Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut
Erster Advent

Nun ist es also soweit - unversehens befinden wir uns in der Vorweihnachtszeit. Dieser Sonntag kam anfangs kühl, grau und mit gelegentlichen Nieselanteilen daher, bevor sich am Nachmittag kurzzeitig die Sonne blicken ließ. Die Handschuhe sind mittlerweile natürlich im Einsatz, als ich mich am Morgen auf den Weg zum Zoo aufmachte. Zur Abwechslung wieder einmal per U-Bahn, da die S-Bahn auf der Stadtbahnstrecke baubedingt nicht fuhr. Und so kam ich, aufgrund der längeren Fahrzeit, etwas später im Zoo an ;-)

Flamingos

Flamingos

Im heute recht leeren Zoo habe ich wie immer zuerst den Weg zum Bärenrevier eingeschlagen, wo ich feststellen durfte, dass Katjuscha tief und fest schlafend im Höhleneingang lag, woraufhin ich eine Zoorunde eingelegt habe. Leider war um diese Zeit nicht viel los, auf vielen Anlagen waren die Bewohner nicht zu sehen, was möglicherweise mit den herrschenden Temperaturen zu tun hatte.

Paule

Paule

Im Panda Garden befanden sich Pit und Paule auf der Außenanlage und hingen dort schlafend auf den Klettergerüsten ab. Meng Meng befand sich in ihrem verglasten Wohnzimmer und schlief ebenfalls. Jiao Qing befand sich ebenfalls drinnen - was er dort tat, konnte man aufgrund der beschlagenen Scheiben leider nicht erkennen ;-)

Humboldt-Pinguine

Humboldt-Pinguine

Weißstorch

Weißstorch

Seelöwe

Seelöwe

Ich habe daraufhin eine Runde um das Robbenrevier folgen lassen, um danach noch einmal zum Bärenrevier zurückzukehren. Allein, Katjuscha hatte sich wohl entschlossen, diesen ersten Adventssonntag zu verschlafen. Sei es ihr gegönnt ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Auf dem Weg zum Ausgang stellte ich fest, dass sich nun doch die Elefanten auf ihrer Anlage blicken ließen, als ich das erste Mal dort vorbeisah, waren sie noch nicht draußen. Nachdem ich Anchali begrüßt hatte, die gerade forschen Schrittes über die Anlage preschte, ging es für mich durch den Zooshop wieder nach draußen.

Anchali

Anchali

Die Heimfahrt fand natürlich wieder mittels U-Bahn statt, die allerdings schön leer war, so dass man dort problemlos den Mindestabstand einhalten konnte ;-)

Und auch heute bleibt die Schlussrede des Eintrages Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 29. November 2009

Knut und Gianna am 29. November 2009

Einige weitere Bilder von meinem Sonntagsbesuch bei einer dreijährigen Eisbärin Gianna und einem noch zweijährigen Knut gibt es hier zu sehen.

Das soll es von diesem ersten Adventssonntag auch bereits gewesen sein, auf das vorweihnachtliche Feeling warte ich immer noch und ich bin gespannt, wann es sich diesmal einstellt, in diesem merkwürdigen Jahr ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Der letzte Samstag in diesem Monat und gleichzeitig der Beginn des ersten Adventswochenendes. Ein überwiegend grauer Tag mit recht kühlen Temperaturen, der immerhin regenfrei blieb.

Es ist Samstag und so habe ich mich gewohnheitsgemäß auf den Weg in den Tierpark begeben, der bei meinem Eintreffen noch recht leer zu sein schien. Der Eindruck änderte sich, als ich vor der Eisbärenanlage eintraf - hier hatten sich doch einige Besucher eingefunden.

Hertha

Hertha

Hertha war im Wasserbecken beschäftigt, diverse Spielzeuge zu bespaßen, während Tonja ihrer Tochter von der Anlage aus zusah. Kurz darauf marschierte Tonja in die Höhle, um kurz darauf zurückzukehren. Hertha spielte indes unverdrossen weiter.

Tonja

Tonja

Hertha

Hertha

Tonja

Tonja

Zurückgekehrt auf die Anlage nahm Tonja direkt Kurs auf das Ufer, wo sie sogleich von ihrer Tochter begrüßt wurde. Erst wurde ein wenig geschmust, dann brachte Hertha der Mama das Spielzeug an das Ufer - Tonja wollte heute partout nicht ins Wasser ;-)

Tonja und Hertha
Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Tonja setzte sich daraufhin am Ufer hin und sah ihrer Hertha zu, die weiterhin wie entfesselt im Wasserbecken herumtobte und spielte. Mittlerweile kündigten sich die Besucher mit dem nächsten Zeitfenster an, so dass ich beschloss, so langsam den Weg zum Ausgang einzuschlagen.

Hertha

Hertha

Es war wieder ein schöner Tierparkbesuch, obwohl ich heute nur bei den Eisbären war, aber bei Tonja und Hertha war heute wirklich genügend los :-)

Aus gegebenem Anlass überlasse ich den Abschluss des Eintrages Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 28. November 2009

Knut und Gianna am 28. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden Eisbärchen ist hier zu finden.

Es war ein schöner Tag bei den beiden, ein Samstag wie heute. An diesem Tag feierte Gianna ihren dritten Geburtstag und Knut erwies sich als sehr lieber und verspielter Gratulant :-)

Happy Birthday, Gianna oder Giovanna, zu Deinem heutigen 14. Geburtstag, mögen noch viele weitere folgen.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Ich frage mich tatsächlich, wo dieses Jahr abgeblieben ist. Nicht, dass ich diesem merkwürdigen 2020 hinterhertrauern würde, aber es ist nur so verflogen, man bemerkte es kaum. Und schon ist Advent - es geht auf die Weihnachtstage zu. Die diesbezügliche Stimmung lässt bei mir allerdings noch auf sich warten.

Dieser Freitag begann kühl und regnerisch, dafür zeigte sich am Nachmittag die Sonne. Perfektes Timing also, ich hatte für die zweite Tageshälfte ein Zeitfenster für den Zoo gebucht und habe die Gelegenheit genutzt, wieder einmal dort vorbeizuschauen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Im bereits weihnachtlich geschmückten Zoo ging es für mich natürlich wie immer zuerst ins Bärenrevier. Die Reinigung der Eisbärenanlage ist beendet, das Wasserbecken füllt sich allmählich und Katjuscha war dort auch wieder zugegen. Sie hatte es sich in ihrer Mulchecke bequem gemacht, döste ein wenig und warf zwischendurch immer wieder Blicke in die Gegend. Allzu viele Besucher hatte sie nicht, überhaupt war der Zoo heute äußerst übersichtlich gefüllt ;-)

Brillenpinguin

Brillenpinguin

Weißbart-Pekaris

Weißbart-Pekaris

Nach einer Runde um das Robbenrevier habe ich den Weg durch das Schweinerevier zum Panda Garden eingeschlagen. Auch hier war es erstaunlich leer. Familie Panda befand sich vollzählig in ihren verglasten Wohnzimmern. Jiao Qing schlief, während nebenan bei Meng Meng und ihren Söhnen Pit und Paule gerade eine kleine Kabbelei stattfand - die Anstifterin war übrigens die Frau Mama, die wohl der Meinung war, dem Nachwuchs ein wenig Beine machen zu müssen ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Meng Meng, Paule und Pit

Meng Meng, Paule und Pit

Nun ging es für mich auch bereits wieder in Richtung Ausgang, natürlich nicht, ohne vorher noch bei den Tahren, den Elefanten und den Steinböcken vorbeigesehen zu haben.

Anchali

Anchali

Steinbock

Steinbock

Angekommen an der S-Bahn, die mich heimwärts beförderte, erfuhr ich, dass an diesem Wochenende die Stadtbahnstrecke zwischen Tiergarten und Westkreuz baubedingt gesperrt ist und hier ersatzverkehrt wird. Gut, dies zu wissen, sonst wäre ich am Sonntag auf dem Weg zum Zoo in Tiergarten "gestrandet". So wird als Alternative dann eben auf die U-Bahn zurückgegriffen. Dauert zwar etwas länger, dafür muss ich nicht zwischendurch mit dem Bus pendeln ;-)

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch diesmal Knut vorbehalten.

Knut am 27. November 2008

Knut am 27. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen darf gern hier durchgeblättert werden.

Und nun wünsche ich allseits ein schönes erstes Adventswochenende, bleibt alle gesund und auf Abstand!

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Knut
Und in einem Monat ist Weihnachten

Eigentlich finde ich es gar nicht schlimm, dass dieses merkwürdige Jahr recht bald zuende geht und in einem Monat bereits Weihnachten gefeiert wird. Es fragt sich nur, in welchem Rahmen ;-)

Der heutige 24.11. präsentierte sich zwar trocken, aber mit Temperaturen knapp über der Frostgrenze, da half auch der Sonnenschein nicht viel. Aber gut, es geht auf den Winter zu, das darf man keine milden Temperaturen mehr erwarten ;-)

Auf mich wartete heute ein weiterer Arbeitstag und so blieb ein Besuch im Zoo natürlich aus.

Und so überlasse ich an diesem 24.11. die Hauptrolle des Eintrages wieder meinem Herzenseisbärchen.

Knut am 24. November 2008

Knut am 24. November 2008

Knut am 24. November 2009
Knut am 24. November 2009

Knut am 24. November 2009

Knut am 24. November 2010
Knut am 24. November 2010

Knut am 24. November 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen und Gianna aus dem Jahr 2009 ist hier zu sehen.

Das soll es wieder einmal sehr kurz und übersichtlich für heute gewesen sein - die aktuelle Corona-Entwicklung gestaltet sich ungünstig und mit neuen Beschränkungen muss man morgen rechnen und damit leben müssen.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Eine neue Woche ging heute an den Start, es war ein sonniger Montag im November und wir befinden uns in Woche vier des Lockdown light oder auch Lockdown 2.0. Die Infektionszahlen bekommt man unverändert nicht in den Griff und so wird nun über eine Verlängerung der Einschränkungen sowie eine Verschärfung derselben nachgedacht. Zumindest so laut nachgedacht, dass die Geschichte bereits so gut wie beschlossen ist. Ich bin unverändert im Home Office und bemühe mich, persönliche Kontakte zu Mitmenschen und Außerirdischen sowie Viren so weit wie möglich einzuschränken, was natürlich nicht immer gelingt.

Wie auch immer, mangels aktueller Fotos und Infos aus dem Zoo, folgen hier noch einige fotografische Impressionen von meinem gestrigen Zoobesuch.

Giraffe beim Sonntagsfrühstück

Giraffe beim Sonntagsfrühstück

Borneo-Bartschwein beim Umbuddeln der Anlage

Borneo-Bartschwein beim Umbuddeln der Anlage

Wildhunde bei der Siesta

Wildhunde bei der Siesta

Humboldt-Pinguin in seinem Element

Humboldt-Pinguin in seinem Element

Kalifornischer Seelöwe

Kalifornischer Seelöwe

Weißstorch

Weißstorch

Zebras, ebenfalls beim Sonntagsfrühstück

Zebras, ebenfalls beim Sonntagsfrühstück

Der Abschluss dieses kurzen montägliche Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Sonniger Wochenstart

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden.

Das soll es kurz und knapp auch bereits von diesem Tag gewesen sein, die Woche ist gestartet und ich bin gespannt, was sie mir und dem Rest der Menschheit so bringen wird ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Sonntag also, der zweite Teil dieses Wochenendes. Es war zwar nicht so kalt wie gestern, dafür begleiteten einen gelegentlich Niesel- oder Regenschauer, bevor sich am Nachmittag kurz die Sonne blicken ließ. So lange habe ich alelrdings nicht gewartet, sondern bin am Morgen in Richtung Zoo aufgebrochen. Immerhin war es bei meinem dortigen Eintreffen noch recht leer und ich war schnell durch die Ticketkontrolle und auf dem Weg ins Bärenrevier.

Polarwolf

Polarwolf

Vorbei an den Polarwölfen, die gerade mit ihrem Sonntagsfrühstück beschäftigt waren, ging es weiter zur Eisbärenanlage. Diese war allerdings leer, dass Wasser war abgelassen worden und mehrere Gerätschaften standen und lagen auf der Anlage herum. Die alljährliche große Reinigung ist fällig. In die kleine Nebenanlage ist zwar Wasser eingelassen worden, aber Katjuscha zeigte sich dort leider nicht. Sie hat ja die Wahl, je nach Geschmack nach innen oder außen zu wechseln und heute zog sie den Aufenthalt im Innenbereich offenbar vor.

Pit und Meng Meng

Pit und Meng Meng

Also habe ich den Weg zum Panda Garden eingeschlagen. Meng Meng befand sich mit ihren Söhnen Pit und Paule in ihrem verglasten Wohnzimmer. Während Paule schlief, lümmelten Meng Meng und Pit gemeinsam auf der Bank und verputzten Bambus ;-)

Kronenkranich

Kronenkranich

Ich habe daraufhin meinen Weg fortgesetzt und bin an den Pelikanen und Kronenkranichen vorbei an den leeren Außenanlagen der Menschenaffen vorbeispaziert.

Immerhin ein Erdmännchen ließ sich blicken und schon ging es weiter zu den Flamingos und zu den Elefanten.

Flamingos

Flamingos

Nachdem ich die frühstückende Giraffe begrüßt hatte, habe ich meinen Zoospaziergang fortgesetzt und dem Hornraben Clyde einen schönen Sonntag gewünscht, der auf seiner Anlage saß und irgendwie bedröppelt aus einem Gefieder schaute ;-)

Clyde

Clyde

Nun ging es noch einmal zurück zum Panda Garden. Meng Meng und ihre Zwillinge schliefen mittlerweile, dafür war Jiao Qing auf seiner Außenanlage aufgetaucht und labte sich liegend an seinem Sonntagsbambus ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Bevor es noch einmal zur Eisbärenanlage zurückging, habe ich eine Runde um das Robbenrevier folgen lassen, um dort einige Zoobewohner zu begrüßen.

Seehund

Seehund

Auf der Eisbärenanlage war mittlerweile Tierpflegerpersonal aufgetaucht und begann mit der Reinigung. Die kleine Nebenanlage blieb unverändert leer - Katjuscha ließ sich leider nicht blicken. Mittlerweile begann sich der Zoo zu füllen und ich habe mich allmählich auf den Weg zum Ausgang begeben.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 22. November 2009

Knut und Gianna am 22. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei den beiden jungen Eisbärchen kann hier angesehen werden.

Dieser Sonntag, der grau und regnerisch begann, zwischendurch ein wenig Sonnenschein zu bieten hatte, scheint so enden zu wollen, wie er begonnen hat - aktuell regnet es ;-) Aber gut, mich ficht das nicht an, ich sitze hier warm und trocken und genieße diesen Sonntagabend :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Sonnig, aber kalt, so lässt sich die heutige Witterung kurz und knapp beschreiben. Es ist Samstag, die Sonne scheint und natürlich stand heute für mich wieder ein Besuch im Tierpark auf der Tagesordnung, den ich kurz vor zehn Uhr enterte. Noch war es recht leer dort und mein erster Weg führte mich auch hier zur Eisbärenanlage, die aber leider leer war.

Also habe ich eine Runde durch den Tierpark angetreten, um einige andere tierische Bewohner zu besuchen.

Bewohner von Bilbos Hoppelhütte

Bewohner von Bilbos Hoppelhütte

Girgentana-Ziege

Girgentana-Ziege

Stachelschweine

Stachelschweine

Sekretär

Sekretär

Vor der Anlage der Katzenbären standen einige Besucher und warteten auf die dortigen Bewohner, die gerade im Innenbereich verschwunden waren. Kurz darauf tauchten Shine und ihre Tocher Loha wieder auf und flitzten durch das Gebüsch, das mittlerweile fast vom Laub befreit ist.

Katzenbär

Katzenbär

Nachdem die beiden wieder verschwunden waren, ging es am Streichelzoo vorbei langsam wieder in Richtung Eisbärenanlage. Natürlich begegnete man auf dem Weg dorthin noch einigen anderen netten Tierparkbewohnern, die teilweise auf Abwegen unterwegs waren ;-)

Tierparkbewohner beim Spaziergang

Tierparkbewohner beim Spaziergang

Hissar-Schaf

Hissar-Schaf

Auf der Eisbärenanlage blieb es weiterhin leer - Tonja und Hertha zeigten sich nicht. Mir wurde allmählich kalt, zumal ich nicht an Handschuhe gedacht hatte, die heute dringend nötig waren. Und so ging es langsam in Richtung Tierparkausgang.

Nach aktuellen Aussagen bleibt Hertha noch mindestens bis Herbst 2021 im Tierpark, da man keine passende Unterbringung für sie findet und sie sich mit Mama Tonja nach wie vor prächtig versteht. Nun ja, so muss Wolodja noch eine Weile im Exil verharren, leider.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 21. November 2009

Knut am 21. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Herzenseisbärchen an einem ebenfalls sonnigen Novembersamstag darf gern hier durchgeblättert werden.

Der angekündigte Niederschlag blieb heute aus, morgen soll ein weiterer regnerischer Tag folgen, aber wenn dieser so verläuft wie der heutige...  Die Temperaturen verharren allerdings im einstelligen Bereich und ich lege schon einmal die Handschuhe parat ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

So schnell kann es gehen, gerade war noch Mittwoch und nun darf bereits das Wochenende eingeläutet werden. Und so habe ich, nachdem ich diesen Freitag arbeitstechnisch über die Bühne gebracht habe, am Nachmittag einen sonnigen Spaziergang durch den Zoo unternommen. Da ich mitten zwischen zwei Zeitfenstern dort erschien, meines lief schon eine Weile, stand ich dort allein vor der Ticketkontrolle und konnte schnell in den Zoo durchstarten.

Katjuscha

Katjuscha

Auf dem Weg zum Bärenrevier begegnete mir nur der Anoa und so stand ich bald vor der Eisbärenanlage. Katjuscha lag in ihrem Lieblingshöhleneingang und schlief anfangs noch. Bis ein Zoofahrzeug lautstark vor ihrer Anlage entlangbrummte. Da musste Katjuscha der Ursache des Lärms auf den Grund gehen, lugte kurz in die Gegend und schlief dann auch schon weiter ;-)

Wildhunde

Wildhunde

Die Wildhunde gingen es ähnlich ruhig an - sie lagen auf ihrer Anlage und hielten Siesta. Die Nasenbären sowie die Lippenbären zeigten sich auch heute nicht, so dass ich kurzerhand zum Panda Garden abgebogen bin, in dem es heute recht leer war.

Jiao Qing

Jiao Qing

Meng Meng

Meng Meng

Pit oder Paule

Pit oder Paule

Drei Mitglieder von Familie Panda befanden sich in den verglasten Wohnzimmern. Jiao Qing futterte Bambus und war praktisch nur von hinten zu sehen. Meng Meng saß auf einer Holzbank und sah einem ihrer Söhne beim Schlafen zu. Ihr anderer Sohn lag auf der Außenanlage, hatte die Vordertatze über die Nase gelegt und schlief dort ebenfalls ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Ich bin nun langsam in Richtung Ausgang geschlendert, habe die Tahre besucht und wieder einmal vergeblich nach den Murmeltieren Ausschau gehalten, bevor es mich zu den Elefanten verschlug. Eine Elefantenkuh rüsselte sich über die Anlage, während Anchali mit ihrer Begleitung am Wasserbecken zugange war und diese begutachtete.

Steinböcke

Steinböcke

Nachdem ich mich von den wachhabenden Steinböcken, die auf einem Dach standen und den Überblick über den Eingangsbereich hatten, verabschiedet hatte, ging es für mich auch wieder nach draußen und heimwärts natürlich. Das Wochenende steht vor der Tür und so wollte noch einiges erledigt werden.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 20. November 2008

Knut am 20. November 2008

Das Fotoalbum vom Besuch bei meinem Lieblingseisbärchen habe ich hier untergebracht.

Das soll es für heute und von dieser Arbeitswoche gewesen sein und ich wünsche allseits ein wunderschönes Wochenende. Passt auf euch auf und bleibt gesund.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Es ist bereits Mittwoch, diese Arbeitswoche ist wieder einmal mit Siebenmeilenstiefeln unterwegs und die Zeit rast. Das Corona-Infektionsgeschehen leider auch.

Dieser Tag kam dauergrau daher, obwohl für den Nachmittag Sonnenschein vorhergesagt war, der aber leider offenbar woanders stattfand. Egal, ich hatte für den Zoo ein Zeitfenster für den Nachmittag gebucht und so habe ich mich pünktlich auf den Weg dorthin gemacht - immerhin blieb es trocken ;-)

Anoa

Anoa

Vor der Ticketkontrolle war ich die einzige Person und so konnte ich ohne großen Zeitverlust in den Zoo durchstarten, der äußerst leer war. Das Zwergflusspferd war nicht zu sehen, da gerade seine Anlage gereinigt wurde. Und so habe ich zuerst dem Anoa einen schönen Mittwoch gewünscht, bevor ich zum Bärenrevier weitergewandert bin.

Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Dort war kaum ein Bewohner zu sehen - einen Lippenbären sah ich gerade noch in der Höhle verschwinden, die Polarwölfe, Nasenbären und Wildhunde glänzten durch Abwesenheit. Was man von Katjuscha nicht behaupten kann - die Eisbärendame scheint gut in ihr 37. Lebensjahr gestartet zu sein, hielt sich heute in ihrem Mulchbett auf und besah sich von dort aus ihre wenigen Besucher.

Brillenpinguine

Brillenpinguine

Da im Bärenrevier ansonsten nichts los war, habe ich eine Runde um das Robbenrevier gedreht, auch hier waren heute kaum Tiere zu sehen, so dass ich beschloss, dem Panda Garden einen Besuch abzustatten.

Die Außenanlagen waren leer und so habe ich nachgesehen, was in den verglasten Wohnzimmern so geschieht.

Pit

Pit

Pit und Paule befanden sich in Meng Mengs Wohnzimmer, die allerdings nicht zu sehen war. Während Paule auf der großen Holzbank schlief, saß Pit daneben und futterte fröhlich Bambus.

Im Wohnzimmer nebenan saß Papa Jiao Qing in einem wahren Bambusdickicht und tat es seinem Sohn gleich ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Ich bin nun langsam zum Ausgang gestiefelt. Die Murmeltiere ließen sich nicht blicken, da auch ihre Anlage gerade gereinigt wurde.

Nachdem ich noch die Tahre und die Steinböcke besucht hatte, ging es weiter zu den Elefanten.

Anchali

Anchali

Hier rüsselte man sich unverdrossen über die Anlage und suchte offenbar nach Pellets. Für mich ging es nun wieder hinaus aus dem Zoo, wobei ich feststellte, dass doch noch einige Mitmenschen vorhatten, denselben zu besuchen und sich vor der Ticketkontrolle sammelten. Auch wenn sich die Sonne nicht blicken ließ, war es doch ein schöner Zoobesuch für mich ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 18. November 2008

Knut am 18. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier angesehen werden.

Nun ist es bereits Mittwochabend, zwei Arbeitstage liegen noch vor mir, bevor das kommende Wochenende eingeläutet werden darf ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Tierpark Berlin, #Knut

Es ist November - heute fand wieder einmal ein sonnenloser und überwiegend grauer und trüber Tag statt, aber es blieb trocken.

Der 322. Tag des Jahres wollte heute begangen werden, somit hat dieses merkwürdige Jahr noch 44 Tage zu bieten, bevor es sich verabschiedet.

Corona hat Berlin unverändert fest im Griff, leider. Mittlerweile stehen zwei der drei Ampeln auf gelb, die dritte leuchtet schon seit Wochen grellrot - keine guten Nachrichten.

Tonja

Tonja

Zur Aufmunterung kommt daher heute das Fotoalbum aus dem Tierpark vom Samstag zum Vorschein, das hier besucht werden kann.

Hertha

Hertha

Und natürlich bleibt auch diesmal der Abschluss des Eintrages Knut überlassen.

Knut am 17. November 2009

Knut am 17. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen kann hier durchgeblättert werden.

Das soll es in aller Kürze und Würze für heute auch bereits gewesen sein, ich genieße nun den Dienstagabend, bevor morgen bereits das Wochenbergfest begangen werden darf ;-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog