2. Oktober 2015 5 02 /10 /Oktober /2015 15:10

Und das für mich im doppelten Sinne - es ist Freitag und ich hatte frei :-) Es war wieder ein feiner und sonniger Herbsttag und heute zog es mich wieder einmal in den Tierpark Berlin. Trotz des Prachtwetters war es dort heute relativ leer, aber das kam mir entgegen. So hatte ich, zumindest anfangs, die unendlichen Weiten des Tierparks fast für mich allein ;-)

Waschbär

Waschbär

Auf der Eisbärenanlage ging es recht gemütlich zu. Aika hatte ihren alten Lieblingsplatz, den Felsenthron, besetzt und warf von dort ab und an entspannte Blicke in die Runde. Tonjas Aufmerksamkeit galt einem Tierpfleger, der gegenüber, vor der Anlage der Brillenbären, zugegen war ;-)

Ich habe mich daher erst einmal zu einer Tierparkrunde entschlossen. Aufgrund der doch recht niedrigen Temperaturen in den Morgenstunden, waren viele Tiere noch nicht auf ihren Außenanlagen zu sehen, aber gut, es gab dennoch genug zu entdecken.

Die asiatischen Elefanten waren um die Zeit ebenfalls noch im Innenbereich untergebracht. Am Dienstag haben vier der Elefanten die Reise nach Madrid angetreten und so leben nun noch sechs asiatische Elefanten im Tierpark. Hier kann man die Ankunft der Vierergruppe in Madrid beobachten.

Tonja

Tonja

Allmählich wurde es Zeit, zur Eisbärenanlage zurückzukehren, da dort die kommentierte Eisbärenfütterung nahte. Tonja hatte sich inzwischen den Platz gesichert, auf dem anfangs noch Aika lag, betrieb dort ein wenig Tatzengymnastik und ließ sich ansonsten die Sonne auf den Bauch scheinen. Aika lag auf der anderen Seite der Anlage und schlief anfangs noch. Als die Tierpflegerin mit dem Bollerwagen und den Utensilien für die Fütterung nahte, war ihr die Aufmerksamkeit beider Bärinnen sicher ;-)

Aika

Aika

Aika blieb zwar liegen, sah aber interessiert in die Runde, während Tonja sofort unten am Ufer stand, wusste sie doch, dass gleich einige Äpfel und Möhren ins Wasser fliegen würden ;-) Und kurz darauf war sie auch drin im Wasser und begann zu futtern. Aika wollte nicht ins Wasser, kam aber immerhin etwas näher heran spaziert und schien zuzuhören. Toll sieht sie übrigens aus, die Lady Aika :-)

Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch im Tierpark habe ich hier untergebracht.

Das Schlusswort des Eintrages bleibt natürlich wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 2. Oktober 2009
Knut am 2. Oktober 2009

Knut am 2. Oktober 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Nun steht also das Wochenende vor der Tür, ein Feiertagswochenende, morgen wird der 25. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung begangen - ein Vierteljahrhundert ist das morgen her, unglaublich...

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. Oktober 2015 4 01 /10 /Oktober /2015 13:26

Heute startete das Jahr 2015 bereits in sein letztes Viertel, unglaublich eigentlich. Ich weiß einmal mehr nicht, wo die Zeit abgeblieben ist ;-)

Der Start in den Oktober gestaltete sich sonnig und herbstlich kühl - es war recht angenehm. Ich habe meinen freien Tag genutzt, wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen.

Schmalstreifenmungo

Schmalstreifenmungo

Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass Katjuscha es wohl noch etwas zu früh fand und so lag sie schlafend im Höhleneingang. Im Zoo befanden sich außer einigen Kindergruppen bisher kaum Besucher und so bin ich entspannt durch den Zoo geschlendert und habe bei einigen anderen tierischen Bewohnern vorbeigeschaut. Ich halte mich heute verbal zurück und lasse einfach einige Fotos sprechen ;-)

Gorilladame Fatou

Gorilladame Fatou

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Pudu

Pudu

Kurz vor der Fütterungszeit bequemte sich dann auch Katjuscha vor den Höhleneingang und wartete mit einigen Zoobesuchern auf das, was da möglicherweise kommen sollte. Ich bin jedoch noch vor Beginn der eventuellen Fütterung gegangen. Die Dichte an umherschwirrenden Kindergruppen nahm immer mehr zu und ich hörte, wie unter ihnen so elementare Probleme gewälzt wurden, wie zum Beispiel, ob man zuerst etwas essen und dann auf den Spielplatz solle oder umgekehrt. Tiere kamen im Interessenranking jedenfalls nicht vor ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mehr Zeit für den Zoo hatte ich für mich heute nicht vorgesehen und so habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen. So richtig voll war es vor den Kassen diesmal nicht.

Das Schlusswort des Eintrages überlasse ich auch heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 1. Oktober 2009
Knut und Gianna am 1. Oktober 2009

Knut und Gianna am 1. Oktober 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier durchgeblättert werden.

Einige Informationen, wie sich der Zoo in den kommenden Jahren verändern soll, kann man hier erhalten. Da wird wohl einige Male der Umzugswagen unterwegs sein ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
30. September 2015 3 30 /09 /September /2015 15:08

Wie bereits im letzten Eintrag geschrieben, war der gestrige Tag ein langer solcher. In völliger Dunkelheit klingelte der Wecker, dem ich diese Aktivität kurzzeitig übelnahm, aber ich hatte ja einiges vor. Wenig später war ich unterwegs zur U-Bahn, die natürlich um diese Zeit kaum frequentiert war. In der S-Bahn, die mich zum Hauptbahnhof beförderte, sah es nicht anders aus. Der Hauptbahnhof selbst glich um diese Zeit eher einer Gespensterstadt, aber einen Kaffee habe ich dann doch bekommen :-) Die Reisenden, die sich um diese Zeit dorthin verirrt hatten, schauten ähnlich verschlafen in die Weltgeschichte wie ich.

Nun, der Zug stand bereits da und wartete auf Mitfahrer. Der Ansage nach fuhr er nach Rostock, der Anzeige im Wagen nach jedoch plante er irgendein Dörflein in der Nähe von Lutherstadt Wittenberg anzusteuern. Spannende Geschichte ;-)

Zuganzeige hin oder her - ich landete, wie geplant und gewollt, pünktlich in Rostock, enterte kurz darauf die Straßenbahn und war dann auch dort, wo ich hinwollte, im Zoo :-)

Ein Ausflug an die Ostsee

Nachdem ich ein Tagesticket erworben und bereitwillig meine Postleitzahl kundgetan hatte, war mein erstes Ziel natürlich die Eisbärenanlage. Schon von weitem hörte ich ein lautes Platschen im Wasser. Vilma war es nicht, sie stand auf der Anlage und hatte ein Plastikspielzeug oder das, was davon übrig war, am Wickel. Eisbärchen Fiete war im Wasser unterwegs und wollte wohl gerade einen für seine Größe überdimensionierten Baumstamm, der obendrein mit einer Kette befestigt war, ins Wasser ziehen. Fiete war von der Sinnlosigkeit seiner Bemühungen bald überzeugt und suchte sich andere Beschäftigungen. Also nahm er sich einen Kanister vor, der auch schon bessere Tage gesehen hatte und völlig aus der Form war, der Kanister, nicht Fiete ;-) Nun leistete er Vilma, die mittlerweile im Wasser war, Gesellschaft und es wurde eine Runde gespielt, was angesichts der unterschiedlichen Größenverhältnisse zwischen Mama und Sohn etwas ruppig aussah, aber so wohl nicht gemeint war :-)

Fiete

Fiete

Es folgte ein Ausflug zur benachbarten Mutter-Kind-Anlage, auf der gegenwärtig Vienna, die Mutter von Vilma und Oma von Fiete, untergebracht ist. Vienna hat die Wahl zu entscheiden, ob sie auf die Anlage geht oder lieber im Innenbereich bleibt. Leider zog Vienna gestern Letzteres vor, ab und an sah man ein wenig Fell und ein paar Bewegungen im Durchgang zum Innenbereich, das war es leider, ich fand es schade ;-) Und natürlich habe ich auch die Kamtschatkabären nebenan besucht, die nun die Anlage bewohnen, auf der bei meinem letzten Besuch noch Kodiakbär Bodo wohnte. Es war nur ein Bär zu sehen und der verschwand umgehend hinter einem Baum und blieb dort auch fürs Erste.

Zurück zu Fiete und Vilma, bespielte Fiete alles, was ihm in die Tatzen geriet, während Vilma ihre stereotypen Runden drehte. Drei Schritte nach links, drei nach rechts, sich halb aufrichtend und mit einer Rückwärtsdrehung des Kopfes, ging die Runde wieder los - kein schöner Anblick.

Nach einer längeren Runde durch den Zoo - das Darwineum wollte besucht werden, schreit nach meinem Dafürhalten jedoch nicht nach einer Wiederholung - und der Besichtigung etlicher Dahlienanpflanzungen, die im ganzen Zoo verteilt anzutreffen und wirklich wunderschön sind, habe ich wieder bei den Eisbären vorbeigeschaut. Keine Spur von Vienna weiterhin; Fiete hatte sich zu einer Ruhepause niedergelassen und Vilma ging in der Zwischenzeit spazieren. Kurze Zeit später lag Fiete in der Sandecke und schlief, Vilma verpasste sich noch ein sandiges Outfit und legte sich dann neben ihr Söhnchen und schlief ebenfalls. Ein schöner Anblick :-)

Vilma

Vilma

Ich habe daraufhin die Segel gestrichen und mich zum Rostocker Hauptbahnhof zurückbefördern lassen. Mein Zug kam pünktlich und wollte wieder nach Lutherstadt Wittenberg, wo ich nach wie vor nicht hinwollte, aber er legte vor dem Erreichen dieses Zieles einen Halt am Berliner Hauptbahnhof ein und so landete ich nach einem langen Tag tatsächlich wieder dort, wo ich am Morgen losgefahren war ;-)

Das Fotoalbum von meinem Besuch im Zoo Rostock ist hier zu finden. Einige andere Tiere und Dahlien haben sind auch darin verirrt ;-)

Heute überlasse ich den Abschluss des Eintrages Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 30. September 2009
Knut und Gianna am 30. September 2009

Knut und Gianna am 30. September 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Es war ein spannender und alles in allem schöner Tag, wenn er auch sehr lang und anstrengend war. Aber eine Wiederholung wird es geben :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Rostock Knut
Kommentiere diesen Post
29. September 2015 2 29 /09 /September /2015 19:44
Gestatten - Fiete

Gestatten - Fiete

Nur ganz kurz, wirklich. Mitten in der Nacht zur Bahn gefahren, nach Rostock befördern lassen, gefährlich früh, für jemanden, der aus Berlin kommt, dort angelangt, weiter ging es zum Zoo und dort zuerst zu den Eisbären, ein putzmunteres Eisbärchen namens Fiete kennengelernt, der ungefähr die Energie von fünf seiner Sorte und seines Alters an den Tag legte, Mama Vilma ebenfalls kennengelernt, die sich einige Male herabließ, sich um das Söhnchen zu kümmern und mit ihm spielte, ansonsten aber leider den Rest der Zeit mit stereotypen Bewegungen verbrachte, glücklicherweise zeigt Fiete sich bisher davon unbeeindruckt und ahmt das nicht nach und ich hoffe, dass das so bleibt und irgendjemand herausfindet, wie man diesen Tick bei Vilma schnellstmöglich abstellen kann.

Das dürfte wahrscheinlich der längste Satz meines Lebens gewesen sein ;-)

Ein langer Tag in Kurzfassung

Im Zoo Rostock fanden bis zum 27. September die Dahlienwochen statt, besagte Dahlien hielten sich zu meiner Freude nicht an den Zeitplan und blühten auch heute noch lustig vor sich hin.

Das Darwineum wurde auch aufgesucht, für völlig überbewertet befunden und mit Schnappatmung aufgrund der klimatischen Verhältnisse dort drin wieder verlassen, mit der Vorahnung, dass der nächste Besuch im Zoo Rostock ohne einen Besuch dieses "Highlights" stattfinden wird.

Flamingo

Flamingo

Andere Tiere wurden natürlich ebenfalls besucht, aber weitere Fotos und ein ausführlicher Bericht kommen erst morgen, ich muss die Fotos erst einmal sichten, da ich mir heute einen Wolf geknipst habe und außerdem rechtschaffen müde bin.

Zeit für Knut habe ich dennoch :-)

Knut am 30. Januar 2008

Knut am 30. Januar 2008

Alles weitere dann morgen bzw. in den nächsten Tagen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Rostock Knut
Kommentiere diesen Post
28. September 2015 1 28 /09 /September /2015 15:11

Der September biegt nun auf die Zielgerade ein; der Oktober steht bereits in den Startlöchern und heute fand wieder ein wunderbarer sonniger Herbsttag statt. Ich habe einige Tage frei und mir für heute so einiges vorgenommen, aber ein kleiner Rundgang durch den morgendlichen Zoo musste dennoch sein ;-)

Sandkatze

Sandkatze

Auf der Eisbärenanlage herrschte absolute Ruhe - von Katjuscha sah man nur den Kopf, der aus dem Höhleneingang lugte. Sie schlief tief und fest. Na gut, da wollte ich nicht stören und so habe ich eine kleine Runde durch den noch fast menschenleeren Zoo gedreht.

Moorantilopen in der Septembermorgensonne

Moorantilopen in der Septembermorgensonne

Hornrabe Clyde mit einem seiner Mitbewohner

Hornrabe Clyde mit einem seiner Mitbewohner

Alpaka

Alpaka

Der Andenkondornachwuchs

Der Andenkondornachwuchs

Immerhin hatte ich heute endlich das Glück, den neuesten Nachwuchs der Andenkondore in Gänze zu Gesicht bekommen. Den gar nicht so kleinen grauen Plüschvogel habe ich bisher, wenn überhaupt, nur schemenhaft in der Höhle gesehen ;-)

Als ich später noch einmal an der Eisbärenanlage vorbeisah, schlief Katjuscha immer noch, der Zoo hatte sich mittlerweile etwas gefüllt und mehrere Kindergruppen hatten sich auf dem Weg vor besagter Anlage niedergelassen und picknickten ;-)

Natürlich bleibt auch heute das Schlusswort des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 28. September 2008
Knut am 28. September 2008

Knut am 28. September 2008

Das Fotoalbum von diesem Tag darf hier durchgeblättert werden.

So, nun heißt es, das Ränzlein zu schnüren, bevor es morgen in aller Frühe aufgeht zu einem Kurztripp, auf den ich mich schon seit Ewigkeiten freue :-)

Kleines Uptdate: Einen interessanten und vorbehaltlos geschriebenen Artikel über die Besucher im Zoo Berlin habe ich hier gefunden - es könnte etwas länger dauern, das Lesen, meine ich ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
27. September 2015 7 27 /09 /September /2015 13:21

Heute findet nun mit dem Hauptrennen das Marathonwochenende seine Fortsetzung. Das führte vor allem dazu, dass bereits am frühen Morgen die Bahnen gut gefüllt unterwegs waren. Ich habe es daher heute vorgezogen, in die U-Bahn zum Tierpark zu steigen. Die war schön leer und so ließ ich mich ganz gemütlich zu meinem Ziel befördern ;-)

Aika

Aika

Auch im Tierpark war es anfangs noch recht leer, aber das sollte sich bald ändern. Auf der Eisbärenanlage war bereits einiges im Gange. Tonja bespielte im Wasser die graue Kugel, während Aika die Anlage inspizierte. Tonja war kurz darauf an Land und so traf sie sich mit Aika bald an der neuen Mulchecke. Aika beschloss kurzerhand, dass die gemütliche Ecke heute ihr gehörte und ließ sich in voller Länge darin nieder. Kein Platz mehr für Tonja, die sich einen anderen Ort auf der Anlage suchte und kurze Zeit später wurde eine Runde geschlafen, woraufhin ich beschloss, erst einmal eine Tierparkrunde zu drehen ;-)

Alisha

Alisha

Allmählich füllte sich der Tierpark und als ich kurz vor der kommentierten Fütterung wieder vor der Eisbärenanlage eintraf, warteten dort schon etliche Besucher auf besagte Fütterung. Tonja war natürlich sofort zur Stelle, während es Aika im Mulchbett wohl so gut gefiel, dass sie die Fütterung kurzerhand schwänzte. Und so konnte sich Tonja in aller Ruhe im Wasser über die Möhren und Äpfel hermachen ;-)

Tonja

Tonja

Einige weitere Fotos von meinem heutigen Besuch im Tierpark können hier angesehen werden.

Es war keine schlechte Entscheidung, heute im Tierpark gewesen zu sein, so konnte ich dem Gewimmel, welches der Marathon mit sich brachte und das größtenteils die City betraf, elegant aus dem Weg gehen oder besser fahren :-)

Und auch heute überlasse ich den Abschluss des Eintrages Eisbärchen Knut.

Knut am 27. September 2008
Knut am 27. September 2008

Knut am 27. September 2008

Es war zwar recht kühl heute, aber wie ich erfahren habe, war das wohl bestes Laufwetter. Immerhin, die Sonne schien - alles in allem ein feiner letzter Septembersonntag :-)

Repost 0
26. September 2015 6 26 /09 /September /2015 14:38

Heute geht es also in die erste Runde, das Wochenende, das ganz im Zeichen des stattfindenden Marathons steht. Die ersten Wettkämpfe finden bereits heute statt - das Hauptrennen dann morgen. Die Straßen waren jedoch heute bereits größtenteils gesperrt, was sich auch auf den öffentlichen Nahverkehr auswirkte. Die Bahnen waren für einen Samstag untypisch voll, wie ich auf meinem Weg in den Zoo bemerken durfte ;-)

Seelöwenmama mit Nachwuchs

Seelöwenmama mit Nachwuchs

Auf die Besucherzahlen im Zoo wirkte sich das ebenso aus - es war angenehm leer, obwohl das sonnige Wetter eigentlich zu einem Zoobesuch einlud, aber wenn man nicht hinkommt ;-)

Die Fütterungszeit von Katjuscha war bereits vorbei - ob eine solche überhaupt stattgefunden hat, weiß ich nicht, es war keiner da, den man fragen konnte. Katjuscha jedenfalls lag in ihrer Höhle und schlief ;-)

Nashornkind

Nashornkind

Und so habe ich eine Runde durch den Zoo gedreht und mich anderweitig umgeschaut. Immerhin gibt es Zoobewohner, die um diese Zeit aktiv unterwegs sind ;-)

Gorilla Ivo

Gorilla Ivo

Flamingos

Flamingos

Victor lässt es sich schmecken

Victor lässt es sich schmecken

Da ich noch einiges vorhatte, habe ich nach einer Stunde die Segel gestrichen und bin in Richtung Zooausgang gewandert. Vor den Zookassen hatte sich ungefähr eine Handvoll Einlassbegehrender versammelt - es dürfte ein ruhiger Tag im Zoo werden ;-)

Das Schlusswort des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 26. September 2009
Knut am 26. September 2009

Knut am 26. September 2009

Das dazugehörige Fotoalbum kann hier angesehen werden.

Das soll es in aller Kürze vom heutigen Samstag im September gewesen sein, den ich jetzt in aller Ruhe und Gemütlichkeit ausklingen lassen werde :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
25. September 2015 5 25 /09 /September /2015 17:04

Diese Arbeitswoche ist nun Geschichte und in Berlin steht nun ein sportliches Wochenende auf dem Plan. Der Berlin-Marathon findet statt und führte bereits heute zu ersten Straßensperrungen - morgen und übermorgen wird es dann für die motorisierten Verkehrsteilnehmer eine Herausforderung, innerhalb der Stadt von A nach B gelangen zu wollen ;-)

Der Fischreiher bewacht die Anlage der Brillenpinguine

Der Fischreiher bewacht die Anlage der Brillenpinguine

Ich habe mich am Nachmittag per S-Bahn zum Zoo Berlin befördern lassen, um zur Einstimmung auf das Wochenende dort eine kleine Runde zu drehen. Sehr voll war es nicht, dafür fanden heute wieder Dreharbeiten statt, die sich um die Fütterungszeit im Bärenrevier auf das dortige Geschehen konzentrierten. Als ich ankam, war man gerade bei den Polarwölfen ;-)

Der Elenantilope schmeckt es

Der Elenantilope schmeckt es

Ich habe erst einmal bei der Eisbärenanlage vorbeigeschaut und stellte fest, dass von Katjuscha heute wieder nur ein wenig Fell aus dem Höhleneingang herauslugte. Und so habe ich eine kleine Besuchstour bei anderen Tieren eingelegt ;-)

Polarwolf beim Wassertreten

Polarwolf beim Wassertreten

Wieder zurück bei den Wölfen und Bären, waren die Dreharbeiten bei den Polarwölfen beendet; nun wurde die Fütterung der Nasenbären gefilmt. Braunbärin Siddy hatte also noch eine Weile zu warten, bis sie mit ihrer Fütterung an der Reihe war und so nahm sie derweil ein Bad :-)

Siddy beim Baden

Siddy beim Baden

Die Lippenbären waren nicht auf ihrer Anlage; dort wurde gerade sauber gemacht - vermutlich würde danach Jürgen draußen erscheinen, nachdem Rajath und Kaveri den ersten Teil des Tages auf der Anlage verbracht hatten.

Kletterkünstlerin Anchali

Kletterkünstlerin Anchali

Ich habe noch kurz bei den futternden Alpenmurmeltieren vorbeigeschaut und bin dann zu den Elefanten spaziert. Dort wurde sich mit Sand bestäubt und gefuttert, nur Anchali war heute unternehmungslustig unterwegs und erkundete die Steine und Felsen ;-)

Die ehemalige Anlage der Alpakas ist nun eine Baustelle und wird wohl, wenigstens teilweise, Bestandteil des neuen Eingangsbereiches. Noch ist nicht einmal ansatzweise zu erahnen, wie das mal aussehen soll, aber ich lasse mich da gern überraschen.

Selbstverständlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 25. September 2010
Knut am 25. September 2010

Knut am 25. September 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier durchgeblättert werden.

Und nun ist Wochenende und einige freie Tage warten danach auch noch auf mich - es wurde auch Zeit :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. September 2015 4 24 /09 /September /2015 17:06

Der Herbst hat zwar gerade erst so richtig begonnen, als mich ein Blick auf den Kalender daran erinnerte, dass in drei Monaten bereits Weihnachten ist. Nun ja, der Handel bietet ja bereits diverse Weihnachtsartikel an - es begann vor wenigen Wochen mit Lebkuchen, Dominosteinen und Spekulatius, nun ziehen die Schokoladenfiguren nach - Weihnachtsmänner habe ich allerdings noch keine entdecken können ;-)

Meinen vorletzten Arbeitstag in dieser Woche habe ich sportlich über die Bühne gebracht und habe den sonnigen Nachmittag für eine Runde durch den Zoo genutzt.

Nasenbär

Nasenbär

Im Bärenrevier wartete man allerorten auf die Fütterung, die sich heute offenbar verspätete. Der Nasenbär auf dem Foto war allerdings eher darüber irritiert, dass ein Besucher über die - zugegeben niedrige - Umzäunung geklettert war und auf dem Rasen vor der Anlage stehend, fotografierte. Die Bedeutung eines Zaunes schien besagtem Besucher entweder nicht bekannt oder schlicht egal zu sein oder aber er war der Meinung, dass diese Umzäunungen für alle anderen gelten, für ihn aber nicht. Der Nasenbär nahm es mit Fassung ;-)

Eine ähnliche Szene erlebte ich kurze Zeit später bei den Zwergflusspferden, aber auch diese ließen sich nicht aus der Ruhe bringen.

Katjuscha

Katjuscha

Eisbärin Katjuscha hatte sich heute nicht in ihrem Höhleneingang versteckt - sie saß auf der Anlage, ließ sich fotografieren und schien auf irgendetwas zu warten ;-)

Die Wildhunde hatten sich, ebenso wie die Nasenbären, zu ihrer Fütterung eingefunden und schauten etwas irritiert in die Runde.

Wildhunde

Wildhunde

Siddy

Siddy

Die innere Uhr von Siddy funktionierte ebenfalls - auch sie saß bereits wartend auf ihrem Logenplatz mit Blick zu den Nasenbären ;-)

Wenigstens bei den Elefanten funktionierte der Service - sie futterten sich über einen Teil ihrer Anlage, während neben ihnen die Pfleger den anderen Teil der Elefantenanlage säuberten ;-)

Anchali

Anchali

Ansonsten gleicht der Zoo momentan eher einer Ansammlung verschiedener Baustellen und Baustellchen - fast an jeder Ecke trifft man auf Absperrungen und Bauzäune, wobei nicht immer ersichtlich ist, was dort gerade im Gange ist. Er ist halt immer für Überraschungen gut - der Zoo Berlin ;-)

Und auch heute bleibt der Abschluss des Eintrages Eisbärchen Knut vorbehalten.

Knut am 20. September 2008
Knut am 20. September 2008

Knut am 20. September 2008

Ein Fotoalbum mit Knut aus den Monaten Juli bis September 2008 kann hier angesehen werden.

Ich genieße nun den Donnerstagabend - ein Arbeitstag liegt noch vor mir und danach habe ich erst einmal einige feine freie Tage, auf die ich mich schon sehr freue :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
23. September 2015 3 23 /09 /September /2015 16:08
Herbstanfang

Nachdem die Meteorologen den Herbst bereits am 1. September ins Rennen geschickt haben, ist er nun auch im kalendarischen oder astronomischen Sinne da - seit 10.21 Uhr, um genau zu sein. Entscheidend für den astronomischen Beginn des Herbstes ist die Tagundnachtgleiche, die beiden Tage im Jahr also, an denen der lichte Teil und die Nacht die gleiche Zeitdauer aufweisen. Der andere Tag ist selbstverständlich der Frühlingsanfang ;-)

Das zur Theorie. Der heutige Tag verlief in der Tat ziemlich herbstlich, morgen wird jedoch bereits wieder das Erreichen der 20-Grad-Grenze angepeilt - zumindest in Berlin, während in den Alpen bereits mit Schneefall gerechnet wird. Im einen Teil des Landes findet noch eine kurze Reminiszenz an den Sommer statt, während in einer anderen Region bereits in den Winter übergegangen wird. Verrückt eigentlich ;-)

Aus dem Zoo gibt es die traurige Nachricht zu vermelden, dass der Löwe Paule am Montag leider eingeschläfert werden musste. Er wurde 17 Jahre alt und hat somit für einen Löwen ein stolzes Alter erreicht. Nunmehr leben im Zoo nur noch die beiden Löwinnen Amira und Aketi.

Ich war heute nicht im Zoo und so überlasse ich Eisbärchen Knut selbstverständlich die Hauptrolle des Eintrages.

Knut am 21. September 2008

Knut am 21. September 2008

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier durchgeblättert werden.

Der Herbstanfang in diesem Jahr markierte gleichzeitig die Halbzeit der Arbeitswoche für mich, die wieder einmal den Turbo eingeschaltet hat. Traurig bin ich darüber nun nicht gerade, vor mir liegen dann bald einige freie Tage :-)

Zu guter Letzt - der heutige Herbsthimmel über Berlin ;-)

Herbstanfang
Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien