Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Ein freier Tag

Und das mitten in der Woche. Es war nicht die schlechteste Entscheidung, dass ich mir heute einen Tag Urlaub "genehmigt" habe. Lockert die Arbeitswoche so schön auf und man kann mittendrin einfach mal so ein Stück den Gang rausnehmen. Das Wetter spielte zwar erst ab Mittag mit und ich hatte am Vormittag zeitweise das Gefühl, die Handschuhe doch zu früh weggeräumt zu haben. Egal, die bleiben jetzt, wo sie sind.



Pünktlich um neun habe ich Knut besucht. Sein Wasserfall wurde heute früh repariert, den Knut zwischenzeitlich verstopft hatte und sprudelte nun wieder munter vor sich hin. Der Bär musste das Ergebnis natürlich umgehend in Augenschein nehmen. Er war heute vormittag munter unterwegs, machte seine Anlage unsicher, tobte im Wassergraben und an Land unter Zuhilfenahme verschiedener Spielzeuge herum und beäugte seine neuen Nachbarn. Seit einigen Tagen "wohnen" dort die Malaienbären. Anfangs noch seeehr weiß, dreckte er sich gegen Mittag ein und legte sich schlafen.

Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier durchgeblättert werden.


Gelegenheit also, mich von Knut zu verabschieden und den zweiten Teil meines Urlaubstages einzuläuten. Ich habe meiner Sonnenbank einen Besuch abgestattet, die mich auch schon einige Zeit nicht mehr zu Gesicht bekommen hatte. Nach diesem freudigen Wiedersehen habe ich noch eine kleine Shoppingtour unternommen. Ich habe mich spontan in eine Tasche verliebt. Die war zwar schon fast sündhaft teuer, aber verflixt nochmal, wenn mir etwas gefällt, ist es mit Sicherheit immer das kostspieligste Teil im ganzen Shop. Was soll ich sagen, ein feines Stück Tasche das. Und jetzt meine! Um mich vor weiteren "Spontanlieben" zu bewahren, habe ich mich dann schnurstracks auf den Heimweg gemacht. Und jetzt werde ich einen gemütlichen Nachmittag / Abend einläuten.

Aber für die Idee, mitten in der Woche mal eine Auszeit zu nehmen, muss ich mich fast selber loben. Das war wie eine ruhige kleine Insel mitten in der Arbeitswoche. Der morgige Freitag? Dem sehe ich gelassen entgegen. Schließlich ist ab morgen nachmittag ja schon fast Wochenende...

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post