Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt

Ein Samstag im Juli 2020

Dieses Wochenende ging heute an den Start und kam mit 26 Grad recht sommerlich daher, allerdings war der Himmel größtenteils bedeckt, so dass die Witterung doch ganz angenehm war, wie ich fand. Und da heute Samstag ist, zog es mich wie immer in den Tierpark. Dort angekommen, hieß es erst einmal wieder, Schlange stehen, um die Tickets scannen zu lassen.

Tonja und Hertha

Tonja und Hertha

Drinnen angelangt, ging es für mich natürlich geradewegs zur Eisbärenanlage. Dort bot sich mir das gleiche Bild wie während meiner letzten Tierparkbesuche auch. Tonja und Hertha lagen im schattigen Teil ihrer Anlage und schliefen. Hertha wie immer an die Mama geschmiegt. Ich habe daher meinen Spaziergang durch den Tierpark nach kurzer Zeit fortgesetzt.

Stachelschweine

Stachelschweine

Vorbei an den Stachelschweinen und den heute nicht sichtbaren Katzenbären ging es weiter zum Alfred-Brehm-Haus, das gestern nach einem zweijährigen Umbau wieder eröffnet wurde. Die Anlagen wurden naturnah gestaltet; die Wassergräben in den beiden Felsenhallen aufgeschüttet und so bieten sie den Bewohnern mehr Platz.

Sumatra-Tiger

Sumatra-Tiger

Mittlerweile sind hier auch die Malaienbären eingezogen, die gemeinsam mit den Binturongs eine WG bilden, die außer einer verglasten Innenanlage eine großzügige und abwechslungsreich gestaltete Außenanlage spendiert bekamen. Die Verglasung hat natürlich den Nachteil, dass ein vernünftiges Fotografieren unmöglich ist, wenn sich die Bewohner nicht auf der Außenanlage aufhalten, was sie heute leider nicht taten. Tina rannte rastlos an der Scheibe hin und her, die Binturongs schliefen und Johannes war heute unsichtbar.

Hinterindischer Tiger

Hinterindischer Tiger

Desweiteren befindet sich im Innenbereich des Hauses die begehbare Tropenhalle auf zwei Etagen, die Schildkröten, Alligatoren und exotische Vögel beherbergt. Leider war heute keiner der Bewohner zu entdecken; vermutlich muss man sich noch eingewöhnen. Außerdem befinden sich im Alfred-Brehm-Haus Terrarien mit Reptilien und Amphibien. Sicherlich ein gelungener Umbau, vor allem für die Malaienbären freue ich mich, dass sie ein schickes Zuhause bekamen; jetzt muss man dort nur noch ankommen, was ich Tina und Johannes sehr wünsche :-)

Afrikanischer Elefant

Afrikanischer Elefant

Nach meinem Besuch im Alfred-Brehm-Haus ging es weiter zu den Elefanten. Die Afrikaner hatten gerade frische Laubäste spendiert bekommen und bekamen wohl nicht genug davon. Ein weiterer Elefant arbeitete sich an einer gefüllten Futterkugel ab, während sich sein Kollege mit Sand abduschte ;-)

Präriehunde

Präriehunde

Nachdem ich noch einmal bei Tonja und Hertha vorbeigeschaut hatte, die weiterhin schliefen und sich offenbar nicht einmal bewegt zu haben schienen, ging es zu den Präriehunden. Die Anlage war dicht umlagert, dort war ja auch deutlich mehr los als bei den Eisbären ;-)

Ich habe mich daraufhin noch von den Waldbisons verabschiedet und den Tierpark verlassen. Vor dem Eingang standen die Besucher noch immer Schlange - es sollte ein erfolgreicher Tag für den Tierpark werden, so mein Eindruck :-)

Waldbison

Waldbison

Und schon ging es mit der U-Bahn wieder heimwärts. Es war interessant im Tierpark, allerdings nicht auf die Weise, die ich erwartet hatte ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 18. Juli 2010

Knut am 18. Juli 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf gern hier durchgeblättert werden.

Das soll es von diesem ersten Teil des Wochenendes auch gewesen sein; ich gönne mir nun einen feinen Samstagabend :-)

Zurück zu Home
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
T
Hallo purzelchen,<br /> ich freue mich sehr, etwas aus dem Tierpark zu sehen und zu lesen bekommen! <br /> Das Alfred Brehm Haus und das gesamte Drumherum ist sicher interessant, aber offenbar fehlen noch einige Bewohner, die sich wohl erst einmal einleben müssen!<br /> Vielen Dank für den interessanten Bericht und natürlich für Knut!<br /> Grüßle tony
Antworten
P
Hallo tony,<br /> nun ja, bei den Eisbären war es gestern eher minderspannend, so dass ich die Gelegenheit genutzt habe, mir das Alfred-Brehm-Haus anzusehen. Einige Bewohner des Hauses waren leider abwesend, aber das ändert sich hoffentlich in den kommenden Tagen. Es freut mich, dass der Bericht gefällt. Und Knut natürlich :-)<br /> Liebe Grüße purzelbaum
F
Hallo purzelbaum,<br /> auch wenn bei Tonja und Hertha nichts los war, ist dir wieder ein interessanter Tierparkbericht gelungen! Schön finde ich es, das die Malaienbären nun endlich ein schönes Zuhause haben, auch wenn sie sich noch daran gewöhnen müssen. Die Tiger scheinen sich schon recht wohlzufühlen! Vielleicht sieht und liest man bald mehr vom Alfred Brehm Haus, wenn die Tiere auch alle zu sehen sind!<br /> Lieben Dank für das feine Fotoalbum von Knut und Gianna!<br /> Ich wünsche dir noch ein schönes weekend.<br /> Viele liebe Grüße von Flo
Antworten
P
Hallo Flo,<br /> das freut mich zu lesen :-) Natürlich haben sich die Malaienbären wohntechnisch verbessert, aber Tina und Johannes sind auch nicht mehr die Jüngsten, um so besser, wenn sie sich schnell an ihr neues Domizil gewöhnen. Ich werde sicher in der kommenden Zeit dort wieder vorbeischauen und berichten. Fein, dass Dir das Fotoalbum von Knut und Gianna gefällt :-)<br /> Ich wünsche Dir ebenso noch einen schönen Sonntag.<br /> Liebe Grüße purzelbaum