30. April 2017 7 30 /04 /April /2017 13:16

Dieser Monat, der für jede witterungstechnische Überraschung gut war, hat zum Ende wohl beschlossen, sich versöhnlich zu verabschieden. Und so strahlte heute die Sonne vom fast wolkenlosen blauen Himmel; kalt ist es jedoch nach wie vor.

Ich hatte nach meinem gestrigen Ausflug in den Tierpark heute wieder den Zoo zum Ziel und kam dort recht zügig hin, da an diesem Wochenende auf der Stadtbahn gerade einmal nicht gebaut wurde ;-)

Ceylon-Hutaffe mit Nachwuchs

Ceylon-Hutaffe mit Nachwuchs

Natürlich habe ich zuallererst nachgesehen, was sich auf der Eisbärenanlage so tat. Naja, da tat sich eher nichts - Katjuscha lag wieder einmal tief im Höhleneingang vergraben und schlief, lediglich ihre Ohren und der Hinterkopf waren von ihr zu sehen.

Ich habe daraufhin erst einmal einen Ausflug in das Tropenhaus unternommen, aus dem ich bald wieder geflüchtet bin. So leer, wie es anfangs im Zoo zu sein schien, so voll war es dort ;-)

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Und so habe ich stattdessen erst einmal Clyde, den Hornraben, begrüßt, der nun wieder draußen auf der Anlage bei den Sitatungas zu sehen ist, mit denen er eine lustige WG bildet ;-)

Ansonsten war auf den Außenanlagen noch nicht wirklich viel los, es war wohl für viele noch zu kalt, den Flamingos indes jedoch nicht - man hörte sie schon von Weitem und natürlich sind sie immer für einen feinen Farbtupfer gut :-)

Flamingos

Flamingos

Ich bin nun wieder in Richtung Bärenrevier spaziert, habe noch einmal bei Katjuscha vorbeigeschaut, die offenbar vorhatte, diesen Sonntag zu verschlafen, und bin dann zu den Lippenbären geschlendert. Vor der Anlage von Lippenbärmama Kaveri und ihrem kleinen Balou sah ich einige Besucher stehen und tatsächlich, die beiden waren draußen.

Balou entwickelt sich immer mehr zu einen richtigen kleinen Racker, der seine Mama immer wieder zum Spielen aufforderte und mit ihr herumtollte. Kaveri schien nicht abgeneigt zu sein und machte bereitwillig mit :-)

Balou und Kaveri

Balou und Kaveri

Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen hatte mittlerweile begonnen, wobei die Wölfe nicht so wirklich Appetit zeigten, so dass sich die Krähen im Anschluss über das Futter hermachten. Kragenbär Plato zeigte jedoch auch heute gesunden Hunger, als er pünktlich wie immer bei der Fütterung auftauchte.

Königsglanzstar

Königsglanzstar

Ich habe mir nun noch die kürzlich wiedereröffnete Fasanerie angesehen. Nun, die Bänke haben einen neuen Anstrich erhalten, die Vogelvolieren sind vergrößert worden und haben einen Wandanstrich erhalten, wie man ihn bereits aus dem Vogelhaus Welt der Vögel kennt. Weshalb man dafür allerdings ein knappes dreiviertel Jahr gebraucht hat, ist mir jedoch ein Rätsel ;-)

Als ich kurz vor Mittag den Zoo verließ, hatte dieser sich deutlich gefüllt und vor den Zookassen fand eine veritable Schlangenbildung statt.

Die Schlussrede des heutigen Eintrages bleibt Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 30. April 2010

Knut und Gianna am 30. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Das war es nun also aus dem Monat April hier im Blog, von diesem Wochenende jedoch nicht, das geht, einem Feiertag sei Dank, morgen in eine Verlängerung, was will man mehr :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
28. April 2017 5 28 /04 /April /2017 13:15

Der Monat April biegt nun auf die Zielgerade, was natürlich den angenehmen Begleitumstand mit sich bringt, dass das kommende Wochenende aufgrund des Feiertages am Montag etwas länger ausfällt. Für mich gerät dieses Wochenende noch ein wenig länger, da ich heute bereits frei hatte.

Ich habe diesen Tag stressfrei und gemütlich angegangen und bin am Vormittag bei kühlem, aber noch zeitweise sonnigem Wetter in den Zoo gefahren ;-)

Inka-Kakadu

Inka-Kakadu

Noch war es recht leer und ruhig im Zoo und ich bin erst einmal zum Bärenrevier gewandert, um festzustellen, dass außer dem Lippenbären Rajath, der auf seiner Anlage unterwegs war, dort ansonsten noch Ruhe herrschte. Eisbärin Katjuscha lag tief vergraben im Höhleneingang und präsentierte lediglich etwas Fell, was sich im Laufe meines Besuches dort nicht ändern sollte und so habe ich heute leider kein Foto für sie ;-)

Daher habe ich erst einmal einen Abstecher in das Vogelhaus unternommen und mir danach die umgestaltete Fasanerie angesehen, die seit kurzem wieder geöffnet ist.

Alpaka Ophelia

Alpaka Ophelia

Da ich die Alpakas gestern nicht zu Gesicht bekommen habe, führte mich mein weiterer Weg zum Landwehrkanal und diesmal war die ganze Bande auf der Anlage und vollführte nichts Spektakuläres, sondern tat das, was sie meistens tun, sie futterten ;-)

Daraufhin unternahm ich einen weiteren Versuch, Lippenbärmama Kaveri und ihr Söhnchen Balou zu sehen und die beiden waren tatsächlich auf der Anlage :-)

Kaveri und Balou

Kaveri und Balou

Balou wird immer munterer und unternehmungslustiger, wobei Kaveri als fürsorgliche und tolle Mama dabei nie weit ist - sie lässt ihren Sprössling nicht aus den Augen und ist immer in seiner Nähe :-)

Da die beiden kurz darauf wieder in der Höhle verschwanden, habe ich einen Abstecher in den Streichelzoo unternommen.

Shetland-Pony-Fohlen

Shetland-Pony-Fohlen

Hier ist natürlich weiterhin ein munterer Kindersegen zu verzeichnen, sei es bei den Schafen oder den Ziegen, mich zog es jedoch zu dem immer noch namenlosen, mittlerweile knapp eine Woche alten Pony-Fohlen. Mama Vroni war draußen, während ihr süßer Nachwuchs es vorzog, im Häuschen zu bleiben und nur schüchtern aus der Tür lugte ;-)

Kurz darauf begann die kommentierte Fütterung der Polarwölfe und natürlich war auch diesmal Kragenbär Plato zur Stelle, der auch diesmal nicht zu kurz kam ;-)

Plato

Plato

Nachdem ich feststellen durfte, dass Katjuscha nach wie vor im Höhleneingang schlief und nur ein wenig Fell von sich blicken ließ, habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen. Ein Blick auf die Elefantenanlage verriet mir, dass man dort gerade gemeinschaftlich Sandduschen nahm, man sah tatsächlich nur eine riesige Staubwolke ;-)

Vor den Zookassen konnte ich beim Hinausgehen eine etwas längere Schlange ausmachen, es versprach also, doch noch etwas voller im Zoo zu werden ;-)

Die Schlussrede des Eintrages hält natürlich auch heute Knut.

Knut am 28. April 2010
Knut am 28. April 2010

Knut am 28. April 2010

Zwischenzeitlich nahm der Himmel über Berlin eine tiefgraue Färbung an, ein paar Regentropfen fielen, aber nun scheint zur Abwechslung wieder einmal die Sonne. Wenn man den Wetterprognosen Glauben schenken darf, wird auch das letzte Aprilwochenende sonnig, aber kühl verlaufen - das lässt doch hoffen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
27. April 2017 4 27 /04 /April /2017 16:14

Nachdem dieser Monat in den vergangenen Tagen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, welche wettertechnischen Widrigkeiten zu bieten er in der Lage ist, wollte er wohl heute etwas Wiedergutmachung leisten. Kalt ist es zwar nach wie vor, dafür schien heute, bis auf wenige kurze Pausen, fast durchgängig die Sonne :-)

Und da für mich heute der letzte Arbeitstag der Woche und des Monats gleich mit auf der Tagesordnung stand, habe ich den sonnigen Nachmittag für eine Runde durch den Zoo genutzt, der eher übersichtlich besucht war.

Plato

Plato

Nachdem mich erst das Panzernashorn und kurz darauf ein Alpenmurmeltier begrüßt hatten, habe ich meinen Weg in Richtung Bärenrevier fortgesetzt. Lippenbär Rajath sauste über die Anlage, während Kragenbär Plato eher gemächlich im Grünen auf seiner Anlage unterwegs war und die Sonne genoss ;-)

Lippenbärmama Kaveri und ihr Söhnchen Balou hatten sich in die Felsenhöhle verkrümelt, allerdings sah man nur Kaveris Nase oder Schnute, wie auch immer, von Balou war nichts zu sehen.

Katjuscha

Katjuscha

Und so ging es weiter zur Eisbärenanlage. Ich hatte Glück, Katjuscha noch zu erwischen, bevor sie in Richtung Höhle tapste und sich mit dem Kopf voran darin niederließ ;-)

Nach einem kurzen Abstecher zur leeren Anlage der Alpakas habe ich, leider auch vergeblich, nach den Nasenbären gesucht, denen es vermutlich noch zu kalt war. Die Polarwölfe lagen gemütlich auf ihrer Anlage und zogen nette Gesichter, widmeten sich ansonsten ihrer nachmittäglichen Siesta.

Chico

Chico

Tapir Chico hatte gerade Besuch von einem Tierpfleger, der seine Anlage säuberte. Chico musste das natürlich im Auge behalten und nahm aufmerksam den Inhalt der Schubkarre unter die Lupe. Qualitätskontrolle, sozusagen ;-)

Die Elefanten hatten sich weitflächig über ihre Anlage verteilt und futterten sich durch die Gegend ;-

Anchali

Anchali

Verabschiedet wurde ich diesmal wieder von Murmeltieren, jetzt waren es die Waldmurmeltiere, die ich in diesem Jahr noch nicht zu Gesicht bekam. Generell sind sie ja eher selten zu sehen und wenn, sieht man höchstens eines dieser netten Gesellen - heute habe ich tatsächlich zwei zu Gesicht bekommen - eines hockte oben auf dem Felsen, das andere saß im Höhleneingang und machte lustige Verrenkungen ;-)

Waldmurmeltier

Waldmurmeltier

Es war ein kleiner und feiner Abstecher in den Zoo zur Einstimmung auf einige freie Tage bei recht feinem Wetter :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 27. April 2008

Knut am 27. April 2008

Das Fotoalbum von diesem schönen Tag bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Ich genieße nun diesen Feierabend vor einigen hoffentlich schönen freien Tagen und was soll ich sagen, die Sonne scheint immer noch, als wollte sie heute etwas gutmachen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. April 2017 1 24 /04 /April /2017 15:30
Ein sonniges Intermezzo im April

Nach dem wettertechnisch eher gewöhnungsbedürftigen Wochenende mit Sturm, Hagel und Regen, ging heute die letzte Woche des Monats April an den Start. Ironischerweise herrschten heute recht angenehme Temperaturen, die Sonne schien und der Regen blieb aus. Wenn doch ein wenig dieser heutigen Witterung am Wochenende stattgefunden hätte, habe ich mir so gedacht ;-)

Allein, es half nichts, die Arbeitswoche begann heute und so hatte ich leider nichts von diesem recht angenehmen Wetter. Es wird aber wohl nur ein kurzes Gastspiel gewesen sein, ab morgen rutschen die Temperaturen wieder ein Stück weit in Richtung Keller, dazu kommen wieder Regen und möglicherweise sogar Schnee ;-)

Da es heute nichts Aktuelles darüber hinaus zu berichten gibt, lasse ich heute noch einige fotografische Impressionen von meinem gestrigen Zoobesuch hier, die an dieser Stelle angesehen werden können.

Der Abschluss des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Ginna am 24. April 2010
Knut und Ginna am 24. April 2010

Knut und Ginna am 24. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Das soll es in aller Kürze vom letzten Wochenstart im Monat April 2017 gewesen sein - noch scheint sie, die Sonne ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
23. April 2017 7 23 /04 /April /2017 13:26

Sonntag, der 23. April. Für den heutigen Tag wurde trockenes Wetter mit Regenanteilen in der zweiten Tageshälfte vorhergesagt. Leider hatte der April andere Pläne und so wiederholte er das gestrige Wetter nahezu unverändert und ignorierte die Wetterprognosen. Jedenfalls regnete und hagelte es bereits seit dem frühen Morgen zeitweise.

Mich hat es heute wieder einmal in den Zoo verschlagen, was ein kleines Transportproblem mit sich brachte, da auf einem Teil der Stadtbahnstrecke der S-Bahn wieder einmal gebaut wurde und die besagte Bahn eher sporadisch fuhr. Ich habe daher die Regionalbahn vorgezogen, um zum Zoo zu gelangen ;-)

Shetland-Pony mit Nachwuchs

Shetland-Pony mit Nachwuchs

Auf der großen Eisbärenanlage war heute Katjuscha anzutreffen, die dort gemächlich ihrer Wege ging und die Anlage abtapste. Ich habe daher erst einmal im Streichelzoo vorbeigeschaut, um das knapp drei Tage alte kleine Shetland-Pony-Fohlen, einen kleinen noch namenlosen Jungen, zu begrüßen. Winzig klein und zuckersüß natürlich und fast immer ganz nah bei der Frau Mama ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Zurück an der Eisbärenanlage sah ich, dass Katjuscha mittlerweile ihre Wanderung aufgegeben und es sich gegenüber dem Vogelhaus gemütlich gemacht hatte und freundliche Blicke in die Gegend und auf ihre Besucher warf. Auf der Lippenbärenanlage, die Kaveri und Söhnchen Balou bewohnen, tat sich leider nichts, was sicher dem ungemütlichen Wetter geschuldet war. Kragenbär Plato lag noch in seinem Felsenhochbett und döste.

Fatou

Fatou

Und so habe ich erst einmal einen Abstecher in das Tropenhaus unternommen. Auf dem Weg dorthin kam ich an der Panda-Baustelle vorbei, auf der heute nicht gearbeitet wurde; offenbar liegt man im Zeitplan.

Das Tropenhaus war, anders als der restliche Zoo recht gut besucht, dort war man natürlich auch vor den Regengüssen geschützt, die sich fast im Minutentakt mit dem Sonnenschein abwechselten ;-)

Pelikan

Pelikan

Ich habe meinen Weg durch den Zoo nun zurück zum Bärenrevier fortgesetzt - inzwischen schien wieder einmal kurz die Sonne - und habe bei der kommentierten Fütterung der Polarwölfe vorbeigesehen. Und natürlich war Kragenbär Plato pünktlich zur Stelle, stellte sich mehrmals hoch und wurde natürlich dafür mit Futter bedacht. Ich habe den Eindruck, dass er sich auf seiner Anlage richtig wohl fühlt und die Fütterung bei seinen Nachbarn, den Polarwölfen, dankbar mitnimmt und dabei wohl auch gern mitmacht, wenn man das so ausdrücken kann ;-)

Plato

Plato

Ich habe noch einmal einen Abstecher zu Katjuscha unternommen, die mittlerweile schlief und bin kurz darauf - ein heftiger Regenschauer setzte ein - aus dem Zoo geflüchtet.

Bei der Rückfahrt hatte ich Glück, eine der heute selten fahrenden S-Bahnen zu erwischen und habe mich heimwärts gondeln lassen.

Als ich nach Hause spazierte, schien tatsächlich kurz die Sonne. Kaum war ich in meinen vier Wänden angelangt, trommelte der nächste Hagelschauer gegen die Fensterscheiben ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 23. April 2009

Knut am 23. April 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Ich genieße nun noch diesen Restsonntag - aktuell ist hier gerade wieder ein Regenschauer heruntergekommen, der Himmel ist mit einer dicken Wolkenschicht bedeckt und es stürmt lustig vor sich hin. Egal, ich bin im Warmen und Trockenen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
21. April 2017 5 21 /04 /April /2017 15:52

Ein Freitag in der zweiten Aprilhälfte stand heute auf der Tagesordnung und mit ihm ging diese Arbeitswoche dem Ende zu. Wettertechnisch hatten die vergangenen Tage einiges zu bieten, von Sonnenschein, über nächtliche Frostgrade, einen kurzen Schneefall am Mittwoch sowie Hagelschauer war alles vertreten. Ich weiß grad nicht, welches Tief aktuell für diese Witterung verantwortlich ist, jedenfalls wird auch das Wochenende mit einstelligen Temperaturen aufwarten. Gut, ich bin gewappnet ;-)

Bärige Begrüßung im Zoo

Bärige Begrüßung im Zoo

Ich habe am heutigen Nachmittag die Gelegenheit genutzt, wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen. Im Eingangsbereich vor den Drehkreuzen wird man nun von dem obigen Kameraden begrüßt, auf dem einige Zoobewohner verewigt wurden. Ein beliebtes Fotomotiv ist die Figur jedenfalls ;-)

Natürlich steuerte ich sofort das Bärenrevier an und durfte feststellen, dass der Kinderspielplatz nun keine Baustelle mehr ist - das Haustürmchenkonstrukt ist mittlerweile bespielbar, war aber heute nicht annähernd so gut besucht, wie sein Vorgänger, das Piratenschiff.

Kaveri und Söhnchen Balou

Kaveri und Söhnchen Balou

Auf der Tropenbärenanlage sah ich den frischgebackenen Lippenbärpapa Rajath herumsausen, dem kaum jemand Beachtung schenkte, stattdessen war die Nachbaranlage dicht umlagert, auf der sich gerade Lippenbärmama Kaveri und ihr kleiner Balou blicken ließen. Balou legt offenbar gerade sein Buddeldiplom ab, schmust aber auch gern mit der Mama und lässt sich mindestens ebenso gern von ihr auf dem Rücken transportieren.

Wolodja

Wolodja

Weiter ging es zu den Eisbären. Auf der kleinen Anlage befand sich Katjuscha, die mit dem Kopf voran im Höhleneingang lag und dem geneigten Besucher lediglich ihre plüschigen Hintertatzen präsentierte.

Wolodja lag auf der anderen Seite der Felsmauer, die die kleine von der großen Anlage trennt, lag gemütlich herum und warf ab und an entspannte Blicke zu seinen Besuchern.

Wie der Tierpark Berlin heute bekanntgab, reist Wolodja morgen wieder zurück in seine alte Heimat, um dort wieder seiner Tonja Gesellschaft zu leisten. Ich hoffe, dass er diese Kurzreise wohlbehalten übersteht und sich bald wieder auf der Anlage im Tierpark tummeln kann.

Wie der Tierpark weiterhin informierte, ist man der Todesursache von Eisbärchen Fritz noch nicht auf den Grund gekommen, forscht aber weiter.

Plato

Plato

Nach diesem Exkurs in den Tierpark nun wieder zurück zum Zoo.

Vorbei an den dösenden Polarwölfen und den abwesenden Nasenbären, habe ich bei Kragenbär Plato vorbeigesehen. Besagter Plato hatte es sich an einem Baumstamm bequem gemacht und schien die Frühlingsluft zu genießen, die meiner Meinung nach momentan nicht zu spüren ist, aber so ein Bär hat natürlich eine viel feinere Nase ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Beim Hinausgehen durfte ich noch die Alpenmurmeltiere begrüßen, die sich nun auch wieder auf ihren Anlagen tummeln, worüber ich mich sehr gefreut habe. Die Viererbande war vollzählig vertreten und hatte gerade ihre Mahlzeit beendet.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 21. April 2010

Knut am 21. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden kann hier angesehen werden.

So, es war zwar eine kurze Arbeitswoche, dennoch freue ich mich nun auf zwei freie Tage und zuallererst auf einen feinen Freitagabend ;-)

Repost 0
13. April 2017 4 13 /04 /April /2017 15:33
Gründonnerstag

Heute steht also der Gründonnerstag auf dem Kalenderblatt, der fünfte Tag der Karwoche und somit der Tag vor dem Karfreitag. Was natürlich auch bedeutet, dass dies der letzte Tag der Arbeitswoche war und nun vier freie Tage vor mir liegen.

Das Wetter während der Ostertage wird als unbeständig und kühl beschrieben, soll heißen, es bleibt in den kommenden Tagen so, wie es bereits ist - machen wir einfach das Beste daraus :-)

Seit heute hat Berlin eine weitere Attraktion zu bieten - die IGA 2017 wurde heute, pünktlich vor Ostern, feierlich ins Rennen geschickt und darf bis in den Oktober hinein besucht werden. Ich kann mir vorstellen, dass diese in den kommenden Tagen gut frequentiert sein wird.

Fatou

Fatou

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen, dieser feinen Gorilla-Dame zu ihrem runden 60. Geburtstag zu gratulieren, der heute im Zoo begangen wurde. Und so durfte es sich Fatou am Vormittag auf ihrer Anlage schmecken lassen und hatte natürlich reichlich Gratulanten :-) Weitere Informationen und Fotos von der heutigen Geburtstagssause kann man hier erfahren und anschauen :-) Fatou ist mit ihren nunmehr sechzig Jahren einer der zwei ältesten Gorillas der Welt - sie teilt sich diesen Altersrekord mit der gleichaltrigen Trudy im Little Rock Zoo. Fatou hat jedenfalls bereits einen eigenen Eintrag in der Wikipedia, allerdings (vorerst) nur in der englischsprachigen, der durchaus noch ausbaufähig ist ;-)

Na dann, liebe Fatou, ich hoffe, du hattest einen feinen Tag und selbstverständlich wünsche ich dir noch eine lange und schöne Zeit im Zoo Berlin :-)

Knut am 13. April 2009
Knut am 13. April 2009

Knut am 13. April 2009

Natürlich darf auch im heutigen Eintrag Knut nicht fehlen. Das Fotoalbum vom Ostermontag 2009 darf gern hier angeschaut werden.

Vor mir liegen nun vier freie Tage und ich nutze nun den Abend des Gründonnerstags, um mein Ränzlein zu schnüren, um über die Ostertage gen Norden zu reisen.

Daher nutze ich hier und jetzt die Gelegenheit, allen Lesern dieses Blogs schon einmal

Gründonnerstag

Frohe Ostern

zu wünschen :-) Bis nächstens dann mal ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
12. April 2017 3 12 /04 /April /2017 13:12

Der Frühling macht sich in Berlin weiterhin rar und Tief Norbert hat unverändert das Sagen. Am Morgen wurde ich von stetigen Regengeräuschen geweckt und so richtig hell werden wollte es heute auch nicht. Kein Wunder, die Sonne hatte nicht die geringste Chance, durch die dicke Wolkendecke zu blinzeln. Dazu kam ein ungemütlicher kalter Wind.

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe mich dennoch nicht davon abhalten lassen, ein Zeitfenster zu nutzen und im Zoo vorbeizuschauen, der natürlich recht leer war. Auf den Lippenbärenanlagen war heute ausschließlich Rajath zu sehen, Kaveri und ihr kleiner Balou zogen offenbar den Aufenthalt im Inneren vor.

Auf der kleinen Eisbärenanlage war heute Katjuscha zu sehen, die abwechselnd den Höhleneingang besuchte und dann nach vorn marschierte, um ihre wenigen Besucher unter die Lupe zu nehmen ;-)

Wolodja

Wolodja

Wolodja machte heute wieder einmal die große Anlage unsicher, war zu meiner Überraschung diesmal nicht im Wasser, um dort seine Runden zu schwimmen, sondern sondierte die Anlage, in dem er sie immer wieder abwanderte.

Die Polarwölfe nebenan hatten sich zu einer Siesta niedergelassen und zwei von ihnen befanden sich gerade in einem dezenten Kuschelmodus.

Polarwölfe

Polarwölfe

Ihre Nachbarn gegenüber, die Nasenbären, ließen sich heute nicht blicken.

Nach einer Umrundung des Robbenreviers, wovon es nichts Großartiges zu berichten gibt, habe ich bei Kragenbär Plato vorbeigesehen. Der lag in seinem Hochbett, döste und schien diesem grauen Mittwoch offenbar auch nichts abgewinnen zu können ;-)

Plato

Plato

Vom gegenüberliegenden Kinderspielplatz dröhnten lautstarke Baugeräusche herüber - man befindet sich offenbar im Endstadium der Umbauarbeiten, man muss sich nun aber auch beeilen, ist die Eröffnung des Spielplatzes für die Ostertage angekündigt, wobei das nur eines der für die kommenden Tage angekündigten Highlights im Zoo ist, wie man hier erfahren darf. Schön zu wissen, dass die Fasanerie auch wieder geöffnet wird ;-)

Anchali

Anchali

Der Himmel trübte sich wieder einmal ein, es wurde dunkelgrau und ich habe zugesehen, aus dem Zoo zu entfleuchen und mich heimwärts befördern zu lassen. Und natürlich, kurz darauf fing es an zu regnen. Aktuell ist der Himmel immer noch dunkelgrau bewölkt, geregnet hat es zwischendurch immer wieder einige Male für kurze Zeit und ich war rückblickend froh, dass ich offenbar eine Regenpause für meinen Zoobesuch erwischt hatte.

Und natürlich darf die Schlussrede des Eintrages Eisbärchen Knut halten.

Knut am 12. April 2009

Knut am 12. April 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut, der diesen sonnigen Ostersonntag jutesackspielend, ruhend oder einfach ein liebes Gesicht ziehend verbrachte, darf gern hier durchgeblättert werden.

Nun liegt nur noch ein Arbeitstag zwischen mir und den Ostertagen und das freut mich grad sehr, auch wenn hier gerade wieder ein eisiger Sturmwind um die Ecken braust - April eben ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. April 2017 1 10 /04 /April /2017 12:30
Tag 100 in 2017

Der heutige Start in die neue Arbeitswoche geriet noch einmal sonnig und präsentierte sich mit frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad. Zumindest sah es bis um die Mittagszeit so aus; mittlerweile hat es sich zugezogen, der Himmel ist mit einer Wolkenschicht bedeckt und es ist windig geworden.

Nun ja, immerhin verlief der erste Teil dieses Osterferientages noch ganz annehmbar - ab morgen wird es ungemütlich. Da tröstet es doch direkt ein wenig darüber hinweg, dass ich nicht in den Genuss der Osterferien komme ;-)

Tag 100 in 2017

Und so lasse ich heute nur einige Frühlingsgrüße hier und ein Album, das ich gestern vom Wochenende im Zoo noch gebastelt habe und welches nun hier zu finden ist :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 10. April 2010
Knut am 10. April 2010

Knut am 10. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut (und Gianna) darf gern hier durchgeblättert werden.

Nun geht dieser erste Arbeitstag der Woche bereits seinem Ende entgegen und bizarrerweise scheint nun doch wieder die Sonne, obwohl den Himmel immer noch eine dicke Wolkendecke schmückt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. April 2017 7 09 /04 /April /2017 13:03

Ein weiterer frühlingshafter Tag stand heute für Berlin auf der Tagesordnung - die Temperaturen näherten sich der 20-Grad-Grenze und die Sonne schien fast pausenlos von einem komplett wolkenlosen Himmel. Ich war heute extrafrüh unterwegs und auf dem Weg in den Zoo, diesmal unter Zuhilfenahme der U-Bahn, da auf der Stadtbahnstrecke der S-Bahn an diesem Wochenende wieder einmal gebaut wird, eine unendliche Geschichte irgendwie ;-)

Ich kam dennoch kurz nach Öffnung der Zootore in demselben an.

Katjuscha

Katjuscha

Ein Blick auf die große Eisbärenanlage verriet mir, dass dort heute Katjuscha zu sehen war. Viel unternahm sie heute nicht, sie spazierte einige Male über die Anlage, stand einige Zeit unentschlossen am Ufer, konnte sich aber offenbar nicht zu einem Bad durchringen und hielt dann doch lieber ein Sonntagsschläfchen. Wolodja auf der kleinen Anlage war anfangs im Wasser, bespielte dort einen Baumstamm, war wenig später an Land und stellte sich mehrmals zu seiner beeindruckenden Größe auf, wobei ich nicht feststellen konnte, was genau sein Interesse geweckt hatte ;-)

Wolodja

Wolodja

Ich habe zwischendurch noch so einige Runden im Zoo gedreht, der sich mehr und mehr füllte, was angesichts des sonnigen und warmen Wetters nun wirklich keine Überraschung war und natürlich hatten sich auch die Eisverkäufer im Zoo verteilt in Position begeben und machten guten Absatz ;-)

Ophelia

Ophelia

Zur kommentierten Fütterung der Polarwölfe habe ich wieder einmal dort vorbeigeschaut. Kragenbär Plato, der vorher noch gemütlich über einem Baumstamm abhing, machte sich gemütlich auf den Weg dorthin und verpasste erst einmal den Anfang der Fütterung, bekam natürlich dennoch seinen Anteil, als er sich aufstellte und den Polarwölfen die Show zu stehlen begann ;-)

Plato

Plato

Nachdem ich noch einmal bei Wolodja und Katjuscha vorbeigesehen habe, wurde es für mich auch Zeit, den Weg zum Ausgang einzuschlagen, natürlich nicht, ohne vorher noch einmal bei den Lippenbären Kaveri und Balou vorbeizuschauen, die inzwischen auf der Anlage waren, die natürlich auch heute dicht umlagert war.

Kalifornische Seelöwen

Kalifornische Seelöwen

Den Rückweg habe ich diesmal teilweise mit der Regionalbahn unternommen, was dann doch etwas schneller ging, als mit der U-Bahn heimwärts zu tuckern. Und natürlich musste ich mir unterwegs noch ein Eis gönnen :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 9. April 2010

Knut am 9. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann gern hier angesehen werden.

Das war es also, das zweite Aprilwochenende - ich genieße nun noch den sonnigen Restsonntag, bevor morgen die etwas kürzere Arbeitswoche vor den Ostertagen beginnt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien