Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Der längste Tag des Jahres


Ist dieser heutige Sonntag, der stolze 25 Stunden sein eigen nennt. Und schon befinden wir uns in der Winterzeit - oder eigentlich ja Normalzeit. Ich kann auch stolz vermelden, jede Uhr in meinem Haushalt erwischt und eingenordet zu haben. Zumindest glaube ich das.


Eisbär Knut und seine Mitbewohnerin Gianna gingen den heutigen Sonntag gemütlich an. Knut schlief heute früh auf seinem Sandhaufen, Gianna in der Schlafkuhle. Irgendwann zog Gianna es vor, die benachbarten und wesentlich aktiveren Malaienbären zu beobachten, während Knut weiterschlief. Nach der Fütterung der großen Eisbären, oder besser Eisbärinnen, bei der es trotz Regenwetters sehr voll war, hatte bei den beiden Eisbärenyoungsters ein Positionswechsel stattgefunden. Gianna war wieder in ihrer Schlafkuhle anzutreffen, Knut hatte es sich neben dem ummantelten Baum bequem gemacht. Ein paar kurze Begegnungen zwischen den beiden fanden heute vormittag auch noch statt, dann bezog Gianna wieder ihre Schlafkuhle, während Knut hin und her lief.


Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.
Ich habe mich gegen Mittag auf den Rückweg gemacht. Unterwegs fiel mir eine ungewohnt hohe Polizeipräsenz auf. Als mir etliche Fußballfans begegneten, war mir auch der Grund klar. Die hiesige Hertha BSC, das derzeitige Tabellenschlusslicht, empfängt den aktuellen Deutschen Meister, den VfL Wolfsburg. Naja, da wünsche ich mal ganz unvoreingenommen, dass der Bessere gewinnen möge.

Und so geht das längste Wochenende des Jahres so ganz allmählich seinem Ende entgegen und ich bereite mich jetzt mal auf die kommende Arbeitswoche vor...

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post