25. Mai 2017 4 25 /05 /Mai /2017 13:00

Dank des heutigen Feiertages fand für viele heute nicht nur ein freier Wochentag statt, es führt auch dazu, dass diese Arbeitswoche so ein Stück weit "entzerrt" wird, was eine feine Sache ist, wie ich finde ;-)

Der Kirchentag nimmt weiter seinen Lauf und war im Straßenbild deutlich mehr präsent als noch gestern - man trägt Orange - und auch anderweitig zu spüren. Irgendeine Kirchenglocke war heute ständig im Einsatz und über einem kreiselten fast ununterbrochen Hubschrauber am Himmel. Kann man mögen, muss man aber nicht ;-)

Ich war heute dermaßen früh auf den Beinen und unterwegs zum Zoo, dass ich mich vor den noch geschlossenen Zootoren wiederfand, war damit aber wenigstens nicht allein - es warteten bereits einige andere Mitmenschen ;-)

Fatou

Fatou

Und so habe ich pünktlich mit der Öffnung des Zoos denselben geentert und war die Erste vor der Eisbärenanlage *g* Allerdings vergeblich - Katjuscha lag noch im Höhleneingang, präsentierte ein Ohr und ein Stück Hinterkopf, und schlief. Die Lippenbären ließen sich noch gar nicht blicken, die Polarwölfe hielten Siesta und Kragenbär Plato verspeiste einen Apfel. Nicht wirklich viel los dort, weshalb ich erst einmal bei anderen Zoobewohnern vorbeigesehen habe.

Die Affen waren größtenteils auf ihren Außenanlagen und heute schlief Gorilla-Dame Fatou einmal nicht, sondern frühstückte gemütlich und hielt sich dabei ganz vorn auf ihrer Anlage auf :-)

Flamingos

Flamingos

Vorbei an den Flamingos, den futternden Elefanten und den frühstückenden Giraffen, Hornrabe Clyde musste natürlich auch begrüßt werden, ging es zurück zum Bärenrevier. Katjuscha schlief immer noch, dafür waren Kaveri und ihr Söhnchen Balou nun auf der Anlage und arbeiteten weiter eifrig daran, ihre Anlage umzugraben ;-)

Balou und Kaveri

Balou und Kaveri

Die kommentierte Fütterung der Polarwölfe habe ich diesmal geschwänzt - der Zoo füllte sich unentwegt und vor der Besucherscheibe der Polarwolf-Anlage standen die Menschen dichtgedrängt in mehreren Reihen.

Ich habe stattdessen lieber eine Runde um das Robbenrevier gedreht und bei der Gelegenheit auch bei den Zwergottern vorbeigesehen, die sich wieder einmal lautstark bemerkbar machten und bereits von Weitem zu hören waren.

Zwergotter

Zwergotter

Ein weiterer Besuch der Eisbärenanlage zeitigte mehr Erfolg :-) Katjuscha hatte sich dazu entschlossen, den Höhleneingang zu verlassen, spazierte kurz über die Anlage und war dann kurzentschlossen im Wasser, wo sie in der Nähe der Besucherscheibe ein Bad nahm und die Freundlichkeit besaß, sich dort ausgiebig fotografieren zu lassen. Natürlich war besagte Besucherscheibe sofort dicht belagert ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Da es sich im Zoo mittlerweile immer weiter zu füllen begann, habe ich um die Mittagszeit den Rückzug aus demselben angetreten.

Die Kirchenglocken läuteten weiterhin fast ununterbrochen - eine hatte wohl immer Dienst - die Hubschrauber drehten weiter ihre Runden über Berlin und die Anzahl der Menschen, die mit orangefarbenen Schals mit weißem Aufdruck gewandet durch die Stadt liefen oder fuhren, nahm unverändert zu ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 25. Mai 2008

Knut am 25. Mai 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Hier scheint nun wieder die Sonne, ich genieße nun noch den Restfeiertag, ein Arbeitstag liegt noch vor mir, bevor es in ein hoffentlich feines Wochenende geht :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. Mai 2017 3 24 /05 /Mai /2017 15:31

Nachdem Berlin gestern abend von heftigen Regenfällen und einem Gewitter heimgesucht wurde, hatte es sich über Nacht abgekühlt, die Temperaturen sind unter die 20-Grad-Marke gerutscht und der heutige Mittwoch kam kühl und grau daher. Ich fand es nicht weiter tragisch, soll es doch ab morgen wieder schöner werden.

Diesen Arbeitstag vor dem morgigen Feiertag habe ich sportlich über die Bühne gebracht und mir am Nachmittag eine Runde durch den Zoo gegönnt.

Katjuscha

Katjuscha

Sonderlich voll war es dort nicht, mitten in der Woche, aber ich fand es ganz angenehm. Auf der Eisbärenanlage war Katjuscha am Spazieren und interessierte sich lebhaft für eine größere Besuchergruppe, die sich vor dem Vogelhaus versammelt hatte.

Der Versuch, Lippenbärin Kaveri und ihr Söhnchen Balou auf der Anlage zu entdecken, lief leider ins Leere, aber vielleicht war das Wetter nicht so nach dem Geschmack der beiden ;-)

Plato

Plato

Nach einem Abstecher zu den futternden Alpakas ging es wieder zurück ins Bärenrevier. Die Nasenbären ließen sich nicht blicken, die Polarwölfe schliefen, dafür war Kragenbär Plato wach, wenn auch nicht sonderlich aktiv. Er saß im Grünen und schaute nicht wirklich begeistert in die Runde ;-)

Waldmurmeltier

Waldmurmeltier

Nachdem ich mich anfangs von einem Alpenmurmeltier - heute hatte nur eines Dienst - begrüßen ließ, hatte ich wieder einmal das Glück, eines der beiden Waldmurmeltiere zu Gesicht zu bekommen ;-)

Über den Anlagen der Murmeltiere befindet sich bekanntlich der Steinbockfelsen und dort konnte ich heute ein noch ganz winziges Steinböckchen bewundern, das noch etwas wacklig auf den Beinen, aber natürlich zuckersüß anzuschauen war :-)

Sibirisches Steinböckchen

Sibirisches Steinböckchen

Die Elefanten beschäftigten sich intensiv mit Ästen, die ihnen heute serviert worden waren und zerknackten diese lautstark. Anchali schien daran besonders viel Spaß zu haben :-)

Im Zoo-Shop war es heute tatsächlich richtig voll - ich benutze diesen Laden ja immer nur als Durchmarsch-Station - was heute nicht möglich war, da sich eine größere Kindergruppe mit Stofftieren eindecken wollte und ich mich dort mühsam durchschlängeln musste. So voll war es dort drin, glaube ich, noch nie ;-)

Anchali

Anchali

Anlässlich der Ereignisse in diesen Tagen haben sowohl U- als auch S-Bahn ihre Taktzeiten verdichtet und so war ich recht rasch wieder auf dem Weg heimwärts. Ich teilte die Bahn diesmal mit einer riesigen Gruppe von Sanitätern, die sich wohl auf dem Weg zu einer der Eröffnungsgottesdienste des Kirchentages befanden. Ich hoffe für die Teilnehmer nur, dass der angekündigte Regen ausbleibt - bei einer Freiluftveranstaltung ist das keine gute Voraussetzung, aber derzeit sieht es noch ganz gut aus.

Die Schlussrede des heutigen Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 24. Mai 2010

Knut und Gianna am 24. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Ich genieße nun noch diese feinen Mittwochabend und freue mich auf einen freien Donnerstag :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
21. Mai 2017 7 21 /05 /Mai /2017 13:51

Nach dem gestrigen eher trüben Tag mit etwas kühleren Temperaturen, kehrte heute die Sonne zurück, schien fast pausenlos und sorgte dafür, das sich die Temperaturskala wieder über die 20-Grad-Grenze bewegte, wenn auch nur knapp ;-)

Nachdem ich gestern den Tierpark besucht hatte, wollte ich heute natürlich wieder einmal im Zoo vorbeischauen, was ich auch prompt tat.

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Im noch recht leeren Zoo bin ich wie immer zuerst zur Eisbärenanlage spaziert, habe festgestellt, dass Katjuscha noch schlief und mich zu einer Zoorunde entschlossen.

Im Tropenhaus war es ebenfalls recht leer, was nicht weiter verwunderte, die Bewohner dieses Hauses befanden sich bereits auf ihren Außenanlagen.

Orang Utan

Orang Utan

Die Orang Utans sammelten sich im Gras ihr Frühstück zusammen, während Gorilla-Dame Fatou an der hintersten Wand ihrer Anlage lag und schlief. Die benachbarte Gorille-Gruppe um Ivo futterte derweil, während Ivo selbst gerade seinen Futterautomaten verließ, an dem er bis eben noch eifrig gearbeitet hatte, wie ich hörte, und verschwand im Höhleneingang ;-)

Flamingo

Flamingo

Vorbei an den Flamingos und den Elefanten habe ich mich auf den Weg zum Bärenrevier gemacht. Die Lippenbären ließen es heute ruhig angehen - sie lagen alle in ihren jeweiligen Höhlen.

Zur kommentierten Fütterung der Polarwölfe hatten sich dann doch einige Besucher eingefunden. Und natürlich war auch Kragenbär Plato wieder pünktlich zur Stelle ;-)

Plato

Plato

Besagter Kragenbär zeigte sich durchaus wählerisch bei den Leckereien, die ihm zugeworfen wurden - Fische wurden gern genommen, bei Möhren stellte sich Plato direkt wieder auf und wollte etwas Besseres ;-)

Kurz darauf habe ich noch einmal an der Eisbärenanlage vorbeigesehen und voilà, da zeigte sich sich, die Katjuscha :-)

Katjuscha

Katjuscha

Möglicherweise hat sie die Mikrofonstimme der Fütterung geweckt - jedenfalls warf Katjuscha einige indignierte Blicke aus ihrem Höhleneingang, putzte sich kurz und setzte daraufhin ihr Sonntagsschläfchen fort ;-)

Ich habe mich dann auch entschlossen, den Zoo zu verlassen, der sich gerade zögerlich zu füllen begann. Und natürlich habe ich mir auf dem Heimweg bei diesem feinen Wetter ein Eis gegönnt.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 21. Mai 2009

Knut am 21. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Das war es also, das dritte Wochenende im Monat Mai, morgen hat mich der Alltag wieder, aber immerhin fällt diese Arbeitswoche feiertagsbedingt etwas kürzer aus :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. Mai 2017 5 19 /05 /Mai /2017 15:38

Fast wären es heute 30 Grad geworden in Berlin; diese Temperaturmarke wurde dann allerdings doch knapp verfehlt. Die Sonne knallte vom Himmel und es wurde am Nachmittag schwül und drückend.

Ich habe es dennoch gewagt, am Nachmittag mit einem Zoorundgang das Wochenende einzuläuten, eine Idee, die heute außer mir nicht sehr viele Menschen hatten - es ging durchaus übersichtlich dort zu ;-)

Alpaka Ophelia

Alpaka Ophelia

Eisbärin Katjuscha war es heute offenbar zu warm - sie ließ sich am Nachmittag nicht auf der Anlage blicken. Möglicherweise hat die doch schon ältere Dame aber auch die Wahl, zwischen Innenkäfig und Außenanlage zu wechseln.

Auf der Anlage der Alpakas ging es auch eher übersichtlich zu - nur drei Mitglieder der Mannschaft ließen sich draußen blicken, zwei futterten und Nummer drei hatte sich ein schattiges Plätzchen gesucht.

Enzo

Enzo

Die Seelöwen machten das Beste aus den Temperaturen - die ganze Bande war im Wasser, schwamm und tauchte. Im Pinguinhaus sah es ähnlich aus - die Bewohner nahmen es sportlich und waren im Wasser unterwegs. Aufgrund der dort herrschenden kühleren Temperaturen hatten sich dort einige Zoobesucher mangels Sitzgelegenheit auf dem Boden niedergelassen und gönnten sich eine Abkühlung von der draußen herrschenden Sommerhitze ;-)

Plato

Plato

Kragenbär Plato nahm die Witterung gelassen und spazierte entspannt im Sonnenschein über seine Anlage. Lippenbär Rajath hingegen hatte sich ein schattiges Höhlenplätzchen gesucht. Lippenbärmama Kaveri und ihr Sprössling Balou hingegen hatten anderes im Sinn - sie buddelten sich über oder durch die Anlage und dürften diese bald mehr oder weniger vollständig umgegraben haben ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Von den Alpenmurmeltieren ließ sich nur eines blicken und das wohl auch nur, weil frisches Grünzeug auf der Anlage lag, das verputzt werden wollte.

Die Elefanten bekamen mittels Wasserschlauch vom Dach eine Dusche serviert und standen dort gemeinschaftlich drunter ;-)

Panzernashorn

Panzernashorn

Mein letzter Blick, bevor ich den Zoo verließ, galt dem Panzernashorn, das gemütlich einen großen Ast über seine Anlage bugsierte und sich von der Hitze kaum beeindrucken ließ.

Ich war allerdings mittlerweile nicht unbedingt positiv beeindruckt von selbiger und habe mich auf den Heimweg gemacht.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 19. Mai 2010
Knut am 19. Mai 2010

Knut am 19. Mai 2010

Ich genieße nun den feinen Freitagabend - die Sonne knallt immer noch wie verrückt vom Himmel und ich bin nicht wirklich traurig, dass es morgen etwas kühler werden soll ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
17. Mai 2017 3 17 /05 /Mai /2017 15:20

Die Zeit ist wieder einmal in Siebenmeilenstiefeln unterwegs - kaum hat sie begonnen, diese Woche, schon steht das Halbfinale auf der Tagesordnung. Der Frühsommer ist gerade zu Besuch in Berlin; den Prognosen zufolge handelt es sich aber wohl nur um einen Drei-Tages-Besuch.

Heute jedenfalls herrschten hier Temperaturen um die 27 Grad, am Himmel zeigte sich kein Wölkchen und die Sonne strahlte ununterbrochen von morgens bis abends. Grund genug, dieses feine Wetter für eine Zoorunde zu nutzen.

Katjuscha

Katjuscha

Dennoch war es im Zoo nicht wirklich voll, gut, es ist mitten in der Woche ;-) Und natürlich führte mich mein erster Weg zur Eisbärenanlage, vor der doch einige fotografierende Besucher standen.

Der Grund war natürlich Katjuscha, die heute offenbar einen Nachmittagssnack in Form von Brötchen im Wasser serviert bekam, diese elegant auf den Tatzen platziert hatte und es sich schmecken ließ :-)

Sommerlicher Maimittwoch

Weiter ging es zu Kragenbär Plato, der gerade Besuch von einem Pfleger mit Futtereimer hatte - letzterer befand sich natürlich vor der Anlage und nicht auf derselben ;-) Leider war der Futtereimer bereits leer, als ich dort ankam, ich habe mich wohl zu lange bei Katjuscha aufgehalten. Plato ließ sich gerade noch seinen Salat schmecken, den er sich bis zum Abschluss aufgehoben haben musste ;-)

Plato

Plato

Ich habe daraufhin einen Abstecher zu Lippenbärmama Kaveri und ihrem Söhnchen Balou unternommen. Die beiden waren auf der Anlage, Balou bearbeitete einen kleinen Ball und Kaveri überwachte die Geschichte. Leider wurde die einzige, nicht beklebte Scheibe in der Nähe vollständig von einem Filmteam blockiert, so dass dort kein Herankommen und Fotografieren möglich war.

Sommerlicher Maimittwoch

Vorbei an Lippenbärpapa Rajath, der wie aufgezogen über seine Anlage sauste, habe ich noch einmal bei Plato vorbeigeschaut. Plato hat neben einer an einem Baum aufgehängten Futterkugel noch eine kleine grüne Kugel auf der Anlage, die so aussieht wie ein Teil von Knuts Kugelkette, und die er eifrig bespielte, allerdings hatte er die Kugel meist unter sich versteckt, aber er schien Spaß zu haben ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Bevor ich mich von dem diensthabenden Alpenmurmeltier verabschiedete, habe ich noch bei den Elefanten vorbeigeschaut. Einige duschten sich mit Staub ab, während sich andere mit großen Laubzweigen beschäftigten. Das Panzernashorn hingegen ging heute auf Tuchfühlung mit den Besuchern und ließ sich das Horn streicheln ;-)

Die Schlussrede des Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 17. Mai 2008

Knut am 17. Mai 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Der Großteil dieser Arbeitswoche liegt nun bereits hinter mir und die sommerlichen Maitage bleiben Berlin noch ein wenig erhalten - bis Freitag, um genau zu sein ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
14. Mai 2017 7 14 /05 /Mai /2017 12:46

Ein schöner frühlingshafter sonniger Sonntag fand heute in Berlin statt. Und da es kaum angeht, dass an einem Wochenende in dieser Stadt einmal nichts stattfindet, fanden hier heute Straßenläufe statt. Hatten wir ja noch nicht so oft in diesem Jahr ;-) Und natürlich gingen damit die obligatorischen Straßensperrungen einher - gab es ja auch noch nicht so häufig in diesem Jahr *g*

Egal, ich habe mich davon unbeeindruckt auf den Weg gemacht und mich per S-Bahn zum Zoo befördern lassen.

Clyde

Clyde

Im Zoo war es um diese Zeit noch relativ leer. Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass Katjuscha mit dem Kopf voran in einem Höhleneingang lag und ihre beeindruckenden Hintertatzen präsentierte.

Ich habe daher erst einmal einige andere Zoobewohner besucht. Im Tropenhaus herrschte gähnende Leere und ein Schild verkündete, dass man draußen zu finden ist. Und so war es dann auch - die Schimpansen dösten, die Orang Utans suchten sich ihr Frühstück zusammen, Gorilla-Dame Fatou lag im hinteren Bereich ihrer Anlage und genoss die Sonne, während Gorilla-Mann Ivo auf der Nachbaranlage saß und sich tiefernst und hochkonzentriert am Futterautomaten abarbeitete ;-)

Und so ganz nebenbei habe ich auch noch den Hornraben Clyde begrüßt :-)

Victor

Victor

Vorbei an den Elefanten, die sich offenbar im Sonntagsmodus befanden und so gar nichts taten, den futternden Giraffen und der Panda-Baustelle, auf der heute sonntägliche Ruhe herrschte, ging es wieder zurück zum Bärenrevier.

Gerenuk

Gerenuk

Mittlerweile hatte sich der Zoo etwas gefüllt und man erwartete die erste kommentierte Fütterung des Tages, die der Polarwölfe. Und selbstverständlich fand sich auch Kragenbär Plato ein, um daran teilzunehmen ;-) Ich habe daraufhin noch bei anderen bärigen Bewohnern vorbeigesehen. Lippenbär Rajath lag in einer Höhle und schlief, Lippenbärmama Kaveri und ihr Söhnchen Rajath ließen sich dagegen gar nicht blicken.

Plato

Plato

Dafür hatte Eisbärin Katjuscha ihren Sonntagsvormittagsschlaf beendet und präsentierte sich nun in ihrer vollen Schönheit vor eben diesem Höhleneingang, aus dem kurz vorher nur ihre Hintertatzen herausragten. Zu weiteren Aktivitäten war sie jedoch (noch) nicht bereit.

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe nun die Gelegenheit ergriffen, den Weg zum Ausgang einzuschlagen und durfte feststellen, dass es vor den Kassen nun etwas lebhafter zuging.

Und selbstverständlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages wie immer Knut.

Knut am 14. Mai 2010

Knut am 14. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut (und ein wenig Gianna) kann hier angesehen werden.

Es war ein schöner Sonntag in der Maimitte, auch wenn sich der Himmel mittlerweile mit einer dicken Wolkendecke geschmückt hat - es sieht nach Regen aus ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
13. Mai 2017 6 13 /05 /Mai /2017 13:13

Nachdem der gestrige Freitag mit Temperaturen über 20 Grad und Sonne satt punkten konnte, geriet der heutige Samstag wettertechnisch eher durchwachsen. Größtenteils grau und bedeckt mit zeitweisem Nieselregen, allerdings mit recht angenehmen Temperaturen.

Ich habe mich am Vormittag gemütlich auf den Weg in den Zoo gemacht und kaum kam ich dort an, begann pünktlich ein neuer Nieselregenschauer ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Auf dem Weg zum Bärenrevier kamen mir nur wenige, mit Regenschirmen bewaffnete, Zoobesucher entgegen. Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen war bereits Vergangenheit und besagte Wölfe kümmerten sich nur mehr um die Futterreste. Kragenbär Plato hatte den Schauplatz des Ereignisses bereits verlassen und sich ein trockenes Plätzchen unter einem Baum gesucht. Eisbärin Katjuscha erwanderte unbeeindruckt vom Regenwetter entspannt ihre Anlage.

Ivo

Ivo

Ich habe mich daraufhin erst einmal auf den Weg in das Tropenhaus gemacht. Auf der Panda-Baustelle wurde heute fleißig gewerkelt, aber meiner Meinung nach sieht das Panda-Haus immer noch aus wie eine lustige Mischung aus Parkhaus und Tankstelle, aber das wird sich hoffentlich noch ändern ;-)

Im Tropenhaus ging es heute recht ruhig zu, viele Gehege wurden gesäubert und ich dachte, die meisten der Tropenhausbewohner wären bereits draußen. Dies erwies sich als Trugschluss - lediglich die Schimpansen und die Gorilla-Gruppe um Ivo hatte man vor die Tür gesetzt ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Ich habe daraufhin eine kurze Runde im Nieselregen unternommen. Die Flamingos waren draußen unterwegs; Elefant Victor war gerade nicht auf seiner Anlage, dafür waren Anchali, Tanja, Pang Pha, Iyoti und Karla auf ihrer Anlage und futterten ;-)

Desgleichen ging es bei den Alpenmurmeltieren zu - man ließ sich das Grünzeug schmecken :-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Ich bin natürlich noch einmal zum Bärenrevier zurückgewandert. Lippenbärmama Kaveri und ihr Söhnchen Balou fanden es heute wohl zu ungemütlich draußen und ließen sich nicht blicken. Vor der Eisbärenanlage hatten sich indes einige Zoobesucher versammelt und ich kam neugierig näher. Der Grund war natürlich Katjuscha, die sich ein Bad im Wassergraben gönnte. Leider kam sie heute nicht zur Besucherscheibe, obwohl sie kurzzeitig dorthin abzubiegen schien, aber sie schwamm dann doch auf kürzestem Weg zum Ufer und ging an Land, um sich dort trocken zu schubbern ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Auf meinem Weg zum Ausgang habe ich noch bei Kragenbär Plato vorbeigesehen, der gemütlich im Grünen lag, mit dem Hintern zu mir *g*, und sich Salat schmecken ließ.

Bevor ich den Zoo-Shop enterte, hörte ich noch ein wenig der kommentierten Fütterung bei den Elefanten zu, aber so wahnsinnig neu war das nicht und so habe ich mir meinen Weg durch besagten Shop gebahnt - es nieselregenschauerte noch immer oder bereits wieder ;-)

Die Schlussrede des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 13. Mai 2010

Knut und Gianna am 13. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und seiner Freundin Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Aktuell ist es hier gerade bewölkt, jedoch trocken, aber die Sonne hatte heute kaum eine Chance, durch die dicke Wolkendecke zu dringen. Ich bin gespannt, ob man morgen mit Sonntagswetter rechnen darf ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. Mai 2017 2 09 /05 /Mai /2017 13:00
Der Mai von seiner ungemütlichen Seite

Wenigstens hat das angenehme Wetter den Sonntag noch abgewartet, bevor es sich aus Berlin verabschiedete. Seit gestern ist es hier unangenehm kühl und regnerisch, heute kam sogar ein kleiner Hagelschauer herunter und die Sonnenscheinphasen sind, wenn vorhanden, dann doch eher sehr kurz.

Gut, ich muss ohnehin arbeiten und muss mich daher nicht groß ärgern, dass es außerhäusig momentan eher suboptimal zugeht ;-)

Ich lasse daher heute noch einige fotografische Impressionen von meinen Zoobesuchen am Wochenende hier, die an dieser Stelle zu finden sind.

Der Mai von seiner ungemütlichen Seite

Das Schlusswort des heutigen Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 9. Mai 2010
Knut am 9. Mai 2010

Knut am 9. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut (und Gianna) darf gern hier durchgeblättert werden.

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
7. Mai 2017 7 07 /05 /Mai /2017 13:40

Dieser Maisonntag gestaltete sich teilweise sonnig, allerdings etwas kühler als gestern, aber dennoch nicht unangenehm. Ich hatte so einige Vorstellungen davon, wohin es mich heute verschlagen könnte, konnte mich nicht so recht entscheiden und landete letztlich doch wieder im Zoo - so kann es gehen ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Ich kam kurz nach Öffnung der Zootore dort an und wanderte auf noch fast leeren Wegen erst einmal zur Eisbärenanlage, um dort Katjuscha zu begrüßen, die dort gerade durch die Gegend spazierte.

Ich habe mich erst einmal zu einer Runde durch den Zoo entschlossen, kam an der Panda-Baustelle vorbei, auf der heute nicht gearbeitet wurde, und landete im Tropenhaus, das heute eher übersichtlich besucht war, nicht, wie bei meinem letzten Besuch dort, als ich vor dem Gedrängel und Geschubse dort drin geflüchtet war ;-)

Balou und Kaveri

Balou und Kaveri

Vorbei an den Flamingos und Elefanten ging es zurück zum Bärenrevier. Kragenbär Plato hing gemütlich über einem Baum ab, dafür waren Lippenbärmama Kaveri und ihr kleiner Balou um so aktiver. Balou arbeitet offenbar immer noch an seinem Buddeldiplom und Kaveri überwacht seine Fortschritte ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Auf der Eisbärenanlage hatte Katjuscha mittlerweile ihre Wanderung beendet, hatte es sich gemütlich auf dem Felsen vor dem Vogelhaus gemütlich gemacht und warf lustige Blicke in die Runde. Kurz darauf begann die kommentierte Fütterung der Polarwölfe, an der auch heute Kragenbär Plato teilnahm und kurz darauf ließen sich zwei Nasenbären auf ihrer Anlage blicken und futterten.

Nasenbär

Nasenbär

Im Bärenrevier kehrte daraufhin Ruhe ein und so habe ich noch einen Blick in das Raubtierhaus geworfen. Ich habe vergeblich Ausschau nach der Sandkatze und den Erdmännchen Ausschau gehalten, dafür ließ sich ausgleichenderweise die Rostkatze blicken :-)

Rostkatze

Rostkatze

Als ich später noch einmal an der Eisbärenanlage vorbeischaute, lag Katjuscha immer noch auf dem Felsen vor dem Vogelhaus und schlief. Ich habe mich daraufhin auf den Weg zum Ausgang begeben - die Zookassen waren zwar heute alle besetzt, die Schlangen davor waren aber eher kurz. Nun gut, die Sonne ließ sich heute erst am Nachmittag blicken, da dürfte es im Zoo etwas voller geworden sein.

Die Schlussrede des Eintrages bleibt heute wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 7. Mai 2010

Knut am 7. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier angesehen werden.

Es war ein feiner und in der zweiten Tageshälfte sogar richtig sonniger Maisonntag, den ich genossen habe. Die kommenden Tage werden wohl nicht so fein, aber das stört mich nicht groß - der Arbeitsalltag hat mich morgen wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. Mai 2017 6 06 /05 /Mai /2017 13:39

Dieses erste Wochenende im Mai startete mit etwas angenehmeren Temperaturen, trockenem Wetter und sogar gelegentlichem Sonnenschein. Ich bin gemütlich in diesen Tag gestartet und habe mich am späten Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht, der heute verständlicherweise recht gut besucht war.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Nach der Überlistung des Drehkreuzes habe ich diesmal zuerst bei den Elefanten vorbeigeschaut, wo gerade die kommentierte Fütterung begann. Hier standen die Besucher in mehreren Reihen vor der Anlage und so habe ich es bei einer Stippvisite belassen und bin weiter zu den Bären spaziert ;-)

Hyazinth-Ara

Hyazinth-Ara

Nachdem ich festgestellt hatte, dass auf der Eisbärenanlage um diese Zeit so gar nichts los war, da Katjuscha schlafend im Höhleneingang lag, habe ich erst einmal eine Runde durch das Vogelhaus gedreht. Danach habe ich mich zu einem Zoorundgang aufgemacht und durfte heute das erste Mal das Training bei den Zwergottern miterleben.

Zwergotter

Zwergotter

Genauer gesagt, war es nur ein Zwergotter, der trainiert wurde, wo die anderen in der Zeit waren, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, möglicherweise drinnen, damit sie nicht für Ablenkung sorgen und damit den Trainingserfolg sabotieren konnten - ist aber nur eine Vermutung meinerseits ;-)

Nachdem ich dort eine Weile zugesehen hatte, bin ich noch einmal zur Eisbärenanlage spaziert.

Katjuscha

Katjuscha

Vor der Anlage sah ich bereits beim Näherkommen etliche Besucher stehen und fotografieren, weitere standen vor der Besucherscheibe. Katjuscha hatte ihren Höhleneingang in der Zwischenzeit verlassen, schwamm im Wassergraben und besuchte ihre Besucher an der Scheibe, die natürlich begeistert waren. Katjuscha hielt sich dort allerdings nicht lange auf, schwamm zum anderen Ende des Wassergrabens, fand dort den großen grünen Ball und bespaßte ihn kurz, sehr kurz leider - es blieb bei einem Ballkontakt, dann war Katjuscha der Meinung, es wäre genug mit dem Wasservergnügen und tapste wieder an Land.

Maisamstag mit Sonnenanteil

Ich habe mich dennoch gefreut, Katjuscha im Wasser und auch kurz spielend gesehen zu haben, sie ist ja schließlich kein junger Hüpfer mehr ;-)

Auf meinem Weg zum Ausgang habe ich noch bei Kragenbär Plato vorbeigeschaut, der gemütlich im Gras lag und es sich dort gut gehen ließ :-)

Um diese Zeit hatte es sich der Himmel leider bereits wieder verdunkelt, da eine dicke graue Wolkendecke der Sonne keine Chance mehr ließ, und ich habe nun wirklich zugesehen, nach Hause zu kommen.

Den Abschluss dieses samstäglichen Eintrages überlasse ich selbstverständlich auch heute Knut.

Knut am 6. Mai 2008

Knut am 6. Mai 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen darf hier durchgeblättert werden.

Es war zwar heute nur ein kurzer Besuch im Zoo, der mir aber dennoch gefallen hat und mal sehen, wohin es mich morgen verschlägt - momentan bin ich mir da selbst noch nicht ganz sicher ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien