5. November 2016 6 05 /11 /November /2016 14:08

Im Moment hinke ich den Ereignissen etwas hinterher, aber wie es im Leben so ist, auf Regen folgt Sonnenschein. Und so gibt es nach dem traurigen Geschehnis um Vilma auch etwas zu berichten, dass Hoffnung zur Freude gibt. Vor zwei Tagen wurden im Tierpark Berlin Eisbärzwillinge geboren, die jungen Eltern der beiden Minis sind Tonja und Wolodja.

Und so habe ich den geplanten Zoobesuch heute über den Haufen geworfen und bin spontan in den Tierpark gefahren, um pünktlich zum Eisbärentalk um elf Uhr vor Ort zu sein ;-)

Wolodja

Wolodja

Auf der Eisbärenanlage begrüßte mich der frischgebackene Papa Wolodja, der dort ausnahmsweise nicht seine Schwimmrunden absolvierte, sondern bereits auf sein Futter wartete. Die kommentierte Fütterung, die wie bereits beim letzten Mal ohne Mikro erfolgte, wurde von einer Pflegerin durchgeführt, die, wie sie selbst sagte, mit einem breiten Grinsen im Gesicht unterwegs war. Sie bat die zuhörenden Zoobesucher, alle verfügbaren Daumen zu drücken, damit alles gut geht, was ihr auch umgehend versprochen wurde :-)

Samstagsbesuch im Tierpark
Samstagsbesuch im Tierpark

Wolodja ließ sich Äpfel und eine Wassermelone schmecken, während man im Rahmen des Eisbärentalks erwartungsgemäß so gut wie nichts erfuhr, außer der Tatsache, dass die kommenden Tage entscheidend sein werden für das Wohlergehen des Eisbärnachwuchses und dass man bestrebt ist, die Eisbärchen auf natürlichem Weg aufwachsen zu lassen, sprich, bei der Mama. Ob Wolodja künftig vorübergehend in einen anderen Zoo umziehen soll, ist noch nicht entschieden. Ja gut, noch ist es auch zu früh, über seinen etwaigen künftigen Verbleib eine Entscheidung zu treffen.

Vari

Vari

Ich habe nach dem Eisbärentalk noch eine Tierparkrunde folgen lassen. Die afrikanischen Elefanten waren auf ihrer Außenanlage, die Asiaten hingegen nicht, es war wohl wieder einmal Badetag ;-)

Dafür hörte ich laute Geräusche aus dem Vari-Wald und obwohl das kühle und graue, zuweilen regnerische, Wetter so gar nicht nach dem Geschmack der Varis ist, hielten sie sich dennoch draußen auf und warteten auf Besucher :-)

Herr Pfau

Herr Pfau

Als ich nach meinem Rundgang noch einmal bei Wolodja vorbeisah, spazierte er unverdrossen am Grabenrand entlang und ignorierte den Wassergraben vollständig. Auf meinem Weg zum Ausgang sah ich noch einmal an der Anlage der Präriehunde vorbei, hatte aber auch diesmal kein Glück - es ließ sich kein Bewohner der Anlage blicken.

Katzenbär

Katzenbär

Mittlerweile hatte der Himmel eine dunkelgraue Färbung angenommen und da Regen vorhergesagt war, habe ich die Segel gestrichen und mich heimwärts befördern lassen.

Und natürlich überlasse ich Knut heute wieder den Abschluss des Eintrages.

Knut am 5. November 2009

Knut am 5. November 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an einem sonnigen Novembertag kann hier angesehen werden.

Der Himmel über Berlin hat übrigens seine dunkelgraue Färbung beibehalten, der angedrohte Regen blieb jedoch bisher aus ;-)

Und bitte Daumendrücken für die beiden Eisbärchen im Tierpark - danke!!!

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. Oktober 2016 1 24 /10 /Oktober /2016 13:14

Bei dem gestrigen Sonnenschein muss es sich um eine Ausnahme gehandelt haben, heute war es wieder vorbei damit und die neue Woche startete in einem dunkelgrauen Outfit. So richtig hell werden wollte es den ganzen Tag nicht und da ich frei hatte, habe ich mir Zeit gelassen und bin gemütlich in diesen freien Montag gestartet.

Heute führte mich mein Weg wieder einmal in den Tierpark :-)

Wolodja

Wolodja

Natürlich spazierte ich auch hier zuerst zur Eisbärenanlage, auf der sich Wolodja befand. Während des Eisbärentalks erfuhr ich, dass sich Aika und Tonja derzeit hinter den Kulissen befinden, während Wolodja auf der Anlage freie Bahn hat, was er auch demonstrierte, indem er vor und nach der Fütterung dort unverdrossen seine Runden schwamm. Zur Fütterung war er jedoch sehr schnell zur Stelle und ließ sich Birnen und Äpfel schmecken :-)

Dunkelgrauer Montag
Dunkelgrauer Montag

Danach bin ich gemütlich durch die unendlichen Weiten des Tierparks gebummelt und habe zuweilen minutenlang keinen anderen Zoobesucher (oder eher Tierparkbesucher, wobei das im Grunde keine Rolle spielt, auch der Tierpark hat Zoostatus, aber um der Unterscheidung willen) getroffen ;-) Immerhin, ein Pfau lief mir heute wieder einmal über den Weg, bei meinen letzten Tierparkbesuchen hatte ich diesbezüglich kein Glück :-)

Herr Pfau

Herr Pfau

Nachdem ich dem Alfred-Brehm-Haus einen Besuch abgestattet hatte, verschlug es mich natürlich zu den Elefanten. Die asiatischen Dickhäuter hatten gerade Gesellschaft von zwei Tierpflegern, die die Anlage säuberten, was die Bewohner der Anlage so gar nicht interessierte, sie machten ihr Ding und auch der jüngste der Herde, Edgar, war munter mit von der Partie ;-)

Edgar

Edgar

Auf einige Baustellen bin ich auch im Tierpark gestoßen, aber eine derartige Invasion wie im Zoo habe ich hier nicht erlebt ;-)

Natürlich waren einige Tiere witterungsbedingt nicht draußen, den Varis und Kattas war es wohl eindeutig zu kalt und ich konnte sie nur durch Glasscheiben erspähen.

Panzernashornmama Betty und ihr nicht mehr ganz so kleines Söhnchen Thanos hielten sich im Graben ihrer Anlage auf, kuschelten anfangs ein wenig, bis Thanos der Meinung war, seiner Mama Beine machen zu müssen - was bei Betty allerdings auf wenig Gegenliebe stieß ;-) Der Papa Belur hingegen pflückte derweil Blätter von einem Baum und ließ sich diese schmecken.

Nashörner Thanos und Betty

Nashörner Thanos und Betty

Nach einem kurzen Schwenk an der Eisbärenanlage vorbei, Wolodja schwamm immer noch unermüdlich seinen Bahnen, habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen und kam dabei an der neuen Anlage der Präriehunde und Baumstachler vorbei. Leider war keiner der Bewohner zu sehen, die Anlage war mit einem großen leuchtend-gelben Kürbis aufgehübscht worden und nun fanden Holzsägearbeiten dort statt. Ich hoffe, besagte Bewohner wird das Ergebnis der Anstrengungen freuen ;-)

Die Schlussrede des Eintrages bleibt diesmal Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 24. Oktober 2009

Knut und Gianna am 24. Oktober 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Es war trotz der widrigen Bedingungen ein interessanter Besuch im Tierpark gewesen. Der Himmel über Berlin droht immer noch mit einem düsteren Dunkelgrau und gerade stelle ich fest, dass in zwei Monaten Weihnachten ist - die Zeit rast wieder einmal ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
2. Oktober 2016 7 02 /10 /Oktober /2016 13:20
Oktobersonntag

Es ist Sonntag, der erste im Oktober, der dank des morgigen Feiertages noch nicht das Ende dieses Wochenendes bedeutet - man befindet sich gewissermaßen genau in der Mitte des verlängerten Wochenendes :-)

Nach dem gestrigen Tag im Nieselregen gestaltete sich der heutige Tag trocken und am Vormittag auch noch sonnig.

Auf meinem Plan stand heute nicht der Zoo, mich zog es wieder einmal in den Tierpark. Dort angekommen und ausgestattet mit einer neuen Jahreskarte, habe ich den Tierpark durch den neugestalteten Eingang geentert - hier gibt es interessanterweise (noch) keine Drehkreuze ;-)

Aika

Aika

Vorbei an der neu errichteten Anlage für die Präriehunde und Baumstachler - leider ließ sich keiner der Bewohner blicken - die Anlage finde ich jedenfalls gelungen und abwechslungsreich gestaltet - ging es weiter zur Eisbärenanlage. Dort gaben sich heute Aika und Tonja die Ehre. Aika hatte die Mulchecke besetzt, buddelte geschäftig darin herum, bis sie wohl der Meinung war, die Mulchecke wäre jetzt gemütlich genug für ein Nickerchen, worauf sie sich dort hineinlegte und besagtes Nickerchen einlegte. Lady Aika macht einen fitten Eindruck und sieht richtig gut aus :-) Tonja saß auf ihrem Lieblingsaussichtsplatz und hielt Ausschau, nach wem oder was auch immer, die Fütterungszeit war noch ein Weilchen hin ;-)

Tonja

Tonja

Da sich auf der Eisbärenanlage daraufhin so gar nichts tat, habe ich mich zu einem Tierparkrundgang aufgemacht. Die Anlage der Waschbären wurde seit meinem letzten Besuch umgestaltet, soll heißen, das Innere der Anlage. Hier wurde ein kleines Baumhaus errichtet, in dem sich Hängematten befinden, vom Häuschen führt ein kleiner Steg auf die Anlage, die wiederum mit Milchkannen und einem kleinen Tisch samt Stühlen aufgehübscht war. Wie zu lesen ist, handelt es sich um das Ergebnis eines Azubi-Projektes, und ich muss sagen, dass es sehr gelungen ist, mir hat es gefallen und den dort wohnenden Waschbären ebenfalls, sie waren überaus munter in ihrem neuen Zuhause unterwegs :-)

Waschbär

Waschbär

Mein Weg durch den Tierpark führte mich weiter an den Stachelschweinen vorbei, der Nachwuchs ist mit seinen fünf Monaten nicht mehr ganz so klein, den Sekretären und entlang am neugestalteten Kinderspielplatz. Die Katzenbären waren nicht auf ihrer Anlage und so habe ich meinen Weg fortgesetzt.

Afrikanische Elefanten

Afrikanische Elefanten

Die afrikanischen Elefanten befanden sich heute ganz nah bei den Besuchern und boten einen feinen Anblick, den auch viele nutzten, um dies fotografisch festzuhalten. Bevor ich zu den asiatischen Elefanten abbog, habe ich noch im Alfred-Brehm-Haus vorbeigesehen. Die vier sibirischen Tigerkinder sind mächtig gewachsen, seit ich sie das letzte Mal gesehen habe. Mama Aurora macht einen relativ entspannten Eindruck, zumal die Kids jetzt zunehmend ihr eigenes Ding machen ;-)

Die Anlage der asiatischen Elefanten hingegen war leer - naja, nicht ganz - es befanden sich einige Tierpfleger auf der Anlage, die auf Anfrage erklärten, dass Edgar & Co. erst am Nachmittag hinauskämen, da am Sonntagvormittag im Haus gebadet wird ;-)

Sibirische Tigerkinder

Sibirische Tigerkinder

Nach einem, allerdings erfolglosen, Besuch im Vari-Wald, die Bewohner desselben blieben heute lieber im Innenbereich, habe ich noch einmal bei den Katzenbären oder Roten Pandas vorbeigeschaut. Und diesmal waren Romeo und Tabea draußen :-) Viel taten sie allerdings nicht, sie hatten sich mehr oder weniger geschickt im immer noch dichten Grün ihrer Anlage versteckt. Na gut, sei es ihnen gegönnt.

Katzenbär

Katzenbär

Mittlerweile ging es auf die Zeit der kommentierten Fütterung bei den Eisbären zu und der Tierpark hatte sich in der Zwischenzeit deutlich gefüllt. Nun, die Besucher warteten in mehreren Reihen hintereinander, rund um die gesamte Eisbärenanlage versammelt. Ich sah ein, dass es für Fotos keinen günstigen Platz mehr zu ergattern gab und habe daraufhin die Segel gestrichen. Auf dem Weg zum Ausgang kamen mir immer mehr Besucher entgegen - gut für den Tierpark :-)

Den heutigen verkaufsoffenen Sonntag, der aufgrund des morgigen Nationalfeiertages stattfindet, habe ich links liegen lassen und bin auf direktem Weg heimwärts gefahren.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 2. Oktober 2009

Knut am 2. Oktober 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut (und natürlich Gianna) ist hier zu finden.

Der Sonnenschein hat sich zwischenzeitlich aus Berlin verabschiedet, auf dunkelgrauen Himmel folgte ein kräftiger Regenguss und nun scheint sie doch wieder - die Sonne. Natürlich, morgen winkt ja noch ein freier Tag :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. Juli 2016 5 08 /07 /Juli /2016 14:13

Das gestrige Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft verlief aus deutscher Sicht dann doch eher ernüchternd, wobei ich ehrlich sagen muss, dass mich das Ergebnis dann doch nicht allzu sehr überrascht hat. Schade ist es natürlich, das gestrige Ausscheiden gegen den Gastgeber Frankreich, dem ich von nun an die Daumen drücke ;-)

Heute wartete ein weiterer Urlaubstag auf mich und ich habe diesen zauberhaften Julitag genutzt, um wieder einmal im Tierpark vorbeizuschauen.

Edgar

Edgar

Als ich aus der U-Bahn kam und auf den Vorplatz des Tierparks kam, stand ich auf einer Baustelle. Zum Einen werden die Außenfassaden gerade mit Graffiti aufgehübscht, was auf dem Vorplatz im Gange war, hatte aber wohl etwas mit dem Umbau am U-Bahn-Eingang zu tun. Nach einer Weile hatte ich dann auch den umverlegten Eingang neben dem Gehege der Baribals gefunden und enterte den Tierpark.

Auf der Eisbärenanlage gaben sich heute Tonja und Wolodja die Ehre. Tonja schlief und Wolodja schwamm seine üblichen Runden. Da bis zur kommentierten Fütterung noch etwas Zeit blieb, habe ich erst einmal einen Spaziergang durch den Tierpark unternommen. Und natürlich habe ich mich sehr über Minifant Edgar gefreut, ein munterer kleiner Kerl, der inzwischen auch mal sein eigenes "Ding" macht ;-)

Wolodja

Wolodja

Pünktlich zur Eisbärenfütterung war ich vor Ort und auch Tonja war inzwischen wach, spielte kurz im Wasser mit der grauen Kugel, um anschließend auf die Fütterung zu warten, während Wolodja unverdrossen seine Runden schwamm.

Zur Fütterung bekamen die beiden heute Äpfel, Möhren und Honigmelonen serviert und sie ließen nichts umkommen - Tonja dümpelte noch eine ganze Weile im Wasser herum und wartete wohl, ob nicht doch noch eine Köstlichkeit geflogen kam. Wolodja inspizierte derweil die Mulchecke und wanderte danach über die Anlage.

Tonja

Tonja

Ich habe mich bald darauf auf den Weg gemacht, der Ausgang führt durch den Tierpark-Shop und so konnte ich die Baustelle vor dem Tierpark umgehen.

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Tierparkbesuch sind hier zu finden.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich auch heute Knut.

Knut am 11. Juli 2010
Knut am 11. Juli 2010

Knut am 11. Juli 2010

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut kann hier angesehen werden.

Ansonsten war es ein entspannter feiner Freitag für mich und nun freue ich mich auf das eigentliche Wochenende, das für mich ja bereits begonnen hat ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
5. Mai 2016 4 05 /05 /Mai /2016 14:41

So ein freier Feiertag unter der Woche ist doch immer etwas Feines, die Arbeitswoche wird dadurch entzerrt und fällt naturgemäß etwas kürzer aus. Und wenn dieser freie Feiertag dann auch noch mit Traumwetter daherkommt, ist alles chic :-)

Ich habe diesen Donnerstag genutzt, um wieder einmal im Tierpark vorbeizuschauen, der heute außerordentlich gut besucht war. Nicht weiter verwunderlich ;-)

Pfauen

Pfauen

Auf der Eisbärenanlage tat sich noch nicht viel. Tonja hatte den höchsten Hügel erklommen und schaute, was sich rundherum so tat. Wolodja schwamm seine Trainingskilometer ab ;-)

Bis zum Eisbärentalk war noch viel Zeit und so habe ich erst einmal bei einigen anderen charmanten Tierparkbewohnern vorbeigesehen ;-)

Tonja

Tonja

Zum Eisbärentalk hatte es sich vor der Anlage so gefüllt, dass fast kein Durchkommen mehr war. Tonja und Wolodja wurden heute mit Honigmelonen, Äpfeln und Möhren verwöhnt und waren ziemlich schnell im Wasser. Wolodja unternahm zwischendurch einen Ausflug auf eine der beiden Eisscholleninseln, die nun wieder im Wasser sind.

Wolodja

Wolodja

Als ich den Tierpark verließ, musste ich mich auf dem Vorplatz durch die Menschenmassen durchkämpfen, um zur U-Bahn zu gelangen. Dabei stehen dort bereits zusätzliche mobile Kassen ;-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Tierparkbesuch sind hier zu finden.

Auf dem Heimweg habe ich mir noch ein Eis gegönnt und noch ein wenig die Sonne genossen, die nach wie vor unverdrossen vom Himmel herunterlacht :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 5. Mai 2009

Knut am 5. Mai 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Ich habe diese kleine Auszeit mitten in der Woche sehr genossen und nun darf man sich nach dem morgigen Tag bereits auf das kommende Wochenende freuen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. April 2016 5 01 /04 /April /2016 14:27
1. April

Das frühlingshafte und sonnige Wetter fand auch heute weiterhin statt und ich habe diesen Freitag genutzt, um wieder einmal im Tierpark vorbeizuschauen. Ich kam recht früh dort an und war doch recht erstaunt, unter der Woche und um diese Zeit bereits Schlangen vor den Kassen vorzufinden ;-)

Auf dem Weg zur Eisbärenanlage sah ich von weitem bereits mehrere Baufahrzeuge dort stehen. Allerdings gehörten die dann doch zu den Bauaktivitäten auf der Anlage der Brillenbären. Vor der Eisbärenanlage stand bereits eine größere Zahl Besucher. An Wolodja lag es nicht, er stand am Ufer und sah zu, was Tonja im Wasser so anstellte. Tonja nahm sich nacheinander einen Holzklotz, dann die große graue Kugel vor und sorgte so für Action :-)

Tonja und Wolodja

Tonja und Wolodja

Kurz darauf war Tonja an Land und Wolodja im Wasser. Seine Bemühungen, Tonja ins Wasser zu bekommen, waren bald von Erfolg gekrönt und so tobten und spielten die beiden bis zur Fütterung im Wasser. Nach dem Eisbärentalk mit Fütterung - es gab Honigmelonenstücke - kehrte auf der Anlage bald Ruhe ein. Ich habe die Gelegenheit zu einer Tierparkrunde genutzt und hatte Glück, heute Elefantenkind Edgar auf der Außenanlage zu erleben :-) Die Elefanten waren gerade nach draußen gelassen worden und Edgar enterte im Sturmschritt die Anlage, die Familie im Schlepptau. Während sich die Großen um die frisch gefüllte Futterkugel kümmerten, fand Edgar Stöckchen und spielte damit, immer gut behütet von der Frau Mama ;-)

Elefantenkind Edgar

Elefantenkind Edgar

Als ich später noch einmal bei den Eisbären vorbeisah, herrschte dort nach wie vor Ruhe. Wolodja hatte es sich in der Mulchecke gemütlich gemächt, während Tonja auf dem höchsten Felsen in der Sonne lag und von dort aus die Bauarbeiten auf der Brillenbärenanlage beobachtete ;-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Besuch im Tierpark sind hier zu finden.

Und natürlich überlasse ich auch heute Knut das Schlusswort des Eintrages.

Knut am 1. April 2010
Knut am 1. April 2010

Knut am 1. April 2010

Es war ein schöner Aufenthalt im Tierpark und nun freue ich mich auf ein hoffentlich ebenso schönes erstes Aprilwochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. März 2016 3 09 /03 /März /2016 17:13
Es wird Frühling

So jedenfalls mein Eindruck, den ich in den letzten Tagen gewonnen habe. Früh ist es zwar immer noch eisig kalt und den Autofahrern bleibt das Scheibenkratzen noch nicht erspart, dafür wird es im Tagesverlauf dann doch mittlerweile "aushaltbar" und auch die Sonne lässt sich nun öfter blicken :-) Und so kurz vor dem kalendarischen Frühlingsanfang werden auch die Tage spürbar länger; leider wird am Monatsende die Zeit wieder einmal umgestellt und dann wird es zumindest morgens erst einmal wieder etwas später hell ;-) Naja, das lässt sich überleben.

Heute habe ich im Netz ein zuckersüßes Video von Baby-Elefant Edgar gefunden, das vom Tierpark Berlin veröffentlicht wurde.

Aus dem Zoo gibt es nichts Neues zu berichten und mir fehlte heute die Zeit, persönlich dort vorbeizuschneien.

Und so überlasse ich Knut heute wieder das Schlusswort des Eintrages und Gianna darf auch mitreden ;-)

Knut am 9. März 2008

Knut am 9. März 2008

Knut am 9. März 2009

Knut am 9. März 2009

Knut und Gianna am 9. März 2010

Knut und Gianna am 9. März 2010

Knut am 9. März 2011

Knut am 9. März 2011

Das Fotoalbum mit Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Irgendwie habe ich vergessen zu erwähnen, dass heute bereits das Bergfest der Arbeitswoche begangen werden durfte und somit das Wochenende bereits wieder in Sichtweite rückt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
5. März 2016 6 05 /03 /März /2016 15:17
Der erste Samstag im März

Naja, so richtig frühlingshaft verlief dieser Samstag nicht, zumindest hatte ich heute wieder die Handschuhe im Einsatz. Heute hat es mich wieder einmal in den Tierpark verschlagen und so, wie es aussah, hatte ich diese Idee nicht allein ;-) Zum Eisbärentalk hatten sich bereits etliche Besucher eingefunden und warteten gemeinsam mit Tonja und Wolodja auf den Beginn desselben. Tonja war allerdings kurzzeitig abgelenkt, da kurz vor der Fütterung in der Nähe des Tierparks ein Feuerwerk stattfand. Darüber wunderte sich nicht nur Tonja, sondern auch etliche Besucher fragten sich, was das um diese Uhrzeit denn soll. Jedenfalls wehten kurz danach die ersten Gerüche abgebrannter Raketen durch den Tierpark. Tonja interessierte das, Wolodja ließ das eher kalt - er wartete auf die Fütterung ;-)

Wolodja

Wolodja

Wolodja ließ sich heute von Tonja nicht die Butter vom Brot nehmen; kurz, nachdem die ersten Möhren und Äpfel ins Wasser flogen, war er auf dem Weg auf den Betonsockel und sammelte von dort aus die Köstlichkeiten aus dem Wasser. Tonja war das Wasser anfangs zu nass, aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war sie im Wasser und sammelte ebenfalls Äpfel und Möhren ein. Nach einer kleinen gemeinsamen Futtersuche im Wasser, war Wolodja an Land und auf dem Weg ins Mulchbett. Und sofort war auch Tonja zur Stelle und es wurde ein wenig gerauft, geschmust und gerangelt :-)

Tonja

Tonja

Ich habe daraufhin erst einmal eine Runde durch den Tierpark gestartet. Elekind Edgar durfte ich auch heute nur im Inneren des Elefantenhauses bestaunen - dort wurde gerade geduscht, während mehrere Pfleger auf der Außenanlage beschäftigt waren. Es sah jedenfalls nicht so aus, als würde die Elefantenherde in absehbarer Zeit draußen erscheinen. Dafür war Panzernashörnchen Thanos mit Mama Betty auf ihrer Außenanlage zu bestaunen :-) Als ich später noch einmal bei Tonja und Wolodja vorbeisah, schlief Wolodja, während Tonja ihre Runden lief.

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Tierparkbesuch können hier angesehen werden.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 5. März 2011

Knut am 5. März 2011

Das Fotoalbum von diesem Tag ist hier zu finden.

Es war wieder sehr schön im Tierpark und ich gönne mir jetzt einen ganz entspannten Samstagabend ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
20. Februar 2016 6 20 /02 /Februar /2016 15:16

Der heutige Samstag startete mit trockenem, aber recht kaltem Wetter. Die Mitnahme von Handschuhen empfohl sich also, wenn man außerhäusig unterwegs war. War ich natürlich ;-)

Nachdem es mir aus verkehrstechnischen Gründen in der vergangenen Woche nicht möglich war, den Tierpark zu besuchen, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen. Zumal ich wusste, dass Tonja und Wolodja seit einigen Tagen wieder gemeinsam auf der Anlage sind.

Wolodja und Tonja

Wolodja und Tonja

Nun, es war noch etwas Zeit bis zum Eisbärentalk und so schliefen Tonja und Wolodja noch, als ich vor der Anlage ankam. Die innere Uhr der beiden funktionierte jedenfalls, kurz vor elf Uhr saßen die beiden auf der Seite, von der sich die fütternden Pfleger nähern und hielten Ausschau. Als die Pflegerin sich mit dem Futtereimer näherte, marschierten Tonja und Wolodja nach unten zum Ufer, wobei Tonja erst einmal die Zicke herauskehrte und Wolodja laut brüllend klarzumachen versuchte, dass er dort nichts zu suchen hat - es ist ihr Futter ! Wolodja hielt sich daraufhin diskret zurück, während Tonja sich die Melonenhälften, die für beide Bären bestimmt waren, sicherte und später auch noch die Äpfel und Möhren wegfutterte. Wolodja ging bis auf einen Apfel und einen Rest Melone diesmal leer aus.

Als das Futter vertilgt war, vergnügte sich Tonja im Mulchbett, während Wolodja daneben saß und zusah. Kurz darauf wurde geschmust, als ob es Tonjas Zickenalarm wenige Minuten vorher nie gegeben hätte ;-)

Tigernachwuchs

Tigernachwuchs

Da kurz darauf Ruhe auf der Eisbärenanlage einkehrte und außerdem ein ungemütlicher Eisregen herunterkam, habe ich mich erst einmal zu einer Runde durch den Tierpark aufgemacht. Ele-Mini Edgar war bei dieser Witterung natürlich nicht draußen, was nicht weiter verwunderlich war. Nachdem ich mich in einem der Tierhäuser kurz aufgewärmt hatte, bin ich noch einmal zur Eisbärenanlage zurückgewandert.

Tonja

Tonja

Tonja war mittlerweile im Wasser und bespielte einen Spielzeugrest und einen Ast. Wolodja stand nicht weit von ihr auf einem der Betonsockel im Wasser und schien zu überlegen, sich Tonja hinzuzugesellen. Tonja gab sich auch alle Mühe, Wolodja zu überzeugen, ins Wasser zu kommen, aber ihre Überredungskünste fruchteten nicht ;-) Und so stand Wolodja weiter auf dem Sockel und rührte das Wasser um, während Tonja sich um das Spielzeug kümmerte und den Badespaß genoss ;-)

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Besuch im Tierpark habe ich hier untergebracht.

Da es fröhlich weiter regnete, habe ich dann doch den Weg zum Ausgang angetreten und mich heimwärts befördern lassen.

Natürlich bleibt auch heute das Schlusswort des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 20. Februar 2010

Knut am 20. Februar 2010

Das Fotoalbum von diesem Wintertag im Schnee bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Obwohl das Wetter heute nicht so ganz mitspielen wollte, war es dennoch ein feiner Tag mit einem schönen Besuch im Tierpark. Und nun genieße ich einen feinen Samstag im Warmen und Trockenen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
23. Januar 2016 6 23 /01 /Januar /2016 15:42
Verschneiter Januarsamstag

Heute früh lag Berlin unter einer Schneedecke und bis zur Mittagszeit kam fast ununterbrochen weiterer Schnee vom Himmel :-)

Das war für mich das Signal zum Aufbruch in den Tierpark und so habe ich mich recht bald auf den Weg dorthin gemacht.

Tonja und Aika

Tonja und Aika

Auf der Eisbärenanlage waren Aika und Tonja anzutreffen, die sich auf der verschneiten Eisfläche aufhielten und "ihr" Wetter offensichtlich genossen :-) Zum Eisbärentalk samt Fütterung erhielten die beiden Honigmelonen. Leider ließ sich Aika einen Teil ihrer Melone von Tonja mopsen, aber als Ausgleich bekam sie Äpfel, Brötchen und Möhren serviert ;-) Die Zuhörer des Eisbärentalks harrten geduldig aus und ließen sich währenddessen zuschneien. Nach der Fütterung spielte Tonja noch ein wenig, während es sich Aika auf der Anlage im Schnee gemütlich machte.

Als ich nach einer kurzen Tierparkrunde zurückkehrte, hatte sich an diesem Bild nicht viel geändert und es schneite und schneite...

Katzenbärin Tabea

Katzenbärin Tabea

Das Fotoalbum von meinem heutigen Tierparkbesuch kann hier angesehen werden.

Nun, der Schneefall ist seit einigen Stunden Geschichte und viel ist davon, zumindest in der Stadt, nicht mehr zu sehen. Aber gut, noch ist der Winter nicht zuende ;-)

Das Schlusswort des heutigen Eintrages überlasse ich Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 23. Januar 2010
Knut und Gianna am 23. Januar 2010

Knut und Gianna am 23. Januar 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag darf hier durchgeblättert werden.

Das soll es vom ersten Teil dieses Wochenendes auch bereits gewesen sein ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien