Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Der letzte Junitag ging heute an den Start und zeigte sich größtenteils sonnig und mit Temperaturen um die 22 Grad. Eine feine Witterung, wie ich finde :-) Ich habe einen gemütlichen Start in den Tag hingelegt und mich am Vormittag wieder einmal im Tierpark blicken lassen.

Im Gegensatz zum Montag, als wahre Heerscharen von Schulklassen den Tierpark bevölkerten, ging es dort heute recht beschaulich zu.

Tonja

Tonja

Allerdings nicht bei den Bären. Obwohl es bis zum Eisbärentalk noch Zeit war, hatten sich doch bereits etliche Besucher vor der Anlage versammelt und auch eine bereits sehr runde Tonja hielt bereits Ausschau. Vor der benachbarten Brillenbärenanlage ging es allerdings ähnlich belebt zu, wollten doch etliche Zuschauer Brillenbärchen Hans sehen, das dieser Tage seinen Namen bekam und ein recht unternehmungslustiger kleiner Kerl ist :-)

Der Juni verabschiedet sich

Da bis zum Beginn des Eisbärentalks noch etwas Zeit blieb, habe ich noch eine Runde durch den Tierpark gedreht und war pünktlich wieder zurück vor der Eisbärenanlage. Tonja hatte ihren Lieblingspfleger mit dem Futtereimer bereits entdeckt und war auf dem Weg zum Ufer und kurz darauf auch schon im Wasser.

Der Juni verabschiedet sich

Tonja ließ sich natürlich den Salat, die Äpfel und Möhren schmecken und da nach Ende des Eisbärentalks noch etliche Leckereien ins Wasser flogen, hatte sie damit eine ganze Weile zu tun. Ich habe derweil einen Ausflug zur benachbarten Anlage der Brillenbären unternommen, auf der Mini-Bärchen Hans gerade mit seiner Mama Julia balgte :-)

Ein kleines Video, eingestellt vom Tierpark, zeigt den kleinen Hans als Klettermaxe; heute zog er den Bodenkontakt zur Mama vor ;-)

Julia und ihr kleiner Hans

Julia und ihr kleiner Hans

Tonja hatte, nachdem sie die Leckereien vernichtet hatte, offenbar keine großen Ambitionen, an Land zu gehen, sondern nahm ein Sitzbad. Bis ihr Lieblingspfleger vor der Anlage erschien und ihr zuwinkte. Da musste sie natürlich hinschwimmen :-) Leider verschwand besagter Pfleger kurz darauf und Tonja dümpelte gelangweilt im Wasser herum.

Ein kleines Fotoalbum von meinem heutigen Tierparkbesuch darf hier angesehen werden.

Der Juni verabschiedet sich

Ich habe mich nun auf den Weg zum Ausgang gemacht und durfte feststellen, dass sich der Tierpark erst jetzt so richtig zu füllen begann :-)

Es war wieder einmal schön, im Tierpark gewesen zu sein, aber auch heute hält Knut die Schlussrede des Eintrages.

Knut am 30. Juni 2010
Knut am 30. Juni 2010

Knut am 30. Juni 2010

Und nun hoffe ich, dass dieser feine Samstag mit den heutigen Fußballspielen einen ebenso feinen Abschluss findet :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Die letzte Arbeitswoche im Juni endete heute, ebenso wie mit diesem Monat morgen die erste Hälfte des Jahres 2018 zuende geht. Die Fußball-WM genehmigte sich heute eine Pause, bevor es morgen mit den Achtelfinalspielen weiter geht. Berlin durfte sich heute über einen sommerlichen Tag mit Spitzentemperaturen bis 29 Grad freuen oder auch eher nicht. Mir persönlich sind das bereits ein paar Gradzahlen zuviel ;-)

Und natürlich habe ich den Freitagnachmittag für eine Zoorunde genutzt, die bei strahlendem Sonnenschein stattfand.

Sutra

Sutra

Auf dem Weg zum Bärenrevier stellte ich fest, dass der Zoo für einen Arbeitstag doch recht gut besucht war. Gut, Touristen tummeln sich immer in Berlin, denen ist der Wochentag egal, desweiteren geht in wenigen Tagen das Schuljahr zuende und dann werden die letzten Schultage davor gern für Ausflüge genutzt.

Angekommen vor der großen Eisbärenanlage, sah ich Wolodja mit dem Kopf voran im Höhleneingang liegen. Die kleine Anlage war leer - Katjuscha zog offenbar den Aufenthalt im Innenbereich vor.

Lippenbärin Sutra nebenan tigerte indessen unverdrossen über ihre Anlage.

Wolodja

Wolodja

Wolodja zog offenbar den schattigen Höhleneingang vor, riskierte aber zwischendurch immerhin ab und an einen Blick aus demselben, marschierte kurz darauf einmal quer über die Anlage und legte sich wieder in den Schatten. Das "Surfbrett", ein großes rechteckiges brettähnliches Teil aus Styropor, das im Wasser dümpelte, interessierte ihn am Nachmittag nicht.

Tonja im Tierpark hat übrigens ein gleiches Brett und spielte vor einiger Zeit damit, wie hier angesehen werden kann. Aber vielleicht kommt Wolodja auch noch darauf, dass das Teil viel Spaß bereiten kann ;-)

Plato

Plato

Viel los war im Bärenrevier heute nicht - die Nasenbären ließen sich nicht blicken und die Polarwölfe hatten sich ebenfalls versteckt. Kragenbär Plato zeigte sich immerhin, auch wenn er nicht viel mehr tat, als auf seiner Anlage zu liegen und zu signalisieren, dass ihm diese Temperaturen wohl eher nicht behagten.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Auch die Murmeltiere zogen heute die schattigen Plätze vor, ließen es sich aber dennoch schmecken, zumindest, was die Vertreter aus den Alpen anging. Ein Waldmurmeltier sah ich nebenan gerade noch in der Höhle verschwinden und es ward daraufhin nicht mehr gesehen ;-)

Die Elefanten taten das, was sie immer tun, sie futterten und bewarfen sich nebenbei mit Sand.

Sibirisches Steinböckchen

Sibirisches Steinböckchen

Nachdem ich mich von den Steinböcken verabschiedet hatte - wie immer gibt es dort zuverlässig süßen Nachwuchs - habe ich den Zooshop geentert und kurz darauf den Zoo verlassen. Und immer noch waren die Drehkreuze am Eingang dicht umlagert.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 29. Juni 2008

Knut am 29. Juni 2008

Das Fotoalbum von diesem feinen Sonntag bei Eisbärchen Knut kann hier angesehen werden.

Ich freue mich jedenfalls auf das kommende Wochenende und den Freitagabend, aber irgendwie fehlt mir der Fußball *g*

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Knut
Der letzte Junidonnerstag

Der letzte Donnerstag im Juni stand heute auf der Tagesordnung und gleichzeitig der erste Tag der Fußball-WM ohne die deutsche Nationalmannschaft, die sich ja nun Die Mannschaft nennt.

Aber ganz von vorn für diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer die letzten 24 Stunden auf dem Mars oder in einem Funkloch verbracht haben: Deutschland ist gestern ausgeschieden - als Gruppenletzter in der Vorrunde, was offenbar ein historisches Ereignis, weil erstmalig ist, ich finde es einfach nur blamabel, aber folgerichtig. Nach drei Grottenkicks durfte La Mannschaft heute die Koffer packen und abreisen vom WM-Geschehen. Ich werde mich hier nicht als einer von geschätzten 80 Millionen Bundestrainern aufspielen und sage daher nur, dass ich nach dem Auftreten der Mannschaft eher weniger überrascht über dieses Abschneiden war. Kein Vergleich zur WM vor vier Jahren in Brasilien - der noch amtierende Weltmeister ist draußen und das völlig zurecht. Jetzt heißt es, sich neu zu sortieren und einen Neubeginn zu starten - personelle Konsequenzen werden da sicher nicht ausbleiben (müssen).

Aber wenn man es einmal positiv sieht - nach der WM ist vor der EM, aber dafür muss man sich erst einmal qualifizieren ;-)

Nun gut, hier wird die Fußball-WM weiterhin verfolgt, ich suche aktuell allerdings noch nach einer Mannschaft - und dabei meine ich eine solche - der ich nun die Däumchen drücken darf ;-)

Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass heute nur Knut diesen Tag retten kann und so überlasse ich ihm selbstverständlich die Hauptrolle :-)

Knut am 28. Juni 2008

Knut am 28. Juni 2008

Knut am 28. Juni 2009
Knut am 28. Juni 2009

Knut am 28. Juni 2009

Knut am 28. Juni  2010
Knut am 28. Juni  2010

Knut am 28. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr verspielten Sonntagseisbärchen Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Interessanterweise sind mit dem Ausscheiden der Nationalmannschaft aus dem WM-Geschehen sämtliche Deutschland-Fähnchen verschwunden, allerdings waren die auch vorher nicht übermäßig oft vertreten. Ach ja, die Fanmeile gibt es noch; wie heute zu erfahren war, wären ab dem Achtelfinale ohnehin alle Spiele dort übertragen worden, auch wenn Deutschland dort nur noch in maximal vier Spielen vertreten wäre, aber dazu kommt es nicht mehr. Und ich suche immer noch eine Mannschaft, der ich nun die Daumen drücken möchte - aktuell schwanke ich zwischen Brasilien, der Schweiz und Frankreich, Island ist ja leider auch raus ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Nun ist er also da, der Tag, der einer Bauernregel zufolge über das Wetter der kommenden sieben Wochen entscheiden soll, was selbst Meteorologen bezweifeln. Ich persönlich halte es ebenfalls für abenteuerlich, von einem einzigen Tag das Wetter von sieben Wochen ableiten zu wollen. Obwohl dieser Tag rein wettertechnisch ganz nett daherkam. Ich lasse mich diesbezüglich einfach überraschen ;-)

Heute startete ich also in meine verkürzte Arbeitswoche, habe am Nachmittag aber dennoch die Gelegenheit genutzt, kurz im Zoo vorbeizusehen - bis zum Anpfiff des Fußballspiels gegen Südkorea war noch etwas Zeit.

Wolodja
Wolodja

Wolodja

Und so habe ich eine Runde um das Bärenrevier gedreht. So wahnsinnig viel war dort allerdings nicht los. Die Lippenbären wanderten von einem Höhleneingang zum anderen, Eisbärin Katjuscha zog heute den Aufenthalt im Innenbereich vor und Kragenbär Plato hing über einem Baumstamm ab. Der aktivste Bewohner war heute Wolodja, der anfangs wieder seine Anlage erwanderte und die Höhleneingänge inspizierte.

Siebenschläfertag
Siebenschläfertag

Bis ein Tierpfleger vor der Besuchersichtscheibe erschien und dort begann, die Fenster zu putzen. Das durfte sich Wolodja natürlich nicht entgehen lassen - er war schnurstracks im Wasser und tauchte vor der Scheibe auf, sehr zur Freude der Besucher natürlich :-) Leider ging die Putzaktion schnell zuende und Wolodja marschierte wieder an Land. Vielleicht sollte man öfter mal die Scheiben putzen, so hat der Bär wenigstens ein wenig Abwechslung ;-)

Plato

Plato

Nachdem ich mich von Plato verabschiedet hatte, der den Baumstamm mittlerweile zum Schlafplatz umfunktioniert hatte, bin ich zum Ausgang zurückgeschlendert.

Es war zugegebenermaßen ein recht kurzer Zoobesuch, aber natürlich wollte ich heute das Fußballspiel nicht verpassen ;-)

Als Ausgleich habe ich noch ein Fotoalbum von meinen Zoobesuchen am Wochenende gebastelt, das hier besichtigt werden kann.

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 27. Juni 2010

Knut am 27. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei Knut und Gianna habe ich hier untergebracht.

Das soll es für heute gewesen sein, ich schaue nun Fußball ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Es ist Dienstag, der 26. Juni, Tag 13 der Fußball-WM, die letzten Vorrunden-Spiele laufen, die Arbeitswoche läuft mit, was für mich (noch) nicht gilt, ich starte erst morgen in dieselbe und habe daher heute noch frei :-) Dieser Tag begann mit recht kühlen Temperaturen mit grauem Himmel, aus der dicken Wolkendecke nieselte es zuweilen ein wenig, was mich nicht groß störte.

Und da ich gestern im Tierpark war, habe ich diesen freien Tag genutzt, dem Zoo einen Besuch abzustatten. Dort angekommen, bot sich mir das gleiche Bild wie gestern im Tierpark - Kindergruppen über Kindergruppen.

Wolodja

Wolodja

Ich habe mich wie üblich zuerst auf den Weg ins Bärenrevier aufgemacht. Wolodja befand sich nicht ganz unerwartet auf der großen Anlage und interessierte sich für das Geschehen vor derselben. Die kleine Anlage war zu dieser Zeit noch leer, Katjuscha zog es offenbar vor, im Innenbereich zu bleiben.

Ich beschloss, später noch einmal bei den Eisbären vorbeizuschauen und habe mich zu einer Zoorunde aufgemacht.

Jiao Qing

Jiao Qing

Im Panda Garden traf ich die ersten Kindergruppen wieder, die sich die Pandas ansehen wollten. Zu sehen war allerdings nur Jiao Qing, der es sich auf einer Bank seiner Außenanlage bequem gemacht hatte und sich der Bambusvernichtung widmete. Meng Meng war nicht zu sehen, da gerade die Scheiben ihres verglasten Wohnzimmers gereinigt wurden.

Das Tropenhaus, das ich daraufhin aufsuchte, habe ich nach wenigen Minuten fluchtartig verlassen. Die sich dort befindlichen Kindergruppen verbreiteten einen derartigen Lärm, vermutlich war es ein Schreiwettbewerb, der dort stattfand, dass ich zusah, wieder ins Freie zu gelangen. Gestern im Tierpark ging das Ganze recht gesittet ab, was heute im Zoo stattfand, war das komplette Gegenteil ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Glücklicherweise war es dort etwas ruhiger und ich konnte die Bewohner des Tropenhauses ohne eine Lärmkulisse bewundern, die der eines Presslufthammers oder eines startenden Flugzeuges oder beidem zusammen gleichkam ;-)

Gorilla-Dame Fatou blieb auch heute drinnen und das wird wohl auch in den kommenden Tagen so sein - auf ihrer Anlage waren Arbeiter zugange, die die Felswand komplett einrüsteten. Was genau man dort vorhat, konnte ich allerdings nicht ermitteln ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Ich habe mich gefreut, wieder einmal die Erdmännchen auf ihrer Anlage erlebt zu haben, bei meinen vergangenen Besuchen ließen sich die netten Kerlchen leider nicht blicken.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Panda Garden - Jiao Qing lag auf seiner Außenanlage und schlief, Meng Meng hatte mittlerweile ihr gereinigtes Wohnzimmer geentert und futterte dort Bambus, bin ich wieder zum Bärenrevier zurückgewandert.

Katjuscha

Katjuscha

Mittlerweile war nun auch Katjuscha aufgetaucht und beobachtete einigermaßen erstaunt, einen Kleinlaster einer Handwerkerfirma, der vor ihrer Anlage stand. Katjuscha war offenbar der Meinung, dass das Ding dort nicht hingehörte und schaute einigermaßen indigniert in die Runde ;-) Wolodja nebenan tat das, was er bei meinen letzten Besuchen leider meistens tat, auch diesmal.

Und schon näherten sich die schreienden und kreischenden Kindergruppen den Eisbärenanlagen und ich habe die Gelegenheit ergriffen, mich für heute aus dem Zoo zu verabschieden.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut, Gianna, Nancy und Tosca

Knut am 26. Juni 2010

Knut am 26. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den großen und kleinen Eisbären an diesem Tag darf hier durchgeblättert werden.

Nun geht mein freier Tag zuende, morgen startet eine kürzere Arbeitswoche für mich, die ersten Fußballspiele des Tages laufen bereits und mittlerweile scheint hier die Sonne :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Die neue Woche begann für mich ganz gemütlich - ich habe frei und so ging es heute in die Verlängerung des Wochenendes. Die Temperaturen gingen heute etwas höher, obwohl der Tag im niedrigen zweistelligen Bereich begann, wärmer als 22 Grad sollten es aber dennoch nicht werden. Ich habe mich gemächlich auf den Weg gemacht und bin unter einer dicken grauen Wolkendecke zur Bahn gestiefelt, die mich diesmal zum Tierpark beförderte :-)

Tonja

Tonja

Dort angekommen stellte ich fest, dass offenbar sämtliche Berliner Schulen heute einen Ausflug in den Tierpark geplant hatten. Bereits auf dem Vorplatz sammelten sich etliche Schulklassen und im Inneren des Tierparks ging es lustig so weiter.

Auf der Eisbärenanlage wanderte Tonja umher und lief dort ihre Runden rund um die Mulchecke, zum Wasserfall und wieder zurück. Da bis zum Eisbärentalk noch eine Stunde Zeit war, habe ich erst einmal eine Runde durch den Tierpark gedreht.

Edgar & Co.

Edgar & Co.

Natürlich musste dabei auch den Elefanten ein Besuch abgestattet werden, die sich über ihre Anlage futterten. Ihre Nachbarn, die Giraffen, taten es ihnen gleich. Im Vari-Wald musste ich erst einmal suchen, wo sich die Bewohner aufhielten. Die Varis hielten sich sämtlich im dunklen Baumdickicht auf, waren fast unsichtbar und praktisch unfotografierbar ;-)

Baumstachler-Nachwuchs

Baumstachler-Nachwuchs

Ähnlich ging es mir bei den Katzenbären. Zurück an der Eisbärenanlage stellte ich fest, dass Tonja immer noch ihre Runden erwanderte. Also habe ich mich zum Eingang begeben und durfte den Baumstachler-Nachwuchs bewundern, der auf einem Ast saß und futterte. Bis zum Beginn des Eisbärentalks blieb immer noch Zeit und so habe ich Familie Brillenbär und dabei vor allem den kleine Bären beobachtet, der munter über die Anlage flitzte, auf Bäume kletterte und kurz mit einem Crazy Egg spielte :-)

Ein entspannter Wochenstart

Kurz vor elf Uhr beendete Tonja ihre Rundenlauferei und hielt Aussicht nach dem Pfleger oder der Pflegerin bzw. nach dem Futtereimer. Sobald sie die Pflegerin erblickte, war Tonja auf dem Weg zum Ufer und direkt im Wasser. Kurz darauf flogen Möhren, Äpfel und ein Eisbergsalat ins Wasser und Tonja ließ es sich schmecken. Nach Beendigung des Eisbärentalks blieb Tonja noch ein Weilchen im Wasser, tauchte und schwamm, war aber offenbar nicht in Spiellaune, sondern nahm daraufhin wieder ihre Rundenlauferei auf.

Ein Fotoalbum von meinem heutigen Besuch im Tierpark kann hier angesehen werden.

Ein entspannter Wochenstart

Ich habe nun den Weg zum Ausgang eingeschlagen und immer noch kamen mir Schulklassen entgegen, die den Tierpark erkunden wollten. Und mittlerweile ließ sich sogar zeitweise die Sonne blicken :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 25. Juni 2009

Knut am 25. Juni 2009

Knut am 25. Juni 2010

Knut am 25. Juni 2010

Es war ein feiner Start in die neue Woche und auch morgen darf ich mich noch einmal über einen freien Tag freuen :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Auch dieser Sonntag kam recht herbstlich daher. Es war kühl und trüb und heute gesellte sich zu allem Überfluss ein feiner und stetiger Nieselregen dazu.

Ich habe mich davon nicht groß beeindrucken lassen, wozu gibt es schließlich Regenschirme und habe mich am frühen Morgen auf den Weg in den Zoo begeben. Und so tuckerte ich in einer fast leeren S-Bahn meinem Ziel entgegen ;-)

Wolodja

Wolodja

Angekommen im Zoo, bin ich gut beschirmt zum Bärenrevier gestiefelt. Kragenbär Plato fand dieses Wetter wohl auch nicht so toll; er lag in seinem Höhleneingang und zeigte diesem Tag sein rundes Hinterteil.

Auf der großen Anlage befand sich auch heute Wolodja, der seine üblichen stereotypen kurzen Runden vom Höhleneingang zur Mulchecke lief und wieder einmal im Rückwärtsgang unterwegs war. Kein schöner Anblick.

Kurz darauf tauchte auch Katjuscha auf der kleinen Nebenanlage auf und beäugte ihre Umgebung.

Meng Meng

Meng Meng

Ich beschloss, später noch einmal bei den beiden vorbeizusehen und habe eine Nieselregenspaziergang durch den Zoo unternommen. Heute war es sogar im Panda Garden sehr leer - eine Handvoll Besucher hielten sich dort auf. Meng Meng saß in ihrem Wohnzimmer und futterte sich durch ihre Sonntagsration Bambus. Jiao Qing kreiselte derweil über seine Außenanlage und schien ungeduldig zu warten, bis der Tierpfleger, der gerade dessen Wohnzimmer mit Leckereien dekorierte, nun endlich fertig sein würde ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Endlich hatte das Warten ein Ende - Jiao Qing enterte sein Wohnzimmer, schnappte sich die Panda-Muffins und nahm auf seiner Bank Platz. Der Bambus musste warten ;-)

Weiter ging es ins Tropenhaus. Dieses war auch heute trotz des ungemütlichen Wetters fast leer. Die meisten Bewohner befanden sich auf ihren Außenanlagen, was sie wohl nicht so erfreulich fanden, viele hatten sich Unterstände vor dem Nieselregen gesucht, wie ich später feststellen durfte.

Immerhin durfte ich Gorilla-Dame Fatou begrüßen, für die eine Ausnahme gemacht wurde - sie durfte drinnen bleiben, fläzte sich gemütlich in ihrem Holzwollebett nahe der Besucherscheibe und besah sich aufmerksam und mit wachen Augen ihre Besucher :-)

Fatou

Fatou

Nach einem Schwenk durch den mittlerweile regennassen Zoo habe ich mich zurück auf den Weg ins Bärenrevier begeben. Hier hatte sich allerdings nichts getan in der Zwischenzeit - Plato präsentierten diesem verregneten Tag und seinen Besuchern weiterhin seine Rückenansicht, Wolodja lief seine Runden und Katjuscha stand auf der kleinen Anlage und ließ sich geduldig ablichten.

Katjuscha

Katjuscha

Ich war nun mittlerweile einigermaßen durchnässt und bin zum Ausgang spaziert. Interessanterweise begann es jetzt, trotz des Dauernieselregens, im Zoo voll zu werden - immer mehr Menschen belagerten die Drehkreuze und wollten hinein. Nun gut, ich war froh, dass ich kurz darauf in der warmen Bahn saß, die mich kreuzbrav heimwärts beförderte.

Und wie immer bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 24. Juni 2010

Knut am 24. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Mittlerweile hat der Dauernieselregen aufgehört, es ist unverändert bewölkt und die Sonne erhält heute wohl keine Chance mehr, sich hier blicken zu lassen ;-)

Egal, ich widme mich nun der Fußball-WM. Das gestrige Spiel der deutschen Mannschaft gegen Schweden war nichts für schwache Nerven, auch wenn letztlich ein gutes Ergebnis herauskam, aber dieses Spiel hätte auch ganz anders ausgehen können, nun ja. Der heutige Fußball-Sonntag geht hoffentlich entspannter über die Bühne ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Tag 3 des kalendarischen Sommers machte dort weiter, womit der gestrige Tag endete. Es war windig, zeitweise regnerisch und die zuweilen sehr dicke, graue Wolkendecke ließ der Sonne kaum eine Chance. Das Ganze wurde garniert mit Temperaturen, die nicht über 18 Grad hinausgingen. Aber gut, alles in allem war es wirklich erträglich, wenn man richtig gewandet unterwegs war ;-)

Ich habe mich etwas später am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht, als es einmal nicht nieselregnete ;-) Dort angekommen hatte ich den Eindruck, dass es gar nicht so voll zu sein schien.

Katjuscha

Katjuscha

Auf dem Weg zum Bärenrevier liefen mir jedenfalls kaum Menschen über den Weg. Vorbei an Kragenbär Plato, der in seinem Höhlenhochbett perfekt getarnt lag und schlief, ging es weiter zu den Eisbären. Und siehe, vor beiden Anlagen standen doch einige Besucher. Auf der kleinen Anlage begrüßte mich eine sehr plüschige und sehr weiße Katjuscha, die noch ein wenig sauer über ihren gestrigen Aufenthalt im Innengehege zu sein schien, der schiefen Nase nach zu urteilen ;-)

Wolodja

Wolodja

Wolodja auf der großen Anlage beschäftigte sich wieder einmal damit, die Höhleneingänge zu erkunden - der Favorit war natürlich auch heute der Höhleneingang, der neben der kleinen Anlage liegt ;-)

So spannend war das nicht, so dass ich mich zu einem Rundgang entschloss. Angekommen im Panda Garden stellte ich fest, dass der Zoo wohl doch ganz gut besucht ist, dort konnte man kaum treten. Beide Pandas befanden sich in ihren verglasten Wohnzimmern und futterten; aufgrund der vielen bunt gekleideten Besucher vor den sich spiegelnden Scheiben habe ich es bald aufgegeben, die Bären zu fotografieren, wer weiß, wer sich in einer der Spiegelungen wiedererkennt ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Nach einem Abstecher ins Tropenhaus, das ich schnell wieder verließ, da sich die meisten Bewohner auf ihren Außenanlagen befanden, habe ich also dort vorbeigesehen. Die Futterautomaten erfreuen sich unverändert großer Beliebtheit, sowohl die Schimpansen als auch die Orang Utans waren begeistert und hochkonzentriert bei der Sache :-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Heute ließen sich auch die Erdmännchen wieder blicken, die ich bei meinen letzten Besuchen nicht gesehen habe. Zwei dieser netten Kerlchen lugten nacheinander aus einem Erdloch, um kurz darauf zu verschwinden und wieder aufzutauchen. Sofort standen die Besucher davor und beobachteten, was sich dort tat :-)

Nachdem ich noch den Flamingos, den Elefanten und Clyde, dem Hornraben einen Besuch abgestattet hatte, bin ich zum Bärenrevier zurückspaziert.

An der Eisbärenfront hatte sich in der Zwischenzeit nichts geändert - Katjuscha stand auf der kleinen Anlage, beäugte ihre Besucher und zog eine schiefe Nase, während Wolodja unverändert die große Anlage erwanderte.

Plato

Plato

Kragenbär Plato war mittlerweile erwacht und hatte sein Höhlenhochbett verlassen. Er näherte sich dem Wassergraben und angelte dort Algen, die er sich anschließend schmecken ließ. Naja, das Zeug soll ja ganz gesund sein :-)

Ich habe mich nun auf den Weg zum Ausgang begeben und stellte fest, dass es vor den Zookassen recht ruhig zuging.

Die Sonne hatte unverändert keine Chance und so habe ich mich heimwärts begeben, es war doch recht windig und kühl.

Und natürlich darf auch heute Knut nicht fehlen.

Knut am 23. Juni 2010
Knut am 23. Juni 2010

Knut am 23. Juni 2010

Und so ganz nebenbei findet heute der zehnte Tag der Fußball-WM statt. Heute darf wieder einmal die deutsche Mannschaft antreten, zu ihrem zweiten Vorrundenspiel, diesmal heißt der Gegner Schweden. Und ich drücke natürlich die Daumen, dass dies nicht wieder so ein Katastrophenkick wie gegen Mexiko am vergangenen Sonntag wird, sonst war es das vermutlich. Nun, schauen wir mal und üben uns in Optimismus :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Gestern ging er also an den Start, der astronomische oder kalendarische Sommeranfang und hatte die Sommersonnenwende im Schlepptau. Und Berlin wurde wieder zur Bühne - alljährlich findet am 21. Juni die Fête de la Musique statt, das große Live-Musikfest, das sich gestern auf über 100 Bühnen austobte.

So wirklich viel Freude dürften die 100.000 Gäste dieses Events kaum gehabt haben - während um die Mittagszeit noch Temperaturen um die 27 Grad erreicht wurden, verdunkelte sich daraufhin zusehends der Himmel, es stürmte und regnete und so ganz nebenbei legten die Temperaturen einen Sturzflug auf 13 Grad hin.

Jedenfalls verlief der heutige Freitag eher kühl und grau mit zeitweisen Regenschauern. Wo und wann die angekündigten drei Sonnenstunden stattgefunden haben sollen, entzieht sich jedenfalls meiner Kenntnis ;-)

Da der Nachmittag regenlos verlief, habe ich die Gelegenheit genutzt, wieder einmal im Zoo vorbeizusehen, der eher mäßig besucht war.

Plato

Plato

Ich bin natürlich auf direktem Weg zum Bärenrevier gewandert. Lippenbär Rajath erwanderte einen Höhleneingang nach dem anderen und schien am liebsten hinein zu wollen. Kragenbär Plato sah das etwas anders, er genoss den kurzzeitigen Sonnenschein, der allerdings nicht lange anhalten sollte. Nun wollte ich aber weiter zu den Eisbären.

Wolodja

Wolodja

Auf der großen Anlage war wie erwartet Wolodja zu sehen, der offenbar ein Bad genommen haben musste, so sauber, wie er aussah. Überhaupt macht er einen optisch tollen Eindruck. Die kleine Anlage, auf der ich Katjuscha vermutete, war leer. Wie ich erfuhr, war diese bis vor Kurzem noch von einem Handwerker besetzt, der dort Reparaturen durchgeführt hatte. Dass dies in Anwesenheit einer Eisbärin schlecht geht, versteht sich von selbst ;-)

Wolodja

Wolodja

Nach kurzer Zeit hörte man es aus dem Innenbereich kräftig und energisch an die Tür bummern, offenbar war Katjuscha der Meinung, dass es nun genug sei mit dem Stubenarrest. Was natürlich auch Wolodja interessierte, wollte er doch wissen, wer dort drinnen so einen Rabatz macht ;-)

Anchali

Anchali

Ich habe nun noch eine kleine Zoorunde folgen lassen, bevor ich mich zum Ausgang begab. Kragenbär Plato hatte sich in den Unsichtbarkeitsmodus versetzt und auch Lippenbär Rajath war mittlerweile verschwunden. Das Panzernashorn präsentierte ein beeindruckendes Hinterteil und wollte offenbar hinein.

Immerhin, auf die Elefanten war Verlass, die sich futternd, wie soll es anders sein, über ihre Anlage bewegten.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Nachdem ich mich von dem amtierenden Alpenmurmeltier verabschiedet hatte, das sich gerade über einen Heuhaufen hermachte, habe ich den Zooshop durchquert und war schon wieder draußen aus dem Zoo ;-) Vor den Kassen ging es recht überschaubar zu, aber gut, es ist Fußball-WM und das Wetter dazu noch unbeständig.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 22. Juni 2008

Knut am 22. Juni 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut habe ich hier untergebracht.

Vor mir liegt nun ein verlängertes Wochenende und seit einiger Zeit zeigt sich die Sonne nun doch noch einmal, möglicherweise kommen die drei Sonnenstunden doch noch zusammen ;-)

Ach so, Fußball gespielt wird natürlich auch :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Knut
Kurzer Gruß zur Wochenmitte

Ein Mittwoch also wieder, die Arbeitswoche biegt in die zweite Hälfte ein und dieser Tag vor dem Beginn des kalendarischen oder astronomischen Sommers kam noch einmal sommerlich daher. Danach ist es mit dem Sommerwetter aber erst einmal für einige Tage vorbei; es soll etwas ungemütlicher werden. Na gut, ändern kann man es ohnehin nicht und gegen ein wenig Abkühlung ist nichts einzuwenden.

Für mich fand heute ein ganz normaler Arbeitstag statt, der irgendwie herumging und mir vermutlich nicht groß in Erinnerung bleiben wird *g*

Ist aber auch nicht sonderlich dramatisch, es wird ohnehon wieder einmal Zeit, dass mein Herzenseisbärchen Knut hier die Hauptrolle übernimmt :-)

Knut am 20. Juni 2008

Knut am 20. Juni 2008

Knut am 20. Juni 2009
Knut am 20. Juni 2009

Knut am 20. Juni 2009

Knut und Gianna am 20. Juni 2010
Knut und Gianna am 20. Juni 2010

Knut und Gianna am 20. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Samstagsbesuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Das soll es kurz und knapp für den heutigen Mittwoch auch bereits gewesen sein - ich widme mich nun der Fußball-WM ;-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog