10. Januar 2017 2 10 /01 /Januar /2017 16:25
Tag 10 in 2017

Nun ist das Jahr 2017 bereits zehn Tage alt und in Berlin ist nach den Ferien- und Urlaubstagen so etwas wie Normalität eingekehrt. Natürlich mit den üblichen Begleiterscheinungen wie krachend vollen Bahnen und verstopften Straßen - Alltag in Berlin eben.

Der Schnee vom Sonntag hat sich mittlerweile bis auf wenige Reste in Matsch verwandelt und natürlich eine etwas unschöne Färbung angenommen. Aber keine Bange, für die kommenden Tage ist Nachschub angekündigt - eine neue Schneefront ist bereits auf dem Weg ;-)

Der Zoo Berlin hat übrigens vor einiger Zeit einen Panda-Blog eingerichtet, der über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden hält - momentan geht es allerdings ausschließlich um diese minderschöne Baustelle, die gefühlt den halben Zoo blockiert, aber wer dennoch einmal schauen möchte, bevor es richtig spannend wird ...

Die Hauptrolle des heutigen Eintrages überlasse ich wieder einmal Knut - er hat es verdient :-)

Knut am 10. Januar 2009
Knut am 10. Januar 2009

Knut am 10. Januar 2009

Knut und Gianna am 10. Januar 2010
Knut und Gianna am 10. Januar 2010

Knut und Gianna am 10. Januar 2010

Knut am 10. Januar 2011
Knut am 10. Januar 2011

Knut am 10. Januar 2011

Das Fotoalbum von einem sehr spielfreudigen Knut im Schnee aus dem Jahr 2009 darf hier durchgeblättert werden.

Und morgen darf bereits wieder die Wochenmitte begrüßt werden, im Schnee oder auch nicht, ich lasse mich überraschen.

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. Januar 2017 7 08 /01 /Januar /2017 14:54
Ein Sonntag im Schnee

Nachdem es seit gestern Nachmittag geschneit hatte, mit Unterbrechungen zwar, breitete sich heute morgen über Berlin eine veritable Schneedecke aus. Und es schneite auch am Vormittag noch moderat vor sich hin. Also bin ich am Morgen durch den Schnee zur Bahn gestapft, die mich zum Zoo beförderte.

Orang Utan

Orang Utan

Im fast menschenleeren und sehr stillen Zoo, der geräuschdämpfenden Wirkung des Schnees sei Dank, habe ich erst einmal den Weg zur Eisbärenanlage eingeschlagen. Fast hätte ich gedacht, die Anlage wäre leer, bis ich Katjuscha dann doch entdeckte - ein gelblicher Fleck in der Schneelandschaft, verborgen hinter einem großen Stein und offenbar bestrebt, sich einschneien zu lassen ;-)

Und so habe ich erst einmal einige Tierhäuser aufgesucht, die dann doch etwas besser besucht waren als der restliche Zoo ;-)

Wisent

Wisent

Wieder draußen im Freien, spazierte ich noch ein wenig über menschenleere Wege und vorbei an vielen leeren Anlagen. Heute kamen die Bisons und Wisente in den Genuss von Tannenbäumen.

Die Polarwölfe futterten frisches Fleisch, die kommentierte Fütterung hatte also derweil stattgefunden, muss allerdings ziemlich kurz ausgefallen sein ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Auf der Eisbärenanlage hatte sich seit meinem letzten Besuch nichts getan, Katjuscha ließ sich weiterhin einschneien, so dass ich eine weitere Zoorunde drehte, um mir die Füße zu vertreten ;-)

Nachdem ich mich von den Zwergottern habe begrüßen lassen, sah ich noch kurz bei der kommentierten Fütterung der Seebären vorbei, die heute vor fünf ausgewählten Besuchern stattfand.

Zwergotter

Zwergotter

Auf meinem Weg zum Ausgang habe ich noch nach einigen Tieren Ausschau gehalten, konnte mich diesmal aber nur auf die Elefanten verlassen, die allerdings bereits die Tür zum Haus belagerten, um hineinzugelangen.

Die Schlussrede des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 8. Januar 2009

Knut am 8. Januar 2009

Das Fotoalbum von Knut aus den Monaten Januar und Februar 2009 darf hier angesehen werden.

Es war ein feiner Tag im Schnee, der erste in diesem Winter und gegen eine Fortsetzung hätte ich nichts, aber erst einmal startet morgen eine neue Arbeitswoche ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
7. Januar 2017 6 07 /01 /Januar /2017 15:12

Es war ein Samstag der eher ungemütlichen Sorte - die abwesende Sonne hatte zur Folge, dass es heute nicht wirklich hell werden wollte, dazu kamen Frostgrade in Kombination mit einem eisigen Wind, der die Temperaturen gefühlt noch einige Grade mehr in den Keller trieb. Eigentlich kein Wunder, dass heute kaum jemand unterwegs zu sein schien ;-)

Maki

Maki

Ich habe diesbezüglich natürlich wieder eine Ausnahme gemacht und war am Vormittag im menschenleeren Zoo. Im Bärenrevier war kaum etwas los - Kragenbär Plato und auch die Lippenbären waren heute wohl in den Innengehegen und Eisbärin Katjuscha lag anfangs tief im Höhleneingang vergraben und schien den Samstag verschlafen zu wollen ;-)

Und so habe ich die Gelegenheit genutzt, in Bewegung zu bleiben und nicht auf der Stelle festzufrieren und bin durch die Tierhäuser spaziert.

Gorilla Ivo

Gorilla Ivo

Auf meinem Streifzug durch diese Tierhäuser stellte sich heraus, dass der Zoo doch nicht so menschenleer war - alle, die sich heute in den Zoo verirrt hatten, hielten sich dort auf, verständlicherweise ;-) Immerhin, auf der Panda-Baustelle wurde auch heute kräftig gewerkelt, das Panda-Haus ist bereits im Entstehen.

Giraffen im Warmen

Giraffen im Warmen

Zu guter Letzt habe ich noch einmal im Bärenrevier vorbeigesehen und siehe da, Katjuscha hatte ihr Schläfchen beendet, hatte sich auf des Plateau begeben, auf dem sie erst einmal ausgiebig ihre Vordertatzen putzte und danach ihre wenigen Besucher unter die Lupe nahm. Es scheint ihr gut zu gehen :-)

Katjuscha

Katjuscha

Auf dem Weg zum Ausgang sah ich noch zwei Nasenbären über ihre Anlage flitzen, um gleich darauf wieder im Haus zu verschwinden. Außer dem Himalaya-Tahr und den Steinböcken waren unterwegs keine Tiere zu sehen und auch die Elefanten zogen es heute vor, sich im Haus aufzuhalten.

Und auch ich wollte allmählich wieder ins Warme ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut :-)

Knut am 7. Januar 2009

Knut am 7. Januar 2009

Knut am 7. Januar 2010

Knut am 7. Januar 2010

Knut am 7. Januar 2011

Knut am 7. Januar 2011

Wie man sieht, gab es in diesen Jahren am 7. Januar regelmäßig Schnee und auch heute nachmittag schneite es, mehr als eine dünne Schneedecke kam aber nicht zum Vorschein und ich bin gespannt, ob morgen davon noch etwas übrig ist ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. Januar 2017 5 06 /01 /Januar /2017 14:32

Es ist Freitag, der 6. Januar 2017, Sturmtief Axel macht sich nun allmählich davon und überlässt Hoch Angelika das Feld. Besagte Angelika sorgte heute für einen sonnigen Tag, brachte aber auch klirrende Kälte und ein wenig Schnee mit. Gut, es ist Januar, da darf man sich über einige Minusgrade nicht beschweren, der strahlende Sonnenschein glich das mehr als aus ;-)

Ich habe den heutigen Sonnentag genutzt, um wieder einmal im Zoo vorbeizusehen.

Katjuscha

Katjuscha

Im nicht sonderlich gut besuchten Zoo war vom Schnee nicht mehr viel zu sehen, dafür ließ sich Katjuscha blicken, auf deren Anlage nur noch ein paar Schneereste zu entdecken waren. Katjuscha schien diese Witterung dennoch zu gefallen, sie spazierte frohgemut über ihre Anlage und schubberte sich an den Felsen, nicht ohne die Zoofahrzeuge aus den Augen zu lassen, die vor der Anlage umherfuhren - was diese hin- und herbewegten, ließ sich leider nicht ermitteln, aber Hauptsache, es tat sich etwas in ihrer Umgebung, fand Katjuscha ;-)

Ophelia

Ophelia

Nach einem Schwenk zum Landwehrkanal, um den Alpakas einen Besuch abzustatten, die vollständig draußen waren und futterten und nebenbei zwei Zoomitarbeiter vor der Anlage beobachteten, die die Wege streuten, habe ich meinen Weg durch den Zoo fortgesetzt. Es war einfach zu kalt, um länger irgendwo stehenzubleiben ;-)

Zebras

Zebras

Die Zwergotter waren heute ebenfalls draußen, hielten sich aber weitgehend im Wasser auf und hatten Besuch von einem Fischreiher.

Die Zebras indessen hatten heute mehrere frische Tannenbäume serviert bekommen und ließen es sich schmecken :-)

Felsenpinguin

Felsenpinguin

Im Pinguinhaus, das heute erstaunlich leer war, vertrieben sich die Königspinguine die Zeit damit, dass sie den Schneefall genossen, einige Felsenpinguine vergnügten sich im Wasser und einige ihrer Artgenossen posierten an Land ein wenig ;-)

Vorbei an der Anlage von Kragenbär Plato, der heute durch Abwesenheit glänzte, ging es zurück zum Ausgang. Tapir Chico sah ich gerade noch im Innenbereich verschwinden, die Murmeltiere haben sich nun doch in den Winterschlaf begeben, wie die Schilder an den jeweiligen Anlagen verkündeten und die Elefanten waren ebenfalls im Haus, da die Außenanlage gerade gesäubert wurde.

Und so habe ich mich durch den Zooshop zum Ausgang geschlängelt und war bald wieder auf dem Heimweg, kalt genug war es ja ;-)

Und natürlich bleibt die Schlussrede des Eintrages auch heute wieder meinem Lieblingseisbärchen vorbehalten.

Knut am 6. Januar 2009
Knut am 6. Januar 2009

Knut am 6. Januar 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut kann hier angesehen werden.

Und jetzt sehe ich dem kommenden Januarwochenende gespannt entgegen - mit Schnee muss man hier vorerst allerdings nicht rechnen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
5. Januar 2017 4 05 /01 /Januar /2017 14:16

Während Sturmtief Axel sich heute nacht vor allem an der Ostseeküste so richtig ausgetobt hatte, verlief dieser Donnerstag in Berlin weitgehend moderat. Es war zwar kalt und die Hausdächer und Autos trugen heute morgen weiße Mützen, aber das war bald Geschichte und tagsüber schien in Berlin die Sonne - bis jetzt. Nun schneit es doch wieder - ich glaube, es wird hier nun doch noch Winter ;-)

Ich habe den vorletzten Arbeitstag der ersten Arbeitswoche sportlich über die Bühne gebracht und freue mich, dass nun das Wochenende allmählich näher rückt.

Als Gruß aus dem Zoo lasse ich eine kleine Fotonachlese von Zoobewohnern hier, die ich am Montag besucht habe.

Haubenlangur

Haubenlangur

Brauner Kapuziner

Brauner Kapuziner

Anchali

Anchali

Sichuan-Takin

Sichuan-Takin

Elenantilope

Elenantilope

Heute hat der Tierpark Berlin ein weiteres Video vom Eisbärchen veröffentlicht - viel geschieht darauf nicht, das propere Kerlchen schläft friedlich vor sich hin, räkelt sich zwischendurch, man kann erkennen, dass sich die kleinen Tatzen an der Unterseite nun auch schwarz färben und zum Schluss der kurzen Sequenz erscheint Mama Tonja und schaut nach ihrem Zwerg - süß und ansehenswert ist es dennoch :-)

Der Schneefall hat mittlerweile aufgehört, mehr als eine dünne Schneeschicht ist davon nicht übriggeblieben und die wird wohl auch nicht von langer Dauer sein, aber der Winter ist ja noch lang ;-)

So einen richtig feinen Wintertag durfte Knut 2009 verleben, es lag eine dicke Schneeschicht und das Bärchen hat sein Element so richtig genossen :-)

Knut am 5. Januar 2009

Knut am 5. Januar 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Wintertag bei Schnee und Sonnenschein bei und mit Knut darf hier durchgeblättert werden.

Morgen steht also der erste Freitag des Jahres 2016 auf dem Programm und wie zu hören ist, gibt Sturmtief Axel auch dann noch keine Ruhe - ich bin gespannt, was es für Berlin bereit hält ;-)

Repost 0
4. Januar 2017 3 04 /01 /Januar /2017 17:38

Das Jahr 2017 hat mittlerweile Fahrt aufgenommen und seit gestern hat auch mich der Arbeitsalltag wieder. In Berlin und Brandenburg begann heute die Schule nach den Weihnachtsferien, aber in überschaubaren dreieinhalb Wochen darf sich die Schüler- und Lehrerschaft bereits über die Winterferien freuen ;-)

In diesem Jahr sind die Tiefs wieder einmal männlich und so trägt der erste Unhold, der zur Zeit sein Unwesen treibt, den Namen Axel. Besagter Herr wird als Sturmtief betitelt und hat deutschlandweit so unschöne Begleiterscheinungen wie Fluten, Polarluft, Schneefall und selbstredend orkanartige Sturmböen im Schlepptau. Der Ostseeküste droht die schwerste Sturmflut seit zehn Jahren. Man kann nur hoffen, dass Axel sich letztlich doch ein wenig am Riemen reißt und es nicht so schlimm kommt, wie befürchtet.

In Berlin hat es heute nacht lediglich einige Tannenbäume auf die Straßen geweht, die zwecks Abholung durch die Stadtreinigung am Straßenrand deponiert wurden - aber die sind ja schnell zur Seite geräumt ;-) Ansonsten konnte man sich über einen weiteren dauergrauen Tag freuen, der am frühen Nachmittag so etwas wie eine Ahnung von Schnee vom Himmel blies. Aber es blieb bei einer Ahnung, die sich bald in so eine Ahnung von Schneematsch verwandelte, welche schnell wieder wegtaute.

Bei diesem Wetter habe ich natürlich nur die nötigsten außerhäusigen Wege - zum Arbeitsplatz und wieder zurück absolviert und bin doch ganz froh, jetzt wieder im Warmen und Trockenen zu sein :-)

Aber natürlich darf auch hier und heute Knut nicht fehlen und so übernimmt das Eisbärchen die Hauptrolle des Eintrages, Sturmtief Axel hin oder her ;-)

Knut am 4. Januar 2009
Knut am 4. Januar 2009

Knut am 4. Januar 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Bärchen kann hier angesehen werden.

So, das Jahr 2017 kommt gerade in Fahrt und die erste Arbeitswoche des Jahres ist nun bereits auf dem absteigenden Ast - so schnell kann es gehen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
2. Januar 2017 1 02 /01 /Januar /2017 15:17

Es ist doch immer wieder schön, wenn die erste Arbeitswoche des Jahres mit einem freien Tag beginnt :-) Allerdings präsentierte sich der heutige Montag von seiner grauen Seite - so richtig hell wurde es heute nicht, der prognostizierte Schnee fiel dagegen aus.

Egal, ich hatte diesen Tag zur freien Verfügung und bin ganz gemütlich in diesen Tag gestartet und habe mich etwas später auf den Weg in den Zoo gemacht.

Bulan

Bulan

Auf der Eisbärenanlage herrschte Ruhe - Katjuscha frönte ihrer Lieblingsbeschäftigung und schlief im Höhleneingang. Nicht, dass ich etwas anderes erwartet hätte und so habe ich mich erst einmal zu einer Zoorunde aufgemacht ;-)

Vorbei an der Panda-Baustelle, von der ich den Eindruck habe, dass diese immer größere Ausmaße annimmt, habe ich das Tropenhaus geentert und den dortigen Bewohnern einen Besuch abgestattet.

Enzo

Enzo

Nach meinem dortigen Besuch habe ich meinen Rundgang fortgesetzt. Einige Antilopenarten futterten die Reste von Weihnachtsbäumen, die Zwergotter glänzten durch Abwesenheit, die Bewohner des Pinguinhauses schwammen und tauchten munter ihre Runden und Seelöwe Enzo posierte derweil für die Besucher ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ein weiterer Abstecher zur Eisbärenanlage brachte mehr Erfolg - ich sah bereits beim Näherkommen einige Besucher davor stehen und fotografieren und tatsächlich - Katjuscha war erwacht und schaute irgendwie spitzbübisch aus ihrem Höhleneingang ;-)

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass sie wohlauf ist, habe ich den Weg zum Ausgang - inzwischen nieselte es dezent vor sich hin - eingeschlagen. Wobei ich doch noch einen Schwenk zur Biberanlage unternommen habe, ich sah dort einige Besucher stehen.

Biber

Biber

Und tatsächlich konnte ich zwei Biber entdecken, die gemächlich im Wasser herumschwammen, um kurz darauf in der Höhle zu verschwinden, der in den Biberbau führt. In den vergangenen Monaten habe ich diese lustigen Gesellen so oft zu Gesicht bekommen, wie in den ganzen letzten Jahren zusammengenommen nicht :-)

Plato

Plato

Und zu guter Letzt durfte ich auch noch Kragenbär Plato begrüßen, der sich trotz der widrigen Bedingungen auf seiner Anlage blicken ließ und dort offenbar nach dem Rechten schauen musste :-)

Obwohl der Zoo heute sehr leer war, durfte ich beim Hinausgehen dann feststellen, dass sich nun doch noch einige Unverzagte entschlossen haben, diesem einen Besuch abzustatten und sich vor den Zookassen mittlerweile Schlangen gebildet hatten.

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 2. Januar 2010

Knut und Gianna am 2. Januar 2010

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag im Schnee darf hier durchgeblättert werden.

Für den morgigen Dienstag ist im Übrigen für Berlin wieder Schnee oder Schneeregen vorhergesagt, ich bin gespannt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. Januar 2017 7 01 /01 /Januar /2017 14:30
Neujahr 2017

Nun ist es bereits einige Stunden alt oder eher jung, das Jahr 2017, das an einem Sonntag beginnt. Es war ein feiner Tag, an dem sich ab und an auch die Sonne blicken ließ - kalt war es dennoch ;-)

Ich habe das neue Jahr begonnen, indem ich dem Tierpark einen Besuch abgestattet habe :-)

Edgar

Edgar

Es war heute noch recht leer im Tierpark, als ich denselben enterte. Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass Wolodja in seinem Mulchbett noch friedlich döste und da es bis zur kommentierten Fütterung noch etwas Zeit war, habe ich mich erst einmal zu einer Tierparkrunde aufgemacht.

Auf meinem Weg kam ich natürlich auch bei den Elefanten vorbei, die sich gerade auf der Anlage aufhielten und ich habe selbstverständlich nicht die Gelegenheit versäumt, Edgar zu seinem ersten Geburtstag zu gratulieren :-)

Wolodja

Wolodja

Pünktlich zur kommentierten Fütterung war ich natürlich wieder vor der Eisbärenanlage zugegen und kurz darauf erschien auch die Pflegerin mit dem Futtereimer, der heute Brötchen, Äpfel, Birnen und Möhren enthielt. Im Rahmen der Fütterung war zu erfahren, dass Tonja und ihr Nachwuchs die Silvesternacht gut überstanden haben und es ihnen wohl ergeht :-)

Wolodja indes schien anfangs keine rechte Meinung zu haben, die Fütterung zu absolvieren. Nachdem er sich in seinem Mulchbett ausgiebig geräkelt und gedehnt hatte, spazierte er dann doch ans Ufer, war kurz darauf im Wasser und machte sich über die Leckereien her. Kurz schnappte er sich noch die gelbe Kugel, die auch schon bessere Tage gesehen hatte, zog es danach aber vor, am Ufer seine Runden zu drehen.

Neujahr 2017
Neujahr 2017

Ich habe daraufhin noch eine weitere Runde durch den Tierpark folgen lassen - die asiatischen Elefanten waren mittlerweile im Haus verschwunden, die Afrikaner aber immer noch auf ihrer Außenanlage.

Die Katzenbären Tabea und Romeo ließen sich blicken, jedoch ist es immer wieder eine fotografische Herausforderung, sie zwischen dem ganzen Geäst, scharf zu erwischen ;-)

Tabea

Tabea

Auf dem Weg zurück zur Eisbärenanlage liefen mir dann doch noch Pfauen über den Weg, nach denen ich schon die ganze Zeit Ausschau gehalten hatte :-)

Eisbär Wolodja hingegen lief immer noch seinen Weg am Ufer ab, woraufhin ich beschloss, den Heimweg anzutreten.

Pfauen

Pfauen

Am Eingang des Tierparks darf sich der geneigte Besucher über die tierischen Zugänge der Vormonate informieren und tatsächlich fand ich dort einen Eintrag, der lautete: 1 Eisbär (Mutter "Tonja"), wobei ich der Meinung bin, das man sich die Anführungszeichen bei Tonjas Namen hätte echt sparen können ;-)

Ein kleines Fotoalbum von meinem heutigen Tierparkbesuch ist hier zu finden.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich auch heute wieder Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 1. Januar 2010

Knut und Gianna am 1. Januar 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an einem feinen Neujahrstag im Schnee kann hier angesehen werden.

Jetzt geht der erste Tag des neuen Jahres 2017 bereits in den Abend über und hier findet gerade eine lustige "Resteknallerei" statt.

Ich wünsche allen Lesern des Blogs ein schönes neues Jahr 2017 :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. Dezember 2016 6 31 /12 /Dezember /2016 14:56
Silvester 2016

Nun sind es nur mehr wenige Stunden, bis das Jahr 2016 der Geschichte angehört und hier knallt es bereits seit geraumer Zeit fröhlich vor sich hin.

Aber von vorn - der letzte Tag des Jahres präsentierte sich eiskalt, aber sonnig - ein schöner Wintertag, den ich am Vormittag für einen Zoobesuch genutzt habe. Besagter Zoo war auch heute wieder recht gut besucht, was angesichts des sonnigen Wetters wenig verwunderlich ist.

Katjuscha

Katjuscha

Als ich im Zoo ankam und dem Bärenrevier zustrebte, fand dort gerade die kommentierte Fütterung der Polarwölfe statt. Kragenbär Plato ließ sich heute leider nicht blicken, um ein paar Leckerlis abzufassen und so bin ich geradewegs zur Eisbärenanlage weiterspaziert ;-)

Eisbärin Katjuscha war wach und marschierte unverdrossen ihre Anlage ab, die wie mit Puderzucker bestäubt aussah.

Ophelia

Ophelia

Ein Schwenk zum Landwehrkanal zu den Alpakas bescherte mir mehr Glück als gestern - die gesamte Besatzung war draußen und futterte Äste.

Nach einer weiteren Visite bei Katjuscha, die immer noch unermüdlich über ihre Anlage stapfte, habe ich die Tropenbärenanlage umrundet; eine Sicht darauf war allerdings durch die dick vereisten Scheiben unmöglich, aber ich vermute, die Bewohner waren heute ohnehin in den Innengehegen. Immerhin gab es schöne bis bizarre Eiszeichnungen an den Scheiben zu bewundern ;-)

Silvester 2016

Die kommtierte Trainingsfütterung bei den Seebären stand an und war sehr gut besucht. Während die Südliche Seebärin Lissy tapfer mitmachte und ihr Programm absolvierte, waren die beiden Nördlichen Seebärinnen Gracia und Gloria etwas weniger bei der Sache. Ein sich auf der Anlage befindlicher Fischreiher war der Grund. Das Ziel war natürlich, ihn zu jagen, was natürlich gründlich misslang, der Eindringling kann fliegen ;-)

Lissy

Lissy

Nach diesem Event habe ich mich noch ein wenig im Zoo umgesehen und festgestellt, dass heute die Zebras in den Genuss von Weihnachtsbäumen gekommen sind und es sich schmecken ließen :-)

Zebras beim Weihnachtsbaumsnack

Zebras beim Weihnachtsbaumsnack

Jetzt wurde es aber auch Zeit für mich, den Zoo zu verlassen - trotz Handschuhen waren meine Hände mittlerweile zu Eiszapfen mutiert und den Füßen ging es ähnlich ;-)

Die Schlussrede des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 31. Dezember 2009

Knut und Gianna am 31. Dezember 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Silvester 2016

Und nun bleibt mir nur noch, allen Lesern einen guten Rutsch und eine sanfte Landung im Jahr 2017 zu wünschen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
30. Dezember 2016 5 30 /12 /Dezember /2016 16:44

Nein, heute ist noch nicht Silvester, da dieses Jahr einen Tag mehr zu bieten hat und dieser Jahreswechsel zusätzlich noch eine Schaltsekunde mit sich bringt. Ein extralanges Jahr sozusagen ;-)

Für mich ging heute das Arbeitsjahr 2016 zuende und ich habe mir am Nachmittag eine Runde durch den Zoo bei strahlendem Sonnenschein gegönnt :-)

Bei diesem Wetter war der Zoo natürlich richtig gut besucht, zumal viele meiner Zeitgenossen heute bereits Urlaub hatten.

Katjuscha

Katjuscha

Auf dem Weg zur Eisbärenanlage sah ich Kragenbär Plato noch kurz über seine Anlage tapsen, während die Zoobesucher ihn abwechselnd für einen Schwarz- und einen Lippenbären hielten. Das wollte sich Plato natürlich nicht bieten lassen und so verschwand er kurzerhand in seiner Höhle ;-)

Eisbärin Katjuscha indes schlief heute einmal nicht, sondern stand in der hinteren Ecke der Anlage und liebäugelte mit dem Eingang ins Innengehege, der sich allerdings um diese Zeit noch nicht auftat ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Mein Versuch, die Alpakas zu besuchen schlug leider fehl - die Anlage war leer, die Tür des Häuschens stand zwar weit offen, aber keiner der Bewohner hatte das Bedürfnis, sich draußen blicken zu lassen.

Die Polarwölfe hielten Siesta, die Nasenbären bevorzugten heute offenbar ihren Innenbereich und Kragenbär Plato war wohl immer noch beleidigt und tauchte nicht wieder auf seiner Anlage auf ;-)

Sibirischer Steinbock

Sibirischer Steinbock

Nach einem kurzen Schwenk in das gut besuchte und dicht bevölkerte Flussperdhaus, deren Bewohner sich heute auf Tauchstation befanden, habe ich mich am freundlich grüßenden Murmeltier auf den Weg zu den Elefanten gemacht.

Diese sammelten Pellets von ihrer Anlage und taten sich daran gütlich. Das Weihnachtsmahl in Form von gespendeten Tannenbäumen ist leider bereits Geschichte, aber geschmeckt hat es dennoch, wie man sehen kann.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Es war eine feine Einstimmung auf das kommende Jahreswechselwochenende und das auch noch bei strahlendem Sonnenschein :-)

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages auch heute Knut.

Knut am 30. Dezember 2008

Knut am 30. Dezember 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Hier geht es mittlerweile recht lautstark zu - nachdem gestern mit dem Verkauf der Silvesterraketen und anderer Krachmacher begonnen wurde, testet man heute kräftig, ob die Neuerwerbungen auch funktionieren - es bleibt abzuwarten, ob der eine oder andere sein Pulver zu früh verschießt ;-)

Egal, ich freue mich auf das bevorstehende Jahreswechselwochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien