Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von purzelbaum

Blog von purzelbaum

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Die neue Woche in der Augustmitte ist mittlerweile bereits im vollen Gange - die Witterung ist aktuell ganz erträglich bei Temperaturen um die 24 Grad, was leider nicht so bleiben soll - ab Donnerstag schrauben sich die Temperaturen wieder in die Höhe und sollen am Wochenende über die 30 Grad steigen - der Hochsommer schlägt noch einmal zu, bevor am 1. September der kalendarische Herbstanfang begangen wird. Aber das hat den Sommer in den vergangenen Jahren auch nicht groß interessiert; man durfte sich auch dann noch über Temperaturen um die 30 Grad "freuen" ;-)

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Hertha

Hertha

Da ich mich nach dem Wochenende dem Arbeitsalltag widmen muss, folgt heute statt aktueller Infos und Fotos ein kleiner fotografischer Rückblick von meinem Tierparkbesuch am Samstag, den ich hier hochgeladen habe.

Tonja

Tonja

Den Abschluss des heute sehr kurzen Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 20. August 2009

Knut am 20. August 2009

Knut am 20. August 2010

Knut am 20. August 2010

Dieser Dienstag geht nun allmählich in den Abend über; die Sonne hat sich für heute bereits verabschiedet, vermutlich, um noch einmal Kraft zu sammeln für die kommenden Tage, um den Hochsommer nach Berlin zu holen - soll sie ;-)

Ich freue mich, dass morgen bereits das Wochenhalbfinale begangen wird und gönne mir nun einen ruhigen Abend :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Um es vorwegzunehmen - dieses Wetter heute war absolut kein sonntägliches, bot aber immerhin etwas Abwechslung ;-)

Ich war früh unterwegs in den Zoo - bei Temperaturen um die 19 Grad und bedecktem Himmel. Kurz nach neun Uhr enterte ich die Zootore und durfte gleich den Regenschirm zücken, der während meines Zoobesuches heute zum ständigen Begleiter wurde.

Katjuscha

Katjuscha

Im Dauerregen bin ich wie üblich zuerst ins Bärenrevier spaziert. Kragenbär Plato hatte sich, so tief es eben ging, in die hinterste Ecke seines Höhlenhochbettes verkrümelt und hatte offenbar beschlossen, diese ungemütliche Witterung zu verschlafen. Eisbärin Katjuscha war da weniger empfindlich - sie lag in ihrer Mulchecke, warf milde interessierte Blicke in die Gegend und musterte kurz ihre einzige Besucherin ;-)

Anchali

Anchali

Offenbar konnten viele Tiere dem Regen nichts abgewinnen - im Panda Garden sah ich nur Jiao Qing, der im Freien lag und sich schlafend nassregnen ließ. Die Menschenaffen waren zwar auf ihren Außenanlagen, hatten sich aber sämtlich dazu entschieden, sich ein trockenes Plätzchen zu suchen und dort auszuharren. Vorbei an den Flamingos ging es daher weiter zu den Elefanten. Victor hatte Besuch von seiner Drumbo, während seine Tochter Anchali Spaß im Wasserbecken hatte, was einige der Besucher anzog, die sich um diese Zeit im Zoo aufhielten - viele waren es nicht ;-)

Hornrabe

Hornrabe

Nachdem ich noch die beiden Hornraben Clyde und Theresa begrüßt hatte, die im Regen standen und nicht sehr glücklich dabei wirkten, habe ich noch einen Schwenk durch die Adlerschlucht folgen lassen. Nun ging es aber wieder zurück ins Bärenrevier. Und tatsächlich - vor der Eisbärenanlage hatte sich eine Handvoll Besucher eingefunden :-)

Katjuscha

Katjuscha

Katjuscha war mittlerweile offenbar zu der Ansicht gelangt, dass es wenig Sinn ergibt, sich in der Mulchecke einregnen zu lassen und nahm lieber ein Bad im Wasserbecken :-) Und so schwamm sie dort in moderatem Tempo den Wassergraben in seiner gesamten Länge und Breite mehrmals ab, um sich hernach zu einem Sitzbad zu entschließen ;-)

Weißhaubenkakadu

Weißhaubenkakadu

Ich bin nun erst einmal vor dem Regen in das Vogelhaus geflüchtet. Und so habe ich dort eine längere Runde gedreht - immerhin war es trocken hier drin ;-) Als ich nach meinem Rundgang noch einmal bei Katjuscha vorbeisah, dümpelte sie immer noch an derselben Stelle im Wasser herum - wenn die Nässe schon beständig von oben kam, blieb sie wohl lieber gleich im Wasserbecken ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe mich nun von der sitzbadenden Katjuscha verabschiedet und bin durch den Regen zum Zooausgang getrabt. Als ich daheim ankam, regnete es nur noch spärlich und nun am Nachmittag scheint tatsächlich die Sonne bei 27 Grad - Frechheit ;-) Aber gut, die Natur konnte den Regen wirklich brauchen, die zeitliche Platzierung desselben war leider suboptimal ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 18. August 2009

Knut am 18. August 2009

Knut am 18. August 2010

Knut am 18. August 2010

Das war es nun auch bereits wieder, dieses Wochenende in der Mitte des Monats August 2019. Ich gönne mir nun noch einen feinen Sonntagabend, bevor mich morgen wieder der Berufsalltag in seine liebevollen Arme schließt ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Es ist Samstag, der 17. August 2019, ein angenehmer Tag mit Temperaturen um die 26 Grad bei meist bedecktem Himmel und gelegentlichen Schauerandrohungen, die sich bisher nicht bewahrheitet haben. Ich war am Vormittag, wie in den letzten Monaten zur Gewohnheit geworden, auf dem Weg in den Tierpark, der heute außerordentlich gut besucht war. Grund des Auflaufes war und ist das Rokoko-Fest, das an diesem Wochenende dort begangen wird.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Angekommen vor der Eisbärenanlage stellte ich fest, dass das weite Rund um dieselbe bereits dicht bevölkert war, darunter befanden sich auch einige Personen, die sich dem Motto gemäß gestylt hatten und nicht unbedingt zeitgemäß daherkamen ;-) Die beiden Hauptdarstellerinnen störte das absolut nicht - Tonja und Hertha lagen auf dem Sonnendeck und schliefen tief und fest, wobei sich Hertha dicht an die Mama gekuschelt hatte. Kurz vor der kommentierten Fütterung erwachte Tonja und sah sich um, während Hertha ihr Nickerchen fortsetzte.

Tonja

Tonja

Tonja musste erst von der kommentierenden Tierpflegerin gerufen werden, bevor sie erschien, gefolgt von ihrer noch gähnenden Tochter ;-) Und so marschierten die beiden gemächlich hinunter zum Ufer. Zwei Eisbergsalate schwammen bereits im Wasserbecken, aber erst ein in Ufernähe gelandeter Apfel konnte Tonja überzeugen, sich im Wasser den Leckereien zu widmen.

Hertha
Hertha

Hertha

Hertha hielt sich vorerst noch vornehm zurück - vielleicht wollte sie ihre neue Fellfärbung nicht gleich wieder ruinieren, indem sie sich im Wasser aufhielt. Lange hielt dieser Vorsatz dann jedoch nicht vor und die kleine Bärin war dann doch im Wasser :-) Dort schnappte sie sich einen Eisbergsalat und machte sich, mittlerweile putzmunter, darüber her. Als Dessert diente ein Apfel, den sie an Land verspeiste ;-)

Hertha

Hertha

Tonja indes hatte offenbar nicht vor, das Wasserbecken zu verlassen, sie dümpelte noch lange nach Beendigung der kommentierten Fütterung darin herum, während Hertha am Ufer herumhüpfte, sich aber nicht entschließen konnte, ein weiteres Bad zu nehmen ;-)

Tonja

Tonja

Tonja und Hertha sind gut drauf und wie die Tierpflegerin während der Kommentierung erzählte, ist Tonja die entspannteste Eisbärmama, die sie jemals erlebt hat, wobei man an ihrer Verfassung gleichzeitig ableiten kann, wie es dem Töchterchen geht - die zwei sind eben ein eingespieltes Team :-)

Mittlerweile füllte sich der Tierpark immer mehr und ich habe daraufhin die Gelegenheit genutzt, die Heimreise anzutreten. Es war wieder sehr interessant dort und ich freue mich auf meinen nächsten Besuch :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 17. August 2010

Knut am 17. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Nun am Abend erhält die Sonne tatsächlich noch eine Chance und lässt sich blicken; die angekündigten Regenschauer finden wohl heute nicht statt, zumindest nicht in Berlin ;-)

Ich genieße nun noch diesen feinen Restsamstag, während ich mich so ganz nebenbei und tiefenentspannt der heutigen Fotoausbeute widme :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Diese Arbeitswoche habe ich heute sportlich über die Bühne gebracht, während der Monat August fröhlich Bergfest feiert ;-) In Berlin herrscht unverändert eine angenehme Witterung mit Temperaturen bis zu 23 Grad und es blieb trocken, glücklicherweise. Als ich am Nachmittag zu einer Runde durch den Zoo startete, sah es nicht danach aus ;-)

Plato

Plato

Im sehr gut besuchten Zoo lenkte ich meine Schritte sofort ins Bärenrevier. Auf der Lippenbärenanlage war kein Bewohner zu entdecken, dafür war der benachbarte Kragenbär, Plato, sehr präsent. Er lehnte auch heute über seinem Lieblingsbaumstamm und ließ es sich dort wohl ergehen :-)

Vor der Besucherscheibe der Polarwölfe stapelten sich die Besucher, so dass ich sofort zur Eisbärenanlage abgebogen bin.

Katjuscha

Katjuscha

Vor der Anlage hatten sich etliche Besucher versammelt, die Katjuscha beobachteten. Die Eisbärin widmete ihre gesamte Aufmerksamkeit dem Höhleneingang und schaute nur gelegentlich halb in die Richtung ihrer Besucher, bevor sie schließlich ganz in der Höhle verschwand ;-)

Wildhunde

Wildhunde

Die Wildhunde hatten ihre Fütterung erfolgreich absolviert und dösten nun auf ihrer Anlage. Die Nasenbären bekam ich auch heute nicht, wie bereits seit geraumer Zeit, zu Gesicht. Mittlerweile hatte der Himmel eine dunkelgraue Färbung angenommen, was dazu führte, dass mir meine Kamera ständig die Blitzfunktion nahelegte ;-)

Tahre

Tahre

Was wiederum dazu führte, dass ich mich langsam aber sicher in Richtung Ausgang bewegte, bevor möglicherweise doch noch ein Wolkenbruch stattfand. Ein Abstecher zur Tahr-Familie musste aber dennoch sein, auch wenn ich den Herrn des Hauses nicht zu Gesicht bekam, dafür gaben die Mama und der Nachwuchs ein hübsches Familienfoto ab :-)

Asiatischer Elefant

Asiatischer Elefant

Nachdem ich noch bei den Alpenmurmeltieren vorbeigesehen habe, ging es weiter zu den Elefanten. Diese hatten auch heute wieder Laubäste auf ihrer Anlage kredenzt bekommen, die sie laut krachend zerlegten, indem sie mit dem Fuß den Ast fixierten und mit dem Rüssel nachhalfen, so dass man das entstandene Kleinholz bequem verspeisen konnte :-)

Nun bin ich aber tatsächlich schleunigst aus dem Zoo entfleucht, der Himmel wurde immer dunkler und ich war froh, in der Bahn zu sitzen, die mich heimwärts beförderte. Als ich daheim ankam, schien auf einmal die Sonne - so kann es gehen ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 16. August 2009

Knut am 16. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei Knut, der erst einmal bis zwölf Uhr schlief, um sich dann an Land und im Wasser auszutoben, kann hier angesehen werden.

Nun kann es kommen, das Wochenende, welches wieder sommerlich ausfallen soll und wie zur Einstimmung strahlt nun tatsächlich die Abendsonne vom Himmel :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut
Schneller Donnerstagsgruß

Die Arbeitswoche biegt nun auf die Zielgerade ein, der August zeigt sich aktuell von seiner etwas kühleren Seite, was mich allerdings überhaupt nicht stört, bevor die Temperaturen ab morgen wieder etwas höher klettern werden.

Aus dem Zoo gibt es indes zu vermelden, dass die sechsjährige Pandadame Meng Meng mit einer Wahrscheinlichkeit von 85 % Nachwuchs erwartet, wie gestern im Rahmen einer eigens dazu einberufenen Pressekonferenz stolz verkündet wurde. Die restlichen 15 % sind der Tatsache geschuldet, dass eine Scheinschwangerschaft nicht ausgeschlossen werden kann. Näheres dazu ist hier zu erfahren. Und so bereitet sich der Zoo Berlin zum Monatswechsel auf die erste Panda-Geburt seiner Geschichte vor. Ich drücke natürlich die Daumen.

Schneller Donnerstagsgruß

Im Zoo war ich heute nicht, dazu fehlte mir schlicht und ergreifend die Zeit, was ich persönlich nicht schlimm finde, so dass ich heute wieder einmal Knut die Gelegenheit einräume, die Hauptrolle dieses Eintrages zu spielen :-)

Knut am 15. August 2009
Knut am 15. August 2009

Knut am 15. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr verspielten Wasserbärchen Knut an einem sonnigen Augustsamstag kann hier angesehen werden.

Knut am 15. August 2010
Knut am 15. August 2010

Knut am 15. August 2010

Das Fotoalbum, das einen verspielten Knut im Wasser zeigt, der sich anschließend auf seiner Anlage vergnügt, habe ich hier untergebracht.

Die Sonne hat sich heute übrigens kaum blickenlassen, sondern ließ meistens einer Wolkendecke den Vortritt, aus der auch heute kein Regen kam, es wird allmählich wieder Zeit für ein wenig Niederschlag.

Und morgen endet diese Arbeitswoche für mich und das Wochenende kann kommen ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Tierpark Berlin, #Knut

Tag 225 des Jahres also, bis zum Jahresende verbleiben noch 140 Tage und rein zufällig befinden wir uns aktuell im Monat August. Dieser Dienstag wusste zwar mit Sonnenschein zu glänzen, allerdings auch mit angenehm kühlen 22 Grad und erfrischenden Windböen. Kein Vergleich zu dem drückenden und schwülen Wetter, mit dem einen das Wochenende zu beglücken wusste ;-)

Hertha

Hertha

Ich habe den heutigen Arbeitstag sportlich durchgezogen und auf einen Zoobesuch diesmal verzichtet, gibt es doch noch das Fotoalbum aus dem Tierpark zu zeigen, den ich am Samstag besucht habe.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Erwähntes Fotoalbum darf natürlich hier angesehen werden.

Tonja

Tonja

Der Abschluss des heute sehr kurzen Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 13. August 2009

Knut am 13. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Die Arbeitswoche hat nun ordentlich Fahrt aufgenommen und morgen darf bereits wieder das Bergfest derselben gefeiert werden ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Diese Woche begann tatsächlich mit etwas kühleren Temperaturen von "nur noch" 26 Grad; allerdings war es meistenteils bewölkt und etwas windig, so dass es doch ganz angenehm war; längst nicht mehr so drückend und schwül wie noch am Wochenende :-) Natürlich begann heute eine neue Arbeitswoche, aber am Nachmittag hatte ich dennoch die Gelegenheit, im Zoo vorbeizuschauen ;-)

Anoa

Anoa

Im Zoo ging es heute besuchertechnisch eher übersichtlich zu, unter der Woche und zur Schulzeit waren dort fast ausschließlich Urlauber und Touristen unterwegs. Auf dem Weg zum Bärenrevier wurde ich von dem Anoa begrüßt, das sich das frische Laub schmecken ließ ;-)

Plato

Plato

Kragenbär Plato lag heute nicht im Höhlenhochbett, sondern saß gemütlich im Grünen und lehnte über seinem Lieblingsbaumstamm. Die Fütterung der Polarwölfe war bereits vorbei und die Mannschaft hatte sich bereits wieder in das Dickicht ihrer Anlage zurückgezogen. Und so spazierte ich weiter zur Eisbärenanlage.

Katjuscha

Katjuscha

Vor derselben standen tatsächlich einige Besucher und schauten gebannt auf die Wasserfläche. So wahnsinnig spannend war es zwar nicht, was man dort zu sehen bekam, dennoch habe ich mich gefreut, Katjuscha entspannt im Wasser herumdümpelnd zu erleben :-)

Zwergflusspferd

Zwergflusspferd

Das Zwergflusspferd tat es Katjuscha gleich und nahm im schattigen Teil seines Wassergrabens ebenfalls ein Bad. Nachdem ich noch dem süßen Tahr-Nachwuchs sowie dessen Eltern einen Besuch abgestattet hatte, ging es an den Murmeltieren vorbei weiter zu den Elefanten, gibt es doch heute dort einen Geburtstag zu feiern :-)

Anchali

Anchali

Anchali, die junge Elefantendame im Berliner Zoo, begeht heute ihren siebenten Geburtstag und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ihr zu gratulieren. Zur Feier des Tages gab es heute eine ordentliche Ladung frischer Laubäste. Ich wünsche Anchali für ihr weiteres Leben alles erdenklich Gute und vor allem viel Gesundheit. Wer die Hintergründe kennt, weiß, dass Anchali vor allem Glück und Gesundheit mehr als nötig hat.

Nun wurde es aber bereits Zeit für mich, den Weg aus dem Zoo einzuschlagen, gab es doch  noch einiges zu erledigen ;-)

Die Schlussrede des Eintrages hält natürlich auch heute Knut.

Knut am 12. August 2009

Knut am 12. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden.

Der Start in die neue Arbeitswoche ist nun soweit geglückt und ich genieße diese angenehme Witterung, die dankenswerterweise noch einige Tage anhalten soll :-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Es ist Sonntag, der zweite im August, und auch dieser Tag wusste mit hochsommerlichen Temperaturen bis zu 29 Grad zu glänzen. Immerhin, in der kommenden Woche ist Abkühlung in Sicht :-)

Ich habe daher die noch etwas kühleren Morgenstunden für einen Zoobesuch genutzt, auch wenn es zu dieser Zeit bereits drückend und schwül war.

Fatou

Fatou

Als ich mich im noch recht leeren Zoo überzeugt hatte, dass man im Bärenrevier noch schlief, bin ich weiter zum Panda Garden und fand dort das gleiche Ergebnis vor ;-) Grund genug, dem Tropenhaus sowie den Menschenaffen einen Besuch abzustatten. Und so kam ich wieder einmal in den Genuss, Fatou beim Frühstück beobachten zu können :-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Vorbei an den Erdmännchen, die aufmerksam ihre Umgebung im Blick behielten, ging es weiter zu den Flamingos. Diese widmeten sich wie üblich der Gefiederpflege. Elefant Victor hatte Besuch von seiner Lieblingsdame Drumbo, während sich Anchali und Co. der Laubvernichtung hingaben. Nun wollte ich doch aber nach dem Hornraben Clyde und seiner neuen Freundin schauen ;-)

Clyde

Clyde

Clyde stand am Rand seiner Anlage und hüpfte dort aufgeregt hin und her. Grund war natürlich seine Freundin Theresa, die gerade den Graben überwunden hatte und schon fast auf dem Besucherweg stand. Sie schaut sich eben gern mal im Zoo um, die Dame. Ob Clyde ihr letztlich folgte, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Ein erneuter Besuch im Panda Garden ergab, dass Meng Meng in ihrem verglasten Wohnzimmer auf ihrem Hochbett lag und schlief, während Jiao Qing gegenüber nun mittlerweile erwacht war und sich der Bambusvernichtung widmete. Und so ging es weiter in die Adlerschlucht.

Schneeeule

Schneeeule

Nachdem ich die dort wohnenden Schneeeulen begrüßt und vergeblich nach dem Bartkauz Ausschau gehalten hatte, ging es wieder zurück ins Bärenrevier. Hier hatte sich in der Zwischenzeit erstaunlicherweise nichts getan - Eisbärin Katjuscha schlief in ihrer Höhle, desgleichen tat Kragenbär Plato in seinem Höhlenhochbett ;-)

Seelöwin

Seelöwin

Mit einer Runde um das Robbenrevier habe ich den heutigen Zoobesuch abgeschlossen und habe recht früh den Heimweg angetreten. Zum Einen wurde es immer unangenehmer drückend und schwül, zum Anderen begann es nun, richtig voll im Zoo zu werden. Und irgendwie war ich dann auch recht froh, der schwülen Hitze entkommen zu sein ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 11. August 2010

Knut am 11. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Nun geht dieser zweite Sonntag im August bereits seinem Ende entgegen, den ich noch ein wenig genießen werde, die Sonne hat sich gerade hinter einer Wolke verkrümelt und ich sehne die vorhergesagte Abkühlung herbei ;-)

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Berlin, #Tierpark Berlin, #Knut

Dieser Samstag kam wie angekündigt mit Temperaturen bis zu 29 Grad und sonnig daher, aber da die Sonne sich ab und an hinter ein paar Wolken versteckte, ließ es sich aushalten. Ich war früh unterwegs und habe mich am Vormittag auf den Weg in den Tierpark gemacht. Unterwegs begegneten mir mit Schultüten bewaffnete stolze Erstklässler mit den noch stolzeren Angehörigen im Schlepptau, die auf dem Weg zur Einschulung waren. In Berlin ist es üblich, die Einschulung tatsächlich erst am Samstag nach der ersten Schulwoche durchzuführen, soll heißen, für die Schulanfänger beginnt der "Ernst des Lebens" erst eine Woche später ;-)

Mich zog es jedoch in den Tierpark, wie bereits erwähnt :-)

Hertha
Hertha

Hertha

Im Tierpark ging es heute nicht ganz so belebt zu wie bei meinen letzten Besuchen, was aber nicht für den Platz um die Eisbärenanlage zutraf. Bis zum Beginn der kommentierten Fütterung blieb noch Zeit, aber man sammelte sich bereits um das weite Rund. Die beiden Protagonistinnen gingen höchst unterschiedlich mit der Situation um - Tonja lag auf dem Sonnendeck und schlief, während ihr Töchterchen Hertha im Wasser spielte, tobte und einfach ihren Spaß hatte :-)

Tonja

Tonja

Als das Mikrofon knackte, das den Beginn der kommentierten Fütterung ankündigte, wurde Tonja nun wach, während Hertha aus dem Wasser nach oben auf das Sonnendeck sauste, um ihre Mama zur Fütterung abzuholen, was ich irgendwie niedlich fand :-) Und so standen die beiden bald darauf am Ufer und warteten auf die ersten Leckerlis, die kurz darauf in Form von Äpfeln ins Wasser flogen. Diesmal war Hertha sofort im Wasser, während Tonja sich erst einmal die Äpfel sicherte, die in Ufernähe landeten ;-)

Hertha

Hertha

Lange hielt es Tonja allerdings auch nicht an Land und sie folgte ihrer Tochter ins Wasserbecken - Eisbergsalat wurde heute zwar nicht serviert, aber gegen Möhrchen hat Tonja natürlich auch nichts, ebensowenig wie Hertha, obwohl ich den Eindruck hatte, dass Hertha heute eher Äpfel vorzog, während sich Tonja die Möhrchen sicherte ;-)

Tonja

Tonja

Hertha

Hertha

Nach der kommentierten Fütterung dümpelte Tonja noch eine Weile im Wasser herum, während Hertha damit beschäftigt war, sich am Ufer ein Apfel-Depot anzulegen ;-) Ach ja, bevor ich es vergesse - Hertha, die am 1. Dezember 2018 mit geschätzten 600 Gramm ins Rennen geschickt wurde, wiegt mit nun acht Monaten stolze 70 Kilogramm!

Es war jedenfalls ein wieder sehr interessanter Besuch bei Tonja und Hertha - Hertha wächst und gedeiht, wird immer selbständiger, wobei sich Tonja nun ab und zu eine Päuschen von ihrer Tochter gönnt, sie weiß offenbar ganz genau, was sie ihrer kleinen Hertha mittlerweile zutrauen kann :-)

Und auch heute überlasse ich die Schlussrede des Eintrages Knut.

Knut am 10. August 2010

Knut am 10. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Ich genieße nun noch diesen feinen Augustsamstag, die Sonne hat sich gerade einer Wolkendecke beugen müssen und es ist gerade ganz angenehm. Die Gelegenheit also, mich über die heutige Fotoausbeute herzumachen ;-)

Eine Ergänzung zu meinem Bericht aus dem Tierpark muss dann doch noch sein: Am Ende der kommentierten Fütterung kam noch einmal die Lebensdauer der Eisbären - diesmal nicht in der freien Wildbahn, sondern in den zoologischen Einrichtungen zur Sprache, wobei die Tierpfleger alles tun, um das Überleben der ihnen anvertrauten Eisbären zu sichern. Und ein weiteres Mal musste an die Besucher appelliert werden, keine Plastikteile und ähnlichen Unrat in das Wasserbecken zu werfen, Eisbären sind sehr neugierig und probieren diese Dinge gern aus oder verschlucken sie gar, was zu inneren Verletzungen führen kann, von weiteren Folgen will ich gar nicht reden. Ich finde es erschreckend, dass diese Ansage in meinem Beisein, ich bin ja nun wirklich nur einmal wöchentlich im Tierpark, nun schon mehrmals zur Sprache kommen musste und frage mich allmählich, ob man nicht einen Zoo- und Tierpark-Führerschein einführen sollte!

Kommentare anzeigen

Veröffentlicht am von purzelbaum
Veröffentlicht in : #Zoo Berlin, #Knut

Diese Arbeitswoche ging für mich heute zuende und in Berlin ist wieder Hochsommer - mit Temperaturen bis zu 28 Grad und Sonnenschein. Auch das nun folgende Wochenende soll mit ähnlichen Gradzahlen aufwarten, aber gut, es ist Sommer und 28 Grad sind noch im Rahmen des Erträglichen, zumal es ganz angenehm und nicht drückend und schwül ist ;-) Und so habe ich die Gelegenheit genutzt, am Nachmittag dem Zoo einen Besuch abzustatten, eine Idee, die ich selbstverständlich nicht allein hatte ;-)

Zwergflusspferd

Zwergflusspferd

Vorbei an dem Zwergflusspferd, das entspannt auf seiner Anlage lag und immer wieder zu seinen Besuchern linste, ging es weiter zum benachbarten Anoa, das es sich ebenfalls bequem gemacht hatte und von dort aus zum Bärenrevier. Der amtierende Lippenbär bespaßte gerade seine Besucher an der Scheibe, während Kragenbär Plato am Rand seines Wassergrabens saß und ein perfektes Foto- und Filmmotiv abgab ;-)

Plato

Plato

Die Polarwölfe hatten sich bereits wieder in den hinteren Teil der Anlage verdrückt, die Fütterung bei den Wildhunden, vor deren Anlage die Besucher in mehreren Reihen standen, ging gerade dem Ende zu, so dass ich sofort weiter zur Eisbärenanlage spaziert bin, die ebenfalls dicht umlagert war.

Katjuscha

Katjuscha

Eisbärin Katjuscha war diesmal nicht badend anzutreffen, sie hielt sich heute bevorzugt im Schatten auf und besuchte immer wieder die diversen Höhleneingänge ihrer Anlage, um kurz darauf erneut über die Anlage zu tapsen und der nächsten Höhle einen Besuch abzustatten. Nun gut, so spannend war das nicht wirklich, aber Katjuscha geht es augenscheinlich gut, so dass ich nach einer Weile weitergewandert bin.

Alpaka Ophelia und ihr Söhnchen

Alpaka Ophelia und ihr Söhnchen

Natürlich wollte ich mich informieren, wie es der frischgebackenen Alpaka-Mama Ophelia und ihrem nun fünf Tage alten Nachwuchs ergeht. Ich erlebte eine ganz entspannte Szene: Ophelia stand auf der Anlage und knabberte eifrig an Ästen herum, während ihr Kleiner direkt neben ihr Platz genommen hatte, das Hier und Jetzt genoss und die Mama einfach machen ließ,  ;-)

Und da ich nun gerade bei der Besichtigung des Nachwuchses war, habe ich einen Abstecher zu den Tahren unternommen, die heute leider durch Abwesenheit glänzten.

Sibirisches Steinböckchen

Sibirisches Steinböckchen

Nicht schlimm, direkt daneben wohnen die Sibirischen Steinböcke und dort gibt es regelmäßig Jungtiere zu bewundern, so auch heute :-) Nachdem ich mich von den Elefanten verabschiedet hatte, die sich unter dem Vordach ihres Hauses versammelt hatten, ging es nun wieder heimwärts. In den Zoo strömten nun nur noch wenige Menschen, die meisten waren bereits wieder auf dem Weg nach draußen, natürlich durch den Shop, der außerordentlich belebt war ;-)

Es war ein recht netter Zoobesuch, das Wetter passte soweit und es war für mich der perfekte Start in das kommende Wochenende :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 9. August 2009

Knut am 9. August 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden.

So, diese Arbeitswoche liegt hinter mir, der Freitag auch fast, ich freue mich auf die beiden kommenden Tage und auf die Tatsache, dass die Sonne aktuell hinter einer Wolkendecke verschwunden ist und nun hoffentlich ein wenig Abkühlung folgt ;-)

Kommentare anzeigen

Besucherzähler

Drymat

Datenschutzerklärung

Gehosted von Overblog