27. März 2017 1 27 /03 /März /2017 14:00

Die neue Woche startete mit dem gleichen sonnigen Wetter und ähnlichen Temperaturen, wie die vergangene endete. Ich hatte heute noch frei, war aber dennoch recht zeitig unterwegs, sollte doch das am 24. Dezember des vergangenen Jahres geborene Lippenbärchen im Zoo der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Angekommen auf dem S-Bahnhof vernahm ich die Ansage, dass aufgrund eines Polizeieinsatzes auf der Strecke zum Zoo für unbestimmte Zeit erst einmal nichts fährt. Na prima ;-) Einen Ausweg gibt es aber, die U-Bahn, die ich daraufhin nutzte, was leider deutlich länger dauerte, aber auch zum Ziel führte.

Katjuscha

Katjuscha

Angekommen im Zoo, habe ich diesmal tatsächlich direkt den Weg zur Lippenbärenanlage gewählt, auf der sonst Lippenbär Jürgen zu sehen ist, vor der sich bereits etliche Besucher befanden. Auf der Anlage selbst befand sich zu der Zeit noch ein Tierpfleger, der einige Stellen der Baumstämme mit Honig bestrich. Ich habe daher zunächst einmal nebenan bei Katjuscha vorbeigesehen, die auf der kleinen Anlage stand und interessiert den Trubel vor der Lippenbärenanlage betrachtete. Auf der großen Eisbärenanlage schwamm Wolodja seine Runden.

Kaveri

Kaveri

Inzwischen hatten sich vor der Lippenbärenanlage noch diverse Presse- und Medienleute sowie Fotografen eingefunden. Und kurze Zeit später hörte man das Geräusch des Schiebers und Lippenbärmama Kaveri mit ihrem noch namenlosen Sprössling erschien auf der Anlage und die beiden begannen, dieselbe zu erkunden.

Ein freier Märzmontag
Ein freier Märzmontag

Ich stellte mich daraufhin der Herausforderung der Scheibenfotografie, die noch dadurch erschwert wurde, dass die tiefstehende Sonne einem direkt ins Gesicht schien. Kein leichtes Unterfangen, ich glaube, ich habe noch nie so viele Outtakes produziert wie heute ;-)

Der Kleine ist natürlich zuckersüß, wird von Kaveri gut behütet, hat aber durchaus auch schon seinen eigenen Kopf und tapst selbständig durch die Gegend und klettert auf die Baumstämme :-)

Ein freier Märzmontag
Ein freier Märzmontag

Heute wurde bekanntgegeben, dass für den Zwerg drei Namen zur Auswahl stehen, die da lauten Kralle, Schnute und Balou, über die abgestimmt werden kann. Nun ja, mir gefällt keiner der drei Namen so richtig, aber gut, ich muss mit einem dieser Namen ja auch nicht leben und den kleinen Lippenbären interessiert das vermutlich ohnehin nicht ;-)

Der Zoo Berlin hat aus gegebenem Anlass noch ein Video vom heutigen Spaziergang von Kaveri und ihrem Nachwuchs online gestellt.

Auf dem Heimweg durfte ich feststellen, dass die S-Bahn immer noch kaum fuhr und so habe ich diesen dann doch wieder mit der U-Bahn zurückgelegt. Wenn da einmal der Wurm drin ist ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 27. März 2010

Knut und Gianna am 27. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden jungen Eisbären gibt es hier zu sehen.

Das war also der Starttag in die neue Woche und morgen hat dann auch mich der Alltag wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. Februar 2017 7 19 /02 /Februar /2017 14:11

Nach dem gestrigen Nieselregensamstag blieb es heute trocken und zeitweise zeigte sich sogar die Sonne. Da haben die Faschingverrückten aber Glück gehabt, ab 11.11 Uhr zog der Berliner Faschingszug durch die City West, was natürlich die obligatorischen Straßensperrungen mit sich brachte ;-)

Nichts für mich, ich habe es lieber vorgezogen, auch heute wieder im Zoo vorbeizuschauen, das relativ anständige Wetter musste ausgenutzt werden.

Ophelia

Ophelia

Auf der großen Eisbärenanlage zog Wolodja seine Runden, während die kleine Anlage leer war. Nun, so habe ich erst einmal bei den Alpakas vorbeigesehen, die sich gerade über ihr Sonntagsfrühstück hermachten ;-)

Einen Anlauf später sah ich beim Näherkommen, dass sich etliche Personen vor der kleinen Anlage versammelt hatten und da war sie, die Katjuscha :-)

Katjuscha
Katjuscha

Katjuscha

Auf der großen Eisbärenanlage hatte Wolodja mittlerweile seine Spazierrunden beendet und ließ sich gemütlich auf dem Felsen gegenüber dem Vogelhaus nieder, schubberte sich kurz und warf interessierte Blicke in die Runde.

Die gerade stattfindende kommentierte Fütterung der Polarwölfe habe ich heute ausgelassen ;-)

Wolodja
Wolodja

Wolodja

Wolodja begab sich nach einer Weile auf Höhleninspektion und Katjuscha war zu dieser Zeit wieder im Innengehege verschwunden.

Die Polarwölfe hielten mittlerweile Siesta und Kragenbär Plato erschien aus dem Wassergraben, den er abgewandert hatte, wieder auf seiner Anlage und marschierte zu seinem Lieblingsplatz mit Blick auf den Bäreninnenhof.

Plato

Plato

Ich habe auf dem Weg zum Ausgang noch den Panzernashörnern und den Elefanten einen Kurzbesuch abgestattet und mich daraufhin der S-Bahn anvertraut, die mich nach Hause befördern durfte ;-)

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages auch heute Knut.

Knut am 19. Februar 2009

Knut am 19. Februar 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut im Schnee darf hier durchgeblättert werden.

Ich gönne mir nun einen feinen Sonntag und genieße den letzten Tag der Biathlon-WM, die offenbar überaus erfolgreich für das deutsche Team zuende geht :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. Februar 2017 3 08 /02 /Februar /2017 18:08

Die Wochenmitte ist erreicht und in Berlin zeigt sich der Winter gerade von seiner unangenehmen Seite - mit Frostgraden, trüben und dauergrauen Tagen, eisigem Wind und einer Mischung aus Graupel und Eisregen. Es nützte natürlich alles nichts, ich müsste auch heute hinaus in die unwirtliche Kälte und mich dem Arbeitsalltag stellen ;-)

Bei dieser Witterung habe ich von einem Zoobesuch heute abgesehen und lasse heute zur Abwechslung einige Fotos aus dem Bahnhof Zoo hier, die ich am Wochenende aufgenommen habe ;-)

 

Wochenbergfest mit Dauerfrost
Wochenbergfest mit Dauerfrost

Der Bahnhof Zoo, seit Jahren der Ausgangspunkt meiner Zoobesuche, wird seit gefühlt sieben Jahren umgebaut. Mal ist der eine Abschnitt gesperrt, mal ein anderer. Und so ist seit geraumer Zeit auch die Bahnhofshalle eine halbe Baustelle. Seit einigen Tagen gibt es hier einen Bauzaun der ganz besonderen Art - ein etwa fünzig Meter langes und ungefähr fünf Meter hohes Plakat ziert eine Seite der Halle. Das Besondere daran sind natürlich die Motive - der namensgebende Nachbar präsentiert hier einige seiner tierischen Bewohner und Details aus dem Zoo.

Siddy

Siddy

Neben Braunbärin Siddy sind auch die Elefanten Victor und Drumbo abgebildet, Flusspferde, Giraffen, Pinguine und Affen dürfen natürlich auch nicht fehlen ;-)
Diese "Fototapete" in der Bahnhofshalle wird hier wohl noch geraume Zeit die Besucher erfreuen, während dahinter weiter fleißig gewerkelt wird.

Wochenbergfest mit Dauerfrost

Die Fotos sind natürlich eine mittlere Katastrophe, aber das ist der glänzenden Oberfläche und der sich darauf spiegelnden Hallenbeleuchtung geschuldet ;-)

Ich bin jedenfalls gespannt, wie lange im und am Bahnhof Zoologischer Garten noch gebaut wird, bevor dieses "Gesamtkunstwerk" beendet ist, aber vielleicht schafft man es ja noch vor der Eröffnung des Flughafens ;-)

Wochenbergfest mit Dauerfrost

Den Abschluss des Eintrages übernimmt natürlich auch heute Knut.

Knut am 8. Februar 2009
Knut am 8. Februar 2009

Knut am 8. Februar 2009

Das Fotoalbum von diesem Tag bei einem sehr spielfreudigen Knut kann hier angesehen werden.

Das Dauerfrostwetter wird sich in Berlin, aller Voraussicht nach, noch einige Tage halten, bevor es am Wochenende etwas milder werden soll - das sind doch hervorragende Aussichten ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. Februar 2017 1 06 /02 /Februar /2017 14:34

Das dunkle und trübe Wetter hatte sich vom Wochenende in die neue Woche gerettet - es war kalt, richtig hell werden wollte es heute ebenfalls nicht und für den Nachmittag wurde Schneefall oder Schneeregen angedroht - so richtig einig war man sich da nicht. Nun, bisher ist weder das Eine noch das Andere eingetreten und von mir aus darf das auch gern so bleiben.

In Berlin startete heute der Schulalltag wieder und die Berlinale wirft ihre Schatten voraus. Diese beginnt zwar erst am Donnerstag; heute startete bereits der Ticketverkauf und die ersten Kaufwilligen stellten sich bereits heute nacht an, um Inhaber der begehrten Tickets zu werden. Mögliche Erfrierungen wurden dabei offenbar bereitwillig in Kauf genommen ;-)

Für mich startete heute eine neue Arbeitswoche und angesichts der Witterung und der fehlenden Zeit, habe ich es vorgezogen, auf eine Zoorunde zu verzichten.

Im Übrigen finde ich, ist es wieder einmal an der Zeit, Knut die alleinige Hauptrolle des Eintrages zu überlassen, was ich hiermit gern tue :-)

Knut am 6. Februar 2009
Knut am 6. Februar 2009

Knut am 6. Februar 2009

Knut am 6. Februar 2010
Knut am 6. Februar 2010

Knut am 6. Februar 2010

Knut am 6. Februar 2011
Knut am 6. Februar 2011

Knut am 6. Februar 2011

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut an einem feinen Wintertag 2010 darf hier durchgeblättert werden.

Diese neue Woche ist nun also aus den Startlöchern gekommen und ich bin gespannt, was sie so bringen wird ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. Januar 2017 2 31 /01 /Januar /2017 16:57

Das war er dann also, der erste Monat des Jahres 2017. Nach dem letzten Januarwochenende, an dem man in Berlin sonnenscheintechnisch sehr verwöhnt wurde, gestaltet sich der Wochenanfang grau, trüb und regnerisch, dafür aber frostfrei. Dafür begann es dann in der Nacht zum Dienstag zu schneien und die Stadt präsentierte sich heute früh unter einer Schneedecke, die allerdings recht dünn und bald auch nicht mehr weiß war, sondern relativ schnell in einen matschigen Zustand überging.

Alles keine guten Vorzeichen für die am Montag begonnenen Winterferien, so man diese in Berlin zu verbringen gedenkt ;-)

Mich hat unterdessen der Arbeitsalltag wieder und mangels aktueller Fotos kommen hier einige Zoobewohner zum Zuge, die ich am Wochenende besucht habe.

Mandrill

Mandrill

Anchali

Anchali

Haubenlangur

Haubenlangur

Orang Utan

Orang Utan

Alpaka

Alpaka

Aus dem Tierpark gibt es indes zu vermelden, dass heute abend entschieden wird, wie das dort wohnende Eisbärchen denn nun heißen soll, bekannt gegeben wird das Ergebnis der Namenswahl allerdings erst morgen. Na gut, so lange kann man dann auch noch warten ;-)

Die Schlussrede des Eintrages halten heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 31. Januar 2010

Knut und Gianna am 31. Januar 2010

Das Fotoalbum von diesem wunderschönen Wintertag im Schnee bei den beiden Eisbärchen darf hier durchgeblättert werden.

Und damit geht hier der Monat Januar dem Ende entgegen, bevor morgen der Februar an den Start geht ;-)

Repost 0
29. Januar 2017 7 29 /01 /Januar /2017 14:52

Nun sind es nur noch etwas mehr als fünfzig Stunden, dann ist der erste Monat des Jahres 2017 bereits Geschichte. Dieser letzte Januarsonntag kam durch und durch sonnig daher und das musste natürlich ausgenutzt werden, dachten sich viele Berliner und Berlinbesucher.

Dazu kam, dass heute die Aktion "Berlin sagt Danke" nach 2016 zum zweiten Mal stattfand, was zur Folge hat, dass ehrenamtlich Tätigen freien Zutritt zu mehr als 90 Einrichtungen der Stadt gewährt wurde und natürlich zählten - neben Museen, Parks und Schlössern - auch Zoo, Aquarium sowie der Tierpark dazu. Während im Zoo die Anzahl der kostenlosen Tickets auf 1.500 begrenzt wurde, ging der Tierpark in die Vollen und spendierte gleich 10.000 kostenlose Tickets - dort versprach es also, richtig voll zu werden ;-) Und so fiel meine Wahl heute auf den Zoo.

Eulenkopfmeerkatze

Eulenkopfmeerkatze

Im Zoo war es zwar etwas belebter als gestern, aber bei weitem nicht voll. Und natürlich führte mich mein erster Weg ins Bärenrevier - Kragenbär Plato lag in seine Hochbett und schlief, die Lippenbären waren noch nicht draußen und Eisbärin Katjuscha lag tief im Höhleneingang vergraben und schlief.

Die Gelegenheit also, einige Tierhäuser aufzusuchen, in denen es erstaunlicherweise nicht ganz so voll war wie gestern ;-)

Plato

Plato

Zur Fütterung der Polarwölfe war ich wieder zur Stelle und diesmal war auch Kragenbär Plato vor Ort und bekam natürlich einige Fische :-) Nach der kommentierten Fütterung habe ich noch einmal an der Eisbärenanlage vorbeigesehen, Katjuscha schlief allerdings unverändert tief und fest in ihrem Höhleneingang ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Ein Besuch bei den Alpakas folgte, die heute auf ihrer Anlage zu sehen waren und futterten. Dem Schloss sich eine weitere Zoorunde an und so habe ich erst einmal eine Runde um das Robbenrevier gedreht, von dem aus man Seelöwe Enzo schon von weitem rufen hörte ;-)

Seelöwe Enzo

Seelöwe Enzo

Nachdem ich dem Flusspferdhaus einen Besuch abgestattet hatte, bin ich noch einmal um das Bärenrevier herumgewandert und sah einen Tierpfleger, der gerade die Lippenbärenanlage dekorierte und die Baumstämme mit Honig bestreichen sah. Kurz danach erschien Lippenbär Rajath und nahm sich entschlossen die Futterkugel vor, die offenbar auch befüllt worden war :-)

Lippenbär Rajath

Lippenbär Rajath

Nachdem ich mich von der immer noch schlafenden Katjuscha verabschiedet hatte, bin ich im strahlenden Sonnenschein dem Zooausgang zugestrebt.

Mittlerweile waren auch die Elefanten auf ihrer Außenanlage zu sehen und der Zoo begann sich nun doch noch zu füllen ;-)

Und natürlich bleibt der Abschluss auch dieses Mal Knut vorbehalten.

Knut am 29. Januar 2009
Knut am 29. Januar 2009

Knut am 29. Januar 2009

Das war es nun also, das letzte Wochenende des Jahres 2017, zwei Tage bleiben dem Monat Januar noch, bevor am Mittwoch der Februar an den Start geht. Die Sonnentage verabschieden sich mit diesem Wochenende gleich mit und morgen steht Berlin möglicherweise Schneefall bevor ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
20. Januar 2017 5 20 /01 /Januar /2017 14:13

Diese Arbeitswoche ging heute zuende, in Berlin herrschen leichte Plusgrade und die Grüne Woche geht an den Start.

Ich habe mich am Morgen mit der U-Bahn, die heute einen Stolperstart hinlegte, zur Arbeitsstelle befördern lassen und das Wochenende am Nachmittag damit eingeläutet, eine Runde durch den Zoo zu drehen ;-)

Humboldt-Pinguin

Humboldt-Pinguin

Auf der Eisbärenanlage bot sich mir das gleiche Bild wie bereits gestern - eine schlafende Katjuscha im Höhleneingang. Nichts Neues also und so habe ich meine Runde fortgesetzt, zumal auch heute das Bärenrevier lediglich durch die Polarwölfe vertreten wurde ;-)

Natürlich musste ich bei den Pinguinen vorbeischauen, die heute ihren Ehrentag feiern :-)

Elenantilope

Elenantilope

Die Seebären waren heute nicht auf der Anlage, da dort gerade frisches Wasser einlief, und auch die Zwergotter habe ich heute nicht zu Gesicht bekommen.

Auf der Anlage der Zebras und Elenantilopen war man derweil damit beschäftigt, sich Tannenbäume schmecken zu lassen. Auch auf der Anlage der Anoas und bei den Tahren befanden sich Tannenbäume, blieben allerdings unbeachtet ;-)

Warzenschwein

Warzenschwein

Auf meinem Weg zum Ausgang kam ich bei der Anlage von Kragenbär Plato vorbei, dessen Hinterteil ich gerade noch im Höhleneingang verschwinden sah - schade, da kam ich wohl etwas zu spät ;-)

Auch die Elefanten befanden sich heute nicht auf ihrer Anlage, die gerade gesäubert wurde. Aber immerhin durfte ich einige Steinböcke auf ihrem Felsen bewundern ;-)

Steinböckchen

Steinböckchen

Trotz der etwas milderen Temperaturen war es auch heute wieder äußerst leer im Zoo, sowohl was die Besucher, aber auch die Tiere anging ;-)

Aus der anderen zoologischen Einrichtung der Stadt gibt es zu berichten, dass der Tierpark heute ein neues Video von Tonja und ihrem Zwerg Namenlos online gestellt hat.

 

Mittlerweile sind übrigens viertausend Namensvorschläge für das Eisbärchen eingereicht worden - zu den am häufigsten genannten zählen dabei Fritz, Kalle, Paul und Felle, nach dem ehemaligen Spieler der Eisbären Berlin, daneben gibt es auch diverse skurile Vorschläge, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 20. Januar 2009

Knut am 20. Januar 2009

Knut am 20. Januar 2010

Knut am 20. Januar 2010

Knut am 20. Januar 2011

Knut am 20. Januar 2011

Das soll es vom heutigen Freitag gewesen sein und nun kann es kommen, das Wochenende :-)

Repost 0
17. Januar 2017 2 17 /01 /Januar /2017 16:51

Unglaublich, aber wahr, nach den ewig trüben und grauen Tagen der letzten Zeit, an denen man das Gefühl hatte, es wolle tagsüber gar nicht richti hell werden, ließ sich heute die Sonne blicken. Den Wetterfröschen zufolge durfte sich Berlin heute über acht Sonnenstunden freuen, die von einem wolkenlosen Himmel strahlte :-) Nichtsdestotrotz herrschen hier nach wie vor Minusgrade, aber man will ja auch nicht zuviel verlangen ;-)

Wenig Erfreuliches gibt es indes vom Flughafen Berlin Brandenburg zu berichten. So ganz neu ist das nicht und erwartbar war es so ein Stück weit auch, jedenfalls wurde heute bekannt, dass dieser Flughafen auch in diesem Jahr endgültig nicht an den Start gehen wird. Nicht, dass mich das groß überraschen würde, jedenfalls geht diese unerfreuliche unendliche Geschichte in eine weitere Verlängerung ;-)

Jedenfalls und dessen ungeachtet oder gerade deswegen, finde ich, ist es an der Zeit, Eisbärchen Knut wieder einmal die Hauptrolle des Eintrages zu überlassen.

Knut am 17. Januar 2008

Knut am 17. Januar 2008

Knut am 17. Januar 2009
Knut am 17. Januar 2009

Knut am 17. Januar 2009

Knut und Gianna am 17. Januar 2010
Knut und Gianna am 17. Januar 2010

Knut und Gianna am 17. Januar 2010

Knut am 17. Januar 2011
Knut am 17. Januar 2011

Knut am 17. Januar 2011

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Und hier habe ich noch einen ganz interessanten Artikel gefunden, der sich damit befasst, ob der kleine Eisbär aus dem Tierpark das Zeug zum Hype wie bei Knut hat, vergleicht die Situationen auf nicht ganz ernst gemeinte Art und Weise und der oben erwähnte Flughafen kommt auch vor - so schafft man Zusammenhänge *fg*

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
11. Januar 2017 3 11 /01 /Januar /2017 17:15

Danach sah es heute morgen noch gar nicht aus, als ich bei eisigem Wind über die Schneereste vom Wochenende zur Bahn wanderte, um mich zu meiner Arbeitsstelle befördern zu lassen. Am Nachmittag begann es dann aber doch zu schneien und als ich aus der Bahn stieg, die mich heimwärts fuhr, war aus dem Schneefall ein nicht mehr ganz so schöner Schneesturm geworden. Der Schnee fiel nicht mehr von oben nach unten, sondern raste waagerecht auf einen zu. Als ich mich endlich durch das Schneegestöber zu meiner Haustür gekämpft hatte, hätte ich wohl jedem Schneemann Konkurrenz machen können. Dieses Wetter dauerte noch geraume Zeit an und wie zu hören war, kam es daraufhin in Berlin und der näheren Umgebung zu diversen Unfällen, die auch der geringen Sichtweite geschuldet waren, so dicht fiel der Schnee. Inzwischen schneit oder stürmt es zwar nicht mehr, aber der Himmel sieht immer noch so aus, als hätte er noch einigen gefrorenen Niederschlag in petto ;-)

Natürlich habe ich bei diesem Wetter darauf verzichtet, dem Zoo einen Besuch abzustatten, vor einigen Jahren wäre das anders gewesen, aber das war auch eine andere Zeit...

Und so lasse ich heute die Grüße von einigen Zoobewohnern hier, die ich am Sonntag besucht habe, aber da lag ja schließlich auch Schnee ;-)

Alpakas

Alpakas

Gorilla

Gorilla

Pekari-Nachwuchs

Pekari-Nachwuchs

Schimpanse

Schimpanse

Seebärin Lissy

Seebärin Lissy

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 11. Januar 2010

Knut und Gianna am 11. Januar 2010

Das Fotoalbum von diesem schönen Wintertag mit Knut und Gianna ist hier zu finden.

Die Wochenmitte liegt nun also hinter mir, es geht so ganz langsam auf das Wochenende zu, aber ich bin erst einmal gespannt, ob ich morgen im Tiefschnee zur Bahn stiefeln darf oder dorthin rutschen muss, da sich der Schnee über Nacht in Eis verwandelt hat - auszuschließen ist das nicht ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. Januar 2017 2 10 /01 /Januar /2017 16:25
Tag 10 in 2017

Nun ist das Jahr 2017 bereits zehn Tage alt und in Berlin ist nach den Ferien- und Urlaubstagen so etwas wie Normalität eingekehrt. Natürlich mit den üblichen Begleiterscheinungen wie krachend vollen Bahnen und verstopften Straßen - Alltag in Berlin eben.

Der Schnee vom Sonntag hat sich mittlerweile bis auf wenige Reste in Matsch verwandelt und natürlich eine etwas unschöne Färbung angenommen. Aber keine Bange, für die kommenden Tage ist Nachschub angekündigt - eine neue Schneefront ist bereits auf dem Weg ;-)

Der Zoo Berlin hat übrigens vor einiger Zeit einen Panda-Blog eingerichtet, der über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden hält - momentan geht es allerdings ausschließlich um diese minderschöne Baustelle, die gefühlt den halben Zoo blockiert, aber wer dennoch einmal schauen möchte, bevor es richtig spannend wird ...

Die Hauptrolle des heutigen Eintrages überlasse ich wieder einmal Knut - er hat es verdient :-)

Knut am 10. Januar 2009
Knut am 10. Januar 2009

Knut am 10. Januar 2009

Knut und Gianna am 10. Januar 2010
Knut und Gianna am 10. Januar 2010

Knut und Gianna am 10. Januar 2010

Knut am 10. Januar 2011
Knut am 10. Januar 2011

Knut am 10. Januar 2011

Das Fotoalbum von einem sehr spielfreudigen Knut im Schnee aus dem Jahr 2009 darf hier durchgeblättert werden.

Und morgen darf bereits wieder die Wochenmitte begrüßt werden, im Schnee oder auch nicht, ich lasse mich überraschen.

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien