4. Juni 2017 7 04 /06 /Juni /2017 12:46

Dieser Sonntag präsentierte sich am frühen Morgen mit kühlen Temperaturen - was mich wenig störte - und mit Regenschauern - was mich etwas mehr störte ;-) Egal, es ist Sonntag und ich hatte nicht vor, diesen Tag in meinen vier Wänden zu verbringen, was dazu führte, dass ich recht früh und mit einem Regenschirm bewaffnet auf dem Weg in den Zoo war.

Katjuscha

Katjuscha

Naturgemäß ist es bei dieser Witterung nicht wirklich voll im Zoo und ich stand allein vor der großen Eisbärenanlage, wohin mich wie immer mein erster Weg führte. Katjuscha schlief diesmal nicht, sondern war offenbar der Meinung, wenn die Nässe schon von oben kommt, kann sie ebenso gut ein Bad nehmen ;-)

Gorilla

Gorilla

Ich habe mich erst einmal zu einer Zoorunde entschlossen, die diesmal etwas kürzer ausfiel. Die Panda-Baustelle nimmt so langsam Gestalt an, wie ich auf dem Weg zum Tropenhaus feststellen durfte. Im Tropenhaus war es sehr leer, was kein Wunder war, verkündete doch ein Schild, dass die Bewohner draußen zu finden sind. Bis auf einen Orang Utan, der sich am Futterautomaten abarbeitete und einen Gorilla, der auf Futtersuche war, hatten sich alle anderen jedoch untergestellt, sprich ein trockenes Plätzchen im uneinsehbaren Bereich gesucht, was auf mein vollstes Verständnis stieß ;-)

Giraffe beim Frühstück

Giraffe beim Frühstück

Und so habe ich den Zoorundgang immer wieder dadurch unterbrochen, dass ich die Tierhäuser aufgesucht habe, darin war es wenigstens trocken ;-)

Aber natürlich war ich zum Beginn der kommentierten Fütterung der Polarwölfe wieder zurück im Bärenrevier, nicht ohne vorher den Königspinguinen einen Besuch abgestattet zu haben - heute ließen auch die Scheiben ein relativ problemloses Fotografieren zu :-)

Königspinguine

Königspinguine

Die kommentierte Fütterung der Polarwölfe fand diesmal im erlesenen Kreis von etwa acht mit Regenschirmen bewaffneten Zoobesuchern statt - diesmal in Abwesenheit von Kragenbär Plato, der dieses Event heute schwänzte und lieber in seinem trockenen Felsenhochbett blieb ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mittlerweile hatte es stärker zu regnen begonnen, was Katjuscha nicht davon abhielt, im Wasser herumzudümpeln ;-)

Mir reichte es nun aber und so habe ich mich auf den Weg zum Ausgang begeben. Vor den Zookassen war heute kaum etwas los, was ich nicht verwunderlich fand - Zoowetter geht anders ;-)

Die Schlussrede des Eintrages hält auch heute Knut.

Knut am 4. Juni 2009

Knut am 4. Juni 2009

Knut am 4. Juni 2010

Knut am 4. Juni 2010

Der Regen hält unverändert an, hat aber nun ab und an eine Pause eingelegt. Aktuell scheint sich die Sonne ihren Weg durch die dicke Wolkendecke bahnen zu wollen; ich räume ihr da allerdings eher geringe Chancen ein ;-)

Es war ein eher minderschöner Sonntag, aber immerhin hält das Pfingstfest morgen noch einen weiteren freien Tag bereit :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
3. Juni 2017 6 03 /06 /Juni /2017 13:33

Das erste Wochenende des Monats Juni und dazu gleich noch ein etwas längeres ging heute an den Start. Ich habe heute beschlossen, wieder einmal im Tierpark vorbeizusehen und war bei sonnigem Wetter auf dem Weg dorthin. Bereits in der U-Bahn dorthin entnahm ich den Gesprächen einiger Mitfahrer, dass ich diese bald wiedertreffen würde ;-)

Kurz darauf habe ich mich brav an der Schlange vor dem Einlass angestellt, meine Karte abscannen lassen und mich auf den Weg zur Eisbärenanlage gemacht, die dicht bevölkert war, obwohl es bis zum Eisbärentalk noch etwas Zeit war.

Tonja

Tonja

Angekommen vor der Anlage sah ich, dass diesmal beide Bewohner derselben im Wasser waren. Während Wolodja wie üblich seine Trainingsrunden auf der linken Seite abschwamm, dümpelte Tonja gemütlich im Wasser und beschäftigte sich mit einem Laubast.

Als der Pfleger mit dem Obsteimer erschien und der Eisbärentalk begann, waren beide natürlich pünktlich zur Stelle.

Wolodja

Wolodja

Es wurde berichtet, dass sich das Eisbärenpärchen weiterhin liebevoll zugetan ist und die beiden offenbar beabsichtigen, ein weiteres Mal für Nachwuchs zu sorgen, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass es diesmal besser verläuft, wie nachvollziehbar betont wurde. Ich hätte allerdings nichts dagegen, wenn hier nachwuchstechnisch erst einmal eine Pause eingelegt würde, vor allem in Hinblick auf Wolodja, der sofort wieder umziehen müsste, wobei der Zoo Berlin keine Lösung für ihn ist, wie ich finde, aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Tonja

Tonja

Tonja und Wolodja ließen sich gemeinsam das Obst schmecken und ich habe mich erst einmal zu einer Runde durch den Tierpark aufgemacht.

Wolodja

Wolodja

Die Waschbären ließen sich auch heute nicht blicken, den Nachwuchs bei den Stachelschweinen habe ich anfangs nicht zu sehen bekommen und die Sekretäre waren gemeinsam mit dem Nestbau beschäftigt.

Die Katzenbären nutzen gegenwärtig den dichten Laubwuchs auf ihrer Anlage, um sich perfekt zu verstecken, also hatte ich auch hier kein Glück ;-)

Hinterindischer Tiger

Hinterindischer Tiger

Ich habe natürlich noch bei den Elefanten vorbeigesehen, nachdem ich einige Bewohner im Alfred-Brehm-Haus besucht hatte. Die Varis in ihrem Wald dösten heute im Grünen und so habe ich noch kurz bei Panzernashorn Betty und ihren Sohn Thanos vorbeigeschaut, der mittlerweile fast so groß ist wie seine Mama ;-)

Nachwuchs bei den Stachelschweinen

Nachwuchs bei den Stachelschweinen

Auf dem Rückweg zur Eisbärenanlage habe ich noch einmal einen Blick auf die Anlage der Stachelschweine geworfen und diesmal ließ sich der Winzling, geboren am 20. Mai, tatsächlich sehen; er ist wirklich noch sehr arg klein, aber natürlich süß :-)

Bei Tonja und Wolodja hatte sich in der Zwischenzeit nicht wirklich viel getan - Wolodja schwamm unverändert seine Trainingsrunden auf der linken Seite der Anlage, während Tonja es sich auf dem Trockenen bequem gemacht hatte und die Besucher sowie die Umgebung beobachtete.

Mittlerweile hatte sich der Himmel bewölkt, es wurde grau und windig, obwohl die Regenfälle erst für den Abend und die Nacht prognostiziert waren.

Inzwischen hat es hier bereits mehrere Male dezent vor sich hin geregnet und der Himmel sieht immer noch unheilverkündend aus, aber vielleicht kommt das angekündigte Donnerwetter tatsächlich erst am Abend oder in der Nacht ;-)

Selbstverständlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages auch diesmal Knut :-)

Knut am 3. Juni 2009

Knut am 3. Juni 2009

Knut am 3. Juni 2010

Knut am 3. Juni 2010

Einige weitere fotografische Eindrücke von meinem heutigen Besuch im Tierpark sind hier zu finden.

Das war er also, der erste von drei Teilen eines langen ersten Juniwochenendes im Jahr 2017 :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
2. Juni 2017 5 02 /06 /Juni /2017 15:31

Diese Arbeitswoche ist nun Geschichte und es steht ein längeres Wochenende vor der Tür, dank eines Feiertages am Montag. Und natürlich finden auch in diesen Tagen mehrere Events in Berlin statt, die zu einem Besucheransturm in der Stadt führen dürften - der Karneval der Kulturen oder das Internationale Deutsche Turnfest, um nur einige zu nennen.

Ich habe diesen Arbeitstag über die Bühne gebracht und am Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein dem Zoo einen Besuch abgestattet.

Zwergotter

Zwergotter

Im Bärenrevier herrschte nachmittägliche Ruhe - Eisbärin Katjuscha sah ich noch im schattigsten der Höhleneingänge ihrer Anlage verschwinden, Kragenbär Plato lag in seinem Felsenhochbett im tiefsten Schatten und auch Lippenbärin Kaveri war mit ihrem Sprössling Balou auf dem Rücken gerade auf dem Weg in ihre Höhle. Die Polarwölfe schienen sich versteckt zu haben - auf der Anlage lag noch ein Fleischknochen - so groß schien ihr Appetit heute nicht gewesen zu sein

Brillenpinguine

Brillenpinguine

Nun, so sei es, daher habe ich einigen anderen Zoobewohnern einen Besuch abgestattet. Im Pinguinhaus war es rappelvoll - die kommentierte Fütterung begann gerade; aber von meinem Standpunkt aus konnte ich ohnehin nichts sehen, zumal die Sichtscheibe über und über mit Wassertropfen bespritzt war.

Flusspferde

Flusspferde

Im Flusspferdhaus ging es dagegen ruhig und überschaubar zu und so habe ich mich dort eine Weile aufgehalten. Leider ließen sich nur zwei der Bewohner blicken, die sich in kontemplativer Ruhe übten ;-)

Das Panzernashorn nahm heute kein Bad - stattdessen war ein Rasensprenger vor der Anlage aufgestellt worden und sorgte so für Abkühlung.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Die Elefanten hatten frische Laubäste bekommen und waren gerade dabei, diese zu verspeisen, viel Grün war allerdings nicht mehr an den Ästen, man hatte schon ganze Arbeit geleistet ;-)

Nachdem ich mich bei dem diensthabenden Alpenmurmeltier verabschiedet hatte, ging es durch den Zooshop auch schon wieder hinaus - in den kommenden Tagen habe ich ja dann doch etwas mehr Zeit :-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Als die S-Bahn, die mich heimwärts beförderte, den Hauptbahnhof passierte, durfte ich feststellen, dass es in Berlin in den kommenden Tagen wieder sehr voll werden wird ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute selbstverständlich Knut vorbehalten.

Knut am 2. Juni 2009

Knut am 2. Juni 2009

Das Fotoalbum von einem abwechslungsreichen Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Das soll es für heute gewesen sein - ich starte jetzt in einen sonnigen Freitagabend und freue mich auf ein schönes langes Wochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. Juni 2017 4 01 /06 /Juni /2017 13:27

Mit Temperaturen um die 24 Grad, sonnig und zuweilen etwas windig, was für eine willkommene Abkühlung sorgte, so präsentierte sich der meteorologische Sommeranfang 2017. So kann es von mir aus in den kommenden Wochen bleiben, aber mich fragt ja keiner danach ;-)

Der vorletzte Arbeitstag vor dem Pfingstwochenende liegt nun hinter mir und ich habe den Nachmittag genutzt, wieder einmal eine Runde durch den Zoo zu drehen.

Katjuscha

Katjuscha

Heute war dort offenbar wieder Kindergruppen-Tag, wie ich schon vor dem Eingang feststellen durfte.

Ich habe mich natürlich zuerst auf den Weg zur Eisbärenanlage aufgemacht, um zu sehen, wie es Katjuscha so geht ;-) Besagte Eisbärin hatte es sich auf dem Felsen vor dem Vogelhaus bequem gemacht, schien die Sonne zu genießen und beobachtete so ganz nebenbei ihre Besucher.

Alpaka Ophelia

Alpaka Ophelia

Bei den Lippenbären hatte ich heute hingegen kein Glück, sie ließen sich nicht blicken, genauso wenig wie die Nasenbären.

Nun, so habe ich einen Schwenk zum Landwehrkanal unternommen, um die Alpakas zu besuchen, die gerade eine Ladung frisches Gras bekommen hatten und es sich munden ließen :-)

Plato

Plato

Kragenbär Plato war heute der aktivste Bewohner des Bärenreviers, auch wenn er sich nur in der Sonne auf seiner Anlage ein wenig Bewegung verschaffte ;-)

Das Zwergflusspferd ging gerade auf Tauchstation, als ich vorbeikam und so habe ich erst einmal den Murmeltieren einen Besuch abgestattet. Bei den Alpenmurmeltieren blieb es bei einem vergeblichen Versuch - die Viererbande ließ sich gemeinschaftlich nicht blicken.

Waldmurmeltier

Waldmurmeltier

Dafür hatte sich ein Waldmurmeltier auf seiner Anlage zu zeigen geruht und schien die Sonne zu genießen :-)

Die Elefanten genossen ihre Sandduschen, während das Panzernashorn im Wassergraben ein Entspannungsbad nahm. Tapir Chico hatte sich ein schattiges Plätzchen unter einem Baum gesucht und hatte ein lustiges Laubmuster auf dem Fell, das fast ein wenig bizarr aussah ;-)

Chico

Chico

Ich habe dann auch den Heimweg antreten müssen, es gab noch einiges zu erledigen.

Natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages Knut.

Knut am 1. Juni 2008

Knut am 1. Juni 2008

Das Fotoalbum von diesem unvergesslichen Tag bei Knut, der eine Eistorte vom Ziehpapi bekam, kann hier angesehen werden.

So, der Juni ist nun aus den Startlöchern gekommen, der Sommer, zumindest aus meteorologischer Sicht, ebenfalls - ich bin gespannt, wie er wird, dieser Sommer 2017 ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. Mai 2017 3 31 /05 /Mai /2017 13:14

Der 151. im Tag im Jahr 2017 nimmt heute seinen Lauf und mit ihm verabschiedet sich der Monat Mai, zumindest für dieses Jahr. Das gestrige Unwetter hat dafür gesorgt, dass es heute zwar zeitweise sonnig und zeitweise sehr windig war und sich die Temperaturen gleichzeitig um 10 Grad nach unten bewegt haben. Sehr angenehm, wie ich finde ;-)

Nachdem sich die S-Bahn heute weitgehend wieder im Normalbetrieb befand, durfte ich auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle heute morgen feststellen, dass das noch nicht für alle Ampeln gilt ;-) Egal, ich kam trotzdem unversehrt dort an und auf dem Heimweg stellte ich fest, dass es die Ampel, die mich am Morgen noch mit schwarzen Ampelaugen anschaute, es dann wieder tat :-)

Da ein Zoobesuch aus Zeitgründen heute nicht stattfinden konnte und es auch sonst nichts Weltbewegendes zu berichten gibt, lasse ich heute nur die Grüße einiger Zoobewohner da, die ich am Wochenende besucht habe ;-)

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Zwergotter

Zwergotter

Sandkatze

Sandkatze

Winziger Nachwuchs bei den Pekaris

Winziger Nachwuchs bei den Pekaris

Nasenbär

Nasenbär

Und natürlich bleibt Knut die Schlussrede des Eintrages vorbehalten.

Knut am 31. Mai 2009

Knut am 31. Mai 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Das war er also, der Mai 2017, der Juni startet dann gleich mit einem verlängerten Pfingstwochenende und ich bin gespannt, was er sonst noch so zu bieten hat ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
30. Mai 2017 2 30 /05 /Mai /2017 12:30
Vom Hitzerekord zum Starkregen

Der Mai befindet sich nun auf der Zielgeraden und dieser vorletzte Tag des Monats kam zweigeteilt daher. Am Vormittag war es drückend, schwül und irrsinnig heiß, bis zu 34 Grad wurden erreicht. Am Nachmittag war davon nichts mehr zu merken, kurz nach 13 Uhr wurde es stockdunkel über Berlin und kurz darauf gewitterte, hagelte und regnete es mächtig.

Jedenfalls durfte sich die Feuerwehr wieder einmal um vollgelaufene Keller kümmern; die S-Bahn auf der Stadtbahnstrecke war wegen eines umgestürzten Baumes, der auf den Gleisen gelandet war, unterbrochen, desweiteren sind diverse Ampelanlagen ausgefallen ;-)

Der positive Nebeneffekt an der ganzen Geschichte ist der, dass es sich dadurch etwas abgekühlt hat, was ich nicht gerade unangenehm finde, ganz im Gegenteil :-)

Vom Hitzerekord zum Starkregen

Einen Zoobesuch habe ich unwetterbedingt natürlich von der Tagesordnung gestrichen und überlasse Knut wieder einmal die Hauptrolle des Eintrages.

Knut am 30. Mai 2008
Knut am 30. Mai 2008

Knut am 30. Mai 2008

Knut am 30. Mai 2009
Knut am 30. Mai 2009

Knut am 30. Mai 2009

Knut und Gianna am 30. Mai 2010
Knut und Gianna am 30. Mai 2010

Knut und Gianna am 30. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Knut am 30. Mai 2009 darf gern hier durchgeblättert werden.

Mittlerweile ist es zwar wieder regenfrei, die Wolkendecke sieht aktuell eher harmlos aus, es muss aber wohl bis in die Nacht hinein mit weiteren Regenfällen gerechnet werden. Wenn es dabei weiter abkühlt, soll es mir recht sein ;-)

Und morgen nimmt er dann auch seinen Hut, der Monat Mai ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
28. Mai 2017 7 28 /05 /Mai /2017 13:18

Heute war es nun soweit - in Berlin wurde die 30-Grad-Grenze geknackt und auch die kommenden Tage sollen mit ähnlichen Temperaturen aufwarten.

Ich habe daher die frühen Morgenstunden genutzt, um im Zoo vorbeizuschauen. Auf dem Weg dorthin stellte ich fest, dass die vielen Berlin-Besucher der vergangenen Tage nun auf dem Heimweg sind - die S-Bahn, die mich zum Zoo beförderte, leerte sich am Hauptbahnhof erheblich und ich tuckerte in einer ziemlich übersichtlich gefüllten Bahn dem Zoo entgegen ;-)

Ivo

Ivo

Kurze Zeit, nachdem ich vor dem Zoo ankam, öffneten sich dessen Tore und ich bin natürlich erst einmal zur Eisbärenanlage spaziert. Katjuscha lag auf dem Felsen auf der Seite des Vogelhauses und schlief. Ich habe mich daher erst einmal zu einem Rundgang aufgemacht, bin am ebenfalls schlafenden Kragenbären Plato, an der Panda-Baustelle vorbei, zum Tropenhaus gewandert.

Flamingos

Flamingos

Nachdem ich die Bewohner dieses Hauses, die meisten hielten sich auf den Außenanlagen auf, besucht und begrüßt hatte, setzte ich meinen Zoospaziergang fort; noch war es ziemlich leer und auch noch nicht zu heiß, was sich allerdings schneller ändern sollte, als mir lieb war ;-)

Elefant an der Futterkugel

Elefant an der Futterkugel

Zwischendurch habe ich immer wieder eine Runde um das Bärenrevier gedreht, ohne das sich dort nennenswert etwas geändert hatte - Katjuscha schlief, Plato schlief, Lippenbär Rajath schlief ebenso, während sich Lippenbärmama Kaveri und ihr kleiner Balou nicht blicken ließen. Und so habe ich noch eine weitere Runde durch den Zoo gedreht ;-)

Zebras beim Frühstück

Zebras beim Frühstück

Irgendwann kam die Zeit der kommentierten Fütterung bei den Polarwölfen heran und auf einmal war er wach, der Kragenbär namens Plato, tauchte am Schauplatz des Geschehens auf und wurde bedacht.

Auch Katjuscha hatte ihr Sonntagsmorgenschläfchen mittlerweile beendet, warf einige freundliche Blicke in die Runde, beschloss dann aber, dass es ihr in der prallen Sonne zu warm war und legte sich mit dem Kopf voran in den hinteren Höhleneingang, der zu der Zeit im Schatten lag und präsentierte ihre beeindruckenden Hintertatzen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Mittlerweile kam dieser Sommertag so richtig auf Touren, es war eigentlich nur noch im Schatten auszuhalten und ich habe beschlossen, es für heute genug sein zu lassen und mich auf den Weg zum Ausgang gemacht. So richtig voll werden wollte es um diese Zeit noch nicht; kein Vergleich mit den Menschenmassen, die gestern den Tierpark besuchten ;-)

Aber es war dennoch ganz nett im Zoo heute :-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich auch heute Knut :-)

Knut am 28. Mai 2010
Knut am 28. Mai 2010

Knut am 28. Mai 2010

Das war es also, dieses letzte Wochenende im Mai 2017; die Sonne scheint unverändert wie verrückt und ein Ende ist nicht in Sicht. Mich jedenfalls hat morgen der Alltag wieder und so wirklich traurig bin ich deswegen nicht, nach diesem viertägigen Ausnahmezustand in Berlin ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
27. Mai 2017 6 27 /05 /Mai /2017 13:38

An diesem letzten Samstag im Mai war der Sommer zu Besuch in Berlin und gedenkt wohl, hier noch einige Tage auszuharren. Heute kletterte die Temperaturskala auf 27 Grad, die Sonne schien ganztägig wie verrückt und ich habe diesen Tag genutzt, wieder einmal dem Tierpark einen Besuch abzustatten.

Wolodja

Wolodja

Der Tierpark war heute äußerst gut besucht, was mich anfangs nicht groß wunderte, ging es doch bei meinem letzten Besuchen dort nicht anders zu. Mein erster Weg führte mich auch hier zur Eisbärenanlage, die bereits dicht umlagert war. Bis zum Eisbärentalk waren es nur mehr als wenige Minuten.

Wolodja schwamm auf der rechten Seite der Anlage seine Trainingsrunden, während Tonja auf ihrem Lieblingsplatz, dem Felsenhügel auf der linken Seite der Anlage, saß und Ausschau nach dem Pfleger mit dem Futtereimer hielt ;-)

Tonja

Tonja

Zur kommentierten Fütterung war Wolodja als Erster zur Stelle, da er ohnehin bereits im Wasser war. Tonja spazierte ganz gemächlich zum Ufer, sprang aber sofort ins Wasser, als der erste Apfel geflogen kam. Und auch Wolodja kam diesmal nicht zu kurz. Wie erzählt wurde, sind die beiden weiterhin schwer mit der Nachwuchsproduktion beschäftigt, obwohl ich heute den Eindruck hatte, dass sich Tonja und Wolodja momentan eher wenig zu berichten haben, aber das mag eine Momentaufnahme gewesen sein ;-)

Edgar

Edgar

Ich habe daraufhin eine Tierparkrunde gedreht und dabei festgestellt, dass überall verschiedene Stände aufgebaut waren, die zum Zuhören, Zusehen und Mitmachen einluden; auch waren etliche Verkaufsstände aufgebaut. Clowns waren unterwegs, die die Kinder zu Spielen animierten und ich begann mich allmählich zu fragen, was denn hier und heute im Tierpark vonstatten ging. Ich muss gestehen, ich war heute etwas uninformiert unterwegs ;-) Ein Aufsteller verriet mir dann, dass heute der Tag der Brandenburger im Tierpark stattfindet, womit auch dieses Rätsel gelöst wäre ;-)

Vari

Vari

Ich habe später noch einmal bei Tonja und Wolodja vorbeigesehen, zu einer Zeit, als der Tierpark bereits völlig überlaufen war. Ich hätte mich wohl doch im Vorhinein informieren sollen, was da heute stattfindet. Morgen lädt der Tierpark übrigens zum Nostalgie-Flohmarkt ein ;-)

Wolodja

Wolodja

Zurück bei den Eisbären durfte ich feststellen, dass Wolodja wieder seine Trainingsrunden schwamm, während Tonja oben auf der Anlage unterwegs war, schneeweiß und fluffig aussah, und eine ausgesprochen gute Figur abgab :-)

Für mich war es nun aber an der Zeit, mich aus dem Tierpark zu verabschieden, bevor es dort noch voller wurde ;-)

Tonja

Tonja

Durch meinen Besuch im Tierpark bin ich aber immerhin den Besucherströmen, die der Kirchentag und das heutige DFB-Pokalfinale mit sich bringen, aus dem Weg gegangen - nach Friedrichsfelde verirrt sich kaum einer von denen, was einerseits schade, andererseits aber auch ganz fein ist, wie ich finde, da sich die Örtlichkeiten dieser Events teilweise am völlig anderen Ende der Stadt befinden ;-)

Und natürlich darf auch diesmal Knut nicht fehlen :-)

Knut am 27. Mai 2010

Knut am 27. Mai 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Dieses ereignisreiche verlängerte Wochenende (für mich allerdings nicht) biegt morgen auf die Zielgerade ein, mit zu erwartenden 30 Grad. Aber wenigstens wird es daraufhin hoffentlich wieder etwas leerer in Berlin - der Glaube versetzt bekanntlich Berge, einem alten Sprichwort zufolge ;-)

Repost 0
26. Mai 2017 5 26 /05 /Mai /2017 15:40

Der Freitag zwischen Christi Himmelfahrt und dem Wochenende ist ja bekanntlich ein klassischer Brückentag. Allerdings nicht für mich, für mich fand heute ein ganz normaler Arbeitstag statt. Und so bin ich frühmorgens mit einer fast entvölkerten U-Bahn zu meiner Arbeitsstelle gefahren. Wenigstens ging dieser Freitag schnell herum; ich war gut beschäftigt ;-)

Und so war ich heute am Nachmittag zur Einstimmung auf das Wochenende wieder kurz im Zoo - die Sonne schien und es herrschten Temperaturen um die 24 Grad.

Katjuscha

Katjuscha

Im Zoo merkte man den Brückentag dann doch auf jedem Meter - es war krachend voll - Unmengen von Kinderwagen wurden durch die Gegend geschoben, Teilnehmer des Kirchentages nutzten diesen Freitag ebenfalls für einen Zoobesuch und etliche Kindergruppen waren überdies noch dort unterwegs ;-)

Nachdem ich bei Eisbärin Katjuscha vorbeigesehen hatte, die auf ihrer Anlage herumspazierte und nacheinander die Höhleneingänge inspizierte, habe ich einen Abstecher zu den Alpakas unternommen. Es war nur eines draußen auf der Anlage und nahm ein Fußbad in der dortigen Wasserpfütze ;-)

Polarwolf

Polarwolf

Die Polarwölfe hatten sich entspannt auf ihrer Anlage niedergelassen und hielten Siesta. Die Nasenbären ließen sich heute nicht blicken und Kragenbär Plato lag in seinem felsigen Hochbett und schlief.

Also habe ich eine Runde um das Robbenrevier gedreht. Im Pinguinhaus fand gerade die kommentierte Fütterung statt, allerdings war es dort so voll, dass ich nur den kommentierenden Pfleger zu sehen bekam, die Pinguine jedoch nicht.

Nachwuchs bei den Brillenpinguinen

Nachwuchs bei den Brillenpinguinen

Dafür durfte ich auf der Außenanlage der Brillenpinguine den süßen Nachwuchs bewundern, der gerade dabei ist, sein plüschiges Baby-Outfit loszuwerden ;-)

Auf dem Weg zum Ausgang habe ich noch bei den Lippenbären vorbeigesehen, die es allerdings vorzogen, in ihren Höhleneingängen zu bleiben.

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Auf der Anlage der Murmeltiere ließ sich heute nur ein Vertreter der Viererbande blicken, der sich tapfer durch das Grünzeug futterte. Bei den Elefanten war man hingegen vollzählig vertreten und dort sammelte man eifrig die Pellets von der Anlage.

Tapir Chico befand sich auf Wanderschaft, während sein Nachbar, das Panzernashorn, ein gemütliches Bad nahm. Gleichzeitig wurde die Anlage mit einem Wasserstrahl bewässert ;-)

Panzernashorn

Panzernashorn

Ich habe nun auch den Weg zum Ausgang eingeschlagen und mich der S-Bahn anvertraut, die mich zuverlässig heimwärts transportierte. Die Hälfte der Fahrgäste waren Teilnehmer des Kirchentages, die auf dem Weg vom oder zum nächsten Event dieser Veranstaltung waren.

Und natürlich bleibt auch heute der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 26. Mai 2010

Knut am 26. Mai 2010

Das dazugehörige Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Und nun steht bereits das letzte Maiwochenende des Jahres 2017 vor der Tür - mit Temperaturen um die 30 Grad am Sonntag, so denn die Wetterprognose zutrifft ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
25. Mai 2017 4 25 /05 /Mai /2017 13:00

Dank des heutigen Feiertages fand für viele heute nicht nur ein freier Wochentag statt, es führt auch dazu, dass diese Arbeitswoche so ein Stück weit "entzerrt" wird, was eine feine Sache ist, wie ich finde ;-)

Der Kirchentag nimmt weiter seinen Lauf und war im Straßenbild deutlich mehr präsent als noch gestern - man trägt Orange - und auch anderweitig zu spüren. Irgendeine Kirchenglocke war heute ständig im Einsatz und über einem kreiselten fast ununterbrochen Hubschrauber am Himmel. Kann man mögen, muss man aber nicht ;-)

Ich war heute dermaßen früh auf den Beinen und unterwegs zum Zoo, dass ich mich vor den noch geschlossenen Zootoren wiederfand, war damit aber wenigstens nicht allein - es warteten bereits einige andere Mitmenschen ;-)

Fatou

Fatou

Und so habe ich pünktlich mit der Öffnung des Zoos denselben geentert und war die Erste vor der Eisbärenanlage *g* Allerdings vergeblich - Katjuscha lag noch im Höhleneingang, präsentierte ein Ohr und ein Stück Hinterkopf, und schlief. Die Lippenbären ließen sich noch gar nicht blicken, die Polarwölfe hielten Siesta und Kragenbär Plato verspeiste einen Apfel. Nicht wirklich viel los dort, weshalb ich erst einmal bei anderen Zoobewohnern vorbeigesehen habe.

Die Affen waren größtenteils auf ihren Außenanlagen und heute schlief Gorilla-Dame Fatou einmal nicht, sondern frühstückte gemütlich und hielt sich dabei ganz vorn auf ihrer Anlage auf :-)

Flamingos

Flamingos

Vorbei an den Flamingos, den futternden Elefanten und den frühstückenden Giraffen, Hornrabe Clyde musste natürlich auch begrüßt werden, ging es zurück zum Bärenrevier. Katjuscha schlief immer noch, dafür waren Kaveri und ihr Söhnchen Balou nun auf der Anlage und arbeiteten weiter eifrig daran, ihre Anlage umzugraben ;-)

Balou und Kaveri

Balou und Kaveri

Die kommentierte Fütterung der Polarwölfe habe ich diesmal geschwänzt - der Zoo füllte sich unentwegt und vor der Besucherscheibe der Polarwolf-Anlage standen die Menschen dichtgedrängt in mehreren Reihen.

Ich habe stattdessen lieber eine Runde um das Robbenrevier gedreht und bei der Gelegenheit auch bei den Zwergottern vorbeigesehen, die sich wieder einmal lautstark bemerkbar machten und bereits von Weitem zu hören waren.

Zwergotter

Zwergotter

Ein weiterer Besuch der Eisbärenanlage zeitigte mehr Erfolg :-) Katjuscha hatte sich dazu entschlossen, den Höhleneingang zu verlassen, spazierte kurz über die Anlage und war dann kurzentschlossen im Wasser, wo sie in der Nähe der Besucherscheibe ein Bad nahm und die Freundlichkeit besaß, sich dort ausgiebig fotografieren zu lassen. Natürlich war besagte Besucherscheibe sofort dicht belagert ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Da es sich im Zoo mittlerweile immer weiter zu füllen begann, habe ich um die Mittagszeit den Rückzug aus demselben angetreten.

Die Kirchenglocken läuteten weiterhin fast ununterbrochen - eine hatte wohl immer Dienst - die Hubschrauber drehten weiter ihre Runden über Berlin und die Anzahl der Menschen, die mit orangefarbenen Schals mit weißem Aufdruck gewandet durch die Stadt liefen oder fuhren, nahm unverändert zu ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wie immer Knut.

Knut am 25. Mai 2008

Knut am 25. Mai 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Hier scheint nun wieder die Sonne, ich genieße nun noch den Restfeiertag, ein Arbeitstag liegt noch vor mir, bevor es in ein hoffentlich feines Wochenende geht :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien