Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum

Sonntag, der 31. Mai 2009. Pfingstsonntag und gleichzeitig Monatsende. Morgen beginnt, zumindest aus Sicht der Meteorologen, der Sommer. Danach sah es heute Morgen allerdings so gar nicht aus. Es war recht kühl und trübe, bis gegen Mittag die Sonne heraus kam und es doch deutlich wärmer wurde.


Als ich heute früh in den Zoo kam, lag Eisbär Knut noch vor seinem Höhleneingang und schlief. Besonders voll war es aufgrund der (noch) kühlen Temperatur auch nicht. Kurze Zeit später erhob sich Knut, schnappte sich ein Stöckchen und legte sich hinter einem Baum wieder schlafen. Aber auch der müdeste Bär wird irgendwann wach. Eine Krähe hatte freundlicherweise ein Brötchen auf Knuts Anlage fallen lassen (angeblich bereits das vierte Mal innerhalb einer Woche), die sich der Bär natürlich sofort zu Gemüte führte. Danach wurden Seifenblasen beobachtet, die einer der Besucher "produzierte", aber unglücklicherweise fast immer in die verkehrte Richtung flogen. Also nahm Knut lieber ein Bad. Mittlerweile war es vor Knuts Anlage so voll geworden, dass man sich kaum noch bewegen konnte. Wir haben es also vorgezogen, einen Rundgang durch den Zoo zu machen und eine Kleinigkeit zu essen.

Das Fotoalbum vom heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.



Gegen halb zwei habe ich mich auf den Rückweg gemacht und mir unterwegs ein Eis gegönnt. Ich werde mich jetzt noch in meiner Wohnung ein klein wenig nützlich machen. Draußen kündigt sich gerade ein Gewitter an. Aber das war vorherzusehen, es war heute nachmittag schon ziemlich drückend und schwül. Aber ich sitze ja hier warm und trocken ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Heute ist also der erste Tag des langen Pfingstwochenendes, obwohl dieser Samstag gar nicht zum Pfingstfest gehört. Egal, frei war ja trotzdem. So richtig gemütlich war das Wetter an diesem ersten Tag des Wochenendes nicht, eher kühl, mit ein paar kleinen Regenschauern. Das hielt einige Leute aber nicht davon ab, sommerlich leicht gekleidet unterwegs zu sein. Bei denen war offensichtlich der Sommer befohlen. Naja, meine Gesundheit ist es ja nicht.

Ich war wieder früh unterwegs. Allerdings nicht früh genug, um nicht schon den ersten Schlachtenbummlern aus Bremen und Leverkusen zu begegnen, die zum heutigen DFB-Pokalfinale angereist waren und für ordentliche Geräuschpegel auf den Bahnhöfen und Straßen sorgten. Das sollte sich im Laufe des Tages aber noch deutlich steigern.


Knut im Zoo empfing uns heute morgen bereits in seinem Wassergraben herumschwimmend. Dort wurde wieder einmal alles bespielt, was sich so finden konnte - Äste, ein Schlauch, ein Baumstamm, das Spiegelbrett, ein betagter Ochsenschwanz, der auch mal kurz an Land geholt wurde und und und. Irgendwann begab sich der Bär an Land und zog dort sein Programm durch. Er verpasste sich eine neue Fellfarbe, widmete sich kurz dem Grünzeug auf seiner Anlage, um sich danach ein Plätzchen zum Schlafen zu suchen. Kurz vor zwölf Uhr hatte das Bärchen sich dann auch müde gespielt...
Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.



Ich habe mich dann der zweiten Tageshälfte gewidmet. Die Dichte der Fußballfans in der Stadt hatte inzwischen deutlich zugenommen, die Fangesänge auch. Die Polizeipräsenz ebenfalls. Also habe ich mich schleunigst aus möglichen Problemzonen entfernt und mich in meinen heimischen Stadtbezirk begeben. Ich habe noch kurz dafür gesorgt, dass ich die nächsten beiden Feiertage lebensmitteltechnisch über die Runden komme und werde mich jetzt noch ein wenig meiner Wohnung widmen. Ansonsten wünsche ich schon mal frohe Pfingsten in die Runde.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

So, nun ist sie geschafft, diese Arbeitswoche. Rückblickend ging sie doch recht schnell rum, war dafür jedoch mit einem ziemlich hohen Stressfaktor ausgestattet. Aber vielleicht ist die Zeit gerade deshalb so schnell verflogen. Und jetzt steht ein richtig schönes langes Pfingstwochenende vor der Tür.

Der Tag begann zwar recht kühl und nicht gerade freundlich, aber nach einigen Stunden kam die Sonne hervor. Dadurch wurde es zwar nicht wirklich wärmer, aber angenehmer war es irgendwie trotzdem. Und dadurch, dass die Zeit so raste, war auch recht bald Feierabend.



Also bin ich heute nachmittag noch kurz in den Zoo geflitzt, um diesem Eisbären einen Besuch abzustatten. Knut saß oder lag oder besser räkelte sich hinter einem Baumstamm und bespielte einen langen Ast. Da das Teil noch Blätter aufwies, kann er es erst kürzlich bekommen haben. Irgendwann kehrte Knut seinen Besuchern den Rücken zu und hielt ein Nickerchen.


Gelegenheit also, mich für heute vom Bärchen zu verabschieden. Ich bin bei meiner Sonnenbank "eingekehrt", habe noch ein paar Besorgungen erledigt und bin dann Richtung Heimat gewandert.

An diesem Wochenende wird hier in Berlin ja einiges los sein. Heute begann in Kreuzberg der Karneval der Kulturen, der seit 1996 am Pfingstwochenende stattfindet, dieses Jahr also in die 14. Runde geht. Ja, und morgen findet, oder besser finden, die DFB-Pokalfinals statt, die ja traditionell im Olympia-Stadion ausgetragen werden. Kurz gesagt, Berlin wird sicherlich nicht leer an diesem langen Wochenende.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Wechselhaft wie das heutige Wetter war heute auch dieser Donnerstag für mich. Mit Vorfreude auf das Wochenende bin ich gestartet und - sie ist immer noch da, die Vorfreude meine ich. Ruhig ging dieser Arbeitstag keineswegs über die Bühne. Stress, Hektik, dazwischen ellenlange Besprechungen. Der Vorteil daran war, dass der Tag rasend schnell verging. Die Zeit bis zum Mittag verging wie im Flug und der Nachmittag schaltete dann auch den Turbo. Man kam kaum noch zum Luftholen.



Knut fand ich heute schlafend vor; er hatte sich in einer Kuhle so zusammengekauert, dass nur noch eines seiner Ohren zu erkennen war. Aus diesem Grund kommen hier Bilder aus dem Mai 2008. Damals war das Wetter doch um einiges netter als heute. Hier wechselten sich Sonne, Regen und Graupelschauer, kombiniert mit Windböen, mehrmals hintereinander ab. Und das in einer Geschwindigkeit! Wie gerade jetzt. Eben schien noch die Sonne und jetzt tobt schon wieder so eine hässliche Windböe bei mir durch die Straße.



Egal, jetzt ist Feierabend und den kurzen Freitag kriege ich auch noch rum. Und hoffentlich geht dieser morgige Arbeitstag dann etwas entspannter über die Bühne. Und dann freue ich mich wie verrückt auf das Pfingstwochenende.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

dieser Arbeitswoche. Nach den diversen Feiertagen in den letzten Wochen kommt einem eine "vollständige" Woche so richtig lang vor. Ging aber nicht nur mir so. Viele hatten schon so ein Donnerstags-Feeling. Trifft auf mich zwar grad nicht zu, ich bin (noch) auf der richtigen Zeitschiene unterwegs, aber ein bisschen schneller könnte die Zeit bis Freitag schon vergehen.

Nach dem gestrigen Donnerwetter war es heute deutlich kühler und irgendwie wollte heute keiner vor die Tür. War zumindest mein Eindruck. Ich hatte heute früh auf dem Weg zur Arbeit so das Gefühl, ich gehöre zu einer bedauernswerten Minderheit, die um diese Zeit raus muss. Musste ich in der U-Bahn wenigstens nicht um einen Sitzplatz kämpfen. Auch ein Vorteil...



Eisbär Knut hat das gestrige Gewitter jedenfalls gut in seiner Höhle überstanden. Wie ich mich heute überzeugen konnte, war er gut drauf, spielte ausgiebig und beobachtete von seinem "Sandthron" aus die Baumaßnahme vor seinem Gehege.



In Berlin hat das gestrige Unwetter namens Felix keine nennenswerten Schäden hinterlassen. Da sieht es in anderen Bundesländern leider ganz anders aus. Und zu oder nach Pfingsten (da sind sich die Wetterfrösche für diese Region grad nicht ganz einig) soll es auch wieder zu angenehmeren Temperaturen kommen.

Und ich genieße jetzt meinen Feierabend und freue mich auf den kommenden Freitag. Dem folgt ja dann zum letzten Mal für lange Zeit noch einmal ein verlängertes Wochenende...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Der "Glückliche" also. So wurde das Tief benannt, das für die heutigen Wetterkapriolen sorgte und es immer noch tut. Dieser Unhold schafft es doch tatsächlich, uns innerhalb von 24 Stunden einen Temperaturanstieg und -abfall von immerhin 20 ̊ C zu bescheren. In der ersten Tageshälfte sah es noch ganz nett aus, die Sonne schien fröhlich vom Himmel und die Temperaturen waren annehmbar.



Gegen Mittag begann es dann allerdings ziemlich schwül und drückend zu werden. Gegen halb zwei wurde es zunehmend dunkler und kurze Zeit später ging in Berlin die Welt unter. Es folgte ein etwa einstündiges Gewitter und danach war der Spuk fürs Erste vorbei. Ich habe es daher trockenen Fußes nach Hause geschafft. Aber nur knapp. Kaum war ich in meiner Wohnung, folgt der zweite Teil. Heftiger Regen, diesmal allerdings ohne Gewitter. Jetzt scheint mal wieder die Sonne. Ich bin jedenfalls auf die Fortsetzung gespannt. Mit den sommerlichen Temperaturen scheint es zumindest für die nächsten Tag vorbei zu sein.



Knut, hier vor einem Jahr, sieht der kommenden Entwicklung auch ganz gespannt entgegen. Mit Gewittern hat er es ja nicht so.

Ich jedenfalls habe diesen Dienstag arbeitsmäßig relativ stressfrei über die Bühne gebracht. Die für diese Nacht prognostizierten gewittrigen Regenfälle tangieren mich nicht so, wenn sie denn tatsächlich nachts stattfinden. Schaun mer mal. Und morgen ist schon wieder die Wochenmitte erreicht.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

hat mich wieder. Nach dieser netten, entspannten letzten Woche mit dem langen Wochenende kehrte mit dem heutigen Tag wieder die Normalität ein. Und diese heute beginnende 22. Kalenderwoche 2009 bringt auch noch eine vollständige Arbeitswoche mit sich. Ich kam heute früh dann auch noch etwas langsam in die Gänge, die U-Bahn allerdings auch. Dazu kam noch dieses gnadenlos schöne Wetter, was die Sache nicht einfacher machte. Im Büro zu sitzen, kommt da schon fast einer Strafe gleich. Aber irgendwann ging auch dieser an sich unspektakuläre Arbeitstag zuende.



Dem hier habe ich trotzdem einen Kurzbesuch abgestattet. Knut spielte heute in seinem Wassergraben, während vor seinem Gehege Bauarbeiten stattfanden. Es soll wohl der Souvenirkiosk mit den Knut-Devotionalien dorthin versetzt werden. Das musste Knut natürlich auch im Auge behalten und machte ab und zu einen langen Hals. Der Zoo war bei diesem Wetterchen selbstredend wieder gut besucht, meistens von Touristen und Kitagruppen.



So ist dieser Montag auch schon fast wieder vorbei und es sind (nur) noch vier Arbeitstage. Dass danach ein etwas längeres Wochenende folgt, tröstet momentan nur bedingt. Naja, Montage sind sowieso nicht meine Lieblingstage.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

und damit geht dieses Wochenende seinem Ende entgegen. Für die meisten war es ja ein ziemlich langes, dank Brückentag und dem donnerstäglichen Feiertag. Heute war es noch einmal richtig schön. Mitte 20°C und strahlender Sonnenschein. Hier in Berlin wurde das auch von vielen ausgenutzt, es war jede Menge Volk unterwegs und auch die Straßencafés waren gut besucht.



Ich habe mich natürlich früh auf den Weg zum Zoo gemacht. Schon vor Öffnung stand eine Schlange von Besuchern an der Kasse und dementsprechend voll wurde es dann auch. Knut begrüßte einen aus seinem Wassergraben, wo er mal wieder den Schatzsucher gab und längst vergessene Gegenstände hervorzauberte und bespielte. Einiges schleppte er an Land, um es dort umgehend liegenzulassen und sich anderen Beschäftigungen zuzuwenden. Zwischendurch schlief der Bär eine Runde, um danach sofort wieder ins Wasser zu springen.



Gegen halb zwei habe ich mich von Knut verabschiedet und den Zoo verlassen, in dem man mittlerweile kaum noch treten konnte. Auf dem Heimweg habe ich mir noch ein Eis spendiert und mich dann in meine vier Wände begeben. Zeit, um noch einiges zu erledigen und Vorbereitungen für die kommende Woche zu treffen. Die wird ja mal wieder eine "vollständige" Arbeitswoche. Egal, danach kommt Pfingsten und damit wieder ein etwas längeres Wochenende. Dann ist es aber auch erst einmal für laaange Zeit vorbei mit den Feiertagen. Aber jetzt lasse ich erst einmal dieses Wochenende ausklingen...

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Ich glaube, diese Bezeichnung passt ganz gut auf diesen 23. Mai 2009. Das Grundgesetz und die Bundesrepublik feiern gemeinsam den 60. Geburtstag, in Berlin stand die Wahl des Bundespräsidenten auf dem Programm und der deutsche Fußballmeister wird heute auch noch ermittelt. Volles Programm also, aber ich habe mein eigenes. Der Tag entwickelt sich wettertechnisch gerade ganz gut, nachdem heute vormittag noch fiese Windböen stattfanden, die die gefühlten Temperaturen ganz schön in Kellernähe schickten.



Knut stand natürlich auch heute wieder auf der Tagesordnung. Der Bär war heute vormittag ziemlich aktiv, bearbeitete einen Ochsenschwanz, einen Ochsenziemer, spielte kurz Ball, schnappte nach Seifenblasen... Sein schon ziemlich ramponiertes australisches Spielzeug wurde auch heute wieder bespielt und das Eisbären-Makeup durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach zweieinhalb Stunden Action war Knut dann ziemlich müde und legte sich schlafen. Der Zoo war auch heute wieder sehr gut besucht; an den Kassen hatten die Schlangen gegen Mittag wieder eine bemerkenswerte Länge erreicht.



Ich habe auch recht schnell den Heimweg angetreten, noch ein paar Besorgungen erledigt und mir dann die Wahl des Bundespräsidenten im TV angeschaut. War zwar nicht wirklich der Reißer, aber knapper konnte das Ergebnis für den alten und gleichzeitig neuen Bundespräsidenten nicht ausfallen. Auf den Punkt genau die Stimmenanzahl, die absolut nötig war, um wiedergewählt zu werden. Egal, mit dem Ausgang der Wahl bin ich sehr einverstanden. Und wer deutscher Fußballmeister 2009 wird, erfahren wir im Laufe des Tages auch noch.

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum

Da zwischen dem gestrigen Feiertag und dem bevorstehenden Wochenende nur ein Arbeitstag liegt, nutzen viele Arbeitnehmer den heutigen Freitag für ein verlängertes, will sagen, viertägiges Wochenende oder Kurzurlaub, indem sie heute einen "Brückentag" einlegen. Ich gehörte heute nicht zu dieser Klientel und musste heute wieder zur Arbeit. Gähnend leere Straßen, die U-Bahn war auch sehr übersichtlich besetzt und Kollegen liefen mir heute auch nur sehr spärlich über den Weg. Einen Vorteil hatte dieser Brückentag aber auch für uns "Übriggebliebene":  Wenn kaum einer da ist, kann auch kaum einer Arbeit verursachen. So ging dieser Tag relativ entspannt über die Bühne. Nur der Feierabend ließ etwas auf sich warten. Also wartete ich und irgendwann war er dann auch da, der Feierabend.



Ich habe pünktlich Schluss gemacht und bin in den Zoo geflitzt, der natürlich (Brückentag) gut besucht war. Knut traf ich heute nachmittag schlafend an. Er hat heute einen entspannten und ruhigen Tag eingelegt, früh lange geschlafen und nach seiner Fütterung gleich noch ein Nickerchen eingelegt. Nach kurzer Zeit wurde er wach und fischte sich etwas übrig gebliebenen Salat aus seinem Wassergraben, den er erst einmal verspeiste. Als nächstes folgte ein Platzregen, der glücklicherweise ziemlich kurz ausfiel. Knut beeindruckte das im Übrigen nicht sonderlich; er inspizierte gelassen seine Anlage.


Ich habe mich dann auch wieder auf den Rückweg gemacht und auf dem Weg nach Hause dem Discounter meines Vertrauens einen Kurzbesuch abgestattet. Und jetzt scheint auch wieder die Sonne, die folgenden zwei Tage sollen warm und trocken werden und jetzt kann es kommen, das Wochenende.

Kommentare anzeigen

1 2 3 4 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog