14. Dezember 2016 3 14 /12 /Dezember /2016 16:39

Die Arbeitswoche hat einmal mehr den Turbo gezündet, so schnell, wie das Bergfest diesmal begangen werden konnte :-) Der Dezember hat derzeit noch nicht die Absicht, dem Winter eine Chance zu geben - die Temperaturen liegen immer noch über der Gefriergrenze, die Sonne scheint im Urlaub zu sein und so richtig hell werden wollte es den ganzen Tag nicht ;-)

Am 14. Dezember findet weltweit der Welt-Affentag statt, ein Event, das bisher an mir vorbeigegangen sein muss. Und so kommen heute einige Vertreter dieser Spezies aus dem Zoo Berlin an ihrem Ehrentag hier zu Wort :-)

Bonobo

Bonobo

Gorilla

Gorilla

Hutaffen

Hutaffen

Brauner Kapuziner

Brauner Kapuziner

Mandrills

Mandrills

Orang Utan

Orang Utan

Schimpanse

Schimpanse

Hulman

Hulman

Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass der Zoo Berlin Artenschutzprojekte für Orang Utans und Bonobos unterstützt.

So ganz ohne Eisbär, speziell ohne Knut, geht es natürlich auch am 14. Dezember nicht und so überlasse ich auch heute den Abschluss des Eintrages meinem Lieblingseisbärchen.

Knut am 14. Dezember 2008
Knut am 14. Dezember 2008

Knut am 14. Dezember 2008

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Das soll es für heute gewesen sein, die Arbeitswoche biegt morgen in die zweite Hälfte ein und in zehn Tagen ist bereits Heiligabend - aber morgen wartet erst einmal ein freier Tag auf mich :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
11. Dezember 2016 7 11 /12 /Dezember /2016 14:38
3. Advent bei Gruselwetter

Heute darf die dritte Kerze am Adventskranz angezündet werden, was leider auch die einzige heimelige Nachricht an diesem Tag war. Wie der Wetterbericht verkündete, sollte dieser Adventssonntag durch Regenschauer und Sturm glänzen. Ich habe mich desungeachtet am Morgen auf den Weg in den Zoo begeben - es regnete gerade nicht und ich hatte die Hoffnung, dass sich die Wetterprognose möglicherweise als falsch erweisen könnte, was sich leider als Trugschluss herausstellen sollte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Pünktlich mit dem Betreten des Zoos setzte der Regen dann doch wieder ein, aber ich war bereits auf dem Weg zur Eisbärenanlage. Unterwegs dorthin begegneten mir kaum Zoobesucher und auch viele Tiere glänzten durch Abwesenheit.

Allein Katjuscha stand tapfer wie ein Reiterstandbild auf der Anlage und trotzte dem Niederschlag ;-) Kurz darauf tröpfelte es nur noch vom Himmel und ich habe erst einmal einen Abstecher zur Knut-Statue unternommen, die immer noch über und über geschmückt war :-)

3. Advent bei Gruselwetter

Auf meinem Zoorundgang kam ich an der Panda-Baustelle, mehr oder weniger zwangsläufig vorbei, so groß, wie sie ist, auf der auch heute fleißig gewerkelt wurde. Immerhin der Bauzaun ist recht interessant gestaltet - mit Gucklöchern in verschiedenen Höhen versehen und mit interessanten Details gestaltet, die über die Pandas informieren.

Orang Utan beim Frühstück

Orang Utan beim Frühstück

Ein kurz darauf einsetzender Regenschauer ließ mich in das Affenhaus flüchten, in dem sich vermutlich die restlichen Besucher befanden, die sich außer mir an diesem wenig erfreulichen Adventssonntag in den Zoo verirrt hatten ;-)

Hier wurde noch gefrühstückt oder bereits gespielt und einige andere Bewohner des Affenhauses hatten es sich in der Holzwolle bequem gemacht.

Schimpanse

Schimpanse

Als ich noch einmal im Bärenrevier vorbeisah, stand Katjuscha inzwischen vor ihrem Höhleneingang, obwohl es immer noch regnete und es mittlerweile stürmisch zu werden begann. Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen fiel heute der Witterung und den fehlenden Zuschauern zum Opfer und auch Kragenbär Plato zog offenbar den Aufenthalt im Innenbereich vor.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch bei den Elefanten vorbeigeschaut, von deren Anlage ich ein lautes Krachen hörte - des Rätsels Lösung waren Baumreste, die die Bewohner der Anlage mit Karacho zerknackten - man hatte trotz der gruseligen Witterung deutlich Spaß an der Sache :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer meinem Lieblingseisbärchen Knut.

Knut am 11. Dezember 2010
Knut am 11. Dezember 2010

Knut am 11. Dezember 2010

Ja, mittlerweile regnet es immer noch ab und an vor sich hin, es stürmt allerdings nicht mehr, aber das mag eine Momentaufnahme sein und nun nähert er sich bereits seinem Ende - der 3. Advent 2016 - es geht nun mit Riesenschritten auf die Weihnachtstage zu ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. Dezember 2016 6 10 /12 /Dezember /2016 14:01

Dieser Samstag kam wettertechnisch nicht gerade nett daher - ein weiterer dunkelgrauer Tag fand in Berlin statt, an dem es nicht so richtig hell werden wollte. Immerhin blieb es weitgehend trocken und tagsüber wurden zweistellige Plusgrade erreicht.

Ich war heute vormittag wieder einmal auf den Weg in den Zoo, vor dessen Kassen mich tatsächlich eine längere Schlange begrüßte.

Katjuscha

Katjuscha

Auf der Eisbärenanlage war dieses Mal keine schlafende Katjuscha zu bewundern, die sich im Höhleneingang versteckt hatte. Besagte Eisbärendame stand mitten in ihrer Felsenlandschaft und ließ sich von den Besuchern bestaunen und beobachtete ihrerseits ihre Besucher. Zu weiteren Aktivitäten war sie offenbar nicht bereit ;-)

Die Blumen, Collagen und Geburtstagsdeko an der kleinen Knut-Statue lagen heute noch dort und auch die geschmückte Besucherscheibe der Eisbärenanlage war größtenteils so belassen worden.

Brauner Kapuziner

Brauner Kapuziner

Ich habe daraufhin einen Zoorundgang folgen lassen. Die Polarwölfe lagen auf ihrer Anlage herum, während Kragenbär Plato über seine Anlage spazierte. Die Lippenbären waren heute ebenfalls auf den Außenanlagen zu sehen, zogen jedoch den Aufenthalt in ihren Höhleneingängen vor.

Mein Weg führte mich natürlich auch in das Tropenhaus, das jedoch dermaßen voll war, dass es kaum möglich war, zu den Besucherscheiben vorzudringen, aber einige Fotos sind mir dann doch gelungen ;-)

Satu

Satu

Aufgrund der etwas milderen Temperaturen waren heute wieder einige Tiere auf den Außenanlagen, die ich während meiner letzten Besuche dort nicht gesehen habe. So auch die Sitatungas, die Zuwachs zu verzeichnen haben - ein winziges Sitatunga-Junges, geboren am 24. November, das noch etwas holperig unterwegs war. Wahrscheinlich war das auch der Grund, das Hornrabe Clyde seinen WG-Gefährten keine Gesellschaft leisten durfte, was aber nur eine Vermutung meinerseits ist ;-)

Sitatunga-Kind

Sitatunga-Kind

Als ich später noch einmal im Bärenrevier vorbeisah, stand Katjuscha immer noch wie ein Denkmal unbeweglich auf der Anlage herum. Die Polarwölfe stimmten sich gerade auf ihr Konzert ein und Kragenbär Plato hatte seinen Anlagenspaziergang beendet und hatte es sich im Grünen bequem gemacht.

Plato

Plato

Um die Mittagszeit verfärbte sich der Himmel immer mehr in ein ungemütliches Dunkelgrau und ich habe den Heimweg angetreten.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich auch heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 10. Dezember 2009
Knut und Gianna am 10. Dezember 2009

Knut und Gianna am 10. Dezember 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Besuch bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Das war dieser 10. Dezember, ein dauergrauer Samstag, und so richtig kann ich es noch gar nicht glauben, dass in zwei Wochen bereits Heiligabend und in drei Wochen Silvester ist. Das Jahr geht seinem Ende zu ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. Dezember 2016 2 06 /12 /Dezember /2016 15:17

Der 6. Dezember also, ein Dienstag, dazu Nikolaustag und der letzte freie Tag meines verlängerten Wochenendes. Im Gegensatz zu den vergangenen Tagen glänzte die Sonne heute durch Abwesenheit, es war grau und kühl und zuweilen sogar etwas glatt auf den Straßen und Wegen.

Da ich gestern, an Knuts 10. Geburtstag, an einer Führung teilgenommen habe und mich weitgehend von den "Feierlichkeiten" rund um die Knut-Statue ferngehalten habe, war ich heute noch einmal im Zoo und lasse einige Impressionen rund um den Knut-Geburtstag hier, wie sie heute noch vorzufinden waren.

Vor Knuts kleiner Anlage

Vor Knuts kleiner Anlage

Rund um die Knut-Statue
Rund um die Knut-Statue
Rund um die Knut-Statue

Rund um die Knut-Statue

Vor der Besuchersichtscheibe der Eisbärenanlage

Vor der Besuchersichtscheibe der Eisbärenanlage

Es war heute schön leer und ruhig im Zoo, ich habe es genossen und konnte ein wenig meinen Gedanken und Erinnerungen nachhängen, die einer wundervollen, aber leider unwiederbringlich vergangenen Zeit galten...

Der Abschluss des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 6. Dezember 2009
Knut und Gianna am 6. Dezember 2009

Knut und Gianna am 6. Dezember 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Morgen hat mich zwar der Alltag wieder, aber es wird dann bereits wieder die Woche geteilt und das Wochenende ist nicht gar so weit weg wie sonst ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
4. Dezember 2016 7 04 /12 /Dezember /2016 14:16
Eiskalter Dezembersonnensonntag

Sonntag also, es ist noch etwas kälter geworden als gestern, aber auch heute strahlte die Sonne unverdrossen vom Dezemberhimmel. Ich war auch heute, diesmal mit Handschuhen versehen, früh unterwegs auf den Weg in den Zoo Berlin.

Waldmurmeltier

Waldmurmeltier

Auf der Eisbärenanlage tat sich nicht viel - von Katjuscha sah man lediglich ein wenig Fell im Höhleneingang und die Hoffnung, sie könnte doch noch wach und aktiv werden, erfüllte sich bis zum Mittag leider nicht.

Die Polarwölfe wuselten bereits herum und Kragenbär Plato saß behäbig auf seiner Anlage und ließ sich seinen Morgensnack schmecken. Vor der Besucherscheibe der Polarwölfe ist die übliche winterliche Absperrung errichtet worden, versehen mit einem Schild, das zweisprachig über den Grund informiert - das Wasser aus dem Graben vor der Scheibe ist nun entfernt worden und um zu verhindern, dass sich Besucher zu weit über die Scheibe beugen und dabei möglicherweise eine nicht ganz so nette Begegnung mit den Zähnen der Wölfe machen, ist diese Maßnahme notwendig.

Um bei dieser Kälte in Bewegung zu bleiben und nicht auf der Stelle festzufrieren, habe ich eine Runde durch den Zoo in Angriff genommen.

Plato

Plato

Pünktlich zur kommentierten Fütterung der Polarwölfe war ich wieder im Bärenrevier und sah, dass sich auch Kragenbär Plato pünktlich auf den Weg machte, um rechtzeitig dabei zu sein und natürlich wurde er auch bedacht :-) Eisbärin Katjuscha schlief unverdrossen ihren Sonntagsschlaf.

Orang Utan

Orang Utan

Auf dem Weg zum Affenhaus kam ich an der Panda-Baustelle vorbei - inzwischen sind dort einige Holzgerüste errichtet worden, die Schuttberge, die ich am vergangenen Sonntag dort noch bewundern durfte, sind verschwunden. So richtig erkennen, wo das Ganze hinführen soll, kann man allerdings noch nicht.

Victor

Victor

Nach einem weiteren Besuch der Eisbärenanlage, auch diesmal sah ich nur eine schlafende Katjuscha, habe ich noch einmal bei kleinen Knut-Statue vorbeigesehen. Wie zu erwarten, waren seit gestern noch einige Rosen und Karten dazugekommen, wobei ich annehme, dass sich morgen noch einiges dazugesellen wird.

Und natürlich darf Knut heute erst recht nicht fehlen.

Knut am 4. Dezember 2008
Knut am 4. Dezember 2008

Knut am 4. Dezember 2008

Ansonsten wünsche ich noch einen schönen 2. Advent in alle Richtungen und einen schönen Sonntagabend ebenso :-)

Eiskalter Dezembersonnensonntag
Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
3. Dezember 2016 6 03 /12 /Dezember /2016 14:58

Nach einer arbeitsreichen Woche ging heute mit dem Samstag das Wochenende an den Start - es war zwar kalt, dafür trocken und auch heute strahlte die Sonne ununterbrochen von einem wolkenlosen Winterhimmel.

Ich habe mich am Vormittag auf den Weg gemacht, um wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen - dazu bin ich unter der Woche diesmal nicht gekommen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Wie immer führte mich mein erster Weg zur Eisbärenanlage. Anfangs sah ich nur ein Eisbärenohr aus dem Höhleneingang lugen - die Besitzerin desselben, Katjuscha, schlief zu diesem Zeitpunkt noch tief und fest.

Inzwischen waren auch diverse auswärtige Besucher und auch Berliner vor der Anlage eingetroffen, die aus Anlass eines Eisbärengeburtstages angereist bzw. zugegen waren, der sich am Montag zum zehnten Mal jährt. Natürlich sind durch Knut diverse Freundschaften entstanden und ich finde es immer wieder erstaunlich, was für ein starker Anker dieser kleine Eisbär auch heute noch ist, der dafür sorgt, dass man sich an seinem Ehrentag immer wieder im Zoo Berlin trifft.

Alpakas Ophelia und Fideo

Alpakas Ophelia und Fideo

Natürlich habe ich mich sehr gefreut, die eine oder den anderen der Besucher wiederzusehen, man kennt sich schließlich seit Jahren, und Neuigkeiten auszutauschen, dennoch habe ich zwischendurch immer mal wieder einen Abstecher zu anderen Tieren unternommen. Und irgendwann - voilà - räkelte sich Katjuscha in ihrem Höhleneingang, steckte unternehmungslustig ihre Nase hervor und begann kurz darauf, ihre Anlage zu erwandern, bevor sie wieder im Höhleneingang verschwand ;-)

Polarwolf

Polarwolf

In der Zwischenzeit hatte die kleine Knut-Statue Gesellschaft bekommen, dank eines Croissants, über das sich einige Spatzen hermachten; außerdem schmückten drei weiße Rosen und eine Kette aus Schneeflocken den Hals von Knut.

Plato

Plato

Um die Mittagszeit habe ich mich auf den Heimweg gemacht, ich hatte meine Handschuhe vergessen, was bei diesen Temperaturen keine sonderlich gute Idee war und war auf dem Weg zum Ausgang.

Kragenbär Plato lag im Sonnenschein in seinem Hochbett und döste friedlich vor sich hin und nachdem ich mich noch von dem diensthabenden Alpenmurmeltier verabschiedet hatte, war ich endgültig auf dem Heimweg.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich auch heute Eisbärchen Knut.

Knut am 3. Dezember 2008
Knut am 3. Dezember 2008

Knut am 3. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut, der an diesem Tag freudig seinen Schnee begrüßte, ist hier zu finden.

Das soll es für den heutigen Samstag gewesen sein und ich verbringe diesen Abend nun damit, einige Weihnachtsgeschenke parat zu machen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. Dezember 2016 4 01 /12 /Dezember /2016 18:04
Dezemberstart mit Sturm und Regen

Bis auf die Tatsache, dass heute das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden durfte, legte der Monat Dezember in Berlin eher einen Gruselstart hin. Richtig hell wurde es auch heute nicht, dazu regnete es mehr oder weniger ununterbrochen durch und ein fieser Wind pfeift durch die Straßen und um die Ecken.

Dezemberstart mit Sturm und Regen

Und so musste der für heute geplante Weihnachtsmarktbesuch auch diesmal ausfallen. Um die 70 bis 80 solcher Märkte soll es in Berlin geben, wobei mir die Zahl etwas zu hoch gegriffen vorkommt. Wenn man natürlich jede Würstchenbude mit Weihnachtsdeko in der Auslage mitzählt, kommt das aber möglicherweise hin ;-)

Aus dem Zoo Berlin gibt es zu berichten, dass heute im Giraffenhaus eine Dauerausstellung eröffnet wurde, die über die Geschichte der ältesten zoologischen Einrichtung Deutschlands informiert, beginnend mit einer Menagerie auf der Pfaueninsel bis hin zum artenreichsten Zoo der Welt, die auch einige unschöne Kapitel der Geschichte des Zoologischen Gartens Berlin nicht ausspart, die man bis vor einigen Jahren doch lieber verschwiegen oder schlicht ignoriert hat. Ich werde mir das sicher einmal anschauen.

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages auch heute Knut.

Knut am 1. Dezember 2008

Knut am 1. Dezember 2008

Knut am 1. Dezember 2009

Knut am 1. Dezember 2009

Knut am 1. Dezember 2010

Knut am 1. Dezember 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut am 1. Dezember 2008 darf hier durchgeblättert werden.

Der Sturm schwingt sich hier gerade zu neuen Höchstleistungen auf, es regnet unaufhörlich vor sich hin und ich bin froh, im Warmen und Trockenen zu sein - es war wettertechnisch wahrlich kein feiner Dezemberstart ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
30. November 2016 3 30 /11 /November /2016 17:16

So, wie sich dieser letzte Novembertag heute präsentierte, wird man diesem Monat wohl kaum hinterhertrauern ;-) Winterlich kalt, regnerisch, begleitet von einem eisigen Wind und mit dauergrauem Himmel, so dass man das Licht gar nicht erst ausschalten musste - richtig hell wurde es heute nicht.

Ich habe den Aufenthalt im Freien heute auf ein Minimum reduziert und so fiel nach dem Arbeitsschluss ein Zoobesuch flach und auch der erste Besuch einer der diversen Berliner Weihnachtsmärkte wird in diesem Jahr erst im Dezember stattfinden.

Mangels aktueller Fotos lasse ich daher einige Grüße von Zoobewohnern hier, die ich am Wochenende besucht habe.

Mandrill in stoischer Gelassenheit

Mandrill in stoischer Gelassenheit

Futternde Zebras im Sonnenschein

Futternde Zebras im Sonnenschein

Zwergotter beim Fischsnack

Zwergotter beim Fischsnack

Polarwolf in Erwartung der Fütterung

Polarwolf in Erwartung der Fütterung

Plato an seinem Lieblingsbaumstamm

Plato an seinem Lieblingsbaumstamm

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 30. November 2008
Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2008

Knut am 30. November 2009
Knut am 30. November 2009

Knut am 30. November 2009

Ich verabschiede mich nun jedenfalls von diesem Monat, der sich heute nicht von seiner allerbesten Seite gezeigt hat und bringe jetzt meinen Adventskalender in Stellung *g*

Man liest sich im Dezember wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
27. November 2016 7 27 /11 /November /2016 14:18
Ein sonniger 1. Advent

Nun sind wir also drin in der Adventszeit und der heutige erste Adventssonntag präsentierte sich sonnig und mit doch ganz angenehmen Temperaturen für diese Jahreszeit. Nachdem ich gestern dem Tierpark einen Besuch abgestattet hatte, war es heute wieder einmal an der Zeit, im Zoo vorbeizusehen.

Ich war recht früh unterwegs dorthin und enterte bald den Zoo, der um diese Zeit fast menschenleer war.

Fatou

Fatou

Auf der Eisbärenanlage war es noch leer - keine Katjuscha in Sicht um diese Zeit - und auch Kragenbär Plato war noch nicht auf seiner Anlage. Daher habe ich erst einmal eine Zoorunde unternommen. Auf der Panda-Baustelle türmen sich große Schutt- und Sandberge, die den Eindruck vermitteln, als wolle man dort den Himalaya nachbilden ;-)

Im ebenfalls sehr leeren Affenhaus verzehrte Gorilladame Fatou gerade genüsslich ihr Frühstück, während nebenan, im Käfig der Gorillagruppe um Ivo herum, gerade Salat verteilt wurde. Kurz darauf erschien die gesamte Bande und machte sich über denselben her ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Auf dem Weg zurück zum Bärenrevier habe ich bei den Alpenmurmeltieren vorbeigesehen. Das Frühstück war bereits serviert worden, aber es machten sich lediglich ein paar Spatzen darüber her. Kurz darauf erschien eines der Murmeltiere, machte sich kurzentschlossen über das Futter her und ließ den Spatzen keine Chance mehr - es war schließlich sein Futter, geteilt wurde nicht ;-)

Ophelia

Ophelia

Auf der Eisbärenanlage befand sich mittlerweile Katjuscha - sie hatte sich allerdings tief im Höhleneingang verschanzt und schlief tief und fest. Mittlerweile begann die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen und auch Kragenbär Plato war pünktlich zur Stelle und wurde bedacht :-)

Und ein Abstecher zu den Alpakas in ihrem Domizil am Landwehrkanal musste natürlich sein.

Tayra

Tayra

Ich habe daraufhin meine Zoorunde fortgesetzt und bin zum Raubtierhaus spaziert. Die Erdmännchen hielten sich in ihrer Höhle unter dem Rotlicht auf, bei den Ringelschwanzmungos wurde gerade sauber gemacht, die Sandkatze glänzte durch Abwesenheit, dafür habe ich die Tayra mal wieder zu Gesicht bekommen, die sich ja auch eher selten sehen lässt :-)

Katjuscha

Katjuscha

Ein weiterer Versuch, Katjuscha zu sehen, verlief erfolgreich. Sie hatte sich wohl gerade erhoben, gähnte herzhaft in die Runde und war neugierige Blicke aus ihrem Höhleneingang. Mehr Action war von ihr wohl heute nicht zu erwarten und so habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen.

Wolodja

Wolodja

Und natürlich möchte ich es nicht versäumen, dem heutigen eisbärigen Geburtstagskind zu gratulieren und alles Gute für die Zukunft zu wünschen - der frischgebackene Eisbärpapa Wolodja wird heute stolze fünf Jahre alt :-)))

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 27. November 2008

Knut am 27. November 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Und nun wünsche ich noch einen feinen ersten Adventssonntag in alle Richtungen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
25. November 2016 5 25 /11 /November /2016 14:07

Der November biegt nun bereits auf die Zielgerade ein, die Sonne glänzte heute durch Abwesenheit, es ist wieder kälter geworden und in den Morgenstunden waren hier leichte Minusgrade zu verzeichnen. Dazu versank Berlin heute vormittag in einer Nebelsuppe.

Ich habe es mir dennoch nicht nehmen lassen, am Nachmittag im Zoo vorbeizusehen, der heute äußerst übersichtlich besucht war.

Plato

Plato

Auf dem Weg zur Eisbärenanlage kam ich bei Kragenbär Plato vorbei, der unverändert aktiv ist und sich nach wie vor pudelwohl auf der ehemaligen Braunbärenanlage fühlt. Auch die Lippenbären waren heute auf ihren Anlagen, saßen aber zumeist in ihren Höhleneingängen herum.

Polarwolf

Polarwolf

Die Polarwölfe hielten sich im hinteren Teil ihrer Anlage auf und taten nicht so wahnsinnig viel, während sich die Nasenbären gegenüber heute nicht blicken ließen.

Angekommen vor der Eisbärenanlage stellte ich fest, dass Katjuscha diesen nebeligen und trüben Tag wohl lieber verschlafen wollte - sie lag auf der Anlage neben dem Felsenberg und präsentierte dem geneigten Zoobesucher ihr Hinterteil und ein paar Tatzen ;-)

Zwergotter

Zwergotter

Auf meiner Zoorunde fiel mir auf, dass nun auch die Anlagen der Pinguine vom Wasser befreit und ohne ihre Bewohner waren. Schilder auf den Anlagen informierten, dass sich die Pinguine wegen der Vogelgrippe gegenwärtig im Innenbereich aufhalten.

Auf der Anlage der Seelöwen war heute nur der Herr des Hauses, Enzo, zu sehen, der sich lebhaft für seine Besucher interessierte und immer in der Nähe der Besucherscheibe herumdümpelte und den Kopf aus dem Wasser streckte ;-)

Seelöwe Enzo

Seelöwe Enzo

Auf dem Weg zum Ausgang begutachtete ich den gestern neu aufgestellten Weihnachtsbaum, der den Eingang ziert, mittlerweile dekoriert worden und deutlich größer ist als sein doch etwas zierlich geratener Vorgänger, den man fast übersehen konnte ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. November 2009

Knut am 25. November 2010

Knut am 25. November 2010

Und nun steht das letzte Novemberwochenende vor der Tür und der erste Advent gleich mit :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien