Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Dieser Karsamstag verlief dann doch eher ungemütlich, wie angekündigt wurde - leider war es kein Irrtum ;-) Vom frühen Morgen an regnete und nieselte es ununterbrochen von einem dunkelgrauen, dicht verhangenen Himmel herunter, dazu war es nun auch wieder kälter geworden.

Egal, ich hatte mir vorgenommen, heute in den Tierpark zu fahren und habe dieses Vorhaben, trotz der widrigen Außenbedingungen, in die Tat umgesetzt - so leicht lasse ich mich dann doch nicht umstimmen ;-)

Tonja und Wolodja

Tonja und Wolodja

Vor der Eisbärenanlage hatte sich eine geringe Zahl von Tierparkbesuchern versammelt, die wie ich im Regen ausharrten und auf die kommentierte Fütterung warteten.

Tonja und Wolodja standen sich fast Nase an Nase gegenüber und rührten sich nicht. Während der Kommentierung erfuhr man, dass sich die beiden in der Paarungsphase befinden, was heute dazu führte, dass sich Tonja in einem permanenten Belagerungszustand durch Wolodja befand.

Verregneter Karsamstag

Die Fütterung interessierte die beiden absolut nicht, so dass einige probeweise geworfene Möhren ins Wasser fielen oder an den Felsen zerschellten. Und so ging die kommentierende Pflegerin nach einer Weile mit einem fast vollen Futtereimer wieder von dannen.

Stachelschwein

Stachelschwein

Danach zerstreuten sich die Besucher schnell, was ich wenig verwunderlich fand. Und so habe auch ich erst einmal eine kurze Runde durch den Tierpark gedreht, es regnete mal mehr, dann wieder weniger und viele Tiere zogen es heute offenbar vor, sich nicht draußen blicken zu lassen. Die wenigen Tierparkbewohner, die sich doch zeigten, schienen sich zu wundern, was diese verrückten Zweibeiner bei diesem Wetter hier wohl machen ;-)

Katzenbärin Tabea

Katzenbärin Tabea

Ich bin im Regen später noch einmal zur Eisbärenanlage zurückgegangen. Tonja befand sich nun auf dem Felsengipfel, während Wolodja bequem neben diesem hockte und Tonja nicht aus den Augen ließ. Nun ja, die Hormone ;-)

Wolodja

Wolodja

Tonja

Tonja

Ich wünsche jedenfalls, dass dieser Zustand nicht mehr allzu lange anhält, so richtig wohl schienen sich beide Bären nicht zu fühlen, aber das ist meine persönliche Meinung. Aber irgendwann müssen die beiden ja wohl wieder Hunger bekommen, was ich doch hoffe *g*

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 31. März 2009

Knut am 31. März 2009

Knut am 31. März 2010

Knut am 31. März 2010

Mittlerweile geht der Tag so allmählich in den Abend über, der Himmel ist immer noch dunkelgrau und aktuell nieselt es gerade.

Der Ostersonntag soll in Berlin eine ähnliche ungemütliche Geschichte werden wie der heutige Tag, bevor es am Montag wieder aufwärts geht. Ich bin gespannt, wann sich der Frühling hier etwas dauerhafter einrichten will ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Der erste der vier freien Tage rund um das Osterfest präsentierte sich in Berlin kühl, aber freundlich und sonnig. Ich war relativ früh unterwegs und auf dem Weg in den Zoo. Dort angekommen, staunte ich doch ziemlich, wie gut besucht diese Einrichtung um diese Zeit bereits war und ebenso, wie viele meiner Mitmenschen den Zoo noch entern wollten und vor den Zookassen verharrten ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha diesen Morgen auf ihrem Mulchbett verschlief, habe ich bei den Polarwölfen vorbeigesehen, bevor ich mich auf den Weg in den Panda Garden aufmachte. Nebenbei nahm ich noch kurz den erneuerten und aufgehübschten Teil des Kinderspielplatzes unter die Lupe, der ebenfalls schon eifrig frequentiert wurde.

Im Panda Garden sah ich nur Jiao Qing, der mal eben über seine Außenanlage spazierte, um danach sein Bambusmahl doch lieber im Inneren einzunehmen. Meng Meng befand sich hinter den Kulissen.

Orang Utan

Orang Utan

Ich habe daraufhin erst einmal im Tropenhaus vorbeigesehen - die Bewohner befanden sich zu der Zeit noch im Haus - die Orang Utans und Gorillas kamen allerdings wenig später auf ihre Außenanlagen :-) Ich habe noch kurz bei der Fütterung der Gorillas zugesehen und bin dann ins Bärenrevier zurückspaziert.

Lippenbär Rajath war auf seiner Anlage unterwegs und bearbeitete sein Baumkonstrukt; Kaveri und Balou ließen sich nicht blicken, ebenso wenig wie Sutra.

Katjuscha

Katjuscha

Dafür sah ich beim Näherkommen eine Menschenansammlung vor der Eisbärenanlage stehen. Katjuscha belagerte zwar nach wie vor ihre Mulchecke, erwachte aber gerade zum Leben und warf neckische Blicke in die Gegend. Kurz darauf erhob sie sich dann auch und begann, ihre Anlage zu erwandern :-)

Sonniger Karfreitag

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha wohlauf und guter Dinge war, habe ich mich auf den Weg zum Ausgang begeben. Die Polarwölfe hatten gerade ihr Heulkonzert erfolgreich zuende gebracht, die Nasenbären sah ich heute nicht, dafür ließ sich Kragenbär Plato nun doch noch blicken und futterte sich gemütlich über seine sonnige Anlage :-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Besuch im Zoo können hier angesehen werden.

Plato

Plato

Im Zoo wurde es indessen immer voller - die Schlange vor den Kassen zog sich am Mittag bis hinter das Verwaltungsgebäude des Zoos, das sich bekanntlich gegenüber des Bahnhofsgebäudes befindet - da hieß es wohl ein wenig mehr als einige Minuten warten, bis man die 200 Meter bis zur Kasse bewältigt hatte und endlich in den Besitz einer Eintrittskarte kam ;-)

Ich war jedenfalls froh, diesen Menschenmengen im Zoo entkommen zu sein :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 30. März 2010

Knut und Gianna am 30. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna an einem ebenfalls sonnigen 30. März kann hier angesehen werden.

Das war er also, dieser sonnige Karfreitag 2018 - leider werden die Ostertage wohl etwas ungemütlicher verlaufen, aber da bleibe ich dennoch guten Mutes ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Die letzte Arbeitswoche im März nimmt bereits munter ihren Lauf, während dieser Monat gerade dabei ist, auf die Zielgerade einzubiegen. Immerhin wartete heute ein frühlingshaft-sonniger Tag darauf, genossen zu werden, was mir leider versagt blieb ;-)

Am heutigen 27. März findet der Rupertstag statt. Einer dieser Tage, die relativ unbeachtet an einem vorbeiziehen. Dabei ist dieser Heilige für das Juni-Wetter zuständig, wenn man der Wetterregel Glauben schenken darf. Nun, wenn da etwas dran ist, kommt der Juni offenbar heiter bis wolkig daher, allerdings nicht sonderlich warm - ich lasse mich überraschen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Zoo und Tierpark haben zwar seit gestern nun wieder bis 18.30 Uhr geöffnet, aber zeitlich passte es weder gestern noch heute, im Zoo vorbeizuschauen, und so lasse ich noch eine kleine fotografische Nachlese aus dem Zoo vom Wochenende da, die hier angesehen werden kann.

Jiao Qing

Jiao Qing

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich diesmal Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 27. März 2010

Knut und Gianna am 27. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden jungen Eisbären darf hier durchgeblättert werden.

Ich genieße nun noch diesen sonnigen Abend und freue mich, dass diese Arbeitswoche bereits morgen in die zweite Hälfte startet :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Knut
Der letzte Montag im März

Heute startete nun also eine neue Arbeitswoche, die letzte im März, die den Ostertagen sei Dank auch etwas kürzer ausfallen wird :-) Dieser Montag startete grau und trüb, bis zum frühen Nachmittag hatte ich den Eindruck, es wolle gar nicht hell werden heute - bis sich am zweiten Teil dieses Tages dann doch noch die Sonne zeigte und seitdem ohne Unterbrechung vom Himmel strahlt :-)

Das ist zwar nett von der Sonne, für einen Zoobesuch reichte bei mir heute die Zeit jedoch nicht, in den kommenden Tagen folgt noch eine Fotonachlese von meinem Zoowochenende, aber das muss warten - heute übernimmt Knut die alleinige Hauptrolle des Eintrages :-)

Knut am 26. März 2008

Knut am 26. März 2008

Knut am 26. März 2009
Knut am 26. März 2009

Knut am 26. März 2009

Knut am 26. März 2010
Knut am 26. März 2010

Knut am 26. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an einem Urlaubsdonnerstag im März 2009 ist hier zu finden.

Das soll es von diesem letzten Wochenstart im März 2018 auch schon gewesen sein; der Start in die Arbeitswoche ist gelungen und diese fällt ja, wie schon geschrieben, etwas kürzer aus - das sind doch nette Aussichten :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Pünktlich zum Start der Sommerzeit präsentierte sich der kürzeste Sonntag des Jahres mit angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Ich war trotz der Zeitumstellung recht früh unterwegs und auf dem Weg in den Zoo. Zu meiner Überraschung war der Zoo um diese Zeit bereits außergewöhnlich gut besucht.

Ceylon-Hutaffe

Ceylon-Hutaffe

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha auch diesmal in ihrer Mulchecke lag, schlief und sich die Frühlingssonne auf den Pelz scheinen ließ, bin ich zum Panda Garden spaziert. Dieser war selbstverständlich ebenfalls sehr gut besucht. Beide Pandas waren in ihren jeweiligen Wohnzimmern. Während Jiao Qing sich dem Bambus widmete, lief Meng Meng wieder einmal rückwärts ;-) Ich habe daraufhin dem Tropenhaus einen Besuch abgestattet, das allerdings noch besser besucht war als der Panda Garden, so dass ich schnell wieder geflüchtet bin ;-)

Meng Meng

Meng Meng

Nach einer Runde durch den Zoo bin ich noch einmal in den Panda Garden zurück. Dort ging es mittlerweile noch belebter zu. Meng Meng hatte ihren Rückwärtsgang nun aufgegeben und saß in ihrem Wohnzimmer, wo sie sich der Bambusvernichtung hingab. Jiao Qing hatte derweil beschlossen, den Bambusverzehr auf seiner Außenanlage fortzusetzen, hatte dort seine Bank geentert und ließ es sich ebenfalls schmecken :-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Nun gut, futternde Pandas sehen zwar niedlich aus, allzu spannend ist das auf Dauer allerdings nicht ;-) Und so habe ich meine Zoorunde fortgesetzt und habe dem Robbenrevier einen Besuch abgestattet. Natürlich ging es auch hier recht gut besucht zu ;-)

Kalifornische Seelöwen

Kalifornische Seelöwen

Jetzt wollte ich aber doch noch einmal zur Eisbärenanlage zurück, bevor es im Zoo noch voller zu werden versprach. Katjuscha lag immer noch in ihrer Mulchecke, ließ es sich gut gehen und hatte nur ein kurzes Blinzeln für ihre Besucher übrig, bevor sie ihr Sonntagsschläfchen fortsetzte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe dann aber doch das Weite, sprich, den Weg zum Ausgang gesucht. Vor den Zookassen hatten sich Schlangen von beachtenswerter Länge gebildet und immer mehr Menschen strebten besagten Kassen zu ;-)

Ich beschloss daher, das schöne Wetter noch ein wenig außerhalb des Zoos zu genießen. Es war ein feiner Abschluss dieses Wochenende.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut am 25. März 2010

Knut am 25. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch an einem ebefalls sonnigen Märztag bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

So, ich kümmere mich jetzt darum, alle Uhren auf den aktuellen Stand zu bringen, sofern diese sich nicht selbst umgestellt haben. Und die Sonne scheint immer noch strahlend hell vom Himmel, wie es sich für einen Sonntag gehört :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Heute startete nun das kürzeste Wochenende des Jahres, der morgigen Zeitumstellung sei Dank ;-) Dieser Samstag begann grau und trüb, aber wenigstens trocken; erst am Nachmittag zeigte sich die Sonne. Die Temperaturen verharren indessen unbeirrt im einstelligen Bereich.

Ich habe mich am Vormittag gemütlich auf den Weg in den Zoo gemacht, der zur Zeit meines Eintreffens noch recht leer war.

Braune Kapuziner

Braune Kapuziner

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Eisbärin Katjuscha auch heute ihre Mulchecke mit Beschlag belegt hatte und dort schlief, bin ich zu einer Zoorunde aufgebrochen. Im Panda Garden ging es etwas belebter zu - die Kommentierung fand gerade statt. Was die Pandas selbst herzlich wenig interessierte. Jiao Qing befand sich auf seiner Außenanlage, hatte sich an ein Holzkonstrukt gelehnt und schlief dort im Stehen ;-) Meng Meng war weder auf ihrer Innen- noch Außenanlage zu sehen, dafür stand die Tür zum Innenbereich offen - sie nahm wohl wieder einmal eine Auszeit und hatte sich in den Hintergrund verkrümelt ;-)

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Ich habe daraufhin dem Tropenhaus einen Besuch abgestattet, Gorilla-Dame Fatou beim Chillen beobachtet, zugeschaut, wie Gorilla Ivo sich am Futterautomaten verausgabte und die frisch vergrößerte Familie der Kapuzineräffchen besucht ;-) Eine kurze Runde zum Hornraben Clyde und seiner WG-Familie, den Sitatungas, musste selbstverständlich auch sein ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Ein erneuter Besuch im Panda Garden ergab, dass Meng Meng immer noch im Innenbereich verschwunden war, während Jiao Qing sein Schläfchen auf der Außenanlage beendet hatte und nun durch sein Wohnzimmer spazierte.

Ich habe nun meine Schritte wieder in Richtung Bärenrevier gelenkt.

Balou

Balou

Auf den Anlagen der Tropenbären waren heute nur die Lippenbären zu sehen - Kragenbär Plato ließ sich nicht blicken. Lippenbär Rajath bearbeitete gerade seine Futterkugel, während Kaveri und Balou auf der Nebenanlage einen Pylon bearbeiteten, der schon reichlich ramponiert ansah. Kaveri ließ ihrem Söhnchen aber alsbald den Vortritt und verschwand im Höhleneingang ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Als ich mich der Eisbärenanlage näherte, sah ich bereits einige Besucher vor derselben stehen. Katjuscha erwachte gerade und setzte sich auf, um die Zweibeiner vor ihrer Anlage unter die Lupe zu nehmen ;-) Danach war Fellpflege angesagt, bevor die Mulchecke von Katjuscha sozusagen "entweiht" wurde ;-) Und da die Bärin nun einmal munter war, folgte ein Spaziergang über die Anlage :-)

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass Katjuscha munter und guter Dinge war, habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen. So richtig lang wollten die Schlangen vor den Zookassen allerdings nicht werden, obwohl in Berlin gestern die Osterferien begannen - aber die dauern ja noch ein paar Tage an ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 24. März 2010

Knut am 24. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Ich möchte an dieser Stelle noch darauf aufmerksam machen, dass am heutigen Tag um 20:30 Uhr die Earth Hour stattfindet; eine Umwelt- und Klimaschutzaktion, die dazu auffordert, an diesem Tag für eine Stunde die öffentliche Beleuchtung auszuschalten. Zunehmend beteiligen sich auch private Haushalte daran. Initiiert wurde diese Aktion vom WWF. Da mitzumachen, kann schließlich nicht schaden ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Dieser Freitag im März kam grau, trüb und regnerisch daher, was ich eher weniger nett fand. Aber was soll es, ich hatte frei und so hat es mich am Vormittag wieder einmal in den Zoo verschlagen, nachdem ich gestern dem Tierpark einen Besuch abgestattet hatte ;-)

Wetterbedingt war es im Zoo sehr leer, was mich nicht groß wunderte. Und auch viele Tiere ließen sich nicht blicken oder beschlossen, diesen Tag einfach zu verschlafen ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Diese Entscheidung hatte auch Eisbärin Katjuscha getroffen, als ich das erste Mal an der Anlage vorbeisah. Sie lag in ihrer Mulchecke und schlummerte.

Im Panda Garden bot sich ein ähnliches Bild. Sowohl Jiao Qing als auch Meng Meng verschliefen diesen Tag offenbar lieber.

Nun gut, es gibt auch noch andere liebenswerte Zoobewohner und so beschloss ich, erst einmal dem Tropenhaus einen Besuch abzustatten.

Anchali

Anchali

Hier war es erwartungsgemäß, wie immer bei ungünstiger Witterung, rappelvoll. Offenbar hielten sich 90 Prozent der anwesenden Zoobesucher zu dieser Zeit dort auf; die restlichen zehn Prozent betrachteten wahrscheinlich die schlafenden Pandas ;-)

Ich hielt mich nicht lange dort auf, sondern habe im Nieselregen eine Zoorunde gedreht. An der Anlage für die Erdmännchen wird fleißig gewerkelt, die Anlage dürfte kurz vor der Vollendung stehen. Die Flamingos ließen sich draußen blicken, die Elefanten ebenfalls. Hornrabe Clyde und seine WG-Gemeinde waren heute nicht auf ihrer Anlage zu sehen.

Watussi-Kälbchen Emely

Watussi-Kälbchen Emely

Nachdem ich noch einmal kurz im Panda Garden eingekehrt bin, dort hatte sich in der Zwischenzeit nichts Nennenswertes getan, bin ich weiter im Nieselregen durch den Zoo gewandert.

Und so habe ich heute das kleine Watussi-Kälbchen Emely begrüßen dürfen, das am 18. Februar zur Welt kam und natürlich zuckersüß ist :-)

Afrikanischer Wildhund

Afrikanischer Wildhund

Die Anlage von Kragenbär Plato wurde heute von Zoomitarbeitern belagert, die dort beschäftigt waren. Der Umbau des Kinderspielplatzes schreitet voran, aber man will ja auch bis Ostern fertig werden, da ist noch einiges zu tun ;-)

Nun wollte ich aber doch noch einmal nach Katjuscha sehen. Und tatsächlich, sie wanderte über die Anlage und stellte sich sehr zuvorkommend auf das Plateau. An den Mulchresten an ihrem Fell war deutlich zu erkennen, woher sie gerade kam. Die anwesende Kindergruppe freute sich jedenfalls, auch wenn ihnen erzählt wurde, Katjuscha wäre der Papa von Eisbär Lars ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Bevor ich mich auf den Weg zum Ausgang machte, habe ich noch kurz beobachtet, was sich vor der Waldschänke so tat. Hier wurde gerade ein neues Schild angebracht. Die Waldschänke heißt immer noch so, trägt aber nun den Zusatz Zum durstigen Biber ;-)

Vor den Kassen hatte sich doch tatsächlich eine kleine Schlange gebildet und so warteten dort mit Regenschirmen bewaffnete Zeitgenossen auf den Erwerb einer Eintrittskarte.

Ich war jedenfalls ganz froh, als ich wieder in meinen vier Wänden war.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 23. März 2010

Knut und Gianna am 23. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch an einem sonnigen Märztag bei den beiden verschmusten Eisbärchen kann gern hier angesehen werden.

Das war er also, dieser ungemütliche Freitag im März, der dennoch ganz nett war, zumindest für mich :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Nach dem gestrigen Sonnentag präsentierte sich der heutige Donnerstag mit Schneefall im Schlepptau. Bereits vom frühen Morgen an flockte es, mal mehr, mal weniger kräftig vom Himmel. Natürlich blieb bei diesen Temperaturen nichts davon liegen und so hatte man den Schnee leider nur von oben.

Ich habe meinen freien Tag genutzt, um noch einmal im Tierpark vorbeizusehen.

Wolodja

Wolodja

Im Tierpark war es recht leer; vor der Eisbärenanlage hielt sich außer mir gerade noch eine Person auf. Auf der Eisbärenanlage selbst hatte es sich Wolodja gerade in der Mulchecke gemütlich gemacht, während Tonja über die Anlage kreiselte, den Schneefall begrüßte und Ausschau nach dem Pfleger mit dem Futtereimer hielt ;-)

Tonja

Tonja

Der Pfleger mit dem ersehnten Futtereimer erschien und die Fütterung begann. Aufgrund der Tatsache, dass ohnehin nur zwei Besucher zugegen waren, die außerdem noch Stammgäste waren, wurde auf eine Kommentierung verzichtet - die Rede war ja bekannt ;-) Und so konzentrierte man sich auf die Fütterung - es gab heute Äpfel, Birnen und Möhren. Nach anfänglichem Zögern war nach Tonja dann auch Wolodja im Wasser und ließ es sich dort schmecken :-)

Tonja und Wolodja
Tonja und Wolodja

Tonja und Wolodja

Nachdem der Wassergraben leer gefuttert war, spielten, tobten, rauften und schmusten Tonja und Wolodja im Wasser, wobei die Initiative eindeutig von Tonja ausging, aber Wolodja ließ sich nicht lange bitten und war mit von der Partie. Die beiden hatten jedenfalls Spaß miteinander und es war eine Freude, ihnen dabei zuzusehen :-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Tierparkbesuch können hier angesehen werden.

Ein verschneiter 22. März
Ein verschneiter 22. März

Es schneite immer heftiger und so habe ich, nachdem die beiden Eisbären ihre stürmisch-liebevolle Spielrunde im Wasser beendet hatten, auf eine Tierparkrunde verzichtet - ich hatte ohnehin kein Gefühl mehr in den Fingerspitzen ;-)

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 22. März 2009

Knut am 22. März 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Mittlerweile hat der Schneefall aufgehört und dem Regen das Spielfeld überlassen. Ich bin gespannt, wann sich der Frühling wieder in Berlin blicken lässt ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut
Sonniger Märzmittwoch

Nachdem der gestrige Frühlingsanfang wettertechnisch ein Totalausfall war - für die Eisbären hat es mich gefreut, dass es schneite, gar keine Frage - holte der heutige Mittwoch das nach, was gestern versäumt wurde. Es war ein durch und durch sonniger Tag mit vergleichsweise milden Temperaturen und endlich blieb es einmal windstill.

Ich habe diesen freien Tag für einen Zoobesuch am Vormittag genutzt.

Meng Meng

Meng Meng

Eine Idee, die ich selbstverständlich nicht allein hatte - vor den Zookassen hatten sich etliche Menschen versammelt, die diese Einrichtung entern wollten und auch im Zoo selbst ging es bereits äußerst belebt zu.

Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass Katjuscha heute den Höhleneingang vorzog - sie präsentierte den Besuchern lediglich ihren Hinterkopf ;-)

Nun gut, so habe ich mich auf den Weg zum Panda Garden begeben. Jiao Qing saß zu dieser Zeit in seinem verglasten Wohnzimmer, vor dem die Besucher in mehreren Reihen standen. Meng Meng hingegen unternahm derweil kurze Ausflüge ins Freie :-)

Orang Utan

Orang Utan

So spannend war das erst einmal nicht und so habe ich mich andernorts umgesehen. Im Tropenhaus ging es diesmal nicht so belebt zu, wahrscheinlich ist das immer nur ein Fluchtort bei schlechtem Wetter ;-) Jedenfalls konnte ich die Bewohner des Hauses dieses Mal von Nahem betrachten, ohne dass mir jemand mit dem Kinderwagen über die Füße fuhr oder mir ein Bollerwagen in die Hacken gerammt wurde ;-)

Victor

Victor

Nach einer kleinen Runde bei den Flamingos vorbei, die heute auch draußen zu sehen waren, habe ich die Elefanten begrüßt und mich gefreut, dass auch Hornrabe Clyde und seine WG-Bewohner, die Sitatungas, sich wieder auf ihrer Außenanlage aufhielten.

Als ich mich wieder dem Panda Garden näherte, sah ich, dass sich etliche Besucher vor dem Zaun der Außenanlage von Jiao Qing versammelt hatten.

Jiao Qing

Jiao Qing

Besagter Panda hatte mittlerweile auf seiner Bank auf der Außenanlage Platz genommen und futterte dort laut krachend seinen Bambus.

Nun bin ich doch noch einmal ins Bärenrevier zurückspaziert. Lippenbär Rajath sauste über seine Anlage, Lippenbärin Kaveri und ihr Söhnchen Balou ließen sich ebenfalls kurz blicken und Katjuscha schlief immer noch im Höhleneingang.

Sonniger Märzmittwoch

Ich habe noch einmal bei der kleinen Knut-Statue vorbeigesehen, deren Beschmückung seit vorgestern eine ungeahnte Bereicherung erfahren hat. Schön zu sehen, dass dieser kleine Eisbär nicht nur für mich unvergessen ist...

Plato

Plato

Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch Kragenbär Plato begrüßen dürfen, der gerade in seinem Hochbett wach wurde und ziemlich missmutig (oder müde) aus seinem Fell blinzelte ;-) Vor den Zookassen standen sich die Einlassbegehrenden immer noch die Füße in den Bauch.

Die Rückfahrt mit der S-Bahn geriet ein weiteres Mal zu einem Abenteuer - die Signalstörungen gehen offenbar nicht aus, aber ich hatte ja Zeit ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich auch heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 21. März 2010

Knut und Gianna am 21. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei den beiden jungen Eisbären darf gern hier durchgeblättert werden.

Das war er also, dieser sonnige und frühlingshafte Mittwoch im März; leider soll es morgen wieder etwas ungemütlicher werden, mal schauen, ich bleibe Optimist ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut
Frühlingsanfang im Schnee

Das passte ja - den ganzen Winter über wartete man fast vergeblich auf Schnee und heute, am Tag des astronomischen Frühlingsanfangs - begann es zu schneien ;-) Ich habe einige Tage frei und bin am Vormittag, umgeben von Schneeflocken, zur Bahn gestapft, um mich wieder einmal in den Tierpark befördern zu lassen.

Angekommen vor der Eisbärenanlage sah ich, dass es sich Wolodja auf dem Gipfel des Felsens bequem gemacht hatte und döste, während Tonja wie aufgedreht über die Anlage lief, den Schneefall bestaunte und ab und an ein wenig spielte. Den Schneefall fand sie wohl interessanter.

Tonja

Tonja

Das rief mir eine Szene aus dem Zoo in Erinnerung, als Knut euphorisch jede Schneeflocke willkommen hieß, während Gianna dieses interessante Ereignis verschlief. So ähnlich gestaltete es sich heute bei Tonja und Wolodja, nur mit umgekehrten Vorzeichen ;-)

Wolodja

Wolodja

Im Zoo war es heute recht leer und zum Eisbärentalk fanden sich außer meiner Person lediglich eine Kindergruppe samt Betreuern sowie ein weiterer erwachsener Zoobesucher und die kommentierende Tierpflegerin ein ;-)

An der Fütterung nahm heute nur Tonja teil, die sich die Äpfel, Möhren und den Kohl schmecken ließ.

 

Tonja

Tonja

Wolodja war zu dieser Zeit noch etwas schläfrig, betrachtete die ganze Geschichte von seinem Felsenthron aus und posierte dann kurz, bevor er sein Schläfchen fortsetzte, um die kommentierte Fütterung zu boykottieren ;-)

Ich habe noch eine kurze Runde durch den Tierpark folgen lassen, bevor ich noch einmal bei den Eisbären vorbeisah.

Wolodja

Wolodja

Wolodja erhob sich kurz darauf und sicherte sich die Reste der Fütterung, die an Land gelandet waren, derweil Tonja sich um das Gemüse kümmerte, das sich im Wasser befand. Während Wolodja bald wieder seinen Schlafplatz einnahm, war Tonjas Energie noch längst nicht aufgebraucht - sie sauste über die Eisfläche, die allerdings nicht mehr allzu haltbar war, und wälzte sich genüsslich darauf :-)

Ein Fotoalbum von meinem heutigen Besuch im Tierpark ist hier zu finden.

Tonja

Tonja

Mittlerweile nahm der Schneefall sogar noch zu, ein eisiger Wind wehte, so dass die Schneeflocken von allen Seiten auf einen einstürmten und ich hatte nun auch wirklich genug. Da lässt sich der Schnee den ganzen Winter über nicht wirklich blicken und pünktlich zum Frühlingsanfang taucht er auf. Für die Eisbären freut es mich natürlich :-)

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 20. März 2010

Knut und Gianna am 20. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden Eisbärchen kann hier angesehen werden.

Das soll es von diesem Tag von mir gewesen sein, der Schneefall hat sich verabschiedet und nun scheint hier witzigerweise die Sonne - vielleicht erinnert sich dieser 20. März gerade daran, dass heute der Frühling an den Start geht ;-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog