Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Ein sonniger sonntäglicher Feiertag stand heute auf der Tagesordnung, am letzten Tag im Mai. Anfangs war es noch bedeckt und recht kühl; erst am Nachmittag nahmen die Temperaturen die 20-Grad-Hürde und die Sonne scheint nun von einem fast wolkenlosen Himmel.

Ich habe mich recht früh auf den Weg und in den Zoo aufgemacht, war kurz nach Öffnung der Tore dort und bin wie immer zuerst ins Bärenrevier marschiert ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Die erste Bewohnerin desselben, auf die ich traf, war Katjuscha. Die Eisbärin hatte es sich in der Mulchecke gemütlich gemacht, ruhte dort und warf zuweilen einen Blick auf den oder die, die bei ihr vorbeisahen. Aber es war fein, sie halbwegs munter erlebt zu haben und so beschloss ich, meinen Weg durch den noch recht leeren Zoo fortzusetzen, um später noch einmal bei Katjuscha vorbeizuschauen.

Pit

Pit

Mein nächstes Ziel war der Panda Garden. Papa Jiao Qing bekam ich heute nicht zu Gesicht und Mama Meng Meng anfangs ebenfalls nicht. Aber der Nachwuchs der beiden war zu sehen - Pit lag auf einem Hochbett und genoss ein Sonntagsschläfchen, während Paule wieder einmal den Kletterkünstler gab und sich furchtlos und neugierig einen großen Baum vornahm, der erklettert werden wollte. Oben angekommen, machte er es sich dort bequem und gönnte sich erst einmal ein Päuschen in lichter Höhe ;-)

Paule

Paule

Nun ging es, vorbei an den Pelikanen, weiter ins Affenrevier. Dort gab man sich dem Sonntagsmodus hin - entweder ließ man sich gar nicht blicken oder man schlief. Immerhin Gorilla-Dame Fatou hatte die Augen geöffnet und begutachtete offenbar ein Leckerli, das vor ihrem Gesicht lag ;-)

Fatou

Fatou

Nachdem ich die Flamingos und Elefanten besucht und danach die Schneeeulen sowie den Bartkauz in der Adlerschlucht begrüßt hatte, ging es für mich zurück ins Bärenrevier. Die Polarwölfe waren nun auch zu sehen und hatten offenbar beschlossen, diesen Tag ruhig anzugehen ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Als ich noch einmal bei Katjuscha vorbeisah, lag diese schlafend in der Höhle und hatte den Autoreifen strategisch günstig vor dem Eingang platziert - sie wollte wohl nicht gestört werden ;-)

Und so habe ich eine Runde um das Robbenrevier gedreht.

Seelöwen

Seelöwen

Die Seelöwen lagen kuschelnd auf ihrem Floß und genossen die Sonntagssonne, was ich ihnen durchaus gegönnt habe. Ein Zwergotter ließ sich ebenfalls blicken und begutachtete die Besucher.

Zwergotter

Zwergotter

Der Zoo begann sich nun mehr und mehr zu füllen, was mich dazu veranlasste, diesen so langsam zu verlassen. Vor dem Eingang zog sich die Schlange der Einlasswilligen mittlerweile bis zum U-Bahn-Eingang, offenbar haben die meisten vorgezogen, erst um die Mittagszeit im Zoo vorbeizuschauen und das 11-Uhr-Zeitfenster zu buchen. Und nun kam auch die Sonne heraus ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt selbstverständlich Knut überlassen.

Knut am 31. Mai 2009

Knut am 31. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen am Pfingstsonntag 2009 kann hier angesehen werden.

Es war ein feiner Tag im Zoo, ich genieße nun diesen sonnigen Pfingstsonntagabend 2020 und widme mich ein wenig der Fotoausbeute der vergangenen Tage ;-)

Und natürlich wünschen ich allen, die hier ins Blog schauen, weiterhin feine Pfingsttage :-)

Pfingstsonntag und Monatsfinale

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Nun nähert er sich also seinem Ende, der Wonnemonat Mai. Der heutige Samstag präsentierte sich größtenteils sonnig bei Temperaturen um die 18 Grad - in den kommenden Tagen geht es diesbezüglich allerdings aufwärts. Ich persönlich empfand die samstägliche Witterung allerdings als ganz angenehm. Und wie immer an diesem Wochentag zog es mich auch diesmal wieder in den Tierpark.

Hertha
Hertha

Hertha

Bei meiner Ankunft dort ging es im Tierpark noch recht überschaubar zu, was die Besucher anging. Mein erster Weg führte mich natürlich zu den Eisbären. Tonja hatte es sich auf dem Sonnendeck bequem gemacht und döste dort. Ein lautes Krachen von der anderen Seite ließ mich zu dem Schluss kommen, dass dort Hertha zugange war. Sie ließ gerade die große Rolle und das Surfbrett mit viel Schwung gegen die Mauer knallen ;-)

Tonja

Tonja

Hertha bekommt die Riesenrolle immer besser unter Kontrolle, aber letztlich war es die grüne Kapsel, die es ihr angetan hatte und unverdrossen bespielt wurde. Tonja sah sich zwischendurch einmal kurz um und döste dann weiter.

Hertha

Hertha

Ich habe nun eine Runde durch den Tierpark folgen lassen, um mir auch die neueröffnete Afrikalandschaft anzusehen, genauer gesagt, den ersten Teil davon, in dem Pinguine, Geier und Geparden zu sehen sind. Zu Gesicht bekam ich allerdings nur die Pinguine und die Geier. Ich habe mich allerdings schnell wieder auf den Rückweg gemacht - es war mir schlicht zu voll dort, gelungen ist dieser Teil der Landschaft jedenfalls.

Tonja

Tonja

Zurück bei den Eisbären, war Tonja nun mittlerweile wach und Hertha hatte ihr Bad beendet und gärtnerte auf der Anlage. Inzwischen füllte sich der Tierpark mehr und mehr und ich bin nun langsam in Richtung Ausgang geschlendert, nicht ohne vorher noch bei den Präriehunden vorbeigesehen zu haben - hier gibt es diversen Nachwuchs zu bestaunen :-)

Hertha

Hertha

Präriehund

Präriehund

Die Schlangen vor der Ticketkontrolle war nun doch beträchtlich länger als bei meiner Ankunft; der Tierpark durfte sich auch heute über diverse Besucher freuen; ich habe mich jedoch nun heimwärts befördern lassen ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 30. Mai 2009

Knut am 30. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem überaus verspielten Eisbärchen darf gern hier durchgeblättert werden.

Ein kleiner TV-Tipp für diesen Samstagabend darf keinesfalls fehlen. Der rbb sendet heute um 20.15 Uhr eine weitere Folge der Doku-Reihe Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt. Heute ist das Jahr 2007 an der Reihe und natürlich mit Knut :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Ein feiertagsbedingtes verlängertes Wochenende liegt nun vor uns, welches ich noch ein wenig verlängert habe, was bedeutet, dass ich heute bereits in dasselbe starten konnte :-) Es war ein feiner sonniger Tag mit Temperaturen um die 20 Grad, den ich für einen Besuch im Zoo genutzt habe.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Nachdem mich das diensthabende Alpenmurmeltier begrüßt hatte, bin ich durch den heute doch recht leeren Zoo zum Bärenrevier spaziert. Bis auf ein durch das Gebüsch wuselnde Nasenbärchen sah ich erst einmal keinen der Bewohner. Auch die Eisbärenanlage schien auf den ersten Blick leer zu sein. Beim näheren Hinsehen konnte ich dann doch in der hintersten Ecke des Höhleneinganges ein wenig weißes Fell ausmachen - Katjuscha schlief also.

Meng Meng

Meng Meng

Weiter ging es zum Panda Garden. Hier war nur Meng Meng aktiv, die sich im Bambusdickicht am Zaun zu schaffen machte - die "Männer" der Familie schliefen derweil ;-) Obwohl der Panda Garden geöffnet war, hielten auch hier sich kaum Besucher auf - viel gab es allerdings auch nicht zu sehen.

Orang Utan

Orang Utan

Gorilla

Gorilla

Mich zog es nun zu den Außenanlagen der Menschenaffen. Auch hier ging es besuchertechnisch sehr übersichtlich zu - man konnte sich problemlos umrunden und den Mindestabstand einhalten. Die Orang Utans waren damit beschäftigt, Futter im Gras zu suchen. Gorilla-Dame Fatou schlief und die benachbarte Gorilla-Familie hielt sich größtenteils im Schatten auf.

Erdmännchen

Erdmännchen

Auf der Erdmännchen-Anlage ging es recht wuselig zu. Der Erdmännchen-Wächter stand auf der höchsten Erhebung der Anlage und tat dort gewissenhaft seine Pflicht, während der Rest der Mannschaft unten zugange war - es wurde gebuddelt, gepost, herumgerannt und gespielt, was natürlich doch etliche Besucher auf den Plan rief. Lange hielt ich mich daher dort nicht auf, sondern bin weitergewandert.

Panzernashörner Betty und Karl
Panzernashörner Betty und Karl

Panzernashörner Betty und Karl

Vorbei an den Flamingos und den Elefanten ging es noch einmal zurück ins Bärenrevier. Leider schlief Katjuscha immer noch tief und fest, so dass ich beschloss, nun langsam in Richtung Ausgang zu spazieren. Vorher habe ich natürlich noch bei den Panzernashörnern Betty und Karl vorbeigesehen, die es sich gut gehen ließen :-)

Ich habe mich daraufhin mit einer vor sich hin bummelnden S-Bahn, einer Weichenstörung sei Dank, heimwärts befördern lassen und kam nach einer gefühlten Ewigkeit tatsächlich ans Ziel, aber ich hatte ja Zeit ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 29. Mai 2010

Knut und Gianna am 29. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden jungen Eisbärchen darf gern hier durchgeblättert werden.

Hier hat sich die Sonne mittlerweile verflüchtigt und einer leichten Wolkendecke Platz gemacht - Regen ist allerdings nicht in Sicht. Ich genieße nun den Abend dieses freien Freitags und freue mich auf ein langes Pfingstwochenende :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Die letzte Maiwoche kommt nun allmählich in die Gänge, im Gegensatz zum Montag geriet dieser heutige Tag fast schon sommerlich, mit Spitzentemperaturen um die 20 Grad und Sonnenschein.

Die Lockerungen machen sich nun auch im Stadtbild bemerkbar - vor einigen Wochen war man fast allein unterwegs, mittlerweile füllen sich die Straßen und die Bahnen wieder. Da die Hotels nun auch wieder öffnen dürfen, kann wohl auch bald mit den ersten Touristen gerechnet werden, noch sind sie kaum vorhanden oder fallen nicht auf ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Jiao Qing

Jiao Qing

Bei mir herrscht aktuell arbeitstechnisch ein wenig Stress, der nach den Wochen des Stillstands allerdings richtig gut tut, so dass ich das sommerliche Wetter nur kurz genießen durfte. Und so präsentiere ich heute das Fotoalbum aus dem Zoo vom vergangenen langen Wochenende, das hier zu sehen ist.

Katjuscha

Katjuscha

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich wie immer meinem Herzenseisbärchen.

Knut am 26. Mai 2010

Knut am 26. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf gern hier angesehen werden.

Hier scheint immer noch die Sonne vom Abendhimmel, die Temperaturen sind ganz angenehm und ich bin positiv gestimmt - die Hälfte der Arbeitswoche liegt bereits hinter mir :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Der erste Tag der letzten Maiwoche kam dauergrau, regnerisch und mit Temperaturen um die 16 Grad daher. Nicht wirklich nett, aber gut, ich musste ja ohnehin arbeiten und durfte mir das Dauergrau samt Regen aus dem Fenster ansehen ;-) Ansonsten war es ein eher ruhiger Tag, der ohne besondere Vorkommnisse verlief. Besuche im Zoo oder Tierpark gibt es von mir heute nicht zu vermelden, so dass dieser Eintrag ohne aktuelle Infos auskommen muss ;-)

Hertha

Hertha

Hertha und Tonja

Hertha und Tonja

Immerhin habe ich so die Gelegenheit nutzen können, das Fotoalbum aus dem Tierpark vom Donnerstag und Samstag fertigzustellen, welches hier betrachtet werden kann.

Tonja

Tonja

Und natürlich bleibt auch diesmal der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 25. Mai 2008

Knut am 25. Mai 2008

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei Eisbärchen Knut darf hier angesehen werden.

Ich gönne mir nun einen ruhigen Montagabend und widme mich wieder einmal meinen Fotos; diesmal denen aus dem Zoo ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Der vorletzte Maisonntag stand heute auf der Tagesordnung und wartete mit stürmischen 17 Grad auf, wobei sich anfangs noch die Sonne blicken ließ. Für den Verlauf dieses Sonntags waren jedoch noch Sturmböen und Regenfälle angezeigt, was ab der Mittagszeit dann auch zutraf. Ich habe daher die Morgenstunden für meinen Besuch im Zoo genutzt, den ich kurz nach Öffnung der Tore dann auch enterte ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Im Zoo, der im Gegensatz zum Freitag heute erstaunlich leer war, zog es mich natürlich wie immer zuerst ins Bärenrevier. Von Katjuscha sah ich allerdings zu dieser Zeit nur ein wenig weißes Fell aus dem Höhleneingang lugen, in dem sie noch schlief. Also habe ich den Panda Garden aufgesucht. Jiao Qing saß nahe am Zaun und ließ sich genüsslich und laut krachend seinen Bambus schmecken ;-)

Pit und Paule

Pit und Paule

Vor der Anlage von Meng Meng und ihren Söhnen standen ebenfalls einige Besucher, heute allerdings unter Einhaltung des Mindestabstands. Meng Meng saß hinter dem Klettergerüst im Gras und futterte Bambus, während sich der Nachwuchs auf einem Podest miteinander vergnügte und raufte, wobei sich zeigte, dass man durchaus zu akrobatischen Einlagen in der Lage war - abgestürzt ist man dabei nicht ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Nun ging es für mich weiter ins Affenrevier - auch hier ging es besuchertechnisch recht übersichtlich zu. Die Bewohner des Revieres futterten größtenteils noch, sofern sie sich blicken ließen. Gorilla-Dame Fatou nahm ihr Frühstück allerdings im hinteren Teil ihrer Anlage ein, die durch hohes Gras verdeckt war, aber es schien ihr zu schmecken ;-)

Drumbo und Victor

Drumbo und Victor

Vorbei an den heute abwesenden Erdmännchen, den anwesenden Stachelschweinen und den sich ebenfalls zeigenden Flamingos ging es weiter zu den Elefanten. Victor hatte Besuch von seiner Lieblingsdame Drumbo, die Gruppe um Anchali futterte wieder einmal Pellets. Vorbei am Panda Garden - Meng Meng und ihre Zwillinge schliefen nun verteilt auf der Anlage, während Jiao Qing unverändert Bambus vernichtete, ging es weiter in die Adlerschlucht.

Schneeeule

Schneeeule

Nachdem ich die dort beheimateten Schneeeulen begrüßt hatte, habe ich mich wieder dem Bärenrevier zugewandt. Die Polarwölfe lagen dösend auf der Anlage und die Wildhunde taten es ihnen gleich. Katjuscha blinzelte recht munter aus ihrem Höhleneingang. Ich habe ihr etwas Zeit gelassen und erst einmal eine Runde um das Robbenrevier gedreht.

Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Als ich wieder vor der Eisbärenanlage stand, war Katjuscha nun auf derselben unterwegs und beäugte interessiert ihre zwei Besucher. Sie machte einen wirklich fitten Eindruck, war fluffig weiß und natürlich habe ich mich gefreut, sie so munter und relativ aktiv zu erleben.

Bevor nun aber das Unwetter über Berlin hereinbrechen wollte - die Sonne war mittlerweile einer dicken dunklen Wolkendecke gewichen, habe ich mich aus dem Zoo verabschiedet und mich heimwärts befördern lassen. Glücklicherweise, kurz nach meinem Eintreffen daheim, begannen dann Stürme und Regenfälle ihr Unwesen zu treiben.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich meinem Herzenseisbärchen Knut.

Knut am 24. Mai 2009

Knut am 24. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut, der äußerst viel zu tun und zu bespielen hatte, darf gern hier durchgeblättert werden.

Aktuell scheint hier wieder einmal die Sonne, wobei die nächste Wolkenfront schon im Anmarsch ist. Egal, ich kümmere mich nun um meine Fotoausbeute der vergangenen Tage aus dem Zoo und dem Tierpark, bevor mich morgen der Alltag wieder in seine Arme schließt ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Der 144. Tag des laufenden Jahres stand heute auf der Tagesordnung; bis zum Jahresende verbleiben noch 222 Tage. Nicht zu vergessen, feiert heute das Grundgesetz Geburtstag ;-)

Soviel zur Statistik, nun aber zum heutigen Samstag. Es war ein trockener Tag, der größtenteils bewölkt mit Temperaturen um die 19 Grad daherkam. Und natürlich habe ich mir für den heutigen Tag einen Besuch im Tierpark vorgenommen.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Ich war recht früh dort und bin zuerst zur Eisbärenanlage spaziert. Vor derselben standen nur wenige Besucher, was nicht groß verwunderlich war, da die beiden Hauptakteurinnen aneinandergekuschelt tief schliefen. Gelegenheit also, wieder einmal bei anderen Tierparkbewohnern vorbeizusehen ;-)

Girgentana-Ziege

Girgentana-Ziege

Im Tierpark ging es um diese Zeit besuchertechnisch recht übersichtlich zu; man konnte sich problemlos großräumig umgehen und den Mindestabstand einhalten, was gestern im Zoo eher ein Ding der Unmöglichkeit war ;-)

Edgar & Co.

Edgar & Co.

Vari

Vari

Tüpfelhyäne

Tüpfelhyäne

Zebramangusten

Zebramangusten

Nachdem ich von meiner Tierparkrunde zur Eisbärenanlage zurückkehrte, durfte ich feststellen, dass sich dort in der Zwischenzeit nichts verändert hatte - Tonja und Hertha lagen weiterhin tief schlafend Seite an Seite.

Präriehund

Präriehund

Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch den Präriehunden einen Besuch abgestattet, die in einer WG mit den Baumstachlern leben. Mittlerweile begann sich der Tierpark nun doch zu füllen und ich habe mich für heute von dort verabschiedet.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 23. Mai 2010

Knut und Gianna am 23. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei zwei gutgelaunten und verspielten Eisbärchen am Pfingstsonntag 2010 kann hier angesehen werden.

Ich verlebe hier nun einen feinen Samstag, während es draußen gerade ziemlich stürmisch wird, und sortiere meine Fotoausbeute der vergangenen Tage, es gibt noch einiges zu tun ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

So ein Freitag zwischen einem Feiertag und dem folgenden Wochenende ist natürlich ein beliebter Brückentag, um ein etwas längeres Wochenende genießen zu können. Nun ja, für mich galt das heute nicht, so dass erst einmal die Arbeitswoche ordnungsgemäß zuende gebracht werden wollte, bevor es am Nachmittag bei sommerlichen 23 Grad und Sonnenschein in den Zoo ging ;-)

Betty

Betty

Das Zeitfensterchen war natürlich gebucht, vor der Ticketkontrolle stand kaum jemand, was mich nicht weiter wunderte; die Besucher waren alle schon drin - größtenteils handelte es sich um Familien, die diesen Tag für einen gemeinsamen Ausflug in den Zoo nutzten.

Nachdem ich die Panzernashörner Betty und Karl begrüßt hatte, die friedlich Grünzeug mampften, ging es weiter ins Bärenrevier.

Nasenbär

Nasenbär

Der erste Bewohner desselben, dem ich begegnete, war ein Nasenbär, der munter auf einem Baumstamm herumkletterte. Nun ging es weiter an der Anlage der Polarwölfe vorbei, auf der sich keiner der Bewohner blicken ließ, zur Eisbärenanlage.

Katjuscha

Katjuscha

Da dort keine Besucher standen, vermutete ich Katjuscha im Höhleneingang. Mit dieser Vermutung lag ich richtig, die Eisbärin lag dort drin und blinzelte mehr oder minder munter in die Runde ;-) Ich habe mich dort nicht länger aufgehalten, da Katjuscha nicht den Eindruck erweckte, ihre Höhle verlassen zu wollen.

Afrikanischer Wildhund

Afrikanischer Wildhund

Nachdem ich bei den Wildhunden vorbeigesehen hatte, habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen - es war mir schlicht zu voll im Zoo, ein Gewimmel wie zu Vor-Corona-Zeiten, einfach unglaublich. Ich habe natürlich unterwegs noch bei anderen Bewohnern dieser Einrichtung vorbeigeschaut, zog es aber dann doch vor, den Zoo schleunigst zu verlassen.

Chico

Chico

Anchali

Anchali

Nachwuchs bei den Sibirischen Steinböcken

Nachwuchs bei den Sibirischen Steinböcken

Von daher bleibt es an dieser Stelle einfach bei einigen fotografischen Eindrücken, bevor ich Knut den Abschluss des Eintrages überlasse.

Knut am 22. Mai 2010

Knut am 22. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna, auch Tosca und Nancy sind vertreten, darf gern hier durchgeblättert werden.

Das soll es vom heutigen Brückentag, der für mich keiner war, auch bereits gewesen sein. Und nun ist Wochenende :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

So eine Woche, die durch einen Feiertag unterbrochen wird, ist immer eine feine Sache :-) Der Feiertag fand heute statt und war nicht nur frei, sondern glänzte mit herrlichem sonnigen Frühlingswetter bis zu 21 Grad. Natürlich habe ich mich rechtzeitig um ein Zeitfenster bemüht und war ziemlich früh auf dem Weg in den Tierpark, der um diese Zeit noch nicht gar so voll war. Wie ich allerdings gerade gesehen habe, sind nun die Tickets bzw. Zeitfenster für Zoo und Tierpark ausverkauft. Spontan in den Zoo oder in den Tierpark zu gehen, ist derzeit nicht drin ;-)

Hertha

Hertha

Aber nun zurück zum Tierpark :-) Nachdem ich Jahreskarte und den QR-Code des gebuchten Zeitfensters habe scannen lassen, durfte ich nun hinein und bin direkt zur Eisbärenanlage spaziert. Dort standen schon einige Besucher, was durchaus zu erwarten war. Tonja lag auf dem Sonnendeck und gönnte sich noch ein Morgenschläfchen. Töchterchen Hertha war am anderen Ende der Anlage im Wasserbecken damit beschäftigt, die graue Schale, die einmal Teil einer Kugel war, zu bespielen ;-)

Tonja

Tonja

Tonja erhob sich zwischenzeitlich kurz, sah einmal kurz in die Runde und setzte daraufhin ihr Nickerchen fort. Hertha bespaßte unverändert das Kugelteil, fand noch einen grünen Ball und bemühte sich kurz, die Riesenrolle zu bespielen, die ihr aber immer noch einige Nummern zu groß ist, so dass sie sich dann doch wieder der Kugelschale widmete ;-)

Hertha

Hertha

Nach einer Weile wurde Tonja dann doch wach und spazierte unvermittelt über die Anlage auf das Wasserbecken zu, in dem ihre Tochter bereits eine ganze Weile vor sich hin spielte.

Tonja

Tonja

Dort angekommen, interessierte sich Tonja zuerst für das Spielzeug, um kurz darauf von Hertha begrüßt zu werden, die froh zu sein schien, dass die Mama nun zugegen und bereit für neue Taten war :-) Tonja war auch recht schnell im Wasser und durchquerte das Wasserbecken, um zum anderen Ende desselben zu gelangen. Hertha paddelte natürlich hinterdrein ;-)

Tonja und Hertha
Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Dort angekommen, hielten die beiden erst einmal längere Zeit Ausschau - es war kurz vor elf Uhr und vermutlich erwartete man einen kleinen Imbiss, der allerdings nicht kam, schade eigentlich, aber in der gegenwärtigen Situation möchte man kein Gedränge vor der Anlage. Also spielten Tonja und Hertha noch eine ganze Weile miteinander im Wasser :-)

Tochter Hertha und Mama Tonja

Tochter Hertha und Mama Tonja

Bei diesem herrlichen Wetter füllte sich der Tierpark zusehends und ich habe daraufhin zugesehen, denselben zu verlassen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es immerhin noch möglich, den vorgeschriebenen Mindestabstand zumindest größtenteils einzuhalten.

Die U-Bahn, die mich heimwärts beförderte, war recht leer und vor allem pünktlich. Und ja, die Maskenpflicht wird nun tatsächlich von fast allen beachtet; ich habe zumindest heute keine Ausnahme entdecken können ;-)

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich selbstverständlich meinem Herzenseisbärchen.

Knut am 21. April 2009

Knut am 21. April 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut am Vatitag 2009 kann hier angesehen werden.

Und nun wünsche ich allen Vätern und denen, die es gerade werden, noch einen wundervollen Ehrentag :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Zoo Berlin, #Knut

Die Arbeitswoche hat bereits die Mitte erreicht, wobei sie morgen erst einmal durch einen Feiertag unterbrochen wird, was ich sehr angenehm finde. Es war ein sonniger Mittwoch mit Temperaturen um die 20 Grad in der Spitze, was mich dazu veranlasste, am Nachmittag wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen. Der Besuch dort war natürlich geplant, ohne gebuchtes Zeitfenster wäre er unverändert nicht möglich gewesen ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Bei diesem Wetter war der Zoo natürlich recht gut besucht; die Berliner nutzen die Gelegenheit, wieder dort sein zu können; Touristen gibt es aktuell ohnehin kaum in der Stadt ;-) Nachdem ich dem Alpenmurmeltier einen Gruß zugemurmelt habe, ging es weiter - vorbei an dem schlafenden Zwergflusspferd und dem chillenden Anoa - ins Bärenrevier.

Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Schon von weitem sah ich beim Näherkommen eine beachtliche Anzahl von Besuchern vor der Eisbärenanlage stehen. Grund war natürlich Katjuscha, die sich ihre staunenden Gäste beschaute und zurückstaunte. Mit so einem Auflauf hatte sie wohl nicht gerechnet. Wenigstens hielten sich die meisten nicht allzu lange dort auf, sondern gingen wieder ihrer Wege. Katjuscha sieht toll aus und war ausnahmsweise schneeweiß - sie muss wohl ein Bad genommen haben. Nach einer Weile gab sie ihren Beobachtungsposten auf und tapste über die Anlage :-)

Asiatische Elefanten

Asiatische Elefanten

Nachdem ich gerade noch einen Nasenbären im Dickicht verschwinden sah, bin ich langsam in Richtung Ausgang spaziert. Anchali & Co. futterten sich auf ihrer Anlage genüsslich durch frische Laubäste, während Panzernashorn-Mutti Betty ein entspannendes Schlammbad genoss :-)

Einen kleinen fotografischen Nachschlag von meinem sonntäglichen Zoobesuch gibt es auch noch, dieser ist hier zu finden.

Panzernashorn Betty

Panzernashorn Betty

Der Rückweg gestaltete sich etwas zeitaufwändig, da die S-Bahn eine Stellwerkstörung zu beklagen hatte und diese ungefiltert an ihre Kunden weitergab. Aber gut, die Sonne schien, das Warten fiel dadurch nicht gar so schwer und irgendwann kam sie dann doch, die Bahn. So eine Fahrt ist doch nie frei von Überraschungen ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 20. Mai 2009

Knut am 20. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Herzenseisbärchen darf gern hier durchgeblättert werden. Knut war sehr verspielt unterwegs, fand aber auch Gelegenheit, eine Fellfärbung zu vollziehen, so wie man ihn kennt, den Knut :-)

Ich gönne mir nun einen feinen und ruhigen Mittwochabend und freue mich, dass morgen ein freier Tag auf mich wartet :-)

Kommentare anzeigen

1 2 3 > >>

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog