9. September 2017 6 09 /09 /September /2017 13:20

Heute fand in Berlin die Einschulung der Erstklässler statt und mir begegneten am Morgen bereits die ersten dieser Vertreter, die mit einer Schultüte bewaffnet und der Verwandtschaft im Schlepptau unterwegs zu diesem Ereignis waren. Leider sah dieser Samstag dafür kein allzu feines Wetter vor - es nieselregnete heute fast ununterbrochen.

Nun gut, Nieselregen hin oder her, es ist Samstag und ich bin dennoch in den Zoo gefahren, diesmal allerdings erst am späten Vormittag.

Meng Meng

Meng Meng

Der Zoo schien relativ leer zu sein und wie immer führte mich mein Weg zuerst zum Bärenrevier. Kragenbär Plato saß Salat futternd auf seiner Anlage. Wie ich erfuhr, war er gerade erst draußen erschienen. Die Eisbärenanlage war zu dieser Zeit jedoch noch leer und so habe ich beschlossen, erst einmal das Panda-Haus aufzusuchen.

In besagtem Haus ging es etwas belebter zu als im restlichen Zoo, allzu spannend war es dort allerdings nicht. Jiao Qing saß in seinem verglasten Wohnzimmer und widmete sich der Bambusvernichtung, während Meng Meng ebenfalls in ihrem Wohnzimmer zu beobachten war, wo sie den Rückwärtsgang kultivierte.

Haubenlangur

Haubenlangur

Da es immer noch nieselregnete, habe ich im Anschluss darauf direkt das nächste Tierhaus, das direkt gegenüber liegende Tropenhaus, aufgesucht. Viele Tiere waren trotz des Wetters dort nicht zu sehen, die meisten befanden sich auf ihren Außenanlagen, schienen dieser Witterung allerdings auch nicht allzu viel abgewinnen zu können und hatten sich ein trockenes Plätzchen unter einem Vordach oder einem Felsvorsprung gesucht.

Flamingos

Flamingos

Ich bin nun weiter durch den Regen gewandert, habe noch einmal im Panda-Haus vorbeigesehen, das immer noch gut besucht war, in dem sich, was die Pandabären anging, jedoch nichts getan hatte. Dafür stand nun die Fütterung der Elefanten an und Anchali stürmte als erste auf die vorbereiteten Grashaufen los, die älteren Elefantenkühe hielten sich da eher vornehm zurück und ließen der nicht mehr ganz so "Kleinen" den Vortritt ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Es nieselregnete unverändert weiter, aber ich wollte dann doch noch einmal bei der Eisbärenanlage vorbeisehen. Und da war sie dann endlich, die Katjuscha :-)

Lange schien sie noch nicht auf der Anlage gewesen zu sein, jedenfalls beobachtete sie noch eine Weile den Höhleneingang, bevor sie ihre Besucher in Augenschein nahm. Das Wetter schien sie nicht groß zu beeindrucken ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mich allerdings nach einer Weile schon, ich hatte mich überzeugt, dass Katjuscha fit und munter ist, fand es nun auch etwas ungemütlich, im Regen durch den Zoo zu spazieren und habe mich kurzerhand zum Ausgang begeben.

Hier regnet und nieselt es immer noch konsequent vor sich hin, meine bevorzugte Wetter-Website weiß dazu auch nichts anderes zu melden als "Ständig unbeständig. Wetter bleibt wechselhaft". Nun gut, wenn sich besagte Website nicht irrt, was ich einfach einmal hoffe, ist morgen nicht mit Niederschlag zu rechnen, schön wäre das ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich natürlich Knut.

Knut am 9. September 2010

Knut am 9. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier angesehen werden.

Ich genieße nun diesen Samstag im Warmen und Trockenen; schon erstaunlich, wie schnell in diesem Jahr der Herbst hereinbricht, in den vergangenen Jahren hat er sich diesbezüglich etwas mehr Zeit gelassen, aber ich will ja nicht meckern - vielleicht gibt es ja doch noch einen goldenen Oktober ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. September 2017 3 06 /09 /September /2017 15:12
Herbstliche Wochenmitte

Nachdem der Sommer in den vergangenen beiden Tagen in Berlin ein klitzekleines Comeback feierte, hielt heute wieder der Herbst Einzug. Der Tag begann bereits ungemütlich mit Temperaturen um die 10 Grad, um im Tagesverlauf knapp die 20-Grad-Grenze zu verfehlen. Dazu kamen immer einmal wieder Regenschauer, mal moderat, dann wieder heftiger und mit Sturmböen im Schlepptau. Zeitweise wurde es so dunkel, dass man bereits tagsüber das Licht einschalten musste ;-)

Nun gut, bei dieser Witterung habe ich natürlich auf einen Zoobesuch verzichtet. Außerdem bin ich der Meinung, dass es wieder einmal an der Zeit ist, meinem Lieblingseisbärchen hier die alleinige Hauptrolle zu überlassen :-)

Knut am 6. September 2008

Knut am 6. September 2008

Knut am 6. September 2009
Knut am 6. September 2009

Knut am 6. September 2009

Knut am 6. September 2010
Knut am 6. September 2010

Knut am 6. September 2010

Das Fotoalbum von einem verspielten Knut am Sonntag, dem 6. September 2009, kann hier angesehen werden.

Nun ist er also da, der Herbst, in Berlin kehrt allmählich so ein Stück weit Normalität ein - die Touristen sind weniger geworden und auch die IFA endet heute. Aber keine Bange, die nächsten Events werden nicht lange auf sich warten lassen ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. September 2017 5 01 /09 /September /2017 13:52

Dieser 1. September bringt so einige Ereignisse mit sich - das Jahr startet in ihr letztes Drittel, aus meteorologischer Sicht beginnt der Herbst, der letzte Schultag findet statt und gleichzeitig beginnt heute in Berlin die Internationale Funkausstellung. Genug Programm also für so einen kleinen Freitag ;-)

Und pünktlich zum Septemberstart hat es sich tatsächlich abgekühlt, die Temperaturen erreichten heute nur noch 18 Grad, was nach der drückenden Schwüle der vergangenen Tage tatsächlich richtig gut tat :-)

Für mich war dieser 1. September der letzte Urlaubstag und der musste natürlich genutzt werden, was bedeutete, dass es mich auch heute in den Zoo verschlug ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Dass dies der letzte Ferientag war, machte sich auch im Zoo bemerkbar - es war nicht mehr so irrsinnig voll wie während meiner vergangenen Zoobesuche, vermutlich waren viele Berlinbesucher bereits abgereist.

Ein Blick auf die Eisbärenanlage verriet mir, dass sich Katjuscha noch im Höhleneingang befand und so habe ich mich erst einmal auf den Weg zum Panda Garden gemacht.

Die Kommentierung lief bereits, aber vor dem Panda-Haus stand diesmal keine Warteschlange, so dass ich schnurstracks hineinspazieren konnte. Jiao Qing war auf seiner Außenanlage unterwegs und spazierte dort umher, während Meng Meng auch heute in ihrem verglasten Wohnzimmer saß und dort ihren Bambus futterte. Vor der Scheibe standen die Besucher in mehreren Reihen und ich warf nur einen kurzen Blick auf die Bärin und habe gar nicht erst versucht, von hinten über die Köpfe hinweg ein aller Wahrscheinlichkeit nach fürchterlich verspiegeltes Foto von Meng Meng zu schießen ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Ich habe daher erst einmal einen Schwenk zum Raubtierhaus unternommen - hier war es recht leer - und endlich ließen sich auch die Erdmännchen wieder blicken. Ich habe den Eindruck, dass sie Besuchermassen auch nicht so mögen - während meiner letzten Besuche blieben sie lieber unsichtbar ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Ich bin nun in das Tropenhaus gewandert, durfte dort feststellen, dass sämtliche Bewohner ausgeflogen, sprich: auf ihren Außenanlagen waren, und habe mich dort umgeschaut. Die Schimpansen turnten auf ihren Seilen herum, futterten Grünzeug oder entspannten schlicht und ergreifend. Die Orang Utans waren fast unsichtbar, bis auf eine Vertreterin, die sich am Futterautomaten zu schaffen machte.

Fatou

Fatou

Gorilladame Fatou bewies ein weiteres Mal, was für eine fitte alte Dame sie ist - sie schwang sich elegant über einen Baumstamm, um daraufhin entspannt darüber abzuhängen ;-)

Ein weiterer Besuch im Panda-Haus ergab, dass Jiao Qing mittlerweile seinen Anlagenausflug beendet hatte und es sich in seinem Wohnzimmer gemütlich gemacht hatte. Dort war er hinter einem riesigen Bambusbüschel allerdings kaum auszumachen. Meng Meng war unverändert an der gleichen Stelle zu beobachten, an der ich sie vorher bereits gesehen hatte, und auch sie war weiterhin mit der Vernichtung von Bambus beschäftigt.

Katjuscha

Katjuscha

Natürlich habe ich nun doch noch einmal nach Katjuscha geschaut und schon beim Näherkommen sah ich, dass es vor der Eisbärenanlage nun nicht mehr leer war. Ein gutes Zeichen, wie ich fand :-) Und natürlich hatte Katjuscha mittlerweile ihren Höhleneingang verlassen, inspizierte ihre diversen Höhleneingänge, um daraufhin an ihrem Stammplatz Aufstellung zu nehmen und ihre Besucher zu betrachten, wobei sie allerdings fast einschlief - so spannend fand sie uns wohl nicht ;-)

Ich habe nun auch die Gelegenheit ergriffen und mich aus dem Zoo verabschiedet.

Selbstverständlich überlasse ich auch heute den Abschluss des Eintrages Knut :-)

Knut am 1. September 2010

Knut am 1. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Eisbärchen Knut mit Räkelshow und Schminkorgie kann hier angesehen werden.

Das war er nun also, der Start in den September, der mit meinem letzten Urlaubstag einherging, aber noch wartet ja das erste Wochenende dieses neuen Monats auf mich :-)))

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
23. August 2017 3 23 /08 /August /2017 16:02
Sonniges Wochenbergfest

Wochenmitte, der 23. Tag des Monats August und tatsächlich, dieser Mittwoch geriet ein wenig sommerlicher, als es seine Vorgänger taten. Die Temperaturen schraubten sich über die 20-Grad-Grenze und die Sonne scheint fast pausenlos vor sich hin.

Für mich war heute natürlich wieder ein ganz normaler Arbeitstag, am Nachmittag wäre zwar ein wenig Zeit gewesen, allein die S-Bahn leistete sich seit dem frühen Morgen eine Signalstörung nach der anderen, was verlängerte Fahrzeiten und ausgedünnten S-Bahn-Verkehr mit sich brachte, so dass ich heute auf einen Zoobesuch verzichtet habe. Diese Signalstörungen finden mittlerweile fast täglich statt - das gerät in diesem Sommer offenbar zur unendlichen Geschichte ;-)

Nun gut, ich bin ohnehin der Ansicht, dass Knut heute wieder einmal die Hauptrolle des Eintrages übernehmen sollte und so überlasse ich sie ihm doch gerne :-)

Knut am 23. August 2008

Knut am 23. August 2008

Knut am 23. August 2009
Knut am 23. August 2009

Knut am 23. August 2009

Knut am 23. August 2010
Knut am 23. August 2010

Knut am 23. August 2010

Das Fotoalbum von einem feinen Besuch bei Knut an einem Sonntag im August 2009 ist hier zu finden.

Hier scheint die Sonne immer noch wie verrückt, morgen soll es noch ein wenig sommerlicher werden und auf mich wartet dann bereits der letzte Arbeitstag dieser Woche :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
22. August 2017 2 22 /08 /August /2017 13:42

Dieser Dienstag ähnelte wettertechnisch doch sehr dem gestrigen Tag - Temperaturen um die 20 Grad, windig, ab und zu sonnig, wobei jedoch die meiste Zeit eine dicke Wolkendecke am Himmel hing. Der einzige Unterschied zu gestern - heute regnete es nicht ;-)

Ich habe mir am Nachmittag ein wenig Zeit für eine kurze Zoorunde gegönnt. Das Panda-Haus habe ich heute gemieden und bin sofort zum Bärenrevier spaziert.

Plato

Plato

Der Zoo schien anfangs nicht wirklich gut besucht zu sein, so mein erster Eindruck. Und auch im Bärenrevier herrschte überwiegend Ruhe. Die Lippenbären schienen sich in ihren Höhleneingängen versteckt zu haben, die Polarwölfe absolvierten ihre nachmittägliche Siesta und die Nasenbären glänzten durch Abwesenheit.

Einzig Kragenbär Plato saß entspannt über einen Baumstamm gelehnt auf seiner Anlage, tat aber ansonsten auch nicht viel.

Katjuscha

Katjuscha

Also ging es weiter zur Eisbärenanlage, vor der sich doch eine große Anzahl Besucher versammelt hatte, was mich etwas wunderte, da dort sonst größtenteils gähnende Leere herrschte ;-)

Der Grund war natürlich Katjuscha, die sich im Wasser befand, ihre Runden drehte und sich letztlich damit beschäftigte, die an der Mauer herabhängenden Laubäste zu ernten. Ich habe mich jedenfalls gefreut, Katjuscha so munter und aktiv zu sehen und damit befand ich mich offenbar in zahlreicher Gesellschaft :-)

Ein weiterer Herbsttag im August
Ein weiterer Herbsttag im August

Nach einer Weile gab Katjuscha die Laubernte auf und nahm ein Sitzbad. Ich habe daraufhin die Gelegenheit ergriffen, zum Ausgang zu schlendern.

Nach dem futternden Zwergflusspferd und den Panzernashörnern habe ich noch bei den Elefanten vorbeigesehen, die sich über ihre Anlage futterten, und mich danach von dem diensthabenden Alpenmurmeltier verabschiedet, bevor ich den Zoo verließ.

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Die S-Bahn leistete sich heute eine weitere Signalstörung und wusste offenbar selbst nicht so genau, welche Bahn mit welchem Fahrziel als nächstes vorbeikommen würde, aber immerhin, sie fuhr, wenn auch offenbar nicht so, wie sie sollte oder wollte ;-)

Und natürlich bleibt auch heute die Schlussrede des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 22. August 2010

Knut am 22. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem äußerst spielfreudigen Knut darf hier angesehen werden.

Aktuell hat sich hier gerade der Himmel wieder einmal mit einer dicken Wolkendecke geschmückt, es bleibt aber regenfrei, morgen soll der Sommer in Berlin wieder Einzug halten und die Arbeitswoche wird auch bereits wieder geteilt :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. August 2017 6 19 /08 /August /2017 13:16

Es ist Samstag, es ist August und dieser Tag war ein feiner solcher, der sonnig und mit angenehmen Temperaturen daherkam - einem dicken Regenguss mit Gewitter im Schlepptau sei Dank, die es gestern abend, mit einiger Verspätung doch noch nach Berlin geschafft haben ;-)

Ich habe mich am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht und war wie immer zuerst auf dem Weg zum Bärenrevier. Zumindest dort schien der Zoo eher mäßig besucht zu sein ;-)

Jiao Qing

Jiao Qing

Im Bärenrevier tat sich um diese Zeit nicht viel - die Lippenbären ließen sich nicht blicken, Kragenbär Plato lag im Grünen und döste, während Katjuscha tief vergraben im Höhleneingang lag, dort kaum zu sehen war und schlief.

Nun gut, so habe ich erst einmal einen Abstecher zum Panda Garden unternommen, wo ich meinen anfänglichen Eindruck, der Zoo wäre nur mäßig besucht, revidieren durfte - dort war es unglaublich voll. Jiao Qing und Meng Meng waren beide in ihren jeweiligen Innenbereichen und ließen sich dort beim Bambusfuttern bewundern.

Meng Meng

Meng Meng

Ich habe nach diesem Kurzbesuch im Panda Garden schnell das Weite gesucht, nicht nur, weil es dort so voll war, es herrschte eine etwas gespannte Stimmung dort drin - der Security-Mannschaft scheint allmählich die gute Laune abhanden zu kommen ;-)

Außerdem gibt es im Zoo noch viele andere liebenswerte Bewohner, die es verdienen, besucht zu werden :-)

Gorilla

Gorilla

Natürlich habe ich noch ein weiteres Mal im Bärenrevier vorbeigesehen. Bei Kragenbär Plato hatte sich nichts geändert, Lippenbärin Kaveri sah ich gerade noch im Höhleneingang verschwinden, in dem ihr Söhnchen Balou lag und schlief.

Eisbärin Katjuscha hatte inzwischen ihr Schläfchen im Höhleneingang beendet und sich auf die Seite der Anlage begeben, die dem Vogelhaus gegenüberliegt.

Katjuscha

Katjuscha

Dort parkte sie bald darauf rückwärts im dortigen Höhleneingang ein und schaute von dort aus zu ihren Besuchern, mehr Action war bei Katjuscha heute nicht drin ;-)

Ich habe nun noch einen Schwenk durch das Vogelhaus unternommen, auch hier war es recht leer, verglichen mit dem Panda Garden, habe danach noch einen Blick auf Katjuscha geworfen, die unverändert im Höhleneingang stand und sich bewundern ließ, und bin dann in Richtung Ausgang spaziert.

Genickbandweber

Genickbandweber

Die beiden Polarwölfe stimmten gerade ein Konzert an, als ich dort vorbeikam, Kragenbär Plato hatte sich nach wie vor nicht von der Stelle bewegt, das Zwergflusspferd lag auf seiner Anlage und schlief, die Alpenmurmeltiere futterten und die Elefanten bewarfen sich mit Gras ;-)

Vor den Zookassen war nicht allzu viel los, als ich dort vorbei in Richtung S-Bahn spazierte, der ich mich bald darauf anvertraute und mich zuverlässig gen Heimat kutschieren ließ.

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 19. August 2010
Knut am 19. August 2010

Knut am 19. August 2010

Aus Berlin gibt es zu vermelden, dass heute die Lange Nacht der Museen stattfindet, an dem sich 80 Museen beteiligen und den Besuchern von 18 bis 2 Uhr nachts die Gelegenheit bieten, Ausstellungen, Sammlungen und Installationen in Augenschein zu nehmen. Gut, auch eine Möglichkeit, sich die Nacht um die Ohren zu schlagen ;-)

Ich genieße hingegen einfach nur diesen feinen Samstagabend und freue mich, dass morgen noch ein hoffentlich ebenso feiner Tag auf mich wartet :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. August 2017 4 10 /08 /August /2017 16:01

Heute ist zwar erst Donnerstag, für mich stand aber bereits das Ende der Arbeitswoche auf dem Programm. Früh wurde ich von Regengeräuschen geweckt, aber glücklicherweise kam ich trockenen Fußes und Hauptes zur Bahn, die mich zu meiner Arbeitsstelle beförderte, und auch tagsüber blieb es trocken bei Temperaturen um die 24 Grad.

Am Nachmittag ließ sich sogar die Sonne blicken und ich habe die Gelegenheit für einen Zoobesuch genutzt. Wobei ich wieder einmal feststellen durfte, dass sich Berlin fest in der Hand der Touristen befindet. Nicht nur im Zoo, es war eigentlich überall unheimlich voll und mich umgab ein babylonisches Sprachengewirr ;-)

Afrikanischer Wildhund

Afrikanischer Wildhund

Im Zoo habe ich natürlich wie immer zuerst den Weg zum Bärenrevier eingeschlagen. Nun, dort war so gut wie nichts los. Die Lippenbären hatten sich in ihren Höhleneingängen versteckt, Kragenbär Plato sah ich anfangs gar nicht auf seiner Anlage, die Polarwölfe hatten sich in den hinteren Bereich ihrer Anlage verkrümelt, die Nasenbären waren optisch ebenfalls abwesend und Eisbärin Katjuscha lag im Schatten der Felswand, präsentierte mir ihr Hinterteil und schien zu schlafen ;-)

Einzig die Wildhunde zeigten zu der Zeit Präsenz :-)

Seehund

Seehund

Das Vorhaben, die Pandabären zu sehen, gab ich auf, als ich die Warteschlange vor dem Panda Garden sah und habe statt dessen lieber eine Runde um das Robbenrevier gedreht. Das Training bei den Seehunden war zwar gerade beendet, die Seehunde sahen das offenbar etwas anders und waren noch im Trainingsmodus ;-)

Gegenüber konnte ich den Zebra-Nachwuchs entdecken, der leider gerade hinter der Mama unter dem Vordach des Zebra-Hauses verschwand.

Zwergotter

Zwergotter

Die Zwergotter ließen sich heute wieder einmal blicken, wie ich bereits beim Näherkommen beobachten konnte, da sich vor der Anlage die Besucher stapelten ;-) Na gut, mehr als ein Sonnenbad nahmen die netten Tierchen nicht und so habe ich meinen Weg fortgesetzt und erst einmal einen Schwenk in das Pinguinhaus unternommen - es ist immer so angenehm kühl dort drin :-)

Plato

Plato

Ich habe doch noch einen Schwenk um das Bärenrevier gedreht und diesmal noch Kragenbär Plato begrüßen können, der über einem Baumstamm lehnte und nicht gerade amused aus dem Pelz schaute, ich vermute, das Wetter heute war nicht seins ;-)

Da ich beim Hereinkommen in den Zoo kein Murmeltier zu Gesicht bekam, habe ich auf dem Weg zum Ausgang auch dort noch einmal vorbeigesehen.

Junges Waldmurmeltier

Junges Waldmurmeltier

Die Alpenmurmeltiere zogen es heute offenbar vor, in ihren Höhlengängen zu bleiben, dafür sah ich zwei Waldmurmeltiere - ein größeres mit grauem Fell und ein kleineres, das noch braunes Fell hat. Dabei dürfte es sich offenbar um den Neuzugang handeln, der erst seit kurzer Zeit im Zoo ist :-)

Nach einem kurzen Blick auf die Elefanten habe ich mich durch den Zooshop gequetscht, ich finde diesen Zwangsdurchgang wirklich mehr als suboptimal, und habe mich der S-Bahn anvertraut, die ihren morgendlichen Fehlstart, verursacht durch Kabeldiebstahl und Signalstörungen, weitgehend verdaut hat, und mich heimwärts befördern lassen.

Und selbstverständlich überlasse ich wie immer die Schlussrede des Eintrages meinem Lieblingseisbärchen Knut.

Knut am 10. August 2010

Knut am 10. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut mit Räkelshow und Wasserspaß habe ich hier geparkt.

Vor mir liegt nun ein etwas längeres Wochenende, die Sonne hat sich hier schon vor geraumer Zeit verabschiedet und ist hinter einer Wolkendecke verschwunden. Irgendwann des Nachts soll es hier schauern und in Berlin erwartet einen ein etwas kühlerer und regnerischer Freitag.

Macht nichts, ich habe frei und werde das Beste daraus machen :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. August 2017 2 08 /08 /August /2017 14:38
Der 8.8.

Die Arbeitswoche nimmt unvermindert ihren Lauf und in Berlin durfte man sich über einen sonnigen Sommertag mit 27 Grad freuen. Morgen soll es noch einmal ähnlich werden, bevor es am Donnerstag regnerisch und kühler wird.

In Berlin startete gestern der Straßenwahlkampf zur Bundestagswahl im September und schon sind diverse Laternenpfähle mit den unterschiedlichsten Plakaten geschmückt, wobei sich die Parteien und ihre Kandidaten den Platz mehr oder weniger brüderlich teilen. Aber das ist ja erst der Anfang, in kurzer Zeit wird vermutlich jede beklebbare, behängbare und bestellbare Fläche besetzt sein ;-)

Für mich liegt die erste Hälfte der Arbeitswoche heute bereits hinter mir, da sie für mich diesmal bereits am Donnerstag endet :-)

Und da ich der Meinung bin, dass mein Lieblingseisbärchen wieder einmal die alleinige Hauptrolle dieses Eintrages verdient hat, übernimmt Knut diese auch :-)))

Knut am 8. August 2008

Knut am 8. August 2008

Knut am 8. August 2009
Knut am 8. August 2009

Knut am 8. August 2009

Knut am 8. August 2010
Knut am 8. August 2010

Knut am 8. August 2010

Das Fotoalbum von diesem feinen Augustsonntag 2010 bei Knut darf hier angesehen werden.

Ich genieße nun noch ein wenig die Halbzeit meiner Arbeitswoche und freue mich, dass ich übermorgen bereits das verlängerte Wochenende einläuten darf :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
3. August 2017 4 03 /08 /August /2017 12:45

Der August nimmt nun seinen Lauf und es ist nach wie vor drückend und schwül in Berlin. Das für den Montag angekündigte Unwetter entpuppte sich letztlich als ein federleichter Sommerregen von zweiminütiger Dauer ;-) Der Starkregen samt Hagel und Gewitter muss anderswo stattgefunden haben, Berlin blieb jedenfalls davon verschont. Von der erhofften Abkühlung allerdings auch ;-) Seitdem ist es schwül und heiß, obwohl die Sonne kaum eine Chance erhält, hinter der dicken Wolkendecke hervorzulugen, die über der Stadt schwebt.

Ich habe es heute gewagt, wieder einmal im Zoo vorbeizuschauen ;-)

Zwergflusspferd

Zwergflusspferd

Bis auf die unvermeidlichen Kindergruppen war der Zoo heute eher übersichtlich besucht, was mich etwas erstaunte, aber gut ;-)

Ich habe mich an dem futternden Zwergflusspferd vorbei auf den Weg zum Bärenrevier gemacht, auf einen Besuch bei den Pandas habe ich hingegen diesmal verzichtet ;-)

Der erste Bewohner des Bärenreviers, den ich sah, war Kragenbär Plato, der es bei dieser Witterung vorzog, in seinem Höhlenhochbett zu bleiben und dort zu dösen.

Plato

Plato

Ähnlich ruhig ging es bei den Polarwölfen zu, die Siesta auf ihrer Anlage hielten.

Angekommen vor der Eisbärenanlage, die immer grüner wird, sah ich erst einmal keine Bewohnerin dort drauf. Das Rätsels Lösung zeigte sich einige Schritte weiter - Katjuscha befand sich heute auf der kleinen Nebenanlage ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Von den Lippenbären ließen sich heute nur Kaveri und Söhnchen Balou blicken - alle anderen glänzten durch optische Abwesenheit. Kaveri und Balou lieferten sich gerade einen Ringkampf und ich kann wirklich nicht sagen, wer von den beiden mehr Spaß daran hatte - Mama Kaveri oder ihr nicht mehr ganz so kleiner Balou :-)

Balou und Kaveri

Balou und Kaveri

Ich bin daraufhin ganz gemütlich zum Ausgang geschlendert - Katjuscha stand immer noch wie angewurzelt auf der kleinen Anlage, die Wildhunde dösten gemeinsam im Gras, die Nasenbären habe ich heute nicht gesehen. Das Zwergflusspferd hatte mittlerweile seine Mahlzeit beendet und hielt ein Verdauungsschläfchen.

Panzernashorn

Panzernashorn

Nachdem ich dem Panzernashorn noch einen Besuch abgestattet hatte, das ein Bad nahm und vor sich hin blubberte, habe ich mich durch den Zooshop geschlängelt und mich der S-Bahn anvertraut, die mich nach Hause befördern durfte und das auch zuverlässig tat, ist ja keine Selbstverständlichkeit ;-)

Die Schlussrede des Eintrages hält selbstverständlich Knut.

Knut am 3. August 2009

Knut am 3. August 2009

Knut am 3. August 2010

Knut am 3. August 2010

Das war er also, der erste Donnerstag im Monat August; mittlerweile hat die Sonne das geschafft, was ihr heute noch nicht gelungen ist - sie scheint :-)

Ein Arbeitstag wartet noch auf mich und dann steht das erste Augustwochenende vor der Tür :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. August 2017 2 01 /08 /August /2017 15:26
Auguststart

Der August startete heute mit einem lustigen Wetterdurcheinander, der alles andere als angenehm war oder noch ist. Dass ich früh bei leichtem Regen, bedecktem Himmel und noch halbwegs erträglichen Temperaturen einen Spaziergang zur Bahn absolvieren musste, war dabei das Annehmbarste. Der Regen hörte im Laufe des Vormittags auf und wurde während des Tages durch eine drückende Schwüle, Sonnenschein und Temperaturen um die 33 Grad ersetzt - das machte nun wirklich keinen Spaß mehr. Ich habe daraufhin den geplanten Zoobesuch am Nachmittag gecancelt. Für den Abend sind nun Starkregen, Sturmböen, Hagel, schwere Gewitter und die Gefahr von Tornados vorhergesagt - das wird ein kunterbunter Start in den August, was das Wetter angeht.

Ich überlasse daher die Hauptrolle des Einstiegseintrags in den August natürlich Knut.

Knut am 1. August 2008

Knut am 1. August 2008

Knut am 1. August 2009
Knut am 1. August 2009

Knut am 1. August 2009

Knut am 1. August 2010
Knut am 1. August 2010

Knut am 1. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut mit Räkelshow und Eisbombenspaß darf hier durchgeblättert werden.

Nun warte ich auf das kommende Unwetter - gegenwärtig scheint hier noch die Sonne wie verrückt von einem wolkenlosen Himmel, wobei der Regenbeginn meiner Wetter-Website zufolge noch eine Stunde auf sich warten lässt. Aber so eine kleine Abkühlung nach diesem Hitzetag wäre schon ganz fein ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien