15. September 2017 5 15 /09 /September /2017 15:48

Nachdem auch der gestrige Tag ein weiteres Mal mit Aprilwetter aufwartete und es pünktlich zum Feierabend wieder zu regnen begann, nach fast durchgängigem Sonnenschein, glänzte dieser Freitag zumindest vorerst mit trockenem Wetter und als ich in das Wochenende startete, schien sogar kurzzeitig die Sonne. Die Gelegenheit also, wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen, der heute relativ leer war, wahrscheinlich trauten viele dem Frieden nicht ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Wie immer führte mich mein Weg zuerst ins Bärenrevier. Lippenbär Rajath erwanderte seine Höhleneingänge, Kragenbär Plato lag halb versteckt hinter einem Gebüsch entspannt auf dem Rücken und die Polarwölfe verspeisten noch die Reste ihrer Fütterung.

Allein, ich wollte zur Eisbärenanlage und dort stellte ich fest, dass es doch nicht so leer war im Zoo. Ich weiß allerdings nicht, was man so spannend daran fand, Katjuscha von der linken Seite ihrer Anlage zur rechten Ecke und wieder zurück wandern zu sehen, um von dort aus die Runde von vorn zu beginnen. Egal, Katjuscha ist fit und munter und das ist das Wichtigste :-)

Polarwolf

Polarwolf

Die Polarwölfe hatten mittlerweile ihr Nachmittagsmahl beendet, Kragenbär Plato lag unverändert und tiefenentspannt im Grünen und ich habe mich nun auf den Weg zum Panda Garden begeben. Auch heute konnte ich, ohne eine Warteschlange meistern zu müssen, direkt hinein. Beide Bären waren zu der Zeit in ihren verglasten Wohnzimmern.

Jiao Qing

Jiao Qing

Während es sich Jiao Qing auf seiner Bank gemütlich gemacht hatte und sich dort genüsslich der Bambusvernichtung widmete, präsentierte sich Meng Meng mit dem Rücken zu mir und hatte sich zudem zu einer pelzigen Kugel zusammengerollt ;-)

Und so langsam bin ich nun in Richtung Ausgang geschlendert.

Waldmurmeltier

Waldmurmeltier

Natürlich nicht, ohne vorher bei den Murmeltieren vorbeizusehen. Drei der vier Alpenmurmeltiere waren zu sehen - eines futterte, das zweite buddelte und Nummer drei hielt offenbar Wache. Bei den benachbarten Waldmurmeltieren ließ sich nur eines blicken, das sich mitten auf der Anlage präsentierte und sich eine Erdnuss schmecken ließ :-)

Anchali

Anchali

Vorbei an den wie immer futternden Elefanten, die Pellets von der Anlage sammelten, habe ich mich durch den Zooshop geschlängelt und war bald auf dem Heimweg.

Das Wetter meinte es heute jedenfalls gut mit mir - der Regen kam erst, als ich bereits zuhause war ;-)

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 15. September 2009

Knut am 15. September 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr farbigen und später sehr dunkel gefärbten Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Mittlerweile hat der Regen aufgehört zu regnen, der Himmel ist allerdings nach wie vor mit einer dicken und grauen Decke geschmückt, aber das stört mich im Moment nicht, ich freue mich auf das Wochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
12. September 2017 2 12 /09 /September /2017 13:33
Afrikanische Wildhunde

Afrikanische Wildhunde

Die aktuelle Arbeitswoche nimmt bereits munter ihren Lauf, es herbstelt heftig in Berlin - heute wurden nur 19 Grad erreicht, der Vormittag war zwar sonnig, ab dem Nachmittag bewölkte es sich zusehends und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, dass die angekündigten Regenschauer hier Einzug halten, momentan weht allerdings nur ein ziemlich unangenehmer kalter Wind ;-)

Für einen Zoobesuch wäre zwar heute Zeit gewesen, allein hapert es wieder einmal am öffentlichen Nahverkehr. Hin wäre ich zwar gekommen, die Rückfahrt wäre allerdings abenteuerlich geworden, da sich die S-Bahn auf der Stadtbahnstrecke heute wieder einmal einen veritablen Aussetzer leistet, einer Stellwerksstörung sei Dank ;-)

Polarwölfe

Polarwölfe

Aber ich habe ja noch einen fotografischen Nachschlag von meinen Zoobesuchen am Wochenende zusammengebastelt, der hier angesehen werden darf :-)

Sibirische Steinböcke

Sibirische Steinböcke

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 12. September 2008

Knut am 12. September 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an diesem Tag darf gern hier durchgeblättert werden.

Dieser Samstag geht nun bewölkt dem Ende zu, der Regen lässt auf sich warten und morgen darf bereits wieder das Wochenhalbfinale begangen werden :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. September 2017 7 10 /09 /September /2017 12:56

Der zweite Teil des zweiten Wochenendes des Monats präsentierte sich angenehmer als Part eins :-) Es war zwar kühl, aber trocken und zeitweise ließ sich sogar die Sonne blicken.

Ich war recht früh auf den Beinen und unterwegs in den Zoo und kam kurz nach Öffnung der Tore dort an. Um diese Zeit ist es immer noch recht leer und auf meinem Weg zum Bärenrevier begegnete ich noch niemandem. Verpasst hätte man dort aber nichts, bis auf die Polarwölfe schlief die Belegschaft noch und so habe ich erst einmal einen Abstecher zum Panda Garden unternommen. Beide Bären waren auf ihren Außenanlagen. Während Jiao Qing schlief, kreiselte Meng Meng etwas unentschlossen vor der Tür zum Innenbereich herum.

Ivo

Ivo

Ich habe nun erst einmal einen Abstecher in das Tropenhaus unternommen, um gleich danach die Außenanlagen der Menschenaffen aufzusuchen, die bereits draußen waren. Die Orang Utans hangelten eifrig an ihren Seilen herum, Gorilla-Dame Fatou gönnte sich ein Sonntagsmorgenschläfchen, während der Chef der benachbarten Gorillabande, Ivo, hochkonzentriert an seinem Futterautomaten beschäftigt war ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Einen Besuch bei den Pandabären später, befand sich Jiao Qing in seinem Wohnzimmer und fläzte auf seiner Bank, während ein Tierpfleger gerade Bambus auf der Außenanlage verteilte und eine Futterspur aus Apfelstücken in die Richtung der Tür, die die Innen- von der Außenanlage trennte, legte. Nach kurzem Warten erschien Jiao Qing draußen und futterte erst einmal ganz gemächlich und völlig tiefenentspannt die Apfelstücken, die ihm den Weg zum Bambus wiesen. Nun, so groß schien der Appetit auf Bambus vorerst nicht zu sein, er wurde zwar verkostet, aber schnell ignoriert, und so wanderte er ein wenig hin und her, Jiao Qing natürlich, nicht der Bambus ;-)

Plato

Plato

Es folgte ein Schwenk zurück zum Bärenrevier, allein hatte sich hier in der Zwischenzeit nicht allzu viel getan - von Katjuscha waren lediglich ein Stück Fell und zwei Ohren zu sehen, die aus dem Höhleneingang blitzten. Immerhin war Plato mittlerweile wach und saß gemütlich auf seiner Anlage herum - zu weiteren Taten war er um diese Zeit wohl noch nicht bereit.

Meng Meng

Meng Meng

Im Panda-Haus konnte nun festgestellt werden, dass beide Bären mittlerweile in ihren Innenquartieren waren. Jiao Qing spazierte dort drinnen umher, während Meng Meng sich begeistert über ihren Bambus hermachte :-)

Mittlerweile füllte sich der Zoo, die Zeit der Kommentierung bei den Pandas rückte näher und erfahrungsgemäß strömen dann die Besucher dort herein.

Nun gut, nach einem Schwenk zu den Elefanten und an den Murmeltieren vorbei habe ich noch einen Spaziergang zur Eisbärenanlage unternommen.

Katjuscha

Katjuscha

Der erneute Ausflug dorthin hatte sich jedenfalls gelohnt - lugte Katjuscha anfangs noch etwas zögerlich aus ihrem Höhleneingang, saß sie kurze Zeit später entspannt auf ihrer Anlage und genoss den sonnigen Sonntag :-)

Das war für mich nun auch das Zeichen, den Zoo zu verlassen und mich heimwärts befördern zu lassen, der Zoo versprach indes richtig voll zu werden ;-)

Selbstverständlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 10. September 2009
Knut am 10. September 2009

Knut am 10. September 2009

Das war er also, der zweite Teil des zweiten Septemberwochenendes, der gerade sonnig zuende geht. Es war ein feiner Tag heute :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. September 2017 6 09 /09 /September /2017 13:20

Heute fand in Berlin die Einschulung der Erstklässler statt und mir begegneten am Morgen bereits die ersten dieser Vertreter, die mit einer Schultüte bewaffnet und der Verwandtschaft im Schlepptau unterwegs zu diesem Ereignis waren. Leider sah dieser Samstag dafür kein allzu feines Wetter vor - es nieselregnete heute fast ununterbrochen.

Nun gut, Nieselregen hin oder her, es ist Samstag und ich bin dennoch in den Zoo gefahren, diesmal allerdings erst am späten Vormittag.

Meng Meng

Meng Meng

Der Zoo schien relativ leer zu sein und wie immer führte mich mein Weg zuerst zum Bärenrevier. Kragenbär Plato saß Salat futternd auf seiner Anlage. Wie ich erfuhr, war er gerade erst draußen erschienen. Die Eisbärenanlage war zu dieser Zeit jedoch noch leer und so habe ich beschlossen, erst einmal das Panda-Haus aufzusuchen.

In besagtem Haus ging es etwas belebter zu als im restlichen Zoo, allzu spannend war es dort allerdings nicht. Jiao Qing saß in seinem verglasten Wohnzimmer und widmete sich der Bambusvernichtung, während Meng Meng ebenfalls in ihrem Wohnzimmer zu beobachten war, wo sie den Rückwärtsgang kultivierte.

Haubenlangur

Haubenlangur

Da es immer noch nieselregnete, habe ich im Anschluss darauf direkt das nächste Tierhaus, das direkt gegenüber liegende Tropenhaus, aufgesucht. Viele Tiere waren trotz des Wetters dort nicht zu sehen, die meisten befanden sich auf ihren Außenanlagen, schienen dieser Witterung allerdings auch nicht allzu viel abgewinnen zu können und hatten sich ein trockenes Plätzchen unter einem Vordach oder einem Felsvorsprung gesucht.

Flamingos

Flamingos

Ich bin nun weiter durch den Regen gewandert, habe noch einmal im Panda-Haus vorbeigesehen, das immer noch gut besucht war, in dem sich, was die Pandabären anging, jedoch nichts getan hatte. Dafür stand nun die Fütterung der Elefanten an und Anchali stürmte als erste auf die vorbereiteten Grashaufen los, die älteren Elefantenkühe hielten sich da eher vornehm zurück und ließen der nicht mehr ganz so "Kleinen" den Vortritt ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Es nieselregnete unverändert weiter, aber ich wollte dann doch noch einmal bei der Eisbärenanlage vorbeisehen. Und da war sie dann endlich, die Katjuscha :-)

Lange schien sie noch nicht auf der Anlage gewesen zu sein, jedenfalls beobachtete sie noch eine Weile den Höhleneingang, bevor sie ihre Besucher in Augenschein nahm. Das Wetter schien sie nicht groß zu beeindrucken ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mich allerdings nach einer Weile schon, ich hatte mich überzeugt, dass Katjuscha fit und munter ist, fand es nun auch etwas ungemütlich, im Regen durch den Zoo zu spazieren und habe mich kurzerhand zum Ausgang begeben.

Hier regnet und nieselt es immer noch konsequent vor sich hin, meine bevorzugte Wetter-Website weiß dazu auch nichts anderes zu melden als "Ständig unbeständig. Wetter bleibt wechselhaft". Nun gut, wenn sich besagte Website nicht irrt, was ich einfach einmal hoffe, ist morgen nicht mit Niederschlag zu rechnen, schön wäre das ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 9. September 2010

Knut am 9. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier angesehen werden.

Ich genieße nun diesen Samstag im Warmen und Trockenen; schon erstaunlich, wie schnell in diesem Jahr der Herbst hereinbricht, in den vergangenen Jahren hat er sich diesbezüglich etwas mehr Zeit gelassen, aber ich will ja nicht meckern - vielleicht gibt es ja doch noch einen goldenen Oktober ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. September 2017 5 08 /09 /September /2017 15:57

Meine erste Arbeitswoche nach dem Urlaub ging heute zuende und der Herbst hat sich in Berlin nun so richtig etabliert - es war ein grauer Tag, die Sonne gönnte sich heute eine Auszeit und die Temperaturen wagten sich nicht über die 20 Grad hinaus.

Egal, die Arbeitswoche lag hinter mir und zur Einstimmung habe ich mir einen kurzen Zoobesuch gegönnt ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Perfektes Timing darf man das wohl nennen, kaum enterte ich den Zoo, begann es zu nieseln. Ich bin durch einen eher übersichtlich besuchten Zoo, natürlich wie gehabt, zuerst ins Bärenrevier spaziert. Kragenbär Plato lag über einen Baumstamm gefläzt mit Blick auf den Bäreninnenhof auf seiner Anlage und präsentierte mir lediglich seine Rückenansicht ;-)

Bei den Polarwölfen dagegen ging es lebhafter zu - einer der Gesellen hatte sich einen Fleischknochen geschnappt und die beiden anderen Kollegen flitzten hinter ihm her. Allzugroß schien der Hunger bei allen dreien nicht gewesen zu sein, das Ganze wirkte eher wie ein Spiel :-)

Katjuscha

Katjuscha

Nun wollte ich aber zur Eisbärenanlage und bin weiterspaziert. Vor der Anlage hatten sich tatsächlich einige Besucher versammelt, die Katjuscha beobachteten, die über ihre Anlage tapste, sich kurz umsah und sich daraufhin der Höhleninspektion widmete. Sie sah wieder sehr weiß und plüschig aus :-)

Nachdem ich dem diensthabenden Nasenbären einen Besuch abgestattet hatte, der sich noch über die Reste des auf dem Baumstamm liegenden Futters hermachte, habe ich den Weg zum Panda-Haus eingeschlagen.

Nasenbär

Nasenbär

Auch diesmal war hier keine Warteschlange zu entdecken, aber vor der Glasscheibe, hinter der Jiao Qing saß und sich gemütlich seinen Bambus einverleibte, standen dann doch etliche Zuschauer, was die unvermeidlichen Spiegelungen mit sich brachte. Damit muss man wohl leben ;-) Meng Meng ihrerseits war ebenfalls in ihrem verglasten Wohnbereich zugegen, hatte sich jedoch tief in einem Bambusberg vergraben und schien dort ein Nickerchen zu halten ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Schade eigentlich, dass beide Pandas im Innenbereich waren, das heutige Wetter sollte ja eigentlich ideal für einen Außenaufenthalt sein, aber es sollte heute wohl nicht sein, aber die Witterung bleibt ja noch eine Weile ;-)

Inzwischen nieselte es fröhlich weiter vor sich hin, nicht kräftig, dafür stetig und ich wollte allmählich ins Warme und Trockene.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Nachdem ich mich von den Alpenmurmeltieren und den Elefanten, deren Anlage gerade gesäubert wurde, was die Bewohner absolut nicht störte, sollen die Zweibeiner doch ihre Arbeit machen, dachten sie wohl, verabschiedet hatte, habe ich mich der S-Bahn anvertraut und mich heimwärts befördern lassen.

Und wie immer bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 8. September 2010 - sein erster Tag auf der großen Eisbärenanlage

Knut am 8. September 2010 - sein erster Tag auf der großen Eisbärenanlage

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an diesem Tag darf gern hier durchgeblättert werden.

Das soll es von diesem heutigen dauergrauen Freitag gewesen sein und ab jetzt ist Wochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
4. September 2017 1 04 /09 /September /2017 16:00
Und schon ist wieder Montag

Nun ist sie also Vergangenheit, diese Urlaubswoche, heute holte mich der Arbeitsalltag wieder ein und ich habe mich ihm tapfer gestellt ;-) So tragisch war es nicht, im Gegenteil :-) Heute machte der Herbst eine kleine Pause in Berlin - die Temperaturen schraubten sich knapp über die 20-Grad-Grenze und die Sonne schien hier fast durchgängig. Morgen soll es noch ein paar Grad höher gehen, aber danach kehrt dann wohl der Herbst aus seinem Kurzurlaub nach Berlin zurück ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Aktuelle Fotos aus dem Zoo gibt es heute hier nicht zu sehen, dafür habe ich gestern noch ein Fotoalbum von meinen Zoobesuchen der vergangenen Woche zusammengebastelt, das hier angesehen werden kann.

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 4. September 2010

Knut am 4. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem gutgelaunten Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Das soll es kurz und knackig auch schon von mir und diesem sonnigen 4. September 2017 gewesen sein, ich genieße nun noch diesen feinen Montag und werde mich am Abend der Qualifikation zur Fußball-WM zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Norwegen widmen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
3. September 2017 7 03 /09 /September /2017 13:14

Der heutige Sonntag präsentierte sich, zumindest in der ersten Tageshälfte, trocken und zeitweise sonnig bei Temperaturen um die 19 Grad - herbstlich also.

Ich war recht zeitig unterwegs und habe heute wieder dem Zoo einen Besuch abgestattet, der relativ leer war. Nun ja, die Schulferien sind beendet, viele der Berlinbesucher sind wohl mittlerweile abgereist und der Tierpark lockte mit dem Tierparkfest ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Natürlich habe ich wie immer nachgeschaut, wie es Katjuscha so geht. Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass die Lady heute geruhte, etwas länger zu schlafen, man konnte nur ein wenig weißes Fell aus dem Höhleneingang blitzen sehen ;-)

So habe ich mich erst einmal auf den Weg zum Panda Garden begeben, vor dem heute keine Warteschlange stand. Jiao Qing lag auf seiner Außenanlage, fläzte sich gemütlich auf dem Rücken und futterte seinen Bambus. Meng Meng wiederum befand sich in ihrem Wohnzimmer und futterte ebenfalls ;-)

Meng Meng

Meng Meng

So wirklich spannend fand ich die Futterorgie der beiden Pandas nicht und so habe ich einige andere liebenswerte Zoobewohner besucht. Das Tropenhaus war fast leer, da sich der Großteil der Tiere auf ihren Außenanlagen befand. Allerdings waren lediglich die Orang Utans um diese Zeit aktiv - die Schimpansen spielten Verstecken und die Gorillas waren auch noch nicht in der Stimmung zu irgendwelchen Aktivitäten - Gorilladame Fatou schlief in der hintersten Ecke ihrer Anlage und die benachbarte Gorillagruppe hatte sich an der Felswand postiert.

Orang Utan Mano

Orang Utan Mano

Nach einem kurzen Schwenk zur Eisbärenanlage, bei dem ich mich davon überzeugen konnte, dass Katjuscha immer noch im Höhleneingang lag und fest schlief, bin ich noch einmal zum Panda Garden gewandert. Jiao Qing erkundete kurz seine Anlage, entdeckte einen neuen Bambus-Vorrat und futterte fröhlich drauflos oder eher weiter. Meng Meng hockte noch in ihrem Wohnzimmer und war immer noch nicht satt ;-)

Dafür habe ich ganz in der Nähe auf der Bison-Anlage ein heute Nacht geborenes Kälbchen samt Mama entdeckt, die restlichen Mitglieder der Bison-Familie mussten wohl heute drin bleiben ;-)

Bison-Kälbchen und ein Stück der Frau Mama

Bison-Kälbchen und ein Stück der Frau Mama

Nach einem weiteren Schwenk in den Panda Garden, wenn ich schon einmal in der Nähe war, Jiao Qing hatte sich mittlerweile ins Innere begeben und futterte, während Meng Meng einige Runden durch ihr Wohnzimmer drehte, kurz zu überlegen schien, ob sie sich ins Freie begeben sollte, sich letztlich aber dagegen entschied, habe ich noch einmal einen Abstecher zur Eisbärenanlage gemacht. Und diesmal war sie wach, die Katjuscha, saß entspannt auf ihrer Anlage und sah wunderbar weiß und fluffig aus :-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich bin nun auch in Richtung Ausgang geschlendert, so richtig voll wollte es im Zoo unverändert nicht werden, habe mich der S-Bahn anvertraut und kam genau richtig in meinen vier Wänden an, als der erste Regenschauer des Tages stattfand, dem noch einige folgen sollten ;-)

Selbstverständlich überlasse ich auch heute den Abschluss des Eintrages Knut.

Knut am 3. September 2009

Knut am 3. September 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Nun gehen die freien Tage für mich ihrem Ende entgegen und morgen darf ich mich wieder dem Alltag stellen, was soll es - es waren feine freie Tage, die ich sehr genossen habe :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. September 2017 5 01 /09 /September /2017 13:52

Dieser 1. September bringt so einige Ereignisse mit sich - das Jahr startet in ihr letztes Drittel, aus meteorologischer Sicht beginnt der Herbst, der letzte Schultag findet statt und gleichzeitig beginnt heute in Berlin die Internationale Funkausstellung. Genug Programm also für so einen kleinen Freitag ;-)

Und pünktlich zum Septemberstart hat es sich tatsächlich abgekühlt, die Temperaturen erreichten heute nur noch 18 Grad, was nach der drückenden Schwüle der vergangenen Tage tatsächlich richtig gut tat :-)

Für mich war dieser 1. September der letzte Urlaubstag und der musste natürlich genutzt werden, was bedeutete, dass es mich auch heute in den Zoo verschlug ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Dass dies der letzte Ferientag war, machte sich auch im Zoo bemerkbar - es war nicht mehr so irrsinnig voll wie während meiner vergangenen Zoobesuche, vermutlich waren viele Berlinbesucher bereits abgereist.

Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass sich Katjuscha noch im Höhleneingang befand und so habe ich mich erst einmal auf den Weg zum Panda Garden gemacht.

Die Kommentierung lief bereits, aber vor dem Panda-Haus stand diesmal keine Warteschlange, so dass ich schnurstracks hineinspazieren konnte. Jiao Qing war auf seiner Außenanlage unterwegs und spazierte dort umher, während Meng Meng auch heute in ihrem verglasten Wohnzimmer saß und dort ihren Bambus futterte. Vor der Scheibe standen die Besucher in mehreren Reihen und ich warf nur einen kurzen Blick auf die Bärin und habe gar nicht erst versucht, von hinten über die Köpfe hinweg ein aller Wahrscheinlichkeit nach fürchterlich verspiegeltes Foto von Meng Meng zu schießen ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Ich habe daher erst einmal einen Schwenk zum Raubtierhaus unternommen - hier war es recht leer - und endlich ließen sich auch die Erdmännchen wieder blicken. Ich habe den Eindruck, dass sie Besuchermassen auch nicht so mögen - während meiner letzten Besuche blieben sie lieber unsichtbar ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Ich bin nun in das Tropenhaus gewandert, durfte dort feststellen, dass sämtliche Bewohner ausgeflogen, sprich: auf ihren Außenanlagen waren, und habe mich dort umgeschaut. Die Schimpansen turnten auf ihren Seilen herum, futterten Grünzeug oder entspannten schlicht und ergreifend. Die Orang Utans waren fast unsichtbar, bis auf eine Vertreterin, die sich am Futterautomaten zu schaffen machte.

Fatou

Fatou

Gorilladame Fatou bewies ein weiteres Mal, was für eine fitte alte Dame sie ist - sie schwang sich elegant über einen Baumstamm, um daraufhin entspannt darüber abzuhängen ;-)

Ein weiterer Besuch im Panda-Haus ergab, dass Jiao Qing mittlerweile seinen Anlagenausflug beendet hatte und es sich in seinem Wohnzimmer gemütlich gemacht hatte. Dort war er hinter einem riesigen Bambusbüschel allerdings kaum auszumachen. Meng Meng war unverändert an der gleichen Stelle zu beobachten, an der ich sie vorher bereits gesehen hatte, und auch sie war weiterhin mit der Vernichtung von Bambus beschäftigt.

Katjuscha

Katjuscha

Natürlich habe ich nun doch noch einmal nach Katjuscha geschaut und schon beim Näherkommen sah ich, dass es vor der Eisbärenanlage nun nicht mehr leer war. Ein gutes Zeichen, wie ich fand :-) Und natürlich hatte Katjuscha mittlerweile ihren Höhleneingang verlassen, inspizierte ihre diversen Höhleneingänge, um daraufhin an ihrem Stammplatz Aufstellung zu nehmen und ihre Besucher zu betrachten, wobei sie allerdings fast einschlief - so spannend fand sie uns wohl nicht ;-)

Ich habe nun auch die Gelegenheit ergriffen und mich aus dem Zoo verabschiedet.

Selbstverständlich überlasse ich auch heute den Abschluss des Eintrages Knut :-)

Knut am 1. September 2010

Knut am 1. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Eisbärchen Knut mit Räkelshow und Schminkorgie kann hier angesehen werden.

Das war er nun also, der Start in den September, der mit meinem letzten Urlaubstag einherging, aber noch wartet ja das erste Wochenende dieses neuen Monats auf mich :-)))

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. August 2017 4 31 /08 /August /2017 14:15

Nachdem ich gestern morgen in Dänemark bei feinen 22 Grad abfuhr und am Nachmittag in einem auf 31 Grad vorgeheizten Backofen namens Berlin landete, startete der heutige Tag drückend und schwül, während für den Nachmittag Regenschauer und eine Abkühlung vorhergesagt wurde.

Egal, weitere Fotos und Berichte aus Dänemark müssen hier erst einmal warten; ich bin trotz des ungemütlichen Wetters am Vormittag erst einmal in den Zoo gefahren :-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich war relativ zeitig dort und bin auf fast menschenleeren Wegen zum Bärenrevier spaziert. Kragenbär Plato lag gemütlich im Grünen und schien irgendetwas zu futtern, während die Polarwölfe mit ihren Besuchern offenbar Verstecken spielten.

Nicht so Katjuscha - beim Näherkommen sah ich dann doch einige Zoobesucher vor der Eisbärenanlage stehen und Katjuscha beobachten, die aus dieser Witterung das Beste machte und im Wasser dümpelte :-) Ich habe mich natürlich gefreut, die Eisbärendame so fit zu sehen.

Jiao Qing
Jiao Qing

Jiao Qing

Ich habe mich daraufhin zum Panda Garden begeben und kam ohne Wartezeit in das Panda-Haus. Noch waren dort nur wenige Besucher, bis zur Kommentierung blieb aber auch noch Zeit.

Diesmal war Jiao Qing auf seiner Außenanlage, während seine Innenanlage gerade präpariert wurde. Das Panda-Männchen spazierte derweil über seine Anlage, fand eine Ration Bambus, ließ sich spontan auf den Rücken fallen und begann, sich den Bambus einzuverleiben ;-)

Meng Meng

Meng Meng

Natürlich habe ich auch noch bei Meng Meng vorbeigeschaut, die gemütlich in ihrem verglasten Wohnzimmer saß und ebenfalls Bambus verputzte.

Nach einem Rundgang durch das Raubtierhaus habe ich dem Tropenhaus einen Besuch abgestattet, dessen Bewohner sich fast vollständig auf ihren Außenanlagen befanden und es sich dort wohl ergehen ließen :-)

Gorilla

Gorilla

Inzwischen war es kurz vor elf Uhr, die Kommentierung im Panda-Haus stand an und vor demselben hatte sich inzwischen eine veritable Warteschlange gebildet. Nun gut, ich wollte ohnehin noch einmal bei Katjuscha vorbeischauen und bin zur Eisbärenanlage spaziert ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Eisbärin Katjuscha war immer noch im Wasser und ließ sich von ihren Besuchern beobachten; sie saß entspannt auf dem Betonblock, der sich gegenüber der Besucherscheibe befindet und sitzbadete dort - das Beste, was sie bei dieser Witterung machen konnte. Sie ist halt eine kluge Bärin, die Katjuscha :-)

Nachdem ich den Zooshop durchquert hatte - mittlerweile finden dort nicht nur Pandas, sondern auch wieder Eisbären statt :-))) - habe ich mich der S-Bahn anvertraut, mich heimwärts befördern lassen, noch dies und das erledigt und war rechtzeitig daheim, bevor der erste Regenguss herunterkam, der allerdings von kurzer Dauer war, schnell schien wieder die Sonne.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 31. August 2010

Knut am 31. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Mittlerweile hat sich der Himmel wieder dunkelgrau verfärbt und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis der nächste Regenguss hier eintrifft und mit ihm hoffentlich auch die versprochene Abkühlung ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
25. August 2017 5 25 /08 /August /2017 14:17

So muss es sein - ich hatte heute frei, es war ein feiner sommerlicher Tag mit Temperaturen um die 24 Grad und es regnete heute nicht. Die Sonne verschwand zwar ab und zu hinter einer Wolkendecke, die zeitweise eine nicht gar so schöne graue Farbe annahm, aber es blieb trocken.

Ich habe diesen Tag mit einem Besuch im Zoo eingeläutet, war allerdings nicht allzu früh dort. Als ich dort ankam und wie immer zuerst in Richtung Bärenrevier spazierte, hatte ich noch den Eindruck, im Zoo wäre es recht leer. Das war allerdings ein Irrtum meinerseits ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Auf der großen Eisbärenanlage entdeckte ich anfangs nur jede Menge Grün, aber keine Katjuscha. Sie befand sich zu der Zeit noch auf der kleinen Nebenanlage, allerdings sah ich nur noch ihr Hinterteil im Höhleneingang verschwinden. Ich habe mich daher erst einmal zum Panda Garden begegnet und dort stellte ich schnell fest, dass es im Zoo doch nicht so leer war, wie ich anfangs annahm - eine lange Warteschlange stand davor. Nun, so bin ich direkt in das Tropenhaus abgebogen und war bald vor den Außenanlagen der Menschenaffen.

Die Orang Utans vergnügten sich mit blauen Futterrohren, die dort aufgehängt waren, spielten damit und ließen sich den Inhalt schmecken :-)

Fatou

Fatou

Ich habe noch bei Gorilla-Dame Fatou vorbeigesehen, die es sich ganz vorn auf ihrer Anlage bequem gemacht hatte. Allerdings nicht lange - sie unternahm kurz darauf eine Klettertour in den Graben, fand dort noch etwas Leckeres und kletterte kauend wieder hoch, um oben ihren Stammplatz einzunehmen. Fit ist sie ja, die Fatou :-)))

Drumbo und Victor

Drumbo und Victor

Ich habe nach einem Schwenk an den futternden Elefanten vorbei noch ein weiteres Mal den Weg zum Panda-Haus eingeschlagen und durfte feststellen, dass die Warteschlange davor mittlerweile ein beträchtliches Längenwachstum erfahren hat und beschlossen, es für heute zu lassen. Egal, ich wollte ohnehin noch einmal im Bärenrevier vorbeischauen :-)

Katjuscha

Katjuscha

Als ich ein zweites Mal an der großen Eisbärenanlage vorbeisah, konnte ich bereits beim Näherkommen einen ziemlichen Besucherauflauf davor ausmachen. Katjuscha hatte mittlerweile die Anlage gewechselt und wurde heute mit einer Eistorte verwöhnt :-) Natürlich habe ich mich sehr gefreut, dass sie heute so eine feine und leckere Abwechslung serviert bekam und habe Katjuscha eine Weile dabei beobachtet, wie sie sich über ihre Leckerei hermachte :-)

Ein sommerlicher freier Freitag

Am frühen Nachmittag habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen, es gab noch einiges zu erledigen und zu besorgen ;-)

Natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages wie immer Knut.

Knut am 25. August 2010

Knut am 25. August 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag bei Knut ist hier zu finden.

So, ich schnüre nun mein Ränzlein und verschwinde für einige Tage in den Urlaub :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien