wurde Ball gespielt. Zur Fütterung, die heute sehr kurz ausfiel, war es natürlich wieder rappelvoll vor Knuts Gehege.


Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden.
Ich habe mich danach von Knut verabschiedet und mich nach Hause begeben. Unterwegs, die Sonne schien zwar nicht mehr, habe ich mir noch ein Eis gegönnt. War mal wieder nett heute. Ja, und jetzt laufen schon wieder die Vorbereitungen für die nächste Arbeitswoche. Und ab Mittwoch ist Juli...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Heute am Samstag findet er also statt, der berühmt-berüchtigte Siebenschläfer. Wie ich heute gelernt habe, ist dieser Tag jedoch gar nicht für das Wetter der kommenden sieben Wochen verantwortlich. Da vor einigen hundert Jahren eine Kalenderumstellung stattgefunden hat, ist seitdem die erste Juliwoche maßgebend. Ist schon interessant, wie hartnäckig sich solche Thesen halten.



Knut sah heute früh noch nicht so munter aus, wie oben abgebildet. Der Bär schaute morgens nur kurz hoch, überzeugte sich, dass seine Besucher anwesend waren - und schlief erst einmal zwei Stunden. In der Zwischenzeit konnte man einen Fuchs beobachten, der es überhaupt nicht abwegig fand, mitten durch die Zoobesucher zu flitzen. Scheu war der ganz und gar nicht. Auch Eichhörnchen waren wieder unterwegs und das Mini-Murmeltier war heute auch zu sehen. Gegen elf Uhr wurde Knut wach und räkelte sich erst einmal ausgiebig, indem er seine vier Tatzen in alle Himmelsrichtungen reckte. Dann marschierte er erst einmal in seine Höhle und spielte danach kurz mit seinen Besuchern, indem er diesmal keinen Ball, sondern einen Zweig über die Glasscheibe transportierte. Kurze Zeit später kam dann doch noch der Ball zum Einsatz. Zwischendurch tobte Knut immer mal wieder in seinem Wassergraben, um seinen Ball, sein Spiegelbrett und den Baumstamm gleichzeitig zu bespielen.



Ich habe mich gegen Mittag dann auf den Heimweg gemacht. Ein Durchkommen auf der Straße war heute wieder nur unter Schwierigkeiten und unter Zuhilfenahme von Umwegen möglich. Es ist Wochenende und na klar, die halbe Innenstadt ist gesperrt. Diesmal ist der Umzug aus Anlass des Christopher Street Day "schuld". Zur Zeit gibt es jedes Wochenende einen Grund, die Berliner City lahmzulegen. Kein Wunder, dass motorisierte Mitmenschen zunehmend genervt sind.

Egal, es ist Samstagnachmittag und mittlerweile strahlt die Sonne zum Himmel. Wäre eigentlich gar nicht schade, wenn die Geschichte mit dem Siebenschläfer doch kein "Gerücht" wäre...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Es ist Freitagabend und ich habe jetzt für mich das Wochenende eingeläutet. Dieser letzte Arbeitstag verging recht schnell und ja, auch ereignisreich. Und obendrauf gab es Gummibärchen :-) Hatte ein netter Zeitgenosse heute spendiert und so ein Stück damit den Freitag versüßt. Könnte öfter passieren. Der Sommer hatte sich heute eine weitere Auszeit genehmigt und so war es recht kühl heute. Am Nachmittag kam auch noch eine Reihe kleiner Nieselschauer hinzu. Egal, der Feierabend kam pünktlich und hatte das Wochenende im Schlepptau.



Knut habe ich heute nachmittag auch noch einen Besuch abgestattet. Der Bär lag im hinteren Teil seiner Anlage auf seinem Schlaffelsen und ließ es ruhig angehen. Fluffig weiß war er heute anzuschauen. Das kann allerdings noch nicht lange der Fall gewesen sein. Zwei Besucher, die offenbar schon früher am Tag bei Knut gewesen waren, waren ganz erstaunt, dass der Eisbär auf einmal auch aussieht wie ein solcher ;-)



Ich habe mich dann auf den Heimweg gemacht, unterwegs noch ein paar Besorgungen erledigt. Und dann konnte es eingeläutet werden, das Wochenende. Morgen ist ja erstmal Siebenschläfer. Da die Wetterprognose für den Samstag nicht so berauschend ist, wie ich gerade erfahren habe, habe ich beschlossen, mich davon diesmal nicht beeindrucken zu lassen. Ich werde einfach nicht daran glauben, dass sich morgen das Wetter für die kommenden sieben Wochen entscheiden soll. Vielleicht hilft es ja :-)))

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Heute vormittag hat der Sommer sich eine Auszeit gegönnt. Es goss in Strömen, als ich heute früh vor die Haustier trat und der Regen sollte auch die erste Tageshälfte fast ununterbrochen anhalten. Auf den Straßen waren kleine Seen zum umrunden und die Bahn war unerwartet gut gefüllt. Vielleicht Radfahrer, die für heute umgesattelt haben ;-) Der Vormittag ging zügig rum und gegen Mittag hatte es aufgehört zu regnen.



Also habe ich die Gelegenheit genutzt, um diesem Eisbären einen Kurzbesuch abzustatten. Knut gab es heute in der Marmorversion zu bewundern. Er marschierte über seine Anlage und begutachtete seine erstaunlich zahlreichen Zuschauer, die meistens aus Schulklassen und Kitagruppen bestanden. Entsprechend laut ging es dann auch zu. Knut beeindruckte das nicht groß, er suchte nach Essbarem und  wurde auch fündig. Nachdem er seinen Fund verspeist hatte, gähnte er einige Male herzhaft, um danach in seine Höhle zu marschieren. Und ich musste auch schon wieder los.



Der Nachmittag verging glücklicherweise genauso schnell wie der erste Teil des Tages und pünktlich zum Feierabend kam die Sonne raus. So, der Donnerstag ist nun auch geschafft und mich trennt nur noch der morgige Freitag vom kommmenden Wochenende. Das sind doch gute Aussichten!

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Jetzt ist er also da, der Sommer. Heute war es angenehm sonnig und warm in Berlin. Und pünktlich auf dem Weg zum nächsten Wochenende soll es noch wärmer werden. Allerdings geht die Geschichte wohl nicht ohne Regenschauer und Gewitter ab. Gut vorstellbar, so schwül, wie es heute nachmittag wurde. Ist ja alles soweit ganz positiv, wenn man nicht gezwungen wäre, sich bei diesem Wetter vorrangig inhäusig zu beschäftigen und mit Endlosbesprechungen gequält wird. Ich glaube, ich brauche ganz schnell Urlaub...



Eisbär Knut war heute nachmittag eher mäßig an dieser wettertechnischen Entwicklung interessiert. Er döste hinter einem Baum, um ab und an mal kurz hochzuschauen. Einmal aufgewacht, marschierte er in seine Höhle, verblieb dort eine Weile, um sich dann vor derselben niederzulegen. Der große Zweig, den er heute mittag bekommen hat, war nirgends auszumachen. Ist vielleicht schon Geschichte, das Teil.



Zwei Tage noch und dann ist auch diese Arbeitswoche geschafft. Jetzt ist Mittwochabend, es ist oder wird und bleibt hoffentlich eine ganze Weile Sommer und alles ist fein :-)))

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Zumindest mit den Temperaturen. Die sollen sich in den nächsten Tagen in Regionen aufschwingen, die doch so etwas wie Sommer erahnen lassen. Leider spielt der Rest der Wetterbedingungen nicht so wirklich mit - es wird zwar warm, aber regnerisch, wenn nicht gar gewittrig. Das wird die Betreiber der Berliner Bäder wohl nicht so erfreuen; die hatten in den letzten Wochen schon einen Besuchereinbruch von 30% und so wie es momentan aussieht, wird die Anzahl der Badegäste in den nächsten Tagen auch keinen nennenswerten Hopser nach oben machen.



Eisbär Knut jedenfalls war 2008 ein eifriger Badegast, aber der Bär macht sein Wasservergnügen ohnehin nicht von den gerade herrschenden Temperaturen abhängig. Knut zertrümmerte ja auch bei Minusgraden vergnügt die Eisschollen in seinem Wassergraben und tobte hinterher in der Eis-Wasser-Masse herum, wie man sich vor einigen Monaten überzeugen konnte. Hier noch ein Bild, das verdeutlicht, was für eine "Streckung" der Eisbärbengel in den letzten zwölf Monaten erlebt hat.



Ansonsten war dieser Dienstag eher durchschnittlich, das Wetter war ganz nett, wie ich mich desöfteren durch einen Blick aus meinem Bürofenster überzeugen konnte, und ja, irgendwie ging er rum. Es ist leider so, dass man am Dienstagmorgen noch nicht wirklich näher am Wochenende ist als am Montagabend;-) Egal, jetzt ist er geschafft und ich werde mir jetzt einen netten Abend machen und ein paar frische Erdbeeren "vernichten"...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

So, nun liegt das Wochenende hinter mir und eine neue Arbeitswoche nahm heute ihren Anfang. Ich hatte heute morgen allerdings den Eindruck, in dieser Sache zu einer bedauernswerten Minderheit zu gehören. Zumindest war die U-Bahn heute früh gähnend leer und ich hatte einen Wagen für mich. Wenigstens zeitweise. Irgendwann stiegen noch weitere bedauernswerte Gestalten zu, die sicherlich auch nicht zu ihrem Vergnügen in dieser Herrgottsfrühe unterwegs waren.

Ansonsten war dieser Montag ein relativ ruhiger, entspannt dahinplätschernder Arbeitstag. Hat nur einen Nachteil, das Ganze: die Zeit vergeht nicht wirklich schnell. Aber irgendwann war der Tag dann doch vorbei, der im übrigen durch einen beeindruckenden Wettermix glänzte. Von strahlendem Sonnenschein bis zum Platzregen war alles dabei.



Eisbär Knut lag heute nachmittag ganz entspannt und lässig auf seinem Felsen und beließ es dabei, ein nettes Gesicht zu ziehen und ab und an herzhaft zu gähnen. Heute morgen soll er jedoch mit seinen Besuchern wieder Ball gespielt haben, um sich am späten Vormittag schlafen zu legen. Aber ich schaue mir den Knut auch gerne mal in "Ruhestellung" an, so wie eben heute. Und er hatte ja schließlich auch einen langen Tag hinter sich ;-)



Der Beginn dieser Woche wäre also geschafft, und außerdem - nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende... Und wie ich gerade höre, bekommen wir in dieser Woche tatsächlich richtig sommerliche Temperaturen. Kommt er also doch, der Sommer 2009?

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

am 21. Juni, Sonntag und der längste Tag des Jahres. Und ja, es wurde, zumindest ab Mittag, ein richtig sommerlich schöner Tag. Danach sah es heute früh noch so gar nicht aus. Der Tag begann eher kühl und die Sonne nutzte scheinbar den Vormittag um auszuschlafen ;-)

Heute fand hier in Berlin das Velothon statt, das zweite Mal übrigens. Bei diesem Event handelt es sich um das zweitgrößte Breitensport-Radrennen Deutschlands. Der Veranstalter meldete 13.000 angemeldete Teilnehmer. Und da die Strecke mal wieder durch die Innenstadt führte, war es heute durch die ganzen Absperrungen nicht ganz trivial, motorisiert von A nach B zu gelangen. Betraf mich allerdings nicht, da ich mit der S-Bahn unterwegs war.



Eisbär Knut war heute früh der Ansicht, dass er erst einmal ausschlafen müsste. Kurz vor elf Uhr wurde er dann letztlich wach, räkelte sich ausgiebig, um sich dann ziemlich bald im Wassergraben auszutoben, in welchem er sich ausgiebig mit seinem australischen Spielzeug beschäftigte. Der Zoo wurde mit zunehmend schönerem Wetter auch wieder zunehmend voller und zur Fütterung von Knut gegen halb drei Uhr war der Platz vor seinem Gehege war wieder äußerst gut besucht. Und natürlich bekam Knut zum krönenden Abschluss seine geliebten Weintrauben.


Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.
Ich habe mich gegen drei Uhr auf den Rückweg gemacht, die Sonne strahlte nach wie vor wie verrückt und ich hatte auf einmal die Idee, dass es gar nicht so verkehrt wäre, wenn jetzt jemand käme, der die Uhr mal eben um 24 (oder lieber gleich 48?) Stunden zurückdrehte. Macht natürlich keiner, seufz. Heißt also, die nächste Arbeitswoche steht vor der Tür.

Ach so, nur für die Statistik: Neben dem Velothon fand heute auch noch die Fête de la Musique statt. Nur machte die sich nicht durch irgendwelche Absperrungen bemerkbar...

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog