29. Juni 2017 4 29 /06 /Juni /2017 15:36

Angekündigt war es ja, das Unwetter, jedoch sah es am Morgen noch gar nicht danach aus, als ich bei zwar nebeligem Wetter, aber trockenen Hauptes und Fußes an meiner Arbeitsstelle ankam. Aber die Unwetterwarnung hatte durchaus ihre Berechtigung, wie sich kurz darauf zeigte. Der Himmel verdunkelte sich unheilverkündend, ohne künstliches Licht kam man nicht mehr aus, und wenig später regnete es, schauerte es, schüttete es, zwischendurch tröpfelte es mal moderat vor sich hin, um kurz darauf einen weiteren Regenguss über Berlin zu verteilen.

Die Feuerwehr meldete um die Mittagszeit bereits 200 Einsätze und rief den Notstand aus.

Immerhin, als ich am Nachmittag mein Büro verließ, befand sich der Niederschlag gerade in der Tröpfelphase und ich habe mich kurzerhand entschlossen, es doch zu wagen, zum Zoo zu fahren ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Der Zoo war natürlich nicht sonderlich gut besucht - die meisten Besucher kamen mir entgegen, als ich den Zoo enterte, um diesen zu verlassen. Nun, viele Tiere waren ohnehin nicht anwesend - das Zwergflusspferd hatte sich unter einen Baum gerettet und schlief, Kragenbär Plato lag tief vergraben in seinem Felsenhochbett und war offenbar fest entschlossen, dieses nicht zu verlassen.

Die Polarwölfe waren zwar auf der Anlage, schienen sich aber gerade zu überlegen, dass es keine schlechte Idee wäre, sich einen schützenden Unterstand zu suchen und waren kurz darauf verschwunden.

Katjuscha

Katjuscha

Eisbärin Katjuscha sah das hingegen etwas anders. Sie war offenbar der Auffassung, dass man bei diesem Wetter genauso gut ein Bad nehmen kann, nass wird man ohnehin. Und so dümpelte sie gemütlich im Wasser und schien diese Witterung sogar zu genießen :-)

Kurz darauf beschloss das Wetter, den Tröpfelmodus zu beenden und von einer Sekunde zur anderen brach ein veritabler Platzregen aus. Ich habe daraufhin zugesehen, zum Ausgang zu kommen, bevor die Wege überflutet sein würden ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Die Elefanten sahen das interessanterweise etwas anders als ich - hatten sie vorher noch unter dem Vordach des Elefantenhauses gestanden, flitzten sie nun alle auf die Anlage und schienen das kühle Nass regelrecht zu genießen. Sei es ihnen gegönnt, ich war mittlerweile, trotz Benutzung eines Regenschirms, durchgeweicht ;-)

Unwetter in Berlin

Und so habe ich mir im Zooshop erst einmal die dort errichtete "Panda-Ausstellung" zu Gemüte geführt, in der Hoffnung, dass der Platzregen alsbald nachlassen würde, was zwar eine Weile dauerte, aber letztlich ließ der Regen nach und ich bin über den Hardenbergplatz zum S-Bahnhof geschwommen. Die Straßen wiesen mittlerweile keine Pfützen mehr auf, sondern größere Seen und als ich den Bahnhof erreichte, hatte ich dann auch noch nasse Füße, na toll ;-)

Unwetter in Berlin

Egal, ich war bald im Warmen und Trockenen und den "Badeausflug" durch den Zoo habe ich gut überstanden.

Natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages auch heute Knut.

Knut am 29. Juni 2010

Knut am 29. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Nun, hier schauert es fröhlich schauerlich vor sich hin und ich bin froh, wenn ich morgen trockenen Hauptes und Fußes den letzten Arbeitstag der Woche in Angriff nehmen kann. Man darf gespannt sein - die Unwetterwarnung gilt immerhin bis morgen früh ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
28. Juni 2017 3 28 /06 /Juni /2017 14:21
Das letzte Wochenhalbfinale im Juni

Nach einigen freien Tagen hat mich seit Montag der Alltag wieder - die letzte Arbeitswoche im Juni will bewältigt werden ;-)

Das Wetter fährt unverändert Achterbahn - nach einigen kühleren Tagen stehen heute wieder einmal knapp 30 Grad auf dem Programm, wobei es sich hier gerade zuzieht - morgen gehen die Temperaturen allerdings bereits wieder auf Talfahrt. So richtig erhellend, wie die kommenden Wochen wettertechnisch so verlaufen werden, verlief der gestrige Siebenschläfertag auch nicht und so bleibt es mehr oder weniger spannend, wie er denn nun wird, dieser Sommer ;-)

Das letzte Wochenhalbfinale im Juni

Von mir gibt es voraussichtlich erst morgen oder übermorgen wieder aktuelle Fotos aus dem Zoo - zur Überbrückung habe ich gestern noch ein kurzes Fotoalbum von meinen Zoobesuchen der letzten Woche zusammengestellt, das hier angesehen werden kann.

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 28. Juni 2008

Knut am 28. Juni 2008

Knut am 28. Juni 2009

Knut am 28. Juni 2009

Knut am 28. Juni 2010

Knut am 28. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Sonntagsbesuch bei Knut am 28. Juni 2009 kann gern noch einmal hier durchgeblättert werden.

Nun ist der größte Teil dieser letzten Arbeitswoche im Juni bereits Geschichte, das Wochenende und damit der Beginn des Monats Juli rückt bereits in Sichtweite und aktuell hat sich die dicke Wolkendecke über Berlin nun entschlossen, ein wenig Regen zu senden ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
25. Juni 2017 7 25 /06 /Juni /2017 14:05

Zumindest auf das Wetter trifft das heute zu - es war fast alles dabei - Nieselregen, Sonnenschein, Windböen, Regenschauer, nur geschneit hat es heute nicht ;-)

Ich habe mich am Morgen mit einem Regenschirm bewaffnet auf den Weg zur Bahn begeben, die mich zum Zoo befördern sollte und das auch tat. Unterwegs kam ich an einem Zeitungshändler vorbei und stellte fest, dass es die beiden bärigen Neuankömmlinge Meng Meng und Jiao Qing heute auf diverse Titelblätter geschafft haben ;-)

Gerenuk

Gerenuk

Im anfangs noch ziemlich leeren Zoo - inzwischen hatte der Regen aufgehört - habe ich zuerst bei Eisbärin Katjuscha vorbeigesehen, die anfangs noch ein wenig ihre Anlage erwanderte, kurz am Ufer vorbeisah, um es sich dann auf ihrem Platz vor dem Vogelhaus gemütlich zu machen und ein Nickerchen einlegte. Ein Blick auf die Lippenbären Kaveri und Balou verriet mir, dass es dort nicht wesentlich anders zuging - man probierte es mit Gemütlichkeit ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Vorbei an der Panda-Behausung-Baustelle ging es in das Tropenhaus, das allerdings fast leer war, da sich die meisten Bewohner natürlich auf ihren Außenanlagen befanden. Allerdings befand man sich auch dort fast ausschließlich im Ruhemodus.

Ich habe mich daraufhin erst einmal wieder auf den Weg ins Bärenrevier gemacht.

Plato

Plato

Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen hatte bereits begonnen. Die Uhr von Kragenbär Plato ging heute allerdings ein wenig nach; er kam zu spät, aber nicht spät genug, und so kam er noch in den Genuss eines Fisches :-)

Kronenkranich

Kronenkranich

Nach einer weiteren Runde durch den Zoo habe ich noch einmal bei Kaveri und Balou vorbeigesehen, die unverändert die Ruhe weg hatten und im Höhleneingang lagen. Katjuscha hingegen hatte ihr Sonntagsvormittagsschläfchen beendet und warf freundliche Blicke in die Landschaft, zu weiteren Aktivitäten war sie allerdings nicht bereit ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe bei Sonnenschein den Zoo verlassen und mich heimwärts befördern lassen. Gerade noch rechtzeitig kam ich zu Hause an, dann kam bereits wieder ein Regenguss herunter. Aktuell sind hier Windböen zu vermelden und ich bin gespannt, was sich das Wetter heute noch so alles einfallen lässt ;-)

Und natürlich darf auch heute Knut nicht fehlen.

Knut am 25. Juni 2009

Knut am 25. Juni 2009

Knut am 25. Juni 2010

Knut am 25. Juni 2010

Heute gehen nun also meine freien Tage zuende und morgen darf ich mich wieder dem Alltag widmen. Aber es war eine feine Zeit, die ich sehr genossen habe :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. Juni 2017 6 24 /06 /Juni /2017 13:37

Dieser letzte Samstag im Juni 2017 präsentierte sich kühl, zeitweise windig und mit größtenteils bewölkten Himmel. Als ich am Vormittag zur Bahn spazierte, nieselregnete es noch dezent vor sich hin, das gab sich aber bald. Im Großen und Ganzen ganz angenehme Bedingungen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Angekommen im recht leeren Zoo, habe ich selbstverständlich meine Schritte zuerst zur Eisbärenanlage gelenkt. Und siehe da, Katjuscha war wach und tapste gemütlich über ihre Anlage, die immer grüner wird ;-) Die kleine Eisbärenanlage, die für einige Wochen von einem Trauerschwan bewohnt wurde, ist nun leer, ebenso der Wassergraben.

Fatou

Fatou

Vorbei am schlafenden Plato habe ich nun eine kleine Zoorunde eingelegt und wieder einmal im Tropenhaus vorbeigeschaut. Wie zu erwarten, waren die meisten Bewohner auf ihren Außenanlagen anzutreffen. Und diesmal zeigte sich auch Gorilla-Dame Fatou vorn auf ihrer Anlage und posierte entspannt für die Zoobesucher ;-)

Victor

Victor

Nachdem ich noch bei den Flamingos und den Elefanten vorbeigesehen hatte, fasste ich den Entschluss, noch einmal die Panda-Baustelle zu umrunden - immerhin kommen die beiden Pandas heute an ;-) Nun, die Baustelle ist immer noch eine, aber es geht weiter voran. Außerdem müssen die beiden Neuankömmlinge ohnehin noch für einige Tage in die Quarantänestation und der Innenbereich des Panda-Hauses ist fertiggestellt.

Okapi

Okapi

Mittlerweile hatten sich vor dem Raubtierhaus fünf Übertragungswagen eingefunden, die die Ankunft der Pandas auf dem BER aus dem Zoo kommentieren, wie man nun mittlerweile weiß. Immerhin überträgt der rbb seit 14 Uhr live die Ankunft von Träumchen (Meng Meng) und Schätzchen (Jiao Qing) ;-)

Bevor ich noch einmal bei Katjuscha vorbeisah, kam ich an der kleinen Anlage neben Seebärin Lissy vorbei und entdeckte eine Seelöwin mit ihrem süßen Nachwuchs :-)

Seelöwin mit Nachwuchs

Seelöwin mit Nachwuchs

Nun gut, den Spaziergang zur Eisbärenanlage hätte ich mir eigentlich sparen können - Katjuscha hatte ihren Anlagenrundgang beendet, lag an ihrem Lieblingsplatz gegenüber dem Vogelhaus und schlief tief und fest ;-)

Und natürlich hält die Schlussrede des Eintrages auch heute wieder Knut.

Knut am 24. Juni 2010

Knut am 24. Juni 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Und seit heute beherbergt Berlin wieder zwei Pandabären namens Meng Meng und Jiao Qing, die glücklich und wohlbehalten und butterweich auf dem BER gelandet sind und in Kürze ihr neues Heim beziehen. Da sage ich doch einfach einmal Herzlich Willkommen :-)

Ein fast sonnenloser Junisamstag
Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
23. Juni 2017 5 23 /06 /Juni /2017 13:00

Nachdem Sturmtief Paul sich gestern und heute nacht in und um Berlin so richtig ausgetobt hatte, dafür gesorgt hatte, dass die Feuerwehr 300 Mal ausrücken durfte, meistens wegen umgestürzter Bäume, normalisiert sich im Laufe des Tages die Lage allmählich wieder. Der Zugverkehr kommt so langsam wieder ans Laufen oder besser Fahren und auch auf den Flughäfen stellte sich im Verlauf des Tages wieder der Normalbetrieb ein.

Etwas Gutes hatte Paul jedoch - die Temperaturen haben einen kleinen Sturzflug hingelegt, heute herrschen nur wenig mehr als 20 Grad, es ist herrlich frisch und nebenbei ein wenig windig - die Gelegenheit zum Durchatmen :-)

Sandkatze

Sandkatze

Ich habe den Vormittag genutzt, im heute recht leeren Zoo vorbeizuschauen. Auf dem Weg zur Eisbärenanlage sah ich Kragenbär Plato in seinem Felsenhochbett liegen, in dem er tief schlief. Katjuscha lag zwar mitten auf ihrer Anlage, schlief aber ebenfalls ;-)

Ich habe daher beschlossen, wieder einmal das Raubtierhaus zu besuchen und mir auf dem Weg dorthin anzusehen, ob und wie es mit der Panda-Baustelle vorwärtsgeht. Nun, Fortschritte gegenüber gestern waren zu erkennen, wie man die Anlage bis zum Eintreffen der Pandas fertigstellen will, ist mir nach wie vor komplett schleierhaft, ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Ich habe noch einige andere Zoobewohner besucht, bevor ich mich auf den Weg zurück ins Bärenrevier begab. Die Elefanten arbeiteten sich wieder an ihrer Futterkugel ab und natürlich musste ich auch bei Hornrabe Clyde vorbeisehen. Clyde sauste wie aufgezogen über seine Anlage, während ein weiterer Zoobesucher und meine Person versuchten, ihn abzulichten, dabei einige Male hinter ihm herflitzten, bis der gute Clyde sich erbarmte und endlich stehenblieb ;-)

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Flamingos

Flamingos

Auf dem Weg zum Bärenrevier hörte ich, dass die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen bereits begonnen hatte. Kragenbär Plato fand es heute allerdings so gemütlich in seinem Felsenhochbett, dass er dieses Event glatt verschlief ;-)

Ich habe daraufhin noch einmal an der Eisbärenanlage Halt gemacht. Katjuscha hatte mittlerweile ihren ehemaligen Schlafplatz gegen einen neuen neben dem Felsenberg vor dem Plateau eingetauscht - und schlief ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Nun ging es für mich zum Ausgang aus dem immer noch recht übersichtlich besuchten Zoo. An den Zäunen sind außen nun mittlerweile Plakate angebracht worden, auf denen ein Panda einlädt, die einzigen Exemplare dieser Art in Deutschland ab Juli im Zoo Berlin zu besuchen. Ebenso hat sich der Zooshop seit einiger Zeit fast komplett auf ein Panda-Sortiment umgestellt ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich dennoch keinem Panda, sondern meinem Lieblingseisbärchen Knut :-)

Knut am 23. Juni 2010
Knut am 23. Juni 2010

Knut am 23. Juni 2010

Das soll es in Kürze vom heutigen Freitag gewesen sein - nach wie vor herrschen ausgesprochen angenehm kühle Temperaturen, es weht ein leichter Wind und ich genieße diese Witterung gerade sehr :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
22. Juni 2017 4 22 /06 /Juni /2017 12:43

Heute war der Sommer in seinem Element - es herrschten Temperaturen von 32 Grad und um die Mittagszeit wurde es drückend und schwül. Ich habe daher die noch etwas kühleren Stunden am Vormittag für einen Zoobesuch genutzt; glücklicherweise habe ich ja gerade ein paar Tage frei ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Im Bärenrevier ging es um diese Zeit noch sehr beschaulich zu - Kragenbär Plato lag gemütlich im Gras, die Lippenbären versteckten sich in ihren Höhlen und Eisbärin Katjuscha lag auf dem Felsen vor dem Vogelhaus, blinzelte mich kurz an und setzte daraufhin ihr Nickerchen fort ;-)

Nun, so habe ich mich erst einmal auf den Weg ins Tropenhaus gemacht und dabei die Gelegenheit genutzt, mich über das Geschehen auf der Panda-Baustelle zu informieren. Auf besagter Baustelle wurde natürlich auch heute eifrig gewerkelt, viel Zeit ist nicht mehr, wenn die beiden neuen Zoobewohner am Samstag ihr Domizil beziehen sollen ;-)

Gorillas

Gorillas

Die Menschenaffen waren natürlich alle auf ihren Außenanlagen und waren entweder am Futterautomaten beschäftigt, sammelten Futter im Gras oder spielten ganz einfach. Gorilla-Dame Fatou machte da allerdings eine Ausnahme; sie lag in der hintersten Ecke ihrer Anlage und schlief ;-)

Zwergotter

Zwergotter

Nach einer Umrundung des Robbenreviers habe ich mich zurück zu den Bären begeben. Katjuscha schlief immer noch, dafür stand nun aber die kommentierte Fütterung der Polarwölfe an. Und selbstverständlich war auch Kragenbär Plato wieder zur Stelle, gab sein Bestes und wurde mit Leckerlis belohnt :-)

Plato

Plato

Nachdem ich nun noch einmal bei Katjuscha vorbeisah, hatte sie ihr Vormittagsschläfchen beendet - möglicherweise hat sie die Mikrofonstimme der Polarwolfsfütterung geweckt - tapste noch etwas schläfrig über die Anlage und nahm am Ufer Aufstellung. Ein Bad nahm sie leider nicht, aber ich will ja auch nicht zuviel verlangen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Als es um die Mittagszeit ungemütlich warm und drückend zu werden begann, habe ich die Gelegenheit genutzt und den Weg zum Ausgang eingeschlagen. Besonders voll war der Zoo heute nicht, was möglicherweise der Witterung geschuldet war.

Am frühen Nachmittag zog sich der Himmel zu und nahm eine bedrohliche graue Färbung an; es wurde so dunkel, dass man das Licht einschalten musste. Und kurz darauf kam ein mächtiger Regenguss samt Gewitter herunter; eine kleine Abkühlung inklusive :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 22. Juni 2008

Knut am 22. Juni 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Ich genieße nun noch diesen mittlerweile ganz angenehmen Donnerstag - vor allem die inzwischen wieder etwas frischere Luft und die ein klein wenig kühleren Temperaturen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
20. Juni 2017 2 20 /06 /Juni /2017 12:43

Ein weiterer freier Tag wartete heute auf mich und wettertechnisch glich dieser Dienstag dem gestrigen Tag fast wie ein Abziehbild. Auch heute kletterte die Temperaturanzeige auf 29 Grad und die Sonne ließ sich fast durchgängig blicken. Immerhin war es heute etwas windig, was die Hitze ein wenig relativierte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe auch heute wieder sehr früh im Zoo vorbeigesehen, als es noch etwas kühler war. Der Zoo war um diese Zeit noch sehr moderat besucht. Und auch diesmal war Katjuscha im Bärenrevier die einzige, die sich früh nicht nur blicken ließ, sondern auch wach war :-)

Ich habe heute wieder einmal eine Runde durch das Vogelhaus gedreht, in dem es glücklicherweise auch etwas kühler war ;-)

Genickbandweber

Genickbandweber

Inzwischen füllte sich der Zoo mit Besuchern und Schülergruppen und die Zeit der kommentierten Fütterung bei den Polarwölfen nahte. Anfangs sah man nur zwei Wölfe, später kam noch der dritte des Rudels dazu und man erfuhr, dass innerhalb des nun dreiköpfigen Wolfsrudels derzeit Rangkämpfe zwischen den beiden verbliebenen männlichen Wölfen stattfinden.

Polarwölfe

Polarwölfe

Und natürlich war auch Kragenbär Plato pünktlich zur Stelle, der bis dato noch sein Morgenschläfchen im Felsenhochbett absolviert hatte, und durfte sich über Fische hermachen ;-)

Ich habe noch einmal bei Katjuscha vorbeigesehen, die es nun vorzog, mit dem Kopf voran im Höhleneingang zu sitzen und den Zoobesuchern ihren entzückenden Rücken präsentierte ;-)

Plato

Plato

Ich habe noch eine Runde um die Lippenbärenanlagen gedreht, aber dort hielt man sich heute vornehm zurück und so habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen.

Immerhin eines der Murmeltiere ließ sich heute blicken; bei meinen vergangenen Besuchen waren diese Tierchen leider im Unsichtbarkeitsmodus unterwegs ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Die Kassen vor dem Zooeingang waren heute eher spärlich besucht, was ich nachvollziehen konnte, es wurde allmählich heiß, schwül und drückend.

Ich habe mich dann auch schleunigst ins Kühle verzogen und immer noch schwanken die Temperaturen zwischen 28 und 29 Grad hin und her.

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 20. Juni 2010

Knut und Gianna am 20. Juni 2010

Das Fotoalbum von diesem schönen Sonntag bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Mittlerweile hat es sich hier etwas zugezogen und ein leichter Wind weht, was die Hitze etwas abmildert :-) Und morgen beginnt er dann auch kalendarisch, der Sommer 2017, eingestimmt hat er sich in den vergangenen Tagen ja bereits ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. Juni 2017 1 19 /06 /Juni /2017 13:26

Wie prognostiziert, war heute der Hochsommer in Berlin zu Gast - die Sonne strahlte den ganzen Tag unverdrossen vom Himmel und die Temperaturen unternahmen den Versuch, die 30-Grad-Marke zu knacken - eine Hausnummer, die ich bereits ziemlich unangenehm finde.

Da ich in dieser Woche frei habe, habe ich auch heute wieder im Zoo vorbeigesehen und dafür die frühen Vormittagsstunden genutzt, bevor es drückend und schwül zu werden versprach ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Im Bärenrevier war noch nicht so wahnsinnig viel los - Kragenbär Plato hatte sich tief im Höhlenhochbett verschanzt und war mehr zu erahnen als zu sehen. Die Polarwölfe ruhten im Schatten, die Lippenbären zogen offenbar auch den Aufenthalt im schattigen Höhleneingang vor und die Nasenbären blieben heute lieber im Haus.

Einzig Eisbärin Katjuscha hielt hier die Ehre hoch und trotzte tapfer der Hitze. Viel Action war von ihr zwar nicht zu erwarten, aber sie zeigte sich unverdrossen ihren Besuchern ;-)

Alpaka beim Fußbad

Alpaka beim Fußbad

Auf der Panda-Baustelle herrschte heute wieder rege Betriebsamkeit, sollen doch die zukünftigen Bewohner am Samstag hier einziehen. Viel Zeit ist also nicht mehr und so wird eifrig auf die Tube gedrückt, was den Fortgang der Arbeiten angeht - das Areal ist immer noch mehr Baustelle als fertige Anlage und ich bin gespannt, ob diese noch rechtzeitig fertig wird.

Victor

Victor

Ich habe meine Zoorunde nun fortgesetzt und festgestellt, dass die Besucherschaft heute zu einem Großteil aus Kindergruppen bestand ;-)

Takin beim Frühstück

Takin beim Frühstück

Nachdem ich noch einmal das Bärenrevier umrundet hatte - getan hatte sich seither nichts - und einer Umrundung des Robbenreviers ging es für mich heute auch bereits wieder in Richtung Ausgang. Allmählich wurde es ungemütlich warm, was wohl auch der Grund war, dass sich außer den diversen Kindergruppen kaum weitere Besucher in den Zoo verirrten ;-)

Seelöwen beim Sonnenbad

Seelöwen beim Sonnenbad

Nun ist es bereits später Nachmittag, in Berlin herrschen derzeit 29 Grad und es ist nicht auszuschließen, dass die 30-Grad-Grenze tatsächlich noch geknackt wird.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 19. Juni 2010

Knut und Gianna am 19. Juni 2010

Das Fotoalbum von diesem feinen Samstag bei Knut und Gianna darf gern hier noch einmal durchgeblättert werden.

Das soll es von diesem freien hochsommerlichen Montag im Juni gewesen sein; der morgige Tag soll ähnlich hochsommerlich verlaufen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
18. Juni 2017 7 18 /06 /Juni /2017 12:42

Dieser Sonntag präsentierte sich sonnig und mit etwa 26 Grad auch sommerlich. Ich habe die frühen Morgenstunden, als es noch etwas kühler war, für einen Zoobesuch genutzt.

Und auch heute ging es in Berlin sportlich zur Sache - es wurde wieder geradelt - man erinnere sich, dass am vergangenen Wochenende die Fahrradsternfahrt stattfand. Heute heißt das Event Velothon und führte, wen wundert es eigentlich noch, wieder einmal zu diversen Straßensperrungen. Und so kam es auch heute wieder dazu, dass der Hardenbergplatz fast autofrei war, als ich vor dem Zoo ankam ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe natürlich wie immer zuerst die Eisbärenanlage aufgesucht, fest damit rechnend, dass Katjuscha im Höhleneingang liegt und tief schläft. Katjuscha hatte derlei aber heute nicht im Sinn, sie genoss die Sonne und warf freundliche Blicke in die Gegend ;-)

Damit war sie um diese Zeit die Aktivste im Bärenrevier - die Lippenbären waren noch gar nicht zu sehen, ebenso die Nasenbären, Ameisenbär Ori habe ich heute wieder vergeblich gesucht, während Kragenbär Plato in seinem schattigen Felsenhochbett lag und schlief ;-)

Fatou

Fatou

So habe ich die Gelegenheit genutzt, einen Blick auf die Panda-Baustelle zu werfen, auf der es sichtbar vorwärts geht, bevor ich ins Tropenhaus abbog. Die meisten Bewohner dieses Hauses waren bereits auf ihren Außenanlagen. Gorilla-Dame Fatou hatte es sich im Schatten ihrer Anlage gemütlich gemacht und genoss ihr Sonntagsfrühstück :-)

Elefanten mit Futterkugel

Elefanten mit Futterkugel

Ich habe meine Runde nun fortgesetzt und bei einigen anderen Zoobewohnern vorbeigeschaut, bevor ich wieder ins Bärenrevier zurückwanderte. Hier bot sich allerdings immer noch das gleiche Bild wie bei meinem ersten Besuch und ich habe eine weitere Runde gedreht, um zur kommentierten Fütterung der Polarwölfe wieder zurück zu sein ;-)

Tapire Pablo und Maja

Tapire Pablo und Maja

Allmählich füllte sich der Zoo und so war besagte kommentierte Fütterung sehr gut besucht und natürlich war auch Kragenbär Plato pünktlich zur Stelle und ging wie immer nicht leer aus. Ich habe danach noch einmal bei den Lippenbären vorbeigeschaut, auf deren Anlage sich immer noch nichts tat. Katjuscha hatte sich inzwischen den hinteren Höhleneingang, der um diese Zeit im Schatten lag, ausgesucht und lag, mit dem Kopf voran, dort drin und präsentierte lediglich ihre Hintertatzen.

Plato

Plato

Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch einmal bei Plato Halt gemacht, der völlig tiefenentspannt im Gras saß und wohl sein Frühstück verdaute ;-)

Auf dem Heimweg begegneten mir einige Teilnehmer des Radrennens, die dieses bereits beendet hatten und nun heimwärts fuhren ;-)

Und wie immer bleibt die Schlussrede des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 18. Juni 2009

Knut am 18. Juni 2009

Knut am 18. Juni 2010

Knut am 18. Juni 2010

Das war nun bereits das dritte Wochenende des Monats Juni, die Sonne strahlt unverändert und die Temperaturen sollen sich morgen auf die 30-Grad-Grenze zubewegen.

Aber was soll es, ich habe frei :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
16. Juni 2017 5 16 /06 /Juni /2017 13:18

Dieser erste freie Tag kam dank der Regengüsse gestern abend und heute nacht angenehm kühl daher; die Temperaturen erreichten heute nur 20 Grad, allerdings regnete es auch tagsüber immer wieder.

Aber was soll es, ich hatte frei und - Regen hin oder her, wozu gibt es Schirme - bin ich am Morgen entspannt zur Bahn spaziert, die mich zum Zoo beförderte :-)

Polarwölfe

Polarwölfe

Da es bei meiner Ankunft im Zoo immer noch regnete, habe ich den kürzesten Weg zum Bärenrevier gewählt, bis auf Kragenbär Plato und die Polarwölfe sowie ein Stück Fell von Katjuscha, das aus dem Höhleneingang blitzte, erst einmal niemanden zu Gesicht bekommen.

Und so habe ich erst einmal eine Runde durch das Vogelhaus gedreht ;-)

Inkakakadu

Inkakakadu

Ich habe im Vogelhaus gemütlich das Ende des Regenschauers abgewartet und bin dann weiter durch den Zoo spaziert; mittlerweile ließ sich auch kurz die Sonne blicken. Katjuscha schlief immer noch, der Trauerschwan auf der kleinen Anlage schwamm derweil seine Runden im Wassergraben und die Lippenbären trauten wohl dem Ende des Regens noch nicht so ganz und zeigten sich weiterhin nicht ;-)

Alpaka Ophelia

Alpaka Ophelia

Ich habe daher erst einmal den Alpakas einen Besuch abgestattet, die es, zumindest dem Aussehen von Ophelia nach zu urteilen, im Regen ausgehalten hatten ;-)

Kurz darauf begann die kommentierte Fütterung der Polarwölfe, einige Zoobesucher hatten sich dazu eingefunden und auch Kragenbär Plato war pünktlich zur Stelle und bekam einige Fische :-)

Plato

Plato

Die ehemalige Anlage der Wildhunde, auf der nun Ameisenbär Ori wohnt, war weiterhin leer, aber ich habe erfahren, dass er dort tatsächlich schon gesichtet worden ist - vielleicht habe ich in der nächsten Zeit mehr Glück ;-)

Dafür hatte in der Zwischenzeit Eisbärin Katjuscha ihr Morgenschläfchen beendet und schubberte sich ausgiebig an einem Felsen, nachdem sie ihre Inspektion der Höhleneingänge ihrer Anlage beendet hatte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Nachdem ich noch eine Runde um das Robbenrevier gedreht hatte, bin ich gemütlich zum Ausgang geschlendert und mittlerweile begann er sich auch zu füllen, der Zoo.

Ich hatte indes noch einiges vor und war glücklicherweise rechtzeitig zu Hause, als es am Nachmittag wieder zu regnen begann, dazu stürmte es auch noch.

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages wie immer Knut.

Knut am 16. Juni 2009

Knut am 16. Juni 2009

Das Fotoalbum von einem feinen Besuch bei einem wie immer bezaubernden Knut darf hier durchgeblättert werden.

Der Himmel über Berlin ist immer noch dicht bewölkt, aktuell regnet es allerdings nicht und ich freue mich auf ein hoffentlich feines Wochenende :-)

Und natürlich möchte ich nicht vergessen zu erwähnen, dass sich das Pandapärchen nun reisefertig macht und am kommenden Wochenende in Berlin eintreffen wird. Die ersten Fotos der beiden künftigen Zoobewohner (noch aus China) hat der Zoo hier veröffentlicht.

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien