17. Januar 2016 7 17 /01 /Januar /2016 14:53
Januarsonntag im Schnee

Nachdem es gestern abend zu schneien begann, lag Berlin heute morgen unter einer Schneedecke. Und bis zur Mittagszeit schneite es fröhlich weiter :-)

Ich habe mich früh auf den Weg in den Zoo gemacht, der heute ein wenig aussah wie ein verzauberter Winterwald und angenehm ruhig und leer war ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Angekommen vor der Eisbärenanlage, konnte ich anfangs Katjuscha nicht finden. Der Höhleneingang war leer und die Anlage schien es auch zu sein. Ein Irrtum, wie sich herausstellte, Katjuscha testete den frischen Schnee und tapste offenbar zufrieden im verschneiten Graben herum ;-)

Januarsonntag im Schnee

Der Zoo war heute nicht nur menschen-, sondern auch fast tierleer, aber das störte mich nicht groß, ich habe die verschneiten Bäume und Sträucher und die teilweise bizarren Gebilde, die der Schnee so hervorzuzaubern vermag, bewundert. So oft hat man die Gelegenheit schließlich nicht ;-)

Anchali

Anchali

Am späten Vormittag erschienen dann auch die Elefanten auf ihrer Anlage und durften sich über Tannenbäume freuen, über die sie sich eifrig hermachten :-)

Januarsonntag im Schnee

Gegen Mittag habe ich mich aus dem verschneiten Zoo verabschiedet, der immer noch sehr leer war, aber möglicherweise ist das der zur Zeit stattfindenden Grünen Woche geschuldet ;-)

Das Schlusswort des Eintrages bleibt heute Knut vorbehalten.

Knut am 17. Januar 2008

Knut am 17. Januar 2008

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Ich genieße nun noch den zweiten Teil des Sonntags, bevor morgen der Alltag wieder Einzug hält ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. Januar 2016 3 06 /01 /Januar /2016 15:43
Berlin im Schnee

Nachdem der aktuelle Winter sich bereits gestern kurz in sein weißes Kleidchen geworfen hatte - leider war von der dünnen Schneedecke bereits um die Mittagszeit nichts mehr zu sehen - begann es gestern abend richtig zu schneien und heute morgen versteckten sich die Wege unter einer dicken Schneedecke und auch die Autos hatten weiße Schneehauben aufgesetzt ;-) So schön es ist, in Berlin ging das Ganze natürlich nicht ohne die üblichen Begleiterscheinungen über die Bühne. Und so kam es zu den üblichen Verspätungen bei der S-Bahn, Glatteisunfällen und den notorischen Verkehrsunfällen, bei denen es sich meist um Blechschäden handelte.

Alpakas

Alpakas

Natürlich war das feine Winterwetter ein guter Grund, am Nachmittag in den Zoo zu gehen und mich dort ein wenig umzuschauen. Natürlich gleicht der Zoo derzeit einem malerischen Winterwald :-) Viele Tiere ließen sich heute allerdings nicht blicken. Eisbärin Katjuscha blieb absolut unbeeindruckt vom Schnee und verschlief die weiße Pracht in ihrem Höhleneingang. Na gut, es kommt immer noch Schnee nach und die Temperaturen in den kommenden Tagen werden schon dafür sorgen, dass er nicht so schnell verschwindet, der Schnee :-)

Damwild

Damwild

Immerhin, zwei Alpakas wagten sich vor die Tür ihres Häuschens; der Rest der Mannschaft blieb lieber im Warmen und Trockenen. Und auch anderswo musste man die Tiere eher suchen ;-)

Himalaya-Tahr

Himalaya-Tahr

Um so mehr habe ich mich gefreut, dass sich die Elefanten gerade draußen aufhielten und den Schnee offenbar ganz interessant fanden. Anchali schaufelte mit ihrem Rüsselchen darin herum, eine Elefantenkuh hatte sich eine Schnee-Deko verpasst und eine weitere angelte mit dem Rüssel den Schnee vom Dach ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Natürlich ist es nach wie vor bitterkalt in Berlin, ab und zu kommt immer noch Schnee vom Himmel, aber wenigstens ist es windstill und somit gefühlt nicht ganz so eisig wie in den vergangenen Tagen. So kann es von mir aus noch eine Weile bleiben ;-)

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 6. Januar 2009
Knut am 6. Januar 2009

Knut am 6. Januar 2009

Das Fotoalbum von diesem sonnigen Wintertag im Schnee mit Knut kann hier angeschaut werden.

Ansonsten gibt es so ganz nebenbei zu vermelden, dass heute bereits die Wochenhalbzeit der ersten Arbeitswoche des Jahres 2016 auf der Tagesordnung stand und das kommende Wochenende bereits zaghaft um die Ecke lugt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
4. Januar 2016 1 04 /01 /Januar /2016 16:40

Christine heißt das Kältehoch, das seit gestern Berlin heimsucht. Die nette Dame kommt aus Osteuropa zu uns und bringt sibirische Kaltluft mit. Wobei die Temperaturen eigentlich weniger das Problem sind, sondern eher der eisige Wind, der die gefühlte Temperatur mal eben auf minus 25 Grad stürzen lässt. Viele Grüße aus Sibirien ;-)

Jedenfalls waren die U- und S-Bahnen heute richtig gut besucht - vermutlich haben etliche Radfahrer auf die Inbetriebnahme ihres Drahtesels verzichtet und statt dessen lieber eine beheizte Bahn vorgezogen; verständlicherweise ;-)

Und auch ich habe es nicht lange im Freien ausgehalten und zugesehen, dass ich so schnell wie möglich von A nach B kam. Bezüglich aktueller Fotos muss ich daher heute Fehlanzeige vermelden ;-)

Zu berichten gibt es allenfalls, dass das in der Neujahrsnacht geborene Minirüsselchen bereits 3.000 Besucher angelockt hat und, so hat es sich herausgestellt, keinesfalls ein Mädchen, sondern ein kleiner Junge ist. Na und, Hauptsache gesund :-)

Und so bleibt die alleinige Hauptrolle heute einmal mehr Knut überlassen :-)

Knut am 4. Januar 2009
Knut am 4. Januar 2009

Knut am 4. Januar 2009

Knut am 4. Januar 2010
Knut am 4. Januar 2010

Knut am 4. Januar 2010

Knut am 4. Januar 2011
Knut am 4. Januar 2011

Knut am 4. Januar 2011

Das Fotoalbum vom ersten Januarsonntag 2009 mit Knut darf hier durchgeblättert werden.

Nun, ab Mittwoch soll es mit den Temperaturen wieder etwas aufwärts gehen, aber Christine hat zum Jahresanfang zumindest etwas Eindruck gemacht, auch wenn hier nach wie vor vergeblich auf Schnee gewartet wird ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. Dezember 2015 3 09 /12 /Dezember /2015 16:31

Der Spätherbst hat sein Intermezzo in Berlin mittlerweile beendet; die Temperaturen sind deutlich zurückgegangen und der Vormittag geriet verregnet. Letzteres störte mich eher weniger, da ich ohnehin auf meinem Bürostuhl Platz nehmen durfte ;-)

Am Nachmittag hatte er sich dann verabschiedet, der Regen, und ich habe die Zeit genutzt, einmal wieder über einen der unzähligen Berliner Weihnachtsmärkte zu schlendern.

Wochenbergfest im Dezember

Diesmal war mein auserwähltes Ziel der Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Ein etwas anderer Weihnachtsmarkt, der den nordisch-skandinavischen Ländern gewidmet ist, die auch mit eigenen, landestypischen Ständen vertreten sind. Dass Schweden, Norwegen und Finnland mit von der Partie sind, versteht sich von selbst. Nun ist auch Lettland vertreten, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob das in diesem Jahr eine Premiere war ;-)

Wochenbergfest im Dezember

Seinen Namen verdankt dieser Weihnachtsmarkt übrigens der Heiligen Lucia, die dem in den nordischen Ländern am 13. Dezember begangenen Luciafest ihren Namen gab. Soweit dazu.

Natürlich sind Stände mit Spezialitäten der dort vertretenen Länder zu finden; wer einheimische Leckereien sucht, wird dort eher weniger fündig, aber darauf sollte man sich einlassen können ;-)

Wochenbergfest im Dezember

Es war ein netter Bummel über diesen Weihnachtsmarkt, den ich sehr genossen habe, zumal es erst langsam begann, sich dort zu füllen ;-)

Nun, ohne Knut geht so ein Eintrag überhaupt nicht und so überlasse ich ihm und Gianna auch heute das Schlusswort.

Knut und Gianna am 9. Dezember 2009
Knut und Gianna am 9. Dezember 2009

Knut und Gianna am 9. Dezember 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Meine Arbeitswoche geht morgen in die zweite Hälfte und ja, morgen sind es noch zwei Wochen bis Heiligabend. Die Zeit rast mal wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut Berlin
Kommentiere diesen Post
3. Dezember 2015 4 03 /12 /Dezember /2015 16:15

Da mein Urlaub gestern zu Ende ging, hatte mich heute der Arbeitsalltag wieder. Zu meiner Überraschung verlief der erste Arbeitstag nach den freien Tagen entspannt und ruhig ab, was leider nicht immer so ist ;-)

Und da der Nachmittag regenfrei blieb, wenn er auch etwas grau daherkam, bin ich nach Arbeitsschluss ein wenig über einen der unzähligen Berliner Weihnachtsmärke geschlendert. Naja, es war ganz nett, aber Weihnachtsmarkt ist eben Weihnachtsmarkt und irgendwie ähneln sie sich ja doch mehr oder weniger alle ;-)

Der 3. Dezember
Der 3. Dezember
Der 3. Dezember

Im Rostocker Zoo wurde heute eine eisbärige Doppel-Geburstagsparty geschmissen. Eisbärchen Fiete feiert seinen ersten Geburtstag und seine Mama Vilma wird heute 13 Jahre alt. Da gratuliere ich den beiden doch ganz herzlich und wünsche ihnen eine schöne Zukunft, wo auch immer sie stattfinden wird.

Happy Birthday, Fiete und Vilma
Happy Birthday, Fiete und Vilma

Happy Birthday, Fiete und Vilma

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages wie immer Knut.

Der 3. Dezember
Der 3. Dezember

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Nun gilt es noch den morgigen Arbeitstag zu bewältigen und dann steht bereits das kommende Wochenende vor der Tür. Momentan hält sich die Freude darüber aber in Grenzen, wenn ich an den Samstag denke...

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut Berlin
Kommentiere diesen Post
27. November 2015 5 27 /11 /November /2015 16:22

Es war zwar auch heute ein grauer und trüber Tag mit gelegentlichen Nieselanteilen, aber da ich frei hatte, störte mich das nicht großartig. Ich hatte mir für heute so einiges vorgenommen und auch sportlich durchgezogen :-)

In den Zoo zog es mich heute nicht, stattdessen habe ich mir die Weihnachtslandschaft im Europacenter angeschaut. Im vergangenen Jahr veranstalteten hier Bären aller Couleur einen Weihnachtsmarkt - in diesem Jahr wird die Geschichte der Weihnachtsgeschenkeverpackungsmaschine erzählt ;-)

Trichter der Weihnachtsgeschenkeverpackungsmaschine

Trichter der Weihnachtsgeschenkeverpackungsmaschine

Hauptakteure der diesjährigen Weihnachtslandschaft sind die Elfen als fleißige Helfer des Weihnachtsmannes, der leider fast abwesend war und die besagte Verpackungsmaschine ;-)

Bei den Geschenken, die in dieser Maschine landen, handelt es sich ausschließlich um Teddybären, die von den Elfen durch eine Verpackungsstation geschleust werden, um als Weihnachtspaket auf dem Rentierschlitten zu landen. So weit, so gut ;-)

Elfen mit den verpackten Teddybären

Elfen mit den verpackten Teddybären

Leider schossen die Elfen in ihrem Arbeitseifer etwas über das Ziel hinaus und beluden den Schlitten so schwer, dass dieser umkippte, die Weihnachtsgeschenke herauspurzelten und der Weihnachtsmann darunter verschwand. Man sah nur noch sein Bein unter dem Geschenkestapel in der Luft herumwackeln ;-)

Rentiere

Rentiere

Damit nicht genug, legten die Rentiere just in diesem Moment einen Schnellstart hin und hoben schon einmal ab ;-)

Stress pur daraufhin bei den Elfen, die nun versuchen mussten, die Rentiere zum Bleiben zu bewegen, bis der Schlitten neu beladen, der Weihnachtsmann ausgegraben und der Transport der Weihnachtsgeschenke endlich starten kann :-)

Ein freier Freitag und die Bekanntschaft mit einer ganz besonderen Maschine

Eine niedlich dargestellte Szene, wie ich finde - mir hat es sehr gut gefallen :-)

Rentierfütterung

Rentierfütterung

Auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Europacenter war um diese Zeit noch nicht allzu viel los, aber dafür bleibt mir ja noch etwas Zeit - im Moment ist mir noch nicht so nach einem Weihnachtsmarktbesuch ;-)

Wolodja

Wolodja

Ich möchte es natürlich nicht versäumen, dem heutigen eisbärigen Geburtstagskind, Wolodja aus dem Tierpark Berlin, ganz herzlich zum 4. Jubeltag zu gratulieren. Alles Gute für dich, junger Eisbär :-)

Und selbstverständlich bleibt auch heute das Schlusswort ebenfalls einem damals noch sehr viel jüngeren Eisbärchen vorbehalten.

Knut am 27. November 2008
Knut am 27. November 2008

Knut am 27. November 2008

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Ich werde nun mein Ränzlein packen und verschwinde erst einmal für einige Tage. Bis später dann ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut Berlin
Kommentiere diesen Post
20. November 2015 5 20 /11 /November /2015 17:14

Die Arbeitswoche liegt nun hinter mir und ich darf mich nun auf das kommende Wochenende freuen :-)

In Berlin kommt es derzeit wegen einiger herrenloser Koffer und Taschen zu diversen Absperrungen, bevor sich die vermeintliche Terrorgefahr bisher immer als harmloser Gegenstand entpuppt. Ich hatte heute Glück, früh genug zu meiner Arbeitsstelle aufgebrochen zu sein, sonst hätte ich vor einer Straßensperrung gestanden - eine auf der Straße liegende Fahrradtasche war die Ursache. Nun ja, am Nachmittag war alles ruhig und verlief wieder in geordneten Bahnen und so habe ich mich auf den Weg in den Zoo gemacht ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Heute begrüßten mich noch einmal die Alpenmurmeltiere, bevor sie wohl in den kommenden Tagen in ihr Winterquartier verschwinden. Der Weg, der von den Murmeltieren zu den Elefanten führt, ist bereits abgesperrt und auf der einen Seite durch den dorthin umgesetzten Souvenircontainer zugestellt. Immerhin hat das Panzernashorn dadurch wieder freie Sicht und muss sich nun nicht mehr die ganze Zeit die Rückseite dieses Containers begucken ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Im Bärenrevier fand gerade die nachmittägliche Fütterung statt - bei den Polarwölfen und den Nasenbären versteht sich. Siddy war heute nicht zu sehen.

Die Nasenbären bekamen heute wieder Melonenstücke serviert, die zu schmecken schienen - das Schmatzen war auch vor der Anlage noch gut zu hören :-)

Nasenbär

Nasenbär

Kragenbär

Kragenbär

Eisbärin Katjuscha war auf Wanderschaft oder Rundgang über ihre Anlage. Das Wasser schien unter der Woche ausgetauscht worden zu sein - es wirkte sauberer und klarer als noch am Sonntag - jetzt muss Katjuscha es nur noch nutzen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ansonsten erinnert der Zoo gegenwärtig an eine Wanderbaustelle - einige der Ecken, die baubedingt am Wochenende noch gesperrt waren, sind nun wieder zugänglich, dafür sind an anderen Orten neue Baustellen eröffnet worden. Die allgegenwärtige Frage ist im Moment, wie man am sinnvollsten von A nach B kommt - eine Frage, die sich nach einigen Tagen immer wieder neu stellt - Wanderbaustelle eben ;-)

Nun, der Heimweg aus dem Zoo gestaltete sich problemlos - offenbar ist in der Zwischenzeit kein herrenloses Gepäckstück auf meiner Strecke aufgetaucht ;-)

Und natürlich überlasse ich auch heute das Schlusswort des Eintrages Knut.

Knut am 20. November 2008
Knut am 20. November 2008

Knut am 20. November 2008

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag mit Knut darf hier durchgeblättert werden.

Ich bin auf alle Fälle gespannt, welche Überraschungen das Wochenende für mich bereit hält - hoffentlich nur positive ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut Berlin
Kommentiere diesen Post
4. November 2015 3 04 /11 /November /2015 18:55
Abschied vom goldenen Herbst

Nachdem sich der Herbst in den vergangenen Tagen in seinen schönsten Farben präsentierte, wird es allmählich wirklich November. Frostgrade noch in den frühen Morgenstunden, Raureif auf Bäumen und Blättern und den Autofahrern steht nun wieder das Scheibenkratzen bevor. Dass die Radfahrer mittlerweile lieber auf das Auto oder doch gleich auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, versteht sich von selbst, was meine Fahrt mit der U-Bahn heute morgen zu einem ziemlich kuscheligen Erlebnis werden ließ. Heute war es dazu noch neblig und grau, bevor sich am Nachmittag die Sonne für gefühlte zwei Minuten doch noch zeigte ;-)

Abschied vom goldenen Herbst

Und so lasse ich heute noch einige fotografische Eindrücke von den wunderschönen Herbsttagen mit den beeindruckenden Farben, die diese Jahreszeit so produziert, sprechen.
Übrigens färben sich die Blätter nicht, sondern sie entfärben sich - dem fehlenden Chlorophyll, das für die grüne Färbung der Blätter sorgt, sei Dank, das um diese Jahreszeit nicht mehr ausreichend produziert wird. Ein interessantes Phänomen, wie ich finde ;-)

Na gut, Chlorophyll hin oder her, ich finde diese Herbstfarben dennoch einfach grandios :-)

Der Abschluss des heutigen Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten, der auch nicht immer strahlend weiß daher kam, sondern auch ein kleiner Farbkünstler war, was seine Fellfarbe betrifft.

Knut am 4. November 2009
Knut am 4. November 2009

Knut am 4. November 2009

Es war ein interessanter Tag, dieser 4. November 2009. Ich hatte Urlaub und am Morgen bei Knut und Gianna vorbeigeschaut. Sehr viel tat sich bei den beiden Mäusen nicht, außerdem regnete es und so habe ich recht schnell die Segel gestrichen - um zwei Stunden später wieder zurück zu sein ;-)

In der Zwischenzeit wurde aus dem stetigen Regen Schnee - zaghaft erst, bevor es später richtig dicke Flocken schneite. Die Fahrt zum Zoo erschien mir nie so lang und ich habe gehofft, dass es nicht aufhören würde zu schneien. Es hörte nicht auf und ich konnte ein Eisbärchen Knut erleben, das wie aufgedreht auf seiner Anlage umhersprang und jede Schneeflocke des neuen Winters einzeln begrüßen wollte, während sich Gianna so gar nicht für die weiße Pracht interessierte. Schön war es, obwohl der Schneefall kurz darauf endete und wieder in Regen überging.

Das Fotoalbum von diesem Novembertag 2009, den ich nie vergessen werde, darf hier durchgeblättert werden.

Ja, die Arbeitswoche hat heute bereits wieder ihr Halbfinale begangen, was das kommende Wochenende unaufhaltsam näher rücken lässt :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
2. November 2015 1 02 /11 /November /2015 16:22

Das Wochenende ist nun zwar vorüber, aber das Wetter fuhr heute fort, spätherbstlich und sonnig daherzukommen. Ist zwar schön, aber der Großteil hat leider eher wenig davon, zumal heute in Berlin nach dem Ende der Herbstferien der Schulalltag wieder einkehrte ;-)

Ich fand es trotzdem nett, der November wird schon noch früh genug seine eher unschöne Seite zeigen ;-)

Im Zoo war ich heute nicht und so lasse ich noch eine kleine fotografische Nachlese vom gestrigen Tag hier.

Erdmännchen

Erdmännchen

Sandkatze

Sandkatze

Bonobo

Bonobo

Pelikan

Pelikan

Seelöwe

Seelöwe

Das Schlusswort des Eintrages überlasse ich auch heute wieder Eisbärchen Knut.

Knut am 2. November 2008
Knut am 2. November 2008

Knut am 2. November 2008

Das Fotoalbum von diesem Novembersonntag 2008 mit Knut kann hier angesehen werden.

Das soll es in Kürze von diesem ersten Wochenstart im November 2015 gewesen sein und wenn der Rest der Woche ebenso entspannt über die Bühne geht, soll es mich freuen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
12. Oktober 2015 1 12 /10 /Oktober /2015 16:34
Schnute 18. Januar 1981 - 11. Oktober 2015

Schnute 18. Januar 1981 - 11. Oktober 2015

Diese liebenswürdige ältere Bärendame, Stadtbärin Schnute, war der Grund, warum ich regelmäßig im Köllnischen Park, am dortigen Bärenzwinger, vorbeigeschaut habe. Besagter Bärenzwinger ist seit gestern verwaist.

Schnute musste am Sonntagabend eingeschläfert werden, nachdem sich ihr Gesundheitszustand in den letzten Tagen dramatisch verschlechtert hatte.

Ich hatte mir bereits seit geraumer Zeit um sie Sorgen gemacht, nachdem ich sie bei meinen letzten Besuchen kaum noch zu Gesicht bekam.

Ein trauriger Wochenstart

Natürlich hat Schnute mit ihren 34 Jahren, im Januar wäre sie 35 Jahre alt geworden, ein für einen Braunbären geradezu biblisches Alter erreicht. Und selbstverständlich ist der Bärenzwinger im Köllnischen Park keineswegs das Nonplusultra für eine artgerechte Bärenhaltung. Aber ich denke dennoch, dass sie sich dort und in der Obhut ihrer Pfleger wohl gefühlt hat.

Weiterhin halte ich es für vernünftig, in diesem Bärenzwinger künftig keine Bären mehr zu halten.

Ein trauriger Wochenstart

Sie wird mir fehlen, diese feine Bärendame, die zwar nicht mehr flink wie ein Wiesel über ihre Anlage turnte, sondern eher behäbig unterwegs war, aber mich mit ihren lebhaften und lieben Augen bezauberte.

Ich bin zwar sicher, dass die Entscheidung, Schnute von ihren Leiden zu erlösen, wohlüberlegt und im Sinne des Tieres getroffen wurde, traurig bin ich dennoch.

Mache es gut, liebe Schnute, Du bleibst unvergessen...

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien