28. Dezember 2016 3 28 /12 /Dezember /2016 16:30
Das letzte Wochenhalbfinale des Jahres

Meine freien Tage gingen gestern zuende und so durfte ich mich heute wieder dem Arbeitsalltag stellen. Immerhin, es ist bereits Mittwoch und so fällt für mich diese letzte Arbeitswoche des Jahres 2016 etwas kürzer aus. Als ich früh die Bahn enterte, stellte ich fest, dass diese erstaunlich leer war - offenbar haben viele meiner Mitmenschen diese Tage zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel für einen Urlaub genutzt. Und so begab es sich, dass ich mir vorkam wie in einer Geisterbahn ;-) Dieser Eindruck änderte sich auf dem Rückweg am Nachmittag grundlegend, als ich in einer krachendvollen Bahn, umgeben von einem babylonischen Sprachwirrwarr, heimwärts fuhr.

Das Wetter bereitete der Hauptstadt einmal mehr einen regnerischen und grauen Tag, aber wenigstens hatte sich der Sturm verzogen und tobt sich nun wahrscheinlich anderswo aus ;-) Für die Tage nach Silvester werden für Berlin Frostgrade und Schneefall vorhergesagt oder angedroht - alles eine Frage der Sichtweise.

Es geht auf das Jahresende zu und die Vorbereitungen für die große Silvesterparty am Brandenburger Tor laufen auf Hochtouren - inclusive der unvermeidlichen Sperrung der Straße des 17. Juni zwischen besagtem Tor und der Siegessäule. Aus dem furchtbaren Ereignis der vergangenen Woche hat man offenbar seine Lehren gezogen, die Partymeile wird mit Betonklötzen gesichert, die Sicherheitskontrollen werden verschärft und ich hoffe, dass es eine schöne und gewaltlose Feier zum Jahreswechsel wird.

Und da ich der Meinung bin, dass es wieder einmal an der Zeit ist, Knut die Hauptrolle des Eintrages zu überlassen, kommt mein Lieblingseisbärchen nun zu Wort :-)

Knut am 28. Dezember 2008
Knut am 28. Dezember 2008

Knut am 28. Dezember 2008

Knut und Gianna am 28. Dezember 2009
Knut und Gianna am 28. Dezember 2009

Knut und Gianna am 28. Dezember 2009

Knut am 28. Dezember 2010
Knut am 28. Dezember 2010

Knut am 28. Dezember 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna kann hier angesehen werden.

Ich genieße jetzt einen ruhigen Abend, bevor ab morgen die Silvesterknaller verkauft und mit den ersten Probeböllern gerechnet werden darf ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
27. Dezember 2016 2 27 /12 /Dezember /2016 15:37

Die Weihnachtsfeiertage sind nun Geschichte und verliefen wettertechnisch eher unterirdisch. Ich bin bei Regenwetter in Berlin abgefahren, habe die Weihnachtsfeiertage an der Ostsee bei Regenwetter verbracht, fuhr im Regenwetter von dort ab und kam gestern abend im Regen in Berlin wieder an. Es war dennoch ein schöner Aufenthalt bei meiner Familie an der Ostsee :-)))

Nun, heute hatte ich noch frei und auch dieser Tag präsentierte sich regnerisch, grau und dazu noch stürmisch. Ich habe es mir dennoch nicht nehmen lassen, im Zoo Berlin vorbeizuschauen ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Im sehr leeren Zoo - kein Wunder eigentlich bei dieser Witterung - habe ich natürlich den Weg zur Eisbärenanlage eingeschlagen, nachdem ich mich von einem Alpenmurmeltier habe begrüßen lassen :-) Der nächtliche Sturm hatte hier ganze Arbeit geleistet - etliche abgerissene Äste lagen auf den Wegen herum. Auf der Eisbärenanlage traf ich die wie üblich im Höhleneingang schlafende Katjuscha an, die sich tief drinnen vergraben hatte - vielleicht hatte sie die Befürchtung, weggeweht zu werden, wenn sie sich etwas weiter herauswagt ;-)

Sitatungas

Sitatungas

Kragenbär Plato ließ sich nicht blicken, die Nasenbären ebenfalls nicht und die Polarwölfe hielten Siesta. Und so habe ich einen Rundgang durch den stürmischen Zoo gewagt, mich dabei aber immer von einem Tierhaus zum anderen bewegt. Auf der Panda-Baustelle ging es auch heute bei diesen widrigen Bedingungen geräuschvoll zu, wobei nicht zu erkennen war, was genau da gerade entsteht oder abgerissen wird.

Schimpanse

Schimpanse

Im Tropenhaus dürften sich geschätzte 90 Prozent aller anwesenden Zoobesucher aufgehalten haben, man drängelte sich vor den Affengehegen und versuchte, durch die Glasscheiben brauchbare Fotos zu produzieren. Gorilladame Fatou saß ganz vorn in ihrem Glaskasten und schaute ein wenig eingeschnappt in die Gegend, weil sich kaum einer für sie interessierte ;-) Orang Utan-Junge Bulan rangelte mit seinem Vater Mano, der sich das gutmütig gefallen ließ :-)

Anchali

Anchali

Nach einem weiteren Versuch, Katjuscha wach zu erleben oder wenigstens Plato zu Gesicht zu bekommen - ergebnislos, wie sich denken lässt, habe ich mich aus dem Zoo wehen lassen, nicht, ohne vorher noch bei den Elefanten vorbeizusehen. Anchali & Co. futterten sich über ihre Anlage, während eine weitere Elefantenkuh gerade die Futterkugel leerte. Die Alpenmurmeltiere hatten sich mittlerweile in ihre Höhlengänge verzogen und die Panzernashörner drehten mir ihre Hinterteile zu ;-)

Aus dem Tierpark gibt es derweil zu berichten, dass dieser neue Fotos vom aktuellen Star publiziert hat, dem winzigen Eisbärchen, das bisher noch kein Tierparkbesucher zu Gesicht bekommen hat. Hier sind sie zu besichtigen und wie immer bei neuen Nachrichten vom Eisbärchen kann man sich vor Kommentaren kaum retten :-) Die wichtigste Nachricht ist, dass das Eisbärchen die rosafarbene Babyhaut in schwarze Eisbärenhaut einzutauschen beginnt :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 27. Dezember 2009
Knut am 27. Dezember 2009

Knut am 27. Dezember 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut (und Gianna) ist hier zu finden.

Das waren sie, die Weihnachtsfeiertage 2016, ich habe den heutigen freien Tag zwischen den Jahren genossen, bevor ich morgen in die letzte Arbeitswoche des Jahres starte, die eine recht kurze sein wird ;-)

Repost 0
24. Dezember 2016 6 24 /12 /Dezember /2016 14:13
Frohe Weihnachten

Joyeux Noël  Buon Natale  God Jul  Поздравляю с Новым годом и Рождеством  Kellemes karácsonyi ünnepeket kívánok nektek  Hyvää Joulua  メリークリスマス  Zalig Kerstfeest  Καλά Χριστούγεννα  Nollaig Shona Dhuit

Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen Lesern eine besinnliche Weihnachtszeit, auch wenn das Wetter wohl nicht allzu viel Gutes verspricht für die kommenden Tage - macht einfach das Beste daraus :-)

Und natürlich darf hier mein ultimatives Lieblingsweihnachtslied nicht fehlen - unkonventionell, eher Party als Besinnlichkeit und gerade deswegen richtig gut :-)

Frohe Weihnachten

Knut ist natürlich auch dabei und wie Ihr mit dem Weihnachtsbaum umgeht, bleibt ganz allein Euch überlassen, aber ich finde, Knut stellt sich ganz geschickt darin an in dem Versuch, die Baumspitze zu dekorieren :-)

Frohe Weihnachten

Lasst Euch reich beschenken, erholt Euch gut, verfallt nicht der weihnachtlichen Völlerei - ich habe gehört, dass sich das später rächt und tankt Energie und gute Laune.

Man liest sich hier in einigen Tagen wieder :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut
Kommentiere diesen Post
23. Dezember 2016 5 23 /12 /Dezember /2016 16:46

Dieser Freitag vor Heiligabend präsentierte sich kühl und sollte einige Sonnenanteile bieten. Ersteres traf zu, letzteres leider nicht, aber so wirklich damit gerechnet hatte ich ohnehin nicht.

Egal, ich hatte frei und bin gemütlich in den Tag gestartet. Und natürlich musste ein Zoobesuch heute sein, obwohl ich mir für heute so einiges vorgenommen hatte, bevor es morgen auf die Reise geht.

Der Tag vor Heiligabend

Bevor ich den Zoo enterte, habe ich einen Abstecher zum Breitscheidplatz unternommen. Der Weihnachtsmarkt, der am Montagabend das Ziel eines furchtbaren Anschlages wurde, war bereits in vollem Gang. Das Meer aus Blumen und Kerzen nahm auch heute noch zu und etliche Passanten blieben davor stehen...

Erdmännchen

Erdmännchen

Im Zoo war es heute sehr leer, allerdings waren auch nur wenige Tiere draußen zu sehen. Eisbärin Katjuscha ging heute wieder einmal ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schlafen, nach und präsentierte lediglich ein wenig Fell, das aus dem Höhleneingang lugte. Kragenbär Plato ließ sich gar nicht blicken.

Familie Pinselohrschwein

Familie Pinselohrschwein

Und so habe ich erst einmal einen Spaziergang durch den Zoo unternommen. Auf der Panda-Baustelle wird unverändert fleißig gewerkelt, so wie es aussieht, entsteht gerade das Fundament für das Gebäude, das künftig auf der Panda-Anlage stehen soll.

Der ehemalige Souvenirshop, der einige Wochen leer stand, wird gerade neu eingerichtet - die benachbarte Waldschänke erhält einen zusätzlichen Gastraum - eigentlich eine naheliegende Lösung.

Gaur

Gaur

Nachdem ich noch eine Weile beim Training von Seelöwe Enzo zugesehen habe und nach einem nochmaligen Schwenk zur Eisbärenanlage - Katjuscha frönte nach wie vor ihrer derzeitigen Lieblingsbeschäftigung und schlief - habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen. Vorher habe ich noch die Elefanten besucht, die gerade eine neue Übung namens Synchronfuttern einstudierten ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Dann wurde es aber auch Zeit, mich um all die anderen Dinge zu kümmern, die getan werden wollten, bevor ich mich morgen auf die Reise mache. Ein Vergnügen war das nicht gerade - egal, wo man hinkam, überall war es katastrophal voll, aber letztlich habe ich doch alles erledigt, was ich mir für heute vorgenommen habe.

Schöne Nachrichten gibt es aus dem Tierpark zu berichten, der heute ein neues Video vom Eisbärchen online gestellt hat.

Am Ende dieser minderschönen Woche sind das wirklich herzerwärmende Bilder - eine richtige feine Einstimmung auf das Weihnachtsfest :-) Und ein zuckersüßes Foto vom Eisbärchen habe ich hier gefunden :-)))

Den Abschluss des heutigen Eintrages überlasse ich Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 23. Dezember 2009
Knut und Gianna am 23. Dezember 2009

Knut und Gianna am 23. Dezember 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag im Schnee bei den beiden jungen Eisbären darf hier durchgeblättert werden.

Und nun heißt es für mich das Ränzlein zu schnüren, bevor es morgen auf die Reise geht ;-)

Repost 0
22. Dezember 2016 4 22 /12 /Dezember /2016 16:20

Diese Woche vor Weihnachten, die so schockierend begann, biegt nun auf die Zielgerade ein. Der Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz, der noch am Montag Schauplatz einer Tragödie war, öffnete heute wieder und war äußerst gut besucht. Wie zu hören war, sind dort auch Besucher zugegen gewesen, die sonst Weihnachtsmärkte eher meiden. Heute taten sie es nicht, sondern besuchten genau diesen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, der heute mit Betonsperren gesichert wurde.

Nach dem Täter fahndet man mit Hochdruck, nachdem man kurz nach dem Anschlag bereits einen gefunden zu haben glaubte, der, wie sich später herausstellte, mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun hatte... Ich hoffe nur, die Fahndung führt nun zum Erfolg.

Für mich endete heute die vorweihnachtliche Arbeitswoche und ich darf mich jetzt auf einige freie und Feiertage freuen :-)

Für einen Zoobesuch reichte heute die Zeit nicht - Weihnachtsvorbereitungen haben Vorrang - und so lasse ich einige Grüße von Zoobewohnern hier, die ich am Wochenende besucht habe.

Orang Utan

Orang Utan

Giraffen

Giraffen

Moorantilopen

Moorantilopen

Der jüngste Nachwuchs bei den Alpakas

Der jüngste Nachwuchs bei den Alpakas

Felsenpinguin

Felsenpinguin

Seit dem gestrigen kürzesten Tag des Jahres, der Wintersonnenwende, werden die Tage seit heute wieder länger - tageslichttechnisch gesehen natürlich - aber davon war natürlich heute noch nichts zu bemerken - das wird wohl noch einige Wochen dauern, bis das spürbar wird ;-)
 Aber immerhin, es geht wieder aufwärts :-)

Und natürlich bleibt auch heute der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 22. Dezember 2008

Knut am 22. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Es ist zwar erst Donnerstag, aber ich darf mich bereits heute auf einige freie und Feiertage freuen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. Dezember 2016 1 19 /12 /Dezember /2016 17:15

Die letzte Arbeitswoche vor den Weihnachtstagen ging heute an den Start und das Wetter glich wie ein Abziehbild dem gestrigen. Was mich heute nicht groß störte, ich musste arbeiten und ein Zoobesuch fiel nicht nur aus witterungstechnischen, sondern auch aus Zeitgründen aus ;-)

Dafür war ich heute wieder per TV im Zoo, bei der letzten Sendung aus dem Zoo bei rbb um4, die letzte Sendung dieser Art, nachdem am vergangenen Montag letztmalig aus dem Tierpark berichtet wurde. Man konnte zwar erfahren, dass es dem Eisbärchen im Tierpark unverändert gut geht und dass die Zootiere nach Weihnachten unbehandelte Tannenbäume zum Verzehr verabreicht bekommen, was seit Jahren bekannt ist. Ansonsten war der Erkenntnisgewinn eher minimal und von daher bedaure ich es nicht, dass es diese Sendungen künftig nicht mehr geben wird. Im Rahmen dieser Sendungen möchte ich etwas aus dem Zoo oder dem Tierpark erfahren und nicht mit Extremsportarten oder Kochrezepten konfrontiert werden, von daher hat man da wohl etwas das Thema verfehlt ;-)

Aber immerhin wurde in der nachfolgenden Sendung von Panda,Gorilla & Co. aus dem Jahr 2014 heute die Szene gesendet, in der Tosca, Nancy und Katjuscha den großen grünen Ball zum Spielen bekamen, wer will, darf hier noch einmal nachschauen :-)

Ich bin ohnehin der Meinung, dass es nun wieder an der Zeit ist, Knut die alleinige Hauptrolle eines Blogeintrages übernehmen zu lassen :-)

Knut am 19. Dezember 2008
Knut am 19. Dezember 2008

Knut am 19. Dezember 2008

Knut und Gianna am 19. Dezember 2009
Knut und Gianna am 19. Dezember 2009

Knut und Gianna am 19. Dezember 2009

Knut und Tosca am 19. Dezember 2010
Knut und Tosca am 19. Dezember 2010

Knut und Tosca am 19. Dezember 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna darf hier angesehen werden.

Diese letzte Arbeitswoche vor den Weihnachtstagen nimmt nun ihren Lauf und die Zeit rennt auf den Heiligabend zu, ein wenig mehr Zeit wäre mir allerdings ganz lieb ;-)

Repost 0
18. Dezember 2016 7 18 /12 /Dezember /2016 14:24
Der 4. Advent

Heute durfte nun die vierte Kerze auf dem Adventskranz angezündet werden - in einer Woche ist bereits Weihnachten - die Zeit rast...

Dieser Adventssonntag präsentierte sich äußerst ungemütlich - regnerisch und dauergrau. Im Radio wurde heute früh der Rat verkündet, doch einfach zuhause zu bleiben, wenn man nicht zwingend hinaus musste. Musste ich zwar nicht, aber auf eine Zoorunde habe ich dennoch nicht verzichtet ;-)

Schimpanse

Schimpanse

Einige Tiere im Zoo hatten diesen Rat wohl auch vernommen - und beherzigten ihn leider auch ;-) Zumindest auf Eisbärin Katjuscha und Kragenbär Plato traf das zu.

Nachdem ich bei der Knut-Statue vorbeigesehen habe, die - knapp zwei Wochen nach Knuts Geburtstag - immer noch geschmückt ist, habe ich mich im Nieselregen auf eine Zoorunde begeben und mich vorrangig in den Tierhäusern umgesehen - draußen war ohnehin nicht allzuviel los.

Erdmännchen

Erdmännchen

Dabei kam ich unvermeidlich an der Panda-Baustelle vorbei, auf der auch am heutigen Sonntag unverdrossen gewerkelt wurde. Offenbar nutzt man hier jeden Tag, an dem Temperaturen oberhalb der Gefriergrenze herrschen, um voranzukommen.

Kalifornische Seelöwen

Kalifornische Seelöwen

Nachdem ich noch eine Runde um das Robbenrevier gedreht hatte, habe ich noch einmal bei Katjuscha vorbeigesehen, die nach wie vor tief im Höhleneingang vergraben lag und tief schlief.

Auf dem Weg zum Ausgang führte mich mein Weg an den Alpenmurmeltieren vorbei, denen es heute ebenfalls zu ungemütlich war. Dafür waren nun die Elefanten auf der Anlage, die ich bei meiner ersten Runde noch nicht draußen gesehen habe.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Nun, allzu lange habe ich es bei diesem ungemütlichen Adventssonntagswetter nicht im Zoo ausgehalten und war kurz vor der Mittagszeit auf dem Weg zum Ausgang. Vor den Zookassen herrschte gähnende Leere, aber es gab heute sicher bessere Alternativen, als in den Zoo zu gehen und sich nassregnen zu lassen ;-)

Und natürlich darf auch heute Knut nicht fehlen.

Knut am 18. Dezember 2008
Knut am 18. Dezember 2008

Knut am 18. Dezember 2008

Ich werde mir nun doch einen feinen Adventssonntag im Warmen und Trockenen gönnen, nachdem ich den Vormittag bei Gruselwetter im Zoo verbracht habe ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
17. Dezember 2016 6 17 /12 /Dezember /2016 15:03

Das letzte Adventswochenende vor den Weihnachtsfeiertagen nahm heute seinen Lauf. Eigentlich war das ein Samstag, an dem man am liebsten das Haus nicht verlassen hätte - es war bitterkalt, eventueller Niederschlag wurde als Schnee prognostiziert, der allerdings nicht fiel - und hell werden wollte es heute den ganzen Tag nicht so recht.

Ich habe mich dennoch aufgerafft und war am Vormittag auf dem Weg in den Tierpark :-)

Wolodja

Wolodja

Angekommen vor der Eisbärenanlage stellte ich fest, das Wolodja es sich in seiner Mulchecke bequem gemacht hatte und vor sich hin döste. Ab und an warf er einen minder interessierten Blick auf die Handvoll Zoobesucher, die dort standen. Selbst als der Tierpfleger mit dem Futtereimer zum Eisbärentalk erschien, hatte Wolodja nur einen müden Blick übrig und blieb liegen. Und so fand der Eisbärentalk statt, an der der Bär nur passiv teilnahm - selbst Äpfel, die ins Wasser und auf die Anlage geworfen wurden, änderten daran nichts. Der Tierpfleger berichtete, dass es Tonja und dem Winzling gut geht und der Zwerg ein kräftiges Organ sein eigen nennt. Tonja begrüßt ihre Pfleger jeden Morgen und bekommt etwas Obst. Alles in allem sieht es sehr gut aus.

Bewohner von Hoppelhausen

Bewohner von Hoppelhausen

Die Äpfel, Möhren und Birnen (letztere mag Wolodja besonders gern, wie zu erfahren war) blieben größtenteils im Eimer, da Wolodja nicht bereit war, seine Mulchecke zu verlassen. Ich habe noch eine ganze Weile dem Tierpfleger zugehört, mich dann aber nach einer langen Weile im wahrsten Sinne des Wortes "losgeeist".

Katzenbär

Katzenbär

Viele Tiere waren heute, vermutlich kältebedingt, nicht draußen zu sehen, andere fehlten wegen der Vogelgrippe. Die Bewohner von Hoppelhausen waren auf ihrer Anlage unterwegs und hatten auch einige Besucher. Die Stachelschweine waren ebenfalls draußen, wollten aber lieber ins Innere, so mein Eindruck. Die Sekretäre nebenan waren natürlich in ihrem Glaskasten, vermutlich wegen der Kälte und der Vogelgrippe.

Immerhin, die beiden Katzenbären Romeo und Tabea waren zu sehen - Romeo lag zusammengerollt im Baum, während sich Tabea an einem Futterkasten zu schaffen machte ;-)

Sibirischer Tiger

Sibirischer Tiger

Im Alfred-Brehm-Haus war nicht sonderlich viel los und auch die Sibirischen Tiger hielten sich heute lieber im Innenbereich auf, ließen sich jedoch ab und zu auf der Außenanlage blicken. Auf der Anlage der afrikanischen Elefanten sah ich gerade noch zwei Vertreter, die sich gerade wieder ins Innere und Warme aufmachten. Die asiatischen Elefanten waren heute im Haus.

Pfau

Pfau

Nachdem mir auch noch ein Pfau über den Weg gelaufen war, sonst ist ein Tierparkbesuch nicht so richtig rund, habe ich noch einmal an der Eisbärenanlage vorbeigesehen. Wolodja lag nach wie vor in seinem gemütlichen Mulchbett, warf einen schläfrigen Blick in die Runde und setzte sein Nickerchen fort.

Wolodja

Wolodja

Ich hatte inzwischen nicht nur kalte Füße, auch meine Hände verabschiedeten sich allmählich in Richtung Gefühllosigkeit und so habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen. Zu Hause angekommen, habe ich mich erst einmal aufgewärmt - und kurz darauf wurde es bereits dunkel, obwohl es noch früher Nachmittag war ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 17. Dezember 2008
Knut am 17. Dezember 2008

Knut am 17. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Ich gönne mir noch einen feinen Vorabend vor dem 4. Advent und freue mich auf morgen - gar so kalt wie heute soll es nicht werden, dafür aber regnerisch, nun ja, die friere ich lieber ein wenig ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
16. Dezember 2016 5 16 /12 /Dezember /2016 16:22

Es ist der 351. Tag des Kalenderjahres 2016 und somit verbleiben noch 15 Tage bis zum Jahresende. Heißt gleichzeitig, dass heute die Monatshalbzeit im Dezember begangen werden durfte und das 4. Adventswochenende vor der Tür steht - mit verkaufsoffenem Sonntag - versteht sich ;-)

Der heutige Freitag verlief zwar kalt, dafür aber sonnig und so habe ich den Sonnennachmittag für einen Zoobesuch genutzt.

Katjuscha

Katjuscha

Aufgrund des sonnigen Wetters war der Zoo heute etwas besser besucht als gestern. Auf meinem Weg zur Eisbärenanlage sah ich gerade noch das Hinterteil von Kragenbär Plato im Höhleneingang seiner Anlage verschwinden. Eisbärin Katjuscha wählte die gegenteilige Richtung - sie schaute aus ihrem Höhleneingang und warf wache Blicke in die sonnige Welt, ein Ausflug auf die Anlage kam für sie heute wohl nicht in Frage ;-)

Lippenbär

Lippenbär

Lippenbär Rajath war heute draußen und machte sich gerade begierig über einen Fleischknochen her, die anderen Lippenbären habe ich heute nicht gesehen.

Vorbei an der Panda-Baustelle - so ganz ersichtlich ist es für mich immer noch nicht, was genau man da vorhat, aber möglicherweise ist es einfach noch zu früh - habe ich den Weg zum Tropenhaus eingeschlagen.

Haubenlanguren

Haubenlanguren

Hier drinnen war es natürlich deutlich belebter als draußen, aber natürlich - es ist kalt und die Bewohner des Tropenhauses befinden sich derzeit alle im Innenbereich und so habe ich mich dort ein wenig umgesehen, die Affen bei ihren diversen Aktivitäten beobachtet und hatte heute das Glück, das Faultier einmal in Bewegung zu erleben, was eher eine Seltenheit ist ;-)

Zweifinger-Faultier

Zweifinger-Faultier

Aus dem Tierpark gibt es derweil zu berichten, dass derselbe heute ein neues Video von Tonja und ihrem Eisbärenzwerglein veröffentlicht hat. Und Tonja ist nach wie vor sehr um ihren immer noch winzigen Nachwuchs bemüht, der immer mobiler wird :-)

Das sieht doch alles sehr vielversprechend aus im Tierpark und es wird allmählich Zeit, demselben einen Besuch abzustatten ;-)

Und natürlich darf auch heute Knut nicht fehlen.

Knut am 16. Dezember 2009
Knut am 16. Dezember 2009

Knut am 16. Dezember 2009

Knut durfte sich an diesem Tag über Schnee freuen. In diesem Jahr darf man in Berlin auf die weiße Pracht wohl noch ein wenig warten - wie ich heute gelesen habe, ist bis zum Heiligabend nicht mit Schnee zu rechnen, aber gut, der Winter dauert ja noch eine Weile.

Aber nun ist erst einmal Wochenende - das letzte vor den Weihnachtsfeiertagen, die in diesem Jahr wieder einmal sehr arbeitgeberfreundlich fast vollständig auf das Wochenende fallen ;-)

Repost 0
15. Dezember 2016 4 15 /12 /Dezember /2016 15:17

So ein freier Tag zwischendurch ist doch eine feine Sache - die Arbeitswoche wird ein Stück weit entzerrt und gibt einem gleichzeitig die Gelegenheit, ein wenig Luft zu holen und den Tag ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Und das tat ich heute :-)

Die Sonne glänzte auch heute durch Abwesenheit, ich habe keine Ahnung, wo sie sich gegenwärtig herumtreibt - in Berlin jedenfalls nicht - und die Temperaturen haben sich wieder ein wenig mehr in die Richtung der Gefriergrenze bewegt, aber ein Besuch im Zoo musste heute einfach sein ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Natürlich war es im Zoo bei dieser Witterung und noch dazu unter der Woche recht leer und auf meinem Weg zur Eisbärenanlage begegnete mir außer einer Baustelle, die den Hauptweg blockierte, nur eine Handvoll Besucher.

Eisbärin Katjuscha lag heute nicht im Höhleneingang und schlief, sondern stand äußerst wach auf ihrer Anlage und bestaunte die Umgebung, zu weiteren Aktivitäten konnte sich sich aber wohl nicht durchringen.

Die Knut-Statue ist immer noch geschmückt, der Platz vor der Besucherscheibe jedoch leer geräumt, die dort abgelegten Blumen und Collagen haben nun ebenfalls ihren Platz rund um die Statue gefunden.

Plato

Plato

Die Polarwölfe hielten gerade Siesta auf ihrer Anlage, während der benachbarte Kragenbär Plato gerade rückwärts die Stufen zum leeren Wassergraben hinunterkletterte, um danach im Vorwärtsgang denselben zu erkunden ;-)

Die Anlagen der Lippenbären waren leer, aber mittlerweile ist es für sie wohl auch zu kalt.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Für die Alpenmurmeltiere offenbar noch nicht, sie ließen sich heute auf ihren Anlagen blicken. Eines schaute mit einem Grashalm drapiert aus einem Höhleneingang, ein weiteres saß auf der höchsten Erhebung der Anlage und beschaute sich die Gegend, während Nummer drei auf der Nebenanlage saß und sich über das Futter hermachte. Alpenmurmeltier Numero vier habe ich nicht entdecken können ;-)

Anchali

Anchali

Nachdem ich noch bei den Elefanten vorbeigesehen habe, wurde es Zeit für mich, den Weg zum Ausgang einzuschlagen. Zum Einen hatte ich mir für diesen freien Tag noch einiges vorgenommen, zum Anderen lud die Witterung nicht zu einem längeren außerhäusigen Aufenthalt ein ;-)

Die Schlussrede des Eintrages bleibt selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 15. Dezember 2008
Knut am 15. Dezember 2008

Knut am 15. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut, der an diesem Tag viel Spaß mit seinem Jutesack hatte, kann hier angesehen werden.

Es war ein feiner freier Tag für mich, der die Arbeitswoche so ein wenig entzerrte und mich zwischendurch Luft holen ließ :-)

 

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien