Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Zurück von der Ostsee und ein Restsonntag in Berlin

Nachdem ich mich am Freitag morgen - ungeachtet der letzten unguten Erfahrungen mit der DB - wieder auf den Weg mit derselben in Richtung Ostsee aufgemacht hatte - der Zug fuhr nicht nur, er fuhr sogar pünktlich, fuhr tatsächlich die Strecke, die er fahren sollte und kam auf die Minute dort an, wo der Zug und ich selbst hinwollten, war ich erst einmal froh, in Stralsund angekommen zu sein und meine Familie dort besuchen zu können.

Und schon ging es am Samstagmorgen weiter nach Rostock, in den Zoo natürlich :-)

Sizzel

Sizzel

Die Straßenbahn zum Eingang Trotzenburg fuhr ebenfalls pünktlich, allerdings nur zweimal stündlich. Und so kam es, wie es kommen musste, vor der Kasse, die nur von einer einzigen Person besetzt war, sammelte sich in Windeseile eine respektable Schlange. Zumal besagte Kassendame nicht nur Tageskarten verkaufen, sondern auch Jahreskarten kontrollieren muss - eine separate Kartenkontrolle existiert nicht- ebenso muss sie auch noch Jahreskarten ausstellen, da es einen Servicepoint wie in Berlin nicht gibt. Nun ja, dann muss man eben ein wenig warten...

Akiak

Akiak

Natürlich bin ich sofort in Richtung Polarium spaziert, vorbei an den Pelikanen auf ihrer kleinen Insel im Teich, der direkt gegenüber dem Eingang liegt, ging es linker Hand sofort zu den Pinguinen, die einen Teil des Polariums bilden. Und schon ging es die Treppe hoch zu den Eisbären. Und schon zeigte sich der Nachteil verglaster Anlagen - sie waren bei diesen Temperaturen beschlagen. Die Rostocker waren immerhin so clever, kleine Nischen einzubauen, deren Scheiben einsehbar bleiben - ob das im Winter auch so ist, wird sich zeigen. Immerhin konnte ich dort zwei dunkelbraun eingefärbte Eisbärinnen namens Noria und Sizzel beobachten, die sich sichtlich gut verstanden und miteinander spielten :-)

Noria

Noria

Akiak war derweil auf seiner Anlage an der Besucherscheibe, die auch Unterwasseraufnahmen zulässt, zugange und schien sich sehr für seine Besucher zu intessieren, das Interesse blieb allerdings keineswegs unerwidert. Allerdings tat Akiak während meines Aufenthaltes nichts anderes, erst, als ein Pfleger ihn rief und hinter dem Gitter zum Innengehege auftauchte, kam Akiak aus dem Wasser und verschwand kurz darauf hinter den Kulissen.

Derweil hatten Noria und Sizzel einen Monsterkürbis serviert bekommen, aber dazu später und alles mehr von meinem Besuch aus dem Zoo Rostock - es war schön, aber dennoch ein wenig stressig ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich möchte jetzt erst einmal die Gelegenheit nutzen, Katjuscha aus dem Zoo Berlin ganz herzlich zu ihrem 34. Geburtstag zu gratulieren, den sie am Freitag feiern durfte, womit sie meines Wissens der älteste Zooeisbär Deutschland sein dürfte, ein Umstand, zu dem man auch dem Pflegerteam des Zoo Berlin gratulieren darf.

Happy Birthday, liebe Katjuscha, wenn auch nachträglich und ich hoffe, dass Du uns Besucher noch lange erfreust und möglicherweise, man möchte ja nicht gleich unverschämt werden, vielleicht auch einmal in den Genuss eines frischen Wassergrabens kommst!

Das Schlusswort des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 18. November 2008

Knut am 18. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier gefunden werden.

Das soll es in Kürze von diesem Wochenende gewesen sein, ich muss erst einmal wieder ankommen und mich (und die Fotos sortieren), alles Weitere folgt in Kürze ;-)

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
R
Liebe Purzelbaum<br /> Ich bin so erleichtert uber Katjuscha und freue mich auch ueber Rostock zu erfahren. Leider ist die Stadt zu weit von Berlin fuer mich selbst zu besuchen.<br /> Trotz allem Kritik scheinen Wolodja und Katjuscha im Zoo wohlauf zu sein. Ich schicke auch Grusse and Herren Kloess, Roebke und Henkel
Antworten
P
Lieber ralph,<br /> ich habe Katjuscha heute besucht und ihr nachträglich noch zum Geburtstag gratuliert. Sie schaut gut aus, worüber ich mich sehr gefreut habe :-) Der Zoo Rostock ist sehr schön und man schafft es problemlos an einem Tag von Berlin aus, das ist absolut kein Problem.<br /> Liebe Grüße purzelbaum
T
Oh fast vergessen, lieben Dank für das feine Fotoalbum von Knut
Antworten
P
Kein Problem, alles gut :-)))
T
Hallo purzel,<br /> danke für den feinen Eintrag vom Wochenende, da kommt sicher noch mehr oder?<br /> Ich freue mich jedenfalls das du uns noch den Neuzugang im Zoo Rostock vorgestellt hast, obwohl Sizzel wohl lieber ein Braunbär geworden wäre!. Den Glückwünschen zu Katjuschas 34. Geburtstag schließe ich mich selbstverständlich an und wünsche ihr noch eine gute und lange Zeit!<br /> Grüßle tony
Antworten
P
Hallo tony,<br /> stimmt, das war erst der Anfang ;-)<br /> Sizzel war tatsächlich, trotz eines kurzen Ausflugs ins Wasser, die meiste Zeit braun - sie scheint das Mulchfeld sehr zu lieben und buddelt dort auch sehr gern, dass es nur so stiebt ;-) Die Geburtstagsglückwünsche habe ich Katjuscha heute übermittelt, sie hat sie erfreut zur Kenntnis genommen ;-)<br /> Liebe Grüße purzelbaum
T
Hallo purzelbaum,<br /> vielen lieben Dank für den Bericht aus dem Zoo Rostock! Sizzel und Noria sind nun zusammen und Akiak scheint sich für die Besucher zu interessieren. Lieben Dank für die ersten Eindrücke. Katjuscha gratuliere ich ebenfalls ganz herzlich zu ihrem 34. :-))) Wow, das ist eine Hausnummer :-)<br /> Das Fotoalbum vom Lieblingseisbärchen ist wie immer allerliebst!<br /> Viele Grüße sendet Tanja
Antworten
P
Hallo Tanja,<br /> bitte, gern geschehen :-) Das war gestern nur ein kleiner Vorgeschmack, ich muss mich noch durch die Fotos wühlen. Und heute war ich natürlich erst einmal wieder im Zoo und habe der 34-jährigen Eisbärin Katjuscha nachträglich zum Geburtstag gratuliert. Katjuscha hat unser aller Wünsche huldvoll entgegengenommen ;-) Ich freue mich, dass Dir das Fotoalbum von Knut gefällt.<br /> Liebe Grüße purzelbaum