Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Nachwirkungen der Zeitumstellung

Gestern hatte ich noch den Eindruck, die Zeitumstellung völlig unbeeindruckt überstanden zu haben. Das sah heute ganz anders aus; ich war zeitmäßig (zumindest vormittags) völlig neben der Spur. Das Zeitgefühl hatte sich zum Teil völlig verabschiedet und ich bin schon den ganzen Tag müde. An fehlendem Schlaf sollte es eigentlich nicht liegen, aber irgendwie macht sich die fehlende Stunde nun doch bemerkbar. Als Langzeitwirkung sozusagen. Den vielen müden Gesichtern nach zu urteilen, die ich heute in der U-Bahn bewundern durfte, ging es aber nicht nur mir so.


Knut ging es heute mittag offenbar ähnlich. Er schlief tief und fest.

Irgendwie habe ich diesen Arbeitstag aber zu Ende gebracht. War vielleicht nicht gerade eine glückliche Wahl, heute aus dem Urlaub zu kommen. Aber so ist es nun mal. Was mich tröstet, ist die Tatsache, dass in den kommenden Wochen doch einige Feiertage auf einen zukommen, die glücklicherweise so gelegen sind, dass von den kommenden fünf Arbeitswochen drei durch die Ostertage und den ersten Mai verkürzt sind.


Hier ist noch ein Foto von Knut, aufgenommen am 29. März 2008. Das Datum der Zeitumstellung war damals der 30. März.

Ich werde heute versuchen, mein Schlafdefizit auszugleichen und hoffe, dass ab morgen wieder alles im grünen Bereich liegt. Es macht echt keinen Spaß, so völlig ohne Zeitgefühl durch die Welt zu laufen...

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post