Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Ein recht windiger Märzsamstag

Nach dem frühlingshaften Intermezzo der letzten Zeit hatte es sich heute doch etwas abgekühlt, die Sonne ließ sich nur zeitweise blicken und es wehte ein kühler Wind, der die Temperaturen gefühlt etwas mehr in den Keller trieb.

Aber es ist Samstag und egal, wie kalt oder windig es heute war, mich zog es heute wieder in den Tierpark. Auf dem Vorplatz stapelten sich bei meinem Eintreffen bereits die Besucherschlangen, aber ich kam, dank Jahreskarte und Zeitfenster schnell hinein und bin zur Eisbärenanlage durchgestartet.

HerthaHertha
HerthaHertha

Hertha

Diese war dicht umlagert, was den beiden Protagonistinnen auf derselben zu verdanken war. Tonja war anfangs noch im Wasser, verließ dieses aber recht schnell und begann, die Anlage zu umwandern. Hertha hatte indes die Eisscholle im Blick, die nun wieder im Wasserbecken herumdümpelte. Die weckte natürlich ihr Interesse und nach einem kühnen Sprung landete sie auf der Scholle, um sich von dort aus ins Wasser zu stürzen, darunter hindurchzutauchen, zwischendurch mit einer grünen Kugel zu spielen, diese auf der Scholle zu platzieren, bevor das Spiel von vorn begann. Kurzum - Hertha war kaum zu bremsen in ihrem Spieltrieb.

TonjaTonja
Tonja

Tonja

Tonja beendete alsbald ihre Wanderung und ließ sich auf dem Sonnendeck nieder, wo sie eine Räkel- und Gymnastikeinlage präsentierte und dadurch ihrer Tochter vorübergehend die Show stahl ;-)

Ich habe zwar zwischendurch eine kurze Tierparkrunde gedreht, war aber schnell wieder zurück bei Tonja und Hertha, dort ging es deutlich spannender zu. Als sich der Park mehr und mehr zu füllen begann, habe ich den Rückzug aus demselben angetreten - die Schlangen vor den Kassen hatten sich in der Zwischenzeit ungefähr verdreifacht :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich wie immer Knut.

Knut am 26. März 2009

Knut am 26. März 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Und noch etwas hat dieses heutige Datum zu bieten: Seit 2007 findet immer am letzten Samstag im März die Earth Hour statt. Im Rahmen dieser Aktion werden weltweit um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter ausgeschaltet - daheim, an Denkmälern und offiziellen Gebäuden. Ursprünglich gedacht als Zeichen für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten, ist es in diesem Jahr auch dem Frieden in der Ukraine, Europa und der Welt gewidmet. Natürlich nur eine symbolische Geste, helfen wird es wohl kaum etwas, aber wenigstens hat man damit heute für eine Stunde Strom gespart ;-)

Und nicht vergessen: Der Sonntagmorgen beginnt eine Stunde früher ;-)))

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
P
Lieber purzelbaum!<br /> <br /> Vielen Dank für Deinen Tierparkbesuch. Ich kann mir - auch aus eigener dankbarer Erinnerung - das glückliche Spiel von Hertha-Maus bildlich vorstellen. Vielen Dank für die wunderschönen Fotos, über die ich micht sehr gefreut habe, auch über die von Tonja. Mustergültig wie beweglich Tonja ist.<br /> <br /> Fassungslos musste ich lesen :"... 4.000 Tiere im Zoo von Mykolajiw.Giraffen, Elefanten und Eisbären unter Raketenbeschuss..." Warum ist es nicht möglich, die Grausamkeiten eines Größenwahnsinnigen schnellstens zu stoppen.<br /> <br /> Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.<br /> <br /> Ganz liebe Grüße<br /> <br /> Heidi
Antworten
P
Liebe Heidi,<br /> es ist immer wieder eine willkommene Abwechslung vom Alltag, Tonja und Hertha so aktiv und glücklich zu erleben. Die beiden verstehen sich unverändert gut, was mich immer wieder freut.<br /> Deiner Schilderung aus der Situation in der Ukraine ist nichts hinzuzufügen.<br /> Bleibe gesund und komme gut durch die neue Woche.<br /> Liebe Grüße purzelbaum