17. September 2009 4 17 /09 /September /2009 18:09
Donnerstage finde ich gar nicht so uneben. Der Großteil der Arbeitswoche liegt hinter einem und vor dem Wochenende lauert nur noch der Freitag. Da trabt man doch gleich viel beschwingter zur Arbeit. Wenn nur die Sonne nicht so unverschämt vom Himmel strahlen würde. Das macht es einem nicht gerade leichter, im Büro zu sitzen. Aber das Wochenende soll ja, so die Meteorologen nicht mal wieder flunkern, ein richtig schönes werden...



Dem Eisbären Knut, hier im September 2008, habe ich heute einen Kurzbesuch abgestattet. Der Bär glänzte heute Mittag weitgehend durch optische Abwesenheit. Er saß in der Höhle - entweder vollständig oder er präsentierte seinen Besuchern seine entzückende Hinteransicht. Gianna war interessanter. Nach jeweils ein paar Minuten kam Knut kurz heraus, lief drei Schritte auf seiner Anlage, machte kehrt und marschierte umgehend wieder in die Höhle zurück. Zu dem Zeitpunkt dauerte die Geschichte schon eine Stunde an. Brummen oder Brüllen war nicht zu hören. Vielleicht verstehen die beiden sich ja. Ich bin da vorsichtig optimistisch.



Ich bin heute pünktlich in den Feierabend gestartet, das Wetterchen musste ausgekostet werden. Die U-Bahn war wieder äußerst gut besucht. Von der S-Bahn gibt es nach wie vor nichts Erhellendes zu berichten. Und da am Wochenende der Berlin-Marathon stattfindet, gibt es jetzt schon die ersten Straßensperrungen. Berlin hat halt eine besondere Gabe, sich selbst lahmzulegen.

Egal, ich freue mich, dass jetzt Feierabend und morgen Freitag ist :-)))
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
16. September 2009 3 16 /09 /September /2009 14:40
in diesem Jahr war das heute. Oder doch eher Frühherbst? Egal, angenehm, noch einmal mit Temperaturen über 20 Grad. Viele davon wird es in 2009 sicher nicht mehr geben. Nur hatte ich heute nicht viel davon.
Das war aber eigentlich auch schon das einzig Erwähnenswerte des heutigen Tages.



Oder doch fast. Eisbär Knut machte sich heute mittag während meiner Stippvisite gerade schlaffertig und war tiefschwarz gewandet. Morgens soll er sich jedoch eine Stunde in der Höhle vor dem Schmusegitter aufgehalten haben, hinter dem Gianna gerade untergebracht ist. In den vergangenen beiden Tagen hat sich der Bär da noch nicht reingetraut. Und friedlich abgelaufen ist diese Begegnung wohl auch. Die Bauarbeiten im Innenhof nahmen auch heute wieder ihren Lauf, was vor allem bei Gianna zu Irritationen und Gebrüll geführt hat. Knut war da heute wesentlich entspannter, er nahm den Lärm scheinbar gar nicht mehr so richtig wahr.



Es bleibt jedenfalls spannend an der Berliner Eisbärenfront.

Wie gesagt, viel Erwähnenswertes gibt es über den heutigen Tag nicht zu berichten. Der S-Bahn-Häuptling will dieser Tage bekannt geben, wie lange noch mit den bahntechnischen Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Ansonsten schieben sich S-Bahn und Deutsche Bahn gegenseitig lustig die Verantwortung für das Desaster zu. Wie gesagt, nichts Neues also.

So, der Großteil der Arbeitswoche liegt hinter mir und das Wochenende rückt schon mal in Sichtweite. Und das freut mich gerade sehr.
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
15. September 2009 2 15 /09 /September /2009 14:47

So, der September steuert nun seinem Mittelpunkt zu und es wird zunehmend herbstlich. Obwohl heute noch einmal ein Tag jenseits der 20-Grad-Grenze war, merkt man doch zunehmend, dass wir uns vom Sommer mehr und mehr entfernen. Morgens wird es immer später hell und abends immer früher dunkel. Und in drei Monaten ist Weihnachten... Im Moment noch eine ziemlich gruselige Vorstellung für mich.


Eisbär Knut, dem ich heute einen Besuch abgestattet habe, hielt heute rein optisch nicht wirklich viel vom Eisbäroutfit. Innerhalb kürzester Zeit hat er es heute wieder geschafft, sich zu einem Schwarzbären umzuschminken. Die Bauarbeiten im Bärenhof nehmen weiterhin ihren Lauf und Knut wirkte doch etwas irritiert ob der damit verbundenen Geräusche. Eisbärin Gianna ist weiterhin im Innengehege untergebracht. Knut zeigte insoweit Interesse an seinem Gast, als er immer mal wieder zum Höhleneingang lief, aber nie ganz hineinging, obwohl der Schieber wohl auf war. Nein, ganz hinein ging heute nicht, die Hintertatzen behielt er sicherheitshalber draußen. So ganz geheuer scheint ihm die Sache noch nicht zu sein.

Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.


Naja, die Sache mit der S-Bahn... Irgendwie scheint das die Unendliche Geschichte, Band 5, zu werden. Immer neue Abgründe tun sich auf. Jetzt kam heraus, dass es mit dem Schienennetz auch nicht zum Besten steht. Die Einhaltung der Wartungsintervalle scheint auch auf diesem Sektor seit einigen Jahren ein Fremdwort zu sein. Und am Wochenende findet hier der Berlin-Marathon statt. Da wollen auch einige Fahrgäste, ob nun Teilnehmer oder Zuschauer, befördert werden. Es bleibt spannend ;-)))

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
14. September 2009 1 14 /09 /September /2009 15:10

Ein verlängertes Wochenende war das heute für mich - ich habe frei und meine Arbeitswoche startet erst morgen. Der Montag präsentierte ganz nettes Herbstwetter, kühl zwar, aber trocken und ab und an kam die Sonne durch.
Die S-Bahn fährt auch diese Woche nur ein äußerst eingeschränktes Programm. Die Stadtbahnstrecke ist nach wie vor dicht, dafür kamen Bahnen aus München und Stuttgart, die die Nord-Süd-Strecke bedienen sollen. Sicher nett gemeint, aber auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.


Dieser nette Eisbär schlief heute vormittag erst einmal eine Runde, bis er kurz vor elf Uhr durch Baulärm geweckt wurde, der vom Bäreninnenhof in Höhe des Braunbärengeheges kam. Knut flitzte zu seinem Felsen im vorderen Teil der Anlage und beobachtete von dort aus erst einmal das Geschehen rund um die Geräuschentwicklung. Bald danach war er jedoch im Wasser und verspeiste dort genüsslich Fisch, Salat und Äpfel. Vermutlich Überreste der gestrigen Fütterung. Im Anschluss nahm er sich sein australisches Spielzeug vor, vergaß aber nicht, immer mal wieder einen Blick in Richtung Baugeschehen zu werfen. Eisbärin Gianna ist nach wie vor im Innengehege, es bleibt abzuwarten, wann sie mal zu sehen sein wird.

Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut ist hier zu finden.


Ich habe mich gegen Mittag von Knut verabschiedet, der nach wie vor im Wassergraben unterwegs war, und in Richtung Heimat davongemacht. Ich werde diesen feinen freien Tag noch gemütlich ausklingen lassen und morgen in meine verkürzte Arbeitswoche starten ;-) Mal sehen, was sie so bringt...

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
13. September 2009 7 13 /09 /September /2009 15:49

Wusste der gestrige Tag nicht, ob er sich für den Sommer oder den Herbst entscheiden sollte, war die Sache heute klar. Es ist Herbst. Allerdings kein sonderlich schöner. Ich wurde früh von Regengeräuschen geweckt. So richtig hell wollte es anfangs auch nicht werden. Egal, ich habe mich trotzdem im feinen Sprühregen auf den Weg gemacht. Wieder mal in einer gut besuchten U-Bahn. Angekommen am Zoo, sprühte der Regen immer noch fröhlich und gleichmäßig vor sich hin.


Eisbär Knut kam heute erst gegen elf Uhr in die Gänge, nachdem er vorher ein ausgiebiges Nickerchen eingelegt hatte. Auch hier wurde man nach einer kurzen trockenen Phase wieder von einem Regenguss überrascht, was sich auch an der Besucherdichte bemerkbar machte. Knut jedenfalls störte das nicht. Er bearbeitete im kleinen Pool seinen Baumstamm und da die Feuchtigkeit schon von oben kam, ging er gleich ganz ins Wasser. Dort beschäftigte er sich intensiv mit seinem Aussie-Dingsbums, das doch schon erhebliche "Gebrauchsspuren" aufweist. Die rote Kugel im Inneren will aber partout noch nicht raus. Aber Knut arbeitet dran...

Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.


Ich habe mich gegen ein Uhr auf den Heimweg gemacht, es war doch empfindlich kühl heute. Nachdem ich meine Heimreise in einer wieder sehr gut frequentierten Bahn gemeistert hatte, kam ich zu Hause an und durfte beobachten, wie der nächste Regenguss vom Himmel herunterschüttete, gerade, als ich meine schützenden vier Wände erreicht hatte. Es sollte nicht der Letzte sein. Herbst also ab jetzt.

Ob bei diesem Wetter der heute stattfindende Tag des offenen Denkmals großen Anklang findet, wird sich zeigen. Der steht in diesem Jahr unter dem Motto "Historische Orte des Genusses". Naja, zumindest das Wetter war heute wahrlich nicht zum Genießen...

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
12. September 2009 6 12 /09 /September /2009 15:50



Ja, irgendwie so. So ganz konnte man nicht unterscheiden, ob man noch im Sommer ist oder schon im Herbst. Auf jeden Fall ein schöner Sonnentag war er, dieser Samstag. Natürlich musste das ausgenutzt werden und so war ich früh auf den Beinen und aus dem Haus. In der U-Bahn machte ich dank S-Bahn-Krise eine einzigartige Erfahrung. Ich habe es noch nie erlebt, dass man an einem Samstag kurz nach acht Uhr in der Bahn keinen Sitzplatz mehr bekommt.


Dieser nette Eisbär war heute morgen wieder im Fokus der Medien. Heute früh tauchte im Zoo ein Fernsehteam auf, interviewte einen Zoomitarbeiter und versuchte, die Besucher zu kurzen Statements bezüglich Giovanna zu bewegen, was nur sehr bedingt gelang. Knut fand das alles äußerst interessant und musste das Geschehen natürlich aus der Nähe betrachten. Danach setzte er allerdings sein Schläfchen fort, aus dem er kurz zuvor, des Interviews wegen, gerissen worden war. Von besagter Eisbärendame Giovanna gibt es heute nichts Neues zu berichten.


Das Fotoalbum von meinem heutigen Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.
Ich habe mich gegen Mittag von Knut verabschiedet, noch einen winzigkleinen Stadtbummel gemacht und mich dann nach Hause begeben. War schön heute.
Ich werde mich jetzt noch in meinen vier Wänden nützlich machen und hoffe für den morgigen Sonntag, dass er wettertechnisch nicht gar so gruselig wird wie vorhergesagt...

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
11. September 2009 5 11 /09 /September /2009 18:16
Zumindest wettertechnisch, rein kalendarisch dauert es ja noch ein paar Tage, steht uns hier in Berlin ein herbstliches Wochenende bevor. Leider kein goldener Herbst. Kühler und - zumindest am Sonntag - regnerisch. Ich freue mich trotzdem, allerdings mehr auf das Wochenende, das Wetter nehme ich hin.

Die Arbeitswoche ist nun für mich auch zuende gegangen. Mit der S-Bahn geht es weiter steil bergab. Alle irgendwie Beteiligten schmeißen mit Schuldzuweisungen um sich. Zumindest gibt es jetzt einen stark eingeschränkten Notfallfahrplan, den man interessanterweise jedoch nicht veröffentlicht. Naja, der Ruf ist sowieso im Eimer...



Ich habe den Feierabend mit einem Kurzbesuch bei Knut eingeläutet. Der Eisbär war als solcher mal wieder nicht auszumachen, er hatte doch eine sehr dunkle Fellfärbung angenommen. Seeehr schläfrig war er heute nachmittag. Ein paar kurze Blicke zu seinen Besuchern, einige Positionswechsel, um die möglichst optimale Schlafposition zu finden, mehr war heute nicht. Sein italienischer Gast ist nach wie vor im Innengehege, soll aber nächste Woche das erste Mal die Anlage erkunden. Man darf gespannt sein.



Ich habe auf dem Heimweg noch einen kurzen Abstecher zu meiner Sonnenbank gemacht. Nach langer Zeit mal wieder. Und jetzt freue ich mich wie verrückt auf das Wochenende, Wetter hin oder her und auf das S-Bahn-Chaos sei auch gepfiffen. Es wird hoffentlich trotzdem schön :-)))
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
10. September 2009 4 10 /09 /September /2009 18:27
Ja, so allmählich können wir uns wohl vom diesjährigen Sommer verabschieden. Es wird kühler und man darf sich wieder an Temperaturen unterhalb der 20-Grad-Grenze gewöhnen. Aber der Herbst kann ja auch schön sein.

Heute fand bei der Berliner S-Bahn der Chaostag Nr. 3 statt. Im Prinzip eine Fortsetzung des gestrigen Tages. Die U-Bahnen waren mehr als gut besucht, die Straßen auch. Ein Notfallfahrplan existiert immer noch nicht - es kann nach wie vor kein konkreter Fahrplan garantiert werden. Dafür ist man allerorten auf der Suche nach dem / den Schuldigen für diese Situation. Vielleicht sollte man ja mal bei der Deutschen Bahn "anklopfen"...



Knut jedenfalls scherte das nicht groß. Der Bär war heute mittag in seinem immer mehr ergrünenden Wassergraben unterwegs, tauchte wenig später grün gesprenkelt auf seiner Anlage auf, schubberte sich kurz trocken und begann umgehend, sich eine neue Fellfärbung zu verpassen. Giovanna-Gianna befindet sich nach wie vor im Innengehege. Die Trennwand zwischen ihr und Knut wurde mittlerweile entfernt und durch das Kuschelgitter ersetzt. Gesehen haben sich die beiden inzwischen jedenfalls.



Der Arbeitstag ging auch heute wieder flott rum, ausgestattet mit ein wenig Chaos und Hektik zwar, aber trotzdem erträglich. Und jetzt wartet für diese Woche nur noch der morgige Freitag als Arbeitstag auf mich, bevor das Wochenende winkt. Wettertechnisch wird dieses wohl nicht der Burner, aber dem sehe ich gelassen entgegen.

In Berlin ging gestern die Internationale Funkausstellung mit einem Besucherrekord zuende. Und heute startet hier ein Event, das man gewöhnlicherweise in München vermutet: das Berliner Oktoberfest. Passt nicht wirklich hierher, wie ich finde. Aber wer es mag :-)

Und außerdem wurde die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Ladies heute Europameister. Meinen Glückwunsch!!
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
9. September 2009 3 09 /09 /September /2009 18:18
Schönes Datum und wahrscheinlich auch ein beliebtes Hochzeitsdatum. Dieser 9. September 2009 war noch einmal ein schöner Spätsommertag. Oder auch Frühherbst. Ich bin da leidenschaftslos. Die gestern gestarteten Chaostage bei der S-Bahn nahmen heute unverdrossen ihren Lauf. Den angekündigten Notfahrplan gab es heute noch nicht. Viele Fahrgäste, die sich gestern noch auf das Wagnis S-Bahn eingelassen hatten, sind heute umgeschwenkt. Die U-Bahn war heute zumindest deutlich bevölkerter als gestern. Und spätnachmittags knallvoll. Ich habe gehört, dass die S-Bahn erst im Jahr 2010 wieder ein normales Zugangebot bereitstellen kann. Die Nennung des Monats ließ man bei der Meldung sicherheitshalber gleich mal weg.



Dieser nette junge Eisbär (die Bilder sind vom Sonntag) präsentierte sich heute mittag fast unsichtbar auf seiner Anlage. Er schlief. Und zwar seit dem frühen Morgen, bräunlich eingefärbt und kaum zu sehen hinter einem Baum versteckt. Sein Gast war natürlich auch (noch) nicht zu sehen. Vor dem Gehege war ein Schild angebracht, welches besagte, dass die Eisbärin Giovanna (doch nicht Gianna?) die ersten Tage im Innengehege verbringt, um sich an die Umgebung und die neuen Pfleger zu gewöhnen. Obwohl so gar nichts los war auf Knuts Anlage, waren doch jede Menge Besucher dort. Überhaupt war der Zoo heute recht gut frequentiert.



Nun ist dieser Mittwoch auch schon fast wieder vorbei und mehr als die Hälfte der Arbeitswoche auch schon rum. Ging bisher ganz schön schnell rum, diese Woche. Nur noch zwei Tage, dann ist Wochenende. Was ich grad nicht so nett finde ist, dass pünktlich mit dem Wochenende das schlechte Wetter wieder Einkehr halten soll. Warten wir es ab...
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
8. September 2009 2 08 /09 /September /2009 18:10
Ja, heute gingen sie in die zweite Runde, die Chaostage der Berliner S-Bahn. Von jetzt auf gleich wurde heute mal so eben drei Viertel der Wagenflotte buchstäblich aus dem Verkehr gezogen. Waren es beim letzten Mal die Räder, sind diesmal die Bremszylinder die Ursache, das mal wieder gar nichts mehr ging. Auch die Stadtbahnstrecke war mal wieder betroffen, soll heißen, wird bis auf weiteres nicht bedient. Ab morgen gilt dann ein Notfahrplan. Da aber vorher schon einer galt, von Normalbetrieb war ja noch nicht wieder die Rede, dürfte es sich diesmal um den Notfahrplan für den Notfahrplan handeln. Es ist einfach nur noch grotesk, was sich die S-Bahn hier seit Monaten leistet.



Dieser nette Eisbär hier flitzte heute mittag, dunkelbraun gewandet, durch sein Gehege und pendelte ständig zwischen den beiden Höhleneingängen hin und her. Ab und an schnupperte er aufgeregt in Richtung Bäreninnenhof. Er konnte ja nicht wissen, dass kurz vorher seine "Untermieterin" Gianna aus München angekommen war. Die die Zoobesucher heute natürlich auch nicht zu Gesicht bekamen, aber es wurde ein abfahrender Tiertransporter ausgemacht, der vom Bärenhof abfuhr. Kurze Zeit später kam die Bestätigung durch diverse Onlineausgaben der Zeitungen. Die anderen beiden Eisbären aus Hellabrunn, darunter Knuts Oma Lisa, sind im Tierpark Friedrichsfelde untergebracht. Alle drei Bären sollen die Reise gut überstanden zu haben und werden die nächsten neun Monate in Berlin verbleiben. Knut und Gianna sollen sich in den nächsten Tagen durch ein Schmusegitter erst einmal nur "erriechen". Bin gespannt, ob das gut geht mit den beiden.



Ja, der Dienstag ist nun auch schon geschafft. Ich weiß gar nicht, wo die Zeit heute abgeblieben ist. Ein Zustand, der sich bei mir normalerweise nur am Wochenende breitmacht. Und es war heute traumhaft schönes Wetter, von dem ich arbeitsbedingt nicht wirklich viel hatte. Naja ;-)))
Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien