Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Maifinale

Der vorletzte Monat des ersten Halbjahres 2018 nimmt heute seinen Hut und verabschiedete sich so unangenehm, wie sich bereits die vergangenen Tage präsentierten. Mit Temperaturen um die 32 Grad, knallheißem Sonnenschein und drückend-schwüler Witterung. Kein Wetter, wie ich es mag ;-)

Aber gut, ich musste heute wieder arbeiten und so war mir das weitgehend egal. Als ich früh zur Bahn wanderte, war es noch erträglich; als ich am Nachmittag meine Arbeitsstelle verließ, schlug die Hitzekeule erbarmungslos zu. Und so zog es mich auf direktem Weg heimwärts, um dieser Hitzewelle zu entkommen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Wolodja

Wolodja

In den Zoo zog mich bei diesen Mördertemperaturen absolut nichts, aber da ich noch einen Fotonachschlag vom Dienstag und Mittwoch zu zeigen habe, lasse ich diesen stattdessen da, nämlich hier :-)

Schneeeule

Schneeeule

Ansonsten wurde verkündet, dass dieser Monat Mai 2018 wettertechnisch einige Rekorde aufstellt, wenn auch keine schönen. So ist dies der wärmste Mai seit 1989. Hitzephasen bis 35 Grad, da ist Berlin mit 33 Grad als Spitzenwert ja fast noch glimpflich davongekommen ;-) Dazu kommen Trockenheit und Waldbrandgefahren.

Der Frühling fand in diesem Jahr quasi nicht statt und ab Anfang April ging es fast übergangslos vom Winter in den Sommer über. Und der Mai bescherte uns Temperaturen wie im Hochsommer - irgendetwas läuft da grad gewaltig schief, scheint mir.

Immerhin, auch der morgige meteorologische Sommeranfang hat vor, Berlin mit 33 Grad zu beglücken. Wenn das weiter so verrückt verläuft, beginnt Mitte Juni voraussichtlich dann bereits der Herbst *g*

Jedenfalls hält auch heute Knut die Schlussrede des Eintrages, wie soll es denn anders sein :-)

Wir erleben derzeit eine Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(mehr dazu bei www.wetter.de)

Wir erleben derzeit eine Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(mehr dazu bei www.wetter.de)

Wir erleben derzeit eine Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(Quelle: www.wetter.de)

Wir erleben derzeit eine Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(Quelle: www.wetter.de)

Wir erleben derzeit eine Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(Quelle: www.wetter.de)

 

Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(Quelle: wetter.de)

Hitzephase mit bis zu 35 Grad, einer enormen Trockenheit im Nordosten und der damit verbundenen Waldbrandgefahr. Im Süden kommt es zu vielen Gewittern, deren Niederschläge dann oft den ganzen Monatssoll in wenigen Stunden bringen. Da ist so einiges aus der Spur geraten.

Man könnte sagen: Die Jahreszeiten verschieben sich nicht nur, sie fallen ganz aus. Der Frühling 2018 fand quasi nicht statt - zumindest nur sehr selten mit frühlingshaften Temperaturen. Februar und März waren zu kalt, ab dem 1. April ging es dann schlagartig vom Spätwinter in den Frühsommer. Und jetzt haben wir bereits im Mai Temperaturen wie im Hochsommer. 


(Quelle: wetter.de)

 

Knut am 31. Mai 2009

Knut am 31. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Sonntagseisbärchen kann hier angesehen werden.

Das war er also, der Monat Mai 2018, mir steht noch ein Arbeitstag in dieser Woche bevor, der rein zufällig auf den meteorologischen Sommeranfang und noch viel besser, auf einen Freitag fällt :-)

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
H
Liebe Purzelbaum,<br /> diese Hitze - ich hasse sie!<br /> Ich kann dir nur zustimmen, dass das Wetter total blöd ist.<br /> Das Album ist stark eisbärlastig, worüber ich mich SEHR freue.<br /> Die Flamingos sind auch vertreten, auch Knut, also es macht absolut NIX, dass du heute nicht im Zoo warst.<br /> Liebe Grüße Heidi
Antworten
P
Liebe Heidi,<br /> da geht es mir exakt genauso, an der Ostsee ist es immerhin noch etwas windig, aber hier steht ja die Luft!<br /> Eisbärlastige Fotoalben stören mich auch nicht, ganz im Gegenteil, aber einige andere Tiere schmuggel ich dann doch immer mit hinein ;-) Und Knut natürlich, aber ohne das Herzensbärchen geht hier sowieso nichts :-)<br /> Liebe Grüße purzelbaum
F
Hallo purzelbaum,<br /> das muss eine Umstellung gewesen sein, vom frischen Ostseewetter hinein in den Hitzekessel Berlin! Aber wie immer machst du das beste daraus! Das Fotoalbum aus dem Zoo ist wunderschön, wie immer! Das Fotoalbum von Eisbärchen Knut ist allerdings wie immer nicht zu toppen, aber das kennst du ja schon.<br /> Komme gut durch die Hitzewelle und den letzten Arbeitstag der Woche.<br /> Viele liebe Grüße sendet Flo
Antworten
P
Hallo Flo,<br /> das war es tatsächlich und ich hoffe, die angekündigte Abkühlung, gern auch mit Gewitter und Regen, findet tatsächlich statt. Gegen die Fotos von Lieblingseisbärchen kommt natürlich kein anderes Album an, aber da muss ich wohl durch *g*<br /> Der letzte Arbeitstag der Woche ist erledigt und nun ist Wochenende.<br /> Liebe Grüße purzelbaum
T
Hallo purzelchen,<br /> das ist wirklich ein Mai, der alle Rekorde schlägt! Vielleicht hast du ja recht und ab Mitte Juni haben wir hier Herbst, wundern würde es mich nicht!<br /> Das Fotoalbum aus dem Zoo ist wunderbar toll! Ich hoffe allerdings auch, dass man bei der Anlagenwechselei mit Wolodja und Katjuscha eine Lösung findet, die beiden gerecht wird. Es kann ja wohl nicht sein, das Katjuscha rein und raus darf, wie sie möchte und der arme Wolodja auf der Minianlage in der prallen Sonne schmoren muss!<br /> Das Fotoalbum vom Lieblingseisbärchen ist wie immer super!<br /> Grüßle tony
Antworten
P
Hallo tony,<br /> nun ja, der Start in den meteorologischen Sommer verlief ähnlich wie der Abschied aus dem Mai. Ich freue mich, dass Dir das Fotoalbum aus dem Zoo gefällt. Ich hoffe auch, dass man eine für beide Bären akzeptable Lösung findet, heute sah es allerdings nicht danach aus, ganz im Gegenteil, aber dazu später...<br /> Die Fotoalben von Knut sind nie zu toppen :-)<br /> Liebe Grüße purzelbaum