25. März 2016 5 25 /03 /März /2016 14:09

Als Feiertagswetter kann man das wirklich nicht bezeichnen - als ich morgens aufwachte, rauschte der Regen vom dunkelgrauen Himmel. Aber natürlich wollte ich dennoch ins Freie und habe mich irgendwann ganz gemütlich auf den Weg in den Zoo gemacht. Glücklicherweise habe ich auf dem Weg zur U-Bahn eine Regenpause erwischt und kam nach kurzer Zeit an meinem Ziel an ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Natürlich bin ich, wie immer, zuerst zur Eisbärenanlage spaziert. Katjuscha lag auf der Anlage und schlief tief und fest. Die kleine Knut-Statue ist immer noch über und über mit Blumen und Collagen geschmückt. Da es zwischenzeitlich wieder zu nieseln begann, habe ich erst einmal einen Gang durch die Tierhäuser unternommen.

Gorilladame Fatou

Gorilladame Fatou

Nebenbei habe ich natürlich noch nach dem Hornraben Clyde geschaut, der es in dieser Woche aufgrund seines eigenmächtigen Zoorundganges in die Presse geschafft hat. Er befindet sich wieder in seiner WG mit den Sitatungas und ist offenbar guter Dinge ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Als ich später noch einmal bei Katjuscha vorbeischaute, hatte sie ihr Schläfchen beendet. Vor ihrer Anlage standen die Besucher mit Schirmen bewaffnet und warteten auf die Fütterung, die immer noch in den Zooplänen als erste Fütterung des Tages angegeben ist, aber nun schon seit geraumer Zeit nicht mehr stattfindet, dem winterbedingten Fressverhalten der Eisbärin sei Dank. Katjuscha scheint das mittlerweile etwas anders zu sehen, sie sah die zahlreichen Besucher, die mit ihr auf besagte Nicht-Fütterung warteten und wirkte ein wenig eingeschnappt ;-)

Anchali

Anchali

Da es immer stärker zu regnen begann, habe ich den Weg zum Ausgang eingeschlagen, nicht ohne vorher noch bei den Elefanten vorbeizuschauen, die mittlerweile auf der Außenanlage waren und es sich schmecken ließen.

Interessanterweise drängten trotz des Wetters immer mehr Besucher in den Zoo, aber mir war es dann doch genug ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch diesmal Knut vorbehalten.

Knut am 25. März 2010

Knut am 25. März 2010

Das Fotoalbum von diesem sonnigen Märztag bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Die Karwoche geht nun allmählich ihrem Ende entgegen und ab morgen soll es dann auch wieder etwas bergauf gehen mit dem Wetter - es ist schließlich Frühling, auch wenn man heute kaum etwas davon gemerkt hat ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
24. März 2016 4 24 /03 /März /2016 15:37

Heute findet nun der fünfte Tag der Karwoche statt, wie die schlaue Wikipedia zu berichten weiß. Nachdem dieser Tag grau und trüb begann, zeigte sich am Nachmittag für kurze Zeit die Sonne. Sie scheint nun also nicht mehr nur in Hamburg ;-)

Da ich noch ein wenig von meinem gestrigen Besuch im Tierpark Hagenbeck erzählen will, lege ich gleich einmal los.

Ich traf kurz vor zehn Uhr vor den Toren des Tierparks ein und fand zu dieser Zeit fast leere Kassen vor. Also konnte ich nach dem Erwerb des Tickets und dem Erhalt eines Wegeplans meine Entdeckungstour durch den Tierpark starten :-)

Cuba- und Chile-Flamingos

Cuba- und Chile-Flamingos

Der Wegeplan sollte mir während meines Besuches doch noch von Nutzen sein, wie ich bald feststellen durfte, ich hatte das Teil erst einmal im Rucksack verstaut, aber dort blieb es nicht lange ;-) Immerhin wollte ich auf dem schnellsten Weg zu den Eisbären. Das Eismeer befindet sich allerdings am völlig anderen Ende des Tierparks, vom Haupteingang aus gesehen, und so bot sich mir die Gelegenheit, noch an anderen interessanten Tieren und Tier-Wohngemeinschaften vorbeizukommen. Da leben die Himalaya-Tahre mit den Katzenbären zusammen, die Alpakas mit den Nandus und die Orang-Utans mit den Zwergottern. Die Aufzählung lässt sich noch eine Weile fortsetzen, aber ich möchte es an dieser Stelle bei diesen Beispielen belassen.

Kamtschatkabär

Kamtschatkabär

Nach einer Weile habe ich dann auch den Weg zum Eismeer gefunden und zuerst nach den dort wohnenden Eisbären, Victoria und Blizzard, gesehen. Nun, es war noch früh am Morgen und man schlief noch. Also habe ich meinen Weg durch den Tierpark erst einmal fortgesetzt, um später noch einmal bei den beiden vorbeizuschauen. Neben interessanten Tieren sind dort unzählige Skulpturen zu finden, viele Darstellungen von Sauriern, und Bauten aus Fernost sowie Skulpturen aus der Kultur der Indianer. Der Tierpark Hagenbeck nennt eine Japanische Garteninsel sein eigen und auch zwei originale Totempfähle zieren den Tierpark.

Nun wollte ich aber wieder zurück zum Eismeer und siehe da, die Eisbären hatten mittlerweile ausgeschlafen - Victoria saß auf dem Platz, auf dem sie vorher geschlafen hatte und hielt Ausschau. Nach Blizzard vielleicht? Blizzard befand sich derweil auf einem Anlagenrundgang. Das Eismeer ist in mehreren Ebenen angelegt und so ist es eine interessante Erfahrung, wenn oberhalb der Walrosse plötzlich ein Eisbär spazierengeht ;-) Viel geschah bei Blizzard und Victoria an diesem Tag allerdings nicht und so bin ich weiter durch den wirklich interessanten Tierpark gewandert. Die Elefanten befanden sich an diesem Tag nicht auf den Außenanlagen, sondern waren inhäusig untergebracht. Den Ele-Mini, der am Vortag seinen Namen bekam und auf den Namen Kanja getauft wurde (mit Kokosmilch), habe ich leider nicht gesehen, schade.

Nichtsdestotrotz habe ich noch einige Fotos aus dem Tierpark Hagenbeck mitgebracht, die hier angeschaut werden können.

Es war ein langer und schöner Ausflug, der mir sehr viel Spaß gemacht hat und den ich ganz sicher wiederholen werde :-)

Und selbstverständlich überlasse ich auch heute Knut die Schlussrede des Eintrags.

Knut am 24. März 2010

Knut am 24. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Und in den kommenden Tagen schaue ich jetzt wieder einmal, was es aus Berlin so zu berichten gibt ;-)

Repost 0
23. März 2016 3 23 /03 /März /2016 17:10

Nach meinem Besuch im Zoo Leipzig und dem darauf folgenden gestrigen "Ruhetag" zog es mich heute in eine andere Himmelsrichtung ;-) Und so war ich in aller Frühe (ich habe doch eigentlich Urlaub!?!) auf dem Weg zum Bahnhof, um mich nach Hamburg befördern zu lassen. Mein Ziel war selbstverständlich der dortige Tierpark Hagenbeck.

Der Zug kam pünktlich in Hamburg an und von dort sind es nur 15 Minuten mit der U-Bahn und man fällt praktisch aus derselben und landet vor den Toren des Tierparks :-)

Thailändische Sala am Birma-Teich

Thailändische Sala am Birma-Teich

Der Tierpark Hagenbeck wurde 1907 eröffnet, seine Ursprünge gehen jedoch bereits auf das Jahr 1863 zurück, und er ist der einzige Großzoo Deutschlands, der sich in Privatbesitz befindet. Das soll es nun aber zur Historie gewesen sein.

Der Tierpark ist bestückt mit diversen Skulpturen, Denkmälern und Bauwerken, die verschiedene Tierarten unterschiedlicher Epochen sowie Baustile verschiedener Kontinente darstellen und natürlich ist auch der Begründer des Tierparks mit einer Skulptur und eine Büste vertreten.

Blizzard und Victoria

Blizzard und Victoria

Und natürlich leben dort auch Tiere und vor allem für mich interessant - Eisbären :-) Es handelt sich um den neunjährigen Blizzard und die dreizehnjährige Victoria, die gemeinsam mit Walrossen, Robben und Pinguinen das 2012 eröffnete Eismeer bewohnen, welches auch Unterwasseransichten zulässt. Nur wollten beide Eisbären heute wohl nicht ins Wasser ;-)

Walrosse

Walrosse

Der Tierpark Hagenbeck beherbergt die einzige Walrossgruppe Deutschlands und diese präsentierten sich in voller Größe und Schönheit :-)

Soweit erst einmal ein kleiner Vorgeschmack auf den Bericht und die Fotos, die dann morgen folgen, es war ein langer Tag und ich bin rechtschaffen müde ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute wieder einmal Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 23. März 2010

Knut und Gianna am 23. März 2010

Das Fotoalbum von diesem sonnigen Tag bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Mit dem Wetter hatte ich heute übrigens ein weiteres Mal Glück, bei trübem Wetter in Berlin losgefahren, bei trübem Wetter in Hamburg angekommen, aber gegen Mittag kam die Sonne heraus :-) Als ich wieder in Berlin ankam, war oder ist es immer noch trüb und kalt und grau, aber ich weiß jetzt wenigstens, wo sich die Sonne heute aufgehalten hat ;-)

Repost 0
22. März 2016 2 22 /03 /März /2016 15:16
Ein ungemütlicher Märztag

Heute hatte man den Eindruck, der Winter hätte es sich anders überlegt und die Rückreise nach Berlin angetreten. Ungemütlich kalt, regnerisch und mit eisigen Windböen kam dieser Dienstag daher. Ich lasse daher einen kleinen Frühlingsgruß aus dem Zoo Leipzig hier :-)

Amurleopard

Amurleopard

Und wie gestern angekündigt, folgt nun eine Fotoserie von meinem gestrigen Zoobesuch dort, der hier zu finden ist.

Katzenbär

Katzenbär

Ansonsten habe ich den heutigen Tag witterungsbedingt größtenteils inhäusig verbracht, mich aber natürlich nebenbei um die weitere Reiseplanung gekümmert ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 22. März 2009

Knut am 22. März 2009

Das Fotoalbum von diesem Sonntag im März bei Knut kann hier angesehen werden.

Und nun mache ich mich bereits wieder reisefertig ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Leipzig Knut
Kommentiere diesen Post
21. März 2016 1 21 /03 /März /2016 16:19

Da nun einige freie Tage vor mir liegen, habe ich den Start in die neue Woche mit einem Ausflug nach Leipzig begonnen und natürlich zog es mich in den dortigen Zoo.

Das Wetter sah zwar nicht gerade vielversprechend aus - der Himmel präsentierte sich dunkelgrau mit tiefhängenden Wolken, aber gut, ein Risiko ist immer mit von der Partie ;-)

Nach gut 75 Minuten Zugfahrt traf ich in Leipzig ein und musste gar nicht lange nach dem Weg zum Zoo suchen - alle paar Meter waren Platten in die Gehwege eingelassen, die mit tierischen Fußtapsen verziert waren und so die perfekten Wegweiser bildeten :-)

Wegweiser zum Zoo

Wegweiser zum Zoo

Und wirklich, nach knapp zehn Minuten Fußweg stand ich vor dem Zoo Leipzig. Ich hatte anfangs die Befürchtung, dass es dort aufgrund der Osterferien unglaublich voll sein würde, aber das stellte sich als Irrtum heraus. Na gut, es war ungemütlich kühl und der Himmel sah aus, als würde er jeden Moment die Schleusen öffnen, aber es blieb (noch) trocken :-)

Orang Utan

Orang Utan

Natürlich bekommt man auch hier zur Eintrittskarte einen Zooplan, aber den habe ich nicht benötigt - ich bin einfach den Rundgang-Schildern gefolgt und kam auf diese Weise überall vorbei. Der Zoo Leipzig ist sehr abwechslungsreich angelegt und die meisten der Tieranlagen sind sehr fantasievoll und interessant ausgestaltet. Einige Baustellen gibt es natürlich auch hier, aber so ein Zoo lebt ja schließlich und ist stetigen Veränderungen unterworfen.

Erdmännchen

Erdmännchen

Der Zoo Leipzig ist von der Fläche her etwas kleiner als sein Berliner Kollege, aber ich finde, man hat den zur Verfügung stehenden Platz in der Leipziger City optimal genutzt, zum Teil waren die Tieranlagen um ein mehrfaches größer und deutlich besser ausgestattet als die Anlagen in Berlin. Aber gut, Leipzig hat sich bereits vor Jahren auf den Weg gemacht, an dem der Berliner Zoo erst am Anfang steht.

Es ist ein kleiner und feiner Zoo und ich denke, ich war nicht zum letzten Mal dort. Jetzt werde ich erst einmal die Fotos sichten und kündige für morgen schon einmal einen Bildernachschlag an.

Und was soll ich sagen, kaum hatte mein Zug den Leipziger Hauptbahnhof verlassen, klatschten die ersten Regentropfen an die Fensterscheiben und bei Regen kam ich in Berlin an - perfektes Timing ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich wieder einmal Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 21. März 2010

Knut und Gianna am 21. März 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag bei Knut und Gianna darf hier durchgeblättert werden.

Das soll es von meinem Start in den Urlaub erst einmal gewesen sein - morgen folgt noch ein Nachschlag aus dem Zoo Leipzig und dann werde ich überlegen, wohin es mich als nächstes verschlägt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Leipzig Knut
Kommentiere diesen Post
20. März 2016 7 20 /03 /März /2016 14:43

Heute in der Frühe, genauer um 5:30 Uhr, begann hier der kalendarische Frühling. Nun ja, in Berlin erinnerte dieser Sonntag eher an einen ungemütlichen Wintertag - es war grau und kalt mit gelegentlichen eisigen Nieselanteilen. Eigentlich ein Tag, den man lieber inhäusig verbringen möchte ;-)

Aber so ein wenig Frischluft, auch wenn sie eiskalt daherkommt, ist dennoch ganz gut für mich, dachte ich mir und war dann doch auf dem Weg in den Zoo ;-)

Ringelschwanzmungo

Ringelschwanzmungo

Ich habe mich als erstes durch den noch menschenleeren Zoo zur Eisbärenanlage begeben. Katjuscha schien das Wetter wohl auch nicht so toll zu finden, sie lag zusammengekuschelt auf der Anlage und schlief. Die Blumen, Collagen und Fotos an der kleinen Knut-Statue haben im Laufe des gestrigen Tages eine ungeahnte Vermehrung erfahren, was für mich keine allzu große Überraschung war.

Begegnung am Wegesrand

Begegnung am Wegesrand

Ich habe nach meinem Ausflug zu Knut erst einmal einen Gang durch die Tierhäuser unternommen, die heute noch relativ leer waren. Als ich vom Raubtierhaus zum Affenhaus unterwegs war, sprang plötzlich links von mir ein Eichhörnchen aus einem der aufgestellten Abfallbehälter, enterte den nächsten Baum und grinste mich frech an - ist ja gut, die Überraschung war gelungen ;-)

Orang Utan mit Beschäftigungsutensil

Orang Utan mit Beschäftigungsutensil

Nach einem kurzen Besuch bei den Alpakas, nur drei der erwachsenen Tiere waren draußen, die Kids waren sämtlich im Haus, habe ich noch einmal bei Katjuscha vorbeigeschaut. Sie hatte ihr Sonntagmorgenschläfchen beendet und hatte sich auf der Anlage in Position gestellt, auf einen Ausflug ins Wasser, der rote Ball dümpelte vor einer der Inseln vor sich hin, hatte sie offenbar keine Ambitionen, was ich nachvollziehen konnte ;-)

Allmählich wurde mir trotz Winterklamotten und Handschuhen doch zu kalt und ich habe mich in Richtung Ausgang begeben und so ganz allmählich begann sich der Zoo dann doch noch zu füllen.

Katjuscha

Katjuscha

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich selbstverständlich Knut.

Knut am 20. März 2008

Knut am 20. März 2008

Das Fotoalbum von diesem sonnigen Tag im März bei Knut kann hier angesehen werden.

Das vorletzte Wochenende dieses Monats nähert sich seinem Ende, es geht auf Ostern zu und in einer Woche wird bereits wieder die Zeit umgestellt.

Ich genieße jetzt diesen feinen Sonntag und freue mich auf zwei freie Wochen :-)))

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
19. März 2016 6 19 /03 /März /2016 14:44
Die Knut-Statue am Vormittag des 19. März 2016

Die Knut-Statue am Vormittag des 19. März 2016

Nun sind bereits unfassbare fünf lange Jahre vergangen, seit ich Knut das letzte Mal besuchen durfte. Dass er mir immer noch unsagbar fehlt, muss ich wohl nicht extra betonen und dass Knut nicht vergessen ist, ist an der geschmückten Statue unschwer zu erkennen.

Ich habe mich heute nicht lange im Zoo aufgehalten, danach war mir irgendwie nicht. Ich möchte an dieser Stelle an Knut erinnern, wie ich ihn erlebt habe in einer wunderbaren, tollen, aber leider unwiederbringlichen Zeit, die viel zu schnell verging und zu früh endete.

Knut mit Quietscheigel an der Besucherscheibe

Knut mit Quietscheigel an der Besucherscheibe

Knuts einzigartige Eisbärengymnastik im Schnee

Knuts einzigartige Eisbärengymnastik im Schnee

Knut, der Ballspieler

Knut, der Ballspieler

Herumkaspern mit einem Tannenzweig

Herumkaspern mit einem Tannenzweig

Wasserratte Knut beim Badespaß

Wasserratte Knut beim Badespaß

Knut in seinem Element, dem Schnee

Knut in seinem Element, dem Schnee

Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.

 

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut
Kommentiere diesen Post
18. März 2016 5 18 /03 /März /2016 18:01

Die Arbeitswoche ist nun beendet und nachdem in den vergangenen Tagen Sonnenschein und milde Temperaturen herrschten, ist es seit heute deutlich kälter, die Sonne gönnt sich gerade eine Auszeit und man muss in Berlin immer mal wieder mit dezenten Nieselregenschauern rechnen. Na gut, es gibt Schlimmeres, aber muss das ausgerechnet am Wochenende stattfinden? Ich habe mich zur Einstimmung auf das Wochenende am Nachmittag dennoch auf den Weg in den Zoo gemacht ;-)

Afrikanischer Wildhund

Afrikanischer Wildhund

Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen, den Wildhunden und Nasenbären lief bereits und die Polarwölfe nebst Nachbarin Siddy waren bereits versorgt, als ich dort ankam. Weiter ging es zu den Wildhunden, die schon sehnsüchtig warteten.

Zwergotter

Zwergotter

Da ich die Kommentierung bei den Wildhunden und Nasenbären bereits kannte, habe ich erst einmal eine kurze Runde durch den eher mäßig besuchten Zoo gedreht, um danach bei Katjuscha vorbeizuschauen.

Katjuscha

Katjuscha

Besagte Katjuscha lief anfangs einige Runden über die Anlage, bevor sie sich auf derselben nahe des Vogelhauses niederließ und sich zu putzen begann. Einige mehr oder weniger freundliche Blicke für ihre Besucher hatte sie dennoch übrig ;-)

Siddy

Siddy

Braunbärin Siddy war da doch etwas netter unterwegs - sie hatte sich lieb in Pose gesetzt und präsentierte sich in ihrer vollen Schönheit :-) Die Lippenbären nebenan waren ebenfalls draußen, aber nicht so zuvorkommend, sie waren pausenlos unterwegs ;-)

Die Baustellen im Zoo sind unverändert dauerpräsent, wenigstens bleibt es insofern spannend, dass einige von ihnen ab und zu ihre Standorte wechseln und man sich pausenlos fragt, was dort nun wieder passiert ;-)

Die Schlussrede des Eintrages lasse ich auch heute Knut und Gianna halten.

Knut und Gianna am 20. März 2010

Knut und Gianna am 20. März 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag bei Knut und Gianna, dem Frühlingsanfang 2010, darf hier durchgeblättert werden.

Gerade kamen bei Panda, Gorilla & Co. einige Szenen mit Knut und seinem Ziehpapi, Thomas Dörflein, aus dem Jahr 2007. Schön war es und traurig zugleich und ich denke, so richtig schön wird der morgige Tag nicht, eher traurig...

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
16. März 2016 3 16 /03 /März /2016 15:29

Als hätte mein gestriger Eintrag geholfen oder etwas bewirkt, wurde es heute wärmer und der Tag verlief durchgehend sonnig :-) So kann es in den kommenden Tagen und Wochen gern bleiben.

Ich war ganz froh, dass ich nach einem Tag im Büro am Nachmittag ein wenig Sonnenschein genießen durfte, für einen Zoobesuch fehlte mir heute leider die Zeit.

Und so kommen heute einige Zoobewohner zu Wort, die ich am Wochenende besucht habe ;-)

Siddy

Siddy

Bongos am Futterkasten

Bongos am Futterkasten

Lippenbärin Sutra auf ihrer Runde über die Anlage

Lippenbärin Sutra auf ihrer Runde über die Anlage

Polarwolf beim Heulkonzert

Polarwolf beim Heulkonzert

Vom diesem 16. März gibt es ansonsten zu berichten, dass heute der Alles-was-Du-machst-ist-richtig-Tag begangen wird, ein Event, das weltweit begangen wird und mir bis dato völlig unbekannt war. Immerhin, da kann heute im Grunde überhaupt nichts schiefgehen, egal, was man tut ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 16. März 2010

Knut und Gianna am 16. März 2010

Das Fotoalbum von diesem Märztag 2010 kann hier angesehen werden.

Es war ein schöner Tag, den ich leider fast größtenteils im Büro verbringen musste, aber hier strahlt nach wie vor die Sonne vom wolkenlosen Himmel - so darf es gerne bleiben :-)

Ein kleiner Programmhinweis darf hier trotzdem noch sein: Der rbb wiederholt wochentags um 17 Uhr gerade die Panda, Gorilla & Co.-Folgen aus den Jahren 2007 und 2008 und gestern durfte ich dort das Herzenseisbärchen sehen und den unvergessenen Reimon Opitz mit Mücke und Satu :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
15. März 2016 2 15 /03 /März /2016 13:37
Ein kalter Dienstag in der Märzmitte

Momentan hat man den Eindruck, der Winter kehrt nach Berlin zurück. Es ist wieder kälter geworden und die Handschuhe sind wieder als täglicher Begleiter im Einsatz. Die Temperaturen schwingen sich tagsüber gerade auf rekordverdächtige 5° Celsius auf, während die Sonne durch Abwesenheit glänzt. Ich finde ja, dass sich der Frühling nun nicht mehr länger Zeit lassen und nun für die kommenden Wochen endlich Einzug halten sollte. Winter war gestern ;-)

Bei diesem dauerkalten und grauen Wetter habe ich heute auf einen Abstecher in den Zoo verzichtet. Vielleicht richten es ja einige Blümchen und rufen den Frühling herbei und vielleicht hört er ja darauf ;-)

Ein kalter Dienstag in der Märzmitte

Und so übernimmt Knut heute die alleinige Hauptrolle des Eintrages.

Knut am 15. März 2009
Knut am 15. März 2009

Knut am 15. März 2009

Das Fotoalbum von diesem Sonntag im März 2009 bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Diese Arbeitswoche steuert nun allmählich wieder auf die Wochenmitte zu, was ich überhaupt nicht tragisch finde, ganz im Gegenteil - und wenn er nun wirklich endlich kommen möge, der Frühling, wäre ich auch nicht eingeschnappt :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien