20. März 2011 7 20 /03 /März /2011 16:55

Ich habe mich heute bei recht kühlem und windigem Wetter gleich früh auf den Weg zum Berliner Zoo gemacht. Irgendwie war mir das ein Bedürfnis - trotz oder gerade wegen der gestrigen Ereignisse. Ich hatte nachts ohnehin kaum geschlafen, da fiel das Aufstehen um so leichter. Kurz vor der Öffnung des Zoos war ich dort, gemeinsam mit vielen Besuchern und noch mehr Pressemenschen. Bereits vor dem Tor waren Blumen, Fotos, Teddybären abgelegt; es brannten Kerzen. Alle waren irgendwie bedrückt und die Stimmung kann man schon fast als gespenstisch bezeichnen.

 

Zoo20032011 026

 

Als der Zoo geöffnet wurde, wandten sich die meisten Besucher in Richtung Eisbären und die Pressemeute hetzte hinter uns her.

Vor dem großen Eisbärengehege, aus dem das Wasser bis auf einen winzigen Rest abgelassen war, waren Blumen und Bilder abgelegt und aufgehängt. Jemand hatte sogar ein Croissant als letzten Gruß dazugelegt.

Die Eisbärdamen waren im benachbarten Mutter-Kind-Gehege untergebracht. Eine an den Gehegebegrenzungen angebrachte Pressemitteilung des Zoos gab bekannt, dass bis zum Vorliegen des Ergebnisses von Knuts Sektion die große Eisbärenanlage leer bleiben wird.

Ich habe mir noch einmal Knuts Lieblingsplätze angeschaut - auf seinem Stammplatz lag noch das Stöckchen, mit dem er gestern gespielt hatte...

Was wirklich nervte, war die Presse, die ohne Rücksicht auf Verluste oder Befindlichkeiten der Besucher, wie die Heuschrecken über diese herfielen, so dass ich meist auf Ab- oder Umwegen unterwegs war. Ich habe mir derweil noch einmal Knuts ehemalige kleine Anlage angeschaut. Am schlimmsten war jedoch der Anblick der verwaisten großen Eisbärenanlage, auf der ich Knut gestern noch gesehen habe...

 

Zoo20032011 031

 

Ich denke, für mich war es ganz gut, dass ich heute dort gewesen bin - ich habe hier die Bekanntschaft mit einem wunderbaren Eisbären geschlossen und ihn geliebt. Und es macht mich, nun ja auch so ein Stück weit stolz und froh, ihn einen Teil seines viel zu kurzen Lebensweges begleitet haben zu dürfen. Auch wenn ich immer noch fassungslos und unendlich traurig bin.

Ich habe heute in alten Bildern gekramt und beschlossen, ein paar Erinnerungsalben zusammenzustellen. Ich habe mit den ersten Monaten des Jahres 2008 begonnen, wer mag, kann hier mal schauen.

Der Zoo Berlin hat hier ein virtuelles Kondolenzbuch eingerichtet.

Zum Schluss dieses Wochenendes bleibt mir nur zu sagen:

Mach es gut, Knut, da wo Du jetzt bist. Ich werde Dich nie vergessen und ich bin froh, Dich gekannt zu haben, kleiner, großer Eisbär!

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
19. März 2011 6 19 /03 /März /2011 17:07

Knut 05.12.2006 - 19.03.2011

 

Knut20080115 048

 

Knut am 15. Januar 2008

 

Knut20110319 022

 

Knut am 19. März 2011

 

Knut20110319 049

 

Ich habe nie gedacht, dass dieses heutige Datum einen so wahnsinnig traurigen Anlass bieten würde und so ganz begreifen kann ich das, was am Nachmittag geschehen ist, immer noch nicht. Am Vormittag war doch scheinbar noch alles in Ordnung.... 

Wer sich die Bilder vom heutigen Vormittag des 19.03.2011 dennoch ansehen möchte, kann hier schauen. In den nächsten Tagen vielleicht mehr; im Moment bin ich noch viel zu geschockt, um hier noch viel schreiben zu können. Bitte um Verständnis.

Ich liebe Dich, kleiner Eisbär Knut, und daran wird sich nie etwas ändern... Vergessen werde ich Dich nie. Danke für die schöne Zeit, die ich mit Dir erleben durfte. Leider war sie viel zu kurz...

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
18. März 2011 5 18 /03 /März /2011 17:36

Diese Arbeitswoche ist somit also auch geschafft und ein neues Wochenende wartet auf mich. Dieser Freitag war nicht ganz so ungemütlich wie der Donnerstag, so richtig angenehm war er dennoch nicht - es regnete zwar nicht mehr, aber ein eisiger Wind wehte und bewirkte, dass die ohnehin niedrigen Temperaturen gefühlt noch weniger wurden. Da ist es doch im Büro gleich noch ein wenig gemütlicher ;-)

Nun ja, irgendwann war er da, der Arbeitsschluss und ich konnte in den Nachmittag starten.

 

Knut20110318 019

 

Bei Knut & Co. war heute nachmittag nicht allzu viel los. Knut hatte es sich in der hinteren Ecke bequem gemacht, Nancy schlief, Katjuscha drehte ihre üblichen Runden und Tosca lief nervös hin und her. Die Abrissarbeiten am benachbarten Vogelhaus waren in vollem Gange; schweres Gerät war im Einsatz und das Ganze mit einer entsprechenden Geräuschentwicklung versehen. Nebenan waren Gärtner bei der Arbeit und das interessierte den Knut dann doch - er musste immer mal wieder schauen, ob einer seiner Lieblingsgärtner darunter war ;-)

 

Knut20110318 034

 

Da nicht gar so viel los und es außerdem ungemütlich kalt war, habe ich es bei einer kurzen Stippvisite belassen und mich auf dem schnellsten Wege auf den Heimweg gemacht.

Die Nachrichten aus Japan klingen nach wie vor nicht ermutigender - man kämpft gegen den drohenden Super-GAU und versucht, die Überhitzung der Reaktoren in den Griff zu bekommen. Immerhin ist es gelungen, eine Notstromversorgung zu installieren - es bleibt zu hoffen, dass es gelingt, die Lage zu entschärfen. Am Wochenende weiß man mehr.

Und jetzt ist Freitagabend und mein Wochenende steht vor der Tür :-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
17. März 2011 4 17 /03 /März /2011 16:08

Dieser vorletzte Arbeitstag dieser Woche war wettertechnisch ein weniger netter. Es dauerregnete praktisch den ganzen Tag durch - mir ist es jedenfalls nicht gelungen, heute eine Regenlücke zu erwischen - der Regenschirm blieb im Dauereinsatz. Nach einer kurzen Weile im Freien mussten auch heute wieder die Handschuhe übergestreift werden - es war zumindest gefühlt noch kälter als gestern.

Erfreuliches war von der Bahn-Streik-Front zu vernehmen - aufgrund eines neuen Angebotes von Seiten der Deutschen Bahn kehren die Tarifparteien wieder an den Verhandlungstisch zurück - mit Streiks ist zumindest in dieser Woche nicht mehr zu rechnen ;-)

 

Knut20110317 066

 

Sehr erfreulich war das heutige Bild bei Knut & Co., das sich mir während meiner Stippvisite bot. Knut war auf seiner hinteren Ecke anzutreffen und Tosca versuchte, ihn von dort aus ins Wasser zu locken. Daraus wurde erst einmal nichts, da Nancy dazukam und mit Knut busseln wollte. Nun versuchte Tosca, beide zu Wasserspielen zu animieren und kam letztlich auch an Land. Knut busselte diplomatisch beide ab :-) Eisbärgewusel in der kleinen Ecke des Geheges - Katjuscha hatte die große Anlage quasi für sich allein und konnte dort ungestört ihre Runden drehen ;-) Nun, schlussendlich waren Toscas Bemühungen von Erfolg gekrönt - Knut tobte mit ihr durch das Wasser :-)

 

Knut20110317 070

 

Weniger erfreulich sind nach wie vor die Nachrichten aus Japan. Der Überhitzung der Reaktorblöcke des AKW versucht man unverändert mit Wasserwerfern und Meerwasser aus Militärhubschraubern entgegenzuwirken. Der Erfolg scheint bisher eher übersichtlich zu sein. Parallel dazu wird versucht, in Windeseile eine Notstromversorgung der Reaktoren auf die Beine zu stellen. Es bleibt ein Wettlauf gegen die Zeit...

Ich finde es trotzdem erfreulich, dass das Wochenende bereits wieder in greifbare Nähe rückt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
16. März 2011 3 16 /03 /März /2011 16:26

Unversehens ist bereits wieder Mittwoch und nur noch zwei Arbeitstage liegen vor dem nächsten Wochenende. Es ist ungemütlich geworden in Berlin - dieser Tag präsentierte sich mit Dauerregen und deutlich kühleren Temperaturen - neben dem Regenschirm kamen die Handschuhe wieder zum Einsatz ;-)

Die Berliner S-Bahn kam heute mal wieder ins Schleudern - diesmal allerdings unverschuldet - ein Kühlschrank auf den Gleisen bremste den Bahnbetrieb in den Vormittagsstunden aus. Ein Vorfall, der bei mir nur noch Kopfschütteln auslöst.

 

Knut20110316 013

 

Bei Knut & Co. ging es auch heute wieder schmusig-verspielt zu. Tosca schwamm gerade auf Knut zu, als ich eintraf und versuchte, ihn zum Spielen zu animieren. Just in dem Moment traf Nancy bei ihm ein und Knut zog es vor, mit ihr zu busseln, während Tosca allein im Wasser spielte. Katjuscha ließ das Geschehen unbeeindruckt - sie lief ihre gewohnten Runden. Tosca versuchte es nach einer Weile, Knut und Nancy - oder einen von beiden - dazu zu bewegen, mit ihr im Wasser zu spielen. Nachdem dieser Versuch fehlschlug, spielte sie wieder allein weiter. Nancy setzte sich kurz darauf auf die vordere Felsenecke und beobachtete die Abrissarbeiten am Vogelhaus und Tosca unternahm einen weiteren Versuch, Knut zu "überreden", mit ihr im Wasser zu spielen. Doch Knut beobachtete seinerseits lieber die Arbeiter vor dem Gehege ;-)

 

Knut20110316 021

 

Die Nachrichten aus Japan klingt nach wie vor nicht beruhigender, ganz im Gegenteil. Die Situation um das AKW Fukushima wird immer dramatischer und im Griff hat man die Sache schon längst nicht mehr - ständig entstehen neue Brände, die Gefahr einer drohenden Kernschmelze wächst; mittlerweile versucht man, die Reaktoren mit Wasserwerfern zu kühlen. Das ganze Szenario wirkt wie der letzte verzweifelte Versuch, den Super-GAU noch irgendwie zu verhindern. Dazu kommen ständig neue Nachbeben und jetzt ist dort auch noch ein Wintereinbruch zu verzeichnen, der nicht nur die Gefahr einer radioaktiven Verseuchung wachsen lässt. Die Zahl der Opfer und Obdachlosen steigt praktisch stündlich.

Ein Wochenteilungstag, der nicht wirklich schön verlief - zwar weniger für mich persönlich - aber die Besorgnis bleibt.

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
15. März 2011 2 15 /03 /März /2011 16:19

Nach der kleinen viertägigen Auszeit hatte mich heute der Alltag wieder. Nach dem gestrigen Regentag war dieser Dienstag wieder ein richtig netter Tag mit angenehmen Temperaturen, allerdings hatte es die Sonne nicht ganz einfach, sich einen Weg durch die Wolkendecke zu bahnen. Am Nachmittag gelang es ihr zeitweise :-)

Die Nachrichten aus Japan klingen nicht eben besser als in den vergangenen Tagen, die Börsen spielen verrückt und dass die Bahn zu streiken gedenkt, geht da fast unter.

 

Knut20110315 001

 

Bei Knut & Co. ging es heute schmusig und verspielt zu. Während meiner kurzen Stippvisite "erwischte" ich Knut mit Nancy busselnd, während Tosca im Wasser unterwegs war und Katjuscha ihre üblichen Runden lief und dabei immer mal wieder einen Blick auf das Geschehen warf ;-) Nach der Schmuserunde mit Nancy versuchte Tosca, Knut zum Spielen ins Wasser zu locken. Da das nicht funktionierte, spielte und tobte sie allein im Wasser, während es sich Knut auf seinem Eckchen bequem machte und sichtlich müde war ;-)

 

Knut20110315 016

 

Heute wurde bekannt, dass die Bundesregierung sieben Atommeiler vom Netz nehmen lassen wird, die vor 1980 in Betrieb gingen und die Durchführung weiterer Sicherheitsprüfungen anordnen wird. Endgültig ist diese Außerbetriebnahme jedoch nicht, sondern nur für die Zeit des Moratoriums von drei Monaten geplant. Mal wieder nichts Halbes und nichts Ganzes.

In welche Richtung die Entwicklung in Japan nun geht, bleibt gegenwärtig offen; die Nachrichten überschlagen sich und sind überwiegend keine guten. Im AKW Fukushima 1 sind mittlerweile vier von sechs Reaktoren außer Kontrolle geraten; die Strahlenwolke ist mal in Richtung Tokio unterwegs, dann wieder weht sie in den Pazifik hinaus, um kurz darauf wieder die Richtung zu ändern. Ich kann dazu nur sagen, dass mir die betroffene Bevölkerung unsagbar leid tut - und zehntausend Menschen werden immer noch vermisst.

Ich denke, die Geschehnisse werden die Menschen weltweit noch eine ganze Weile beschäftigen.

Nun ja, ein Gutes hatte dieser Dienstag - der Start in die Arbeitswoche ist geglückt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
14. März 2011 1 14 /03 /März /2011 15:47

20110314 019

 

Naja, das Wetter muss man ohnehin so nehmen, wie es kommt und normalerweise hätte ich überhaupt nichts dagegen, wenn es an einem Montag regnet. Aber da ich heute noch frei hatte, hat es mich schon ein wenig geärgert. Aber ich habe es dann doch so genommen, wie es kommt, das Wetter - eine andere Wahl hatte ich schließlich nicht ;-)

Also bin ich den Montag etwas gemächlicher angegangen, als es normalerweise der Fall war und bin ganz gemütlich Richtung Bahn gewandert, um mich zum Zoo befördern zu lassen :-)

 

Knut20110314 031

 

Knut & Co. hatten heute das Sparprogramm eingelegt, was ihre Aktivitäten angeht. Knut war in seiner hinteren Ecke anzutreffen, wo er so gut wie nichts tat, Tosca befand auf der linken Felseninsel, Nancy hatte sich ein Plätzchen auf der vorderen Anlagenseite gesucht und Katjuscha wanderte, dabei natürlich immer wieder einen Blick zu Knut werfend ;-) Bis zur Fütterung änderte sich an dieser Zustandsschilderung nichts. Zur Fütterung bekam Knut wieder eine Extraeinladung und musste laut gerufen werden. Und auch heute bekam jeder der Bären einen großen Lachs :-) Danach tauchten Katjuscha und Tosca noch nach weiterem Futter, während sich Nancy mit dem Tannenbaum beschäftigte und Knut wieder in seiner Ecke verschwand ;-)

 

Knut20110314 040

 

Den restlichen Montag habe ich in meinen vier Wänden verbracht - draußen regnet es immer noch oder schon wieder. Die Natur freut sich ;-)

Die Nachrichten aus Japan klingen nach wie vor nicht erfreulich, mittlerweile herrscht bei drei Kraftwerken Atom-Alarm und ein Super-GAU ist nicht mehr auszuschließen. Jetzt soll dort auch noch ein Vulkan ausgebrochen sein. Die Nachrichtenlage ist jedoch sehr verwirrend und widersprüchlich.

Derweil hat die Bundesregierung die kürzlich beschlossene Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke ausgesetzt und  weitere Sicherheitsüberprüfungen angekündigt. Naja, es stehen ein paar Wahlen ins Haus...

Für mich waren die vergangenen vier Tage trotz all der schlechten Nachrichten wie ein netter kleiner Kurzurlaub :-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
13. März 2011 7 13 /03 /März /2011 15:45

Ein traumhaft schöner Frühlingstag war das heute - Sonne satt und im Laufe des Tages wurde es richtig warm. Früh lagen die Temperaturen nur knapp über der Gefriergrenze und so war heute klamottentechnisch die Zwiebeltechnik angesagt - im Tagesverlauf musste man sich von der einen oder anderen Schale trennen, weil es schließlich doch zu warm wurde ;-) Ich habe das ganz gut gemeistert :-)

Ich war wieder pünktlich auf den Beinen und unterwegs, um zu sehen, was sich an diesem Sonntag bei Knut & Co. so tat.

 

Knut20110313 043

 

Erst einmal tat sich nicht so viel - alle vier Bären schliefen auf der Anlage verteilt. Nach einer Weile wurde man wach und Tosca erschien bei Knut und es wurde kurz gebusselt. Nancy ließ sich ebenfalls nicht lange bitten und löste Tosca ab ;-) Knut und Nancy schmusten gut eine Viertelstunde lang, wobei sich Knut immer wieder der Versuche von Nancy erwehren musste, an sein Ohr zu kommen. Das mag er wohl nicht so. Kaum war Nancy gegangen, kam Katjuscha in ihrer unnachahmlichen Art auf ihn zugerast und - natürlich - weggebrummt. Bis zur Fütterung geschah nicht mehr viel. Zum Abschluss der Fütterung gab es für die vier je einen großen Lachs :-) Danach unternahm Knut einen Spaziergang über die Anlage und traf dort auf Katjuscha, die er ein weiteres Mal wegbrüllte, nachdem sie wieder auf ihn zugerast kam. Knut verschwand in seiner hinteren Ecke, jedoch nur so lange, bis er bemerkte, das Katjuscha im Wasser auf ihn zugetaucht kam. So machte sich Knut auf den Weg über die Anlage und schwamm zu seiner Insel. Katjuscha war not amused, als sie auftauchte und nicht den erwünschten Bären antraf, sondern sich von Tosca und Nancy umzingelt sah :-) Danach beschäftigte sich Nancy mit dem Tannenbaum, Tosca spielte im Wasser und Knut beobachtete das Geschehen von der Insel aus ;-)

 

Knut20110313 100

 

Die sonntägliche Fotoserie vom heutigen Vormittag habe ich hier geparkt.

Der Zoo war heute wieder außerordentlich gut gefüllt; als ich ging, standen lange Schlangen an allen Kassen.

Hier in Berlin findet aufgrund der heute zuende gehenden Internationalen Tourismus-Börse mal wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt - irgendeinen Grund gibt es wohl immer ;-)

Die Nachrichten aus Japan klingen von Stunde zu Stunde besorgniserregender - auch im zweiten Kernkraftwerk wurde jetzt der nukleare Notstand ausgerufen, die Opferzahl steigt und steigt. Keine guten Nachrichten.

Nun ja, hier in Berlin haben wir ein Frühlingswochenende erleben dürfen und es war im Großen und Ganzen ein schönes solches :-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
12. März 2011 6 12 /03 /März /2011 16:06

Am heutigen 12. März wird also der Gregorstag begangen. Er gilt als Vorbote des Frühlings und deutet die bevorstehende Ankunft der Störche an. Nun, der Frühling ist bereits höchstselbst da, da braucht es keinen Vorboten mehr, und die Störche kommen auch noch irgendwann hier an. Kurz gesagt, es war ein richtig feiner Frühlingstag heute :-)

Ich habe mich pünktlich auf den Weg gemacht und war auch bald am Berliner Zoo :-)

 

Knut20110312 061

 

Eisbär Knut begrüßte seine Besucher wie auch in den letzten Tagen auf der linken Felseninsel. Das scheint wohl sein aktueller Lieblingsplatz zu sein. Katjuscha wanderte und beobachtete ab und an die Abrissarbeiten am benachbarten Vogelhaus, die auch heute im Gange waren. Tosca lief ein wenig hin und her und Nancy tobte im Wasser und bespielte übermütig einen Baumstamm :-)

 

Nancy20110312 011

 

Kurz darauf kam sie aus dem Wasser, sprang wieder hinein und begrüßte Knut auf seiner Insel, um kurz darauf wieder an Land zu gehen. Knut schien etwas enttäuscht und winkte ihr hinterher ;-) Bis zur Fütterung geschah nicht mehr viel. Zu selbiger sammelten sich wieder eine Menge Schaulustiger an. Knut wurde wieder auf "seiner" Insel gefüttert und Tosca besetzte kurz darauf die Nachbarinsel und wurde dort gefüttert. Nach der Fütterung suchten und sammelten Tosca und Katjuscha im Wasser noch Brötchen und Nüsse ein und Tosca fand sogar noch ein Stück Fleisch. Knut beobachtete die Sammelaktion von seiner Insel aus und genoss die Sonne ;-) Derweil beschäftigte sich Nancy mit dem Tannenbaum und war entschlossen, damit den Kuschelfelsen zu dekorieren. Eine Idee, die bei Tosca nicht so ankam - sie fand wohl, dass der Tannenbaum an anderer Stelle besser zur Geltung kam :-)

 

Knut20110312 079

 

Hier habe ich noch ein kleines Album vom heutigen Vormittag untergebracht.

Als ich mich gegen Mittag auf den Heimweg machte, lag Knut auf seiner Insel und machte einen ziemlich müden Eindruck ;-)

Die Nachrichten aus Japan werden immer besorgniserregender und auch widersprüchlicher. Erdbeben und Tsunami reichten noch nicht - die Anzahl der Opfer ist derzeit noch nicht abzusehen - jetzt explodierte daraufhin auch noch ein Kernkraftwerk, ob es eine Kernschmelze gegeben hat, ist derzeit noch unklar. Geschehnisse, die gegenwärtig die Nachrichten beherrschen und da fällt es schwer, einfach so zur Tagesordnung überzugehen.

In Mitteleuropa, Deutschland, Berlin, war heute jedenfalls ein richtig schöner Frühlingstag :-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post
11. März 2011 5 11 /03 /März /2011 17:59

20110311 017

 

Dieser Freitag machte seinem Namen alle Ehre - ich hatte ihn zur freien Verfügung. Und so startete ich bereits heute in das Wochenende. Das Wetter passte auch, abgesehen davon, dass es am Nachmittag ein wenig nieselte und die Windböen auch nicht so ganz nach meinem Geschmack waren ;-)

Ich bin diesen Tag etwas gemächlicher angegangen und war dann doch wieder recht früh auf dem Weg in den Zoo. Einfach mal wieder sehen, was vormittags denn so los ist bei Knut & Co ;-)

 

Knut20110311 062

 

Um es kurz zu machen - nicht wirklich viel. Knut lag in der hinteren Ecke, Katjuscha lief und Nancy und Tosca waren auch nicht eben aktiv. Die Bären warteten der Fütterung entgegen, zu der Knut gerufen werden musste und dann gaaanz gemächlich erschien ;-) Nach der Fütterung war Tosca im Wasser noch auf Futtersuche. Knut verschwand mit zwei Brötchen in seine hintere Ecke, um kurz darauf die linke Felseninsel aufzusuchen. Ich habe meinen Zoobesuch an dieser Stelle unterbrochen, um am Nachmittag noch einmal vorbeizuschauen. Als ich zurückkam, bot sich fast das gleiche Bild wie ein paar Stunden vorher. Knut schlief auf seiner Insel, Katjuscha und Tosca wanderten und Nancy saß bereits vor dem Höhleneingang und wollte hinein. Gegen halb vier Uhr war es dann soweit, die Ladies verschwanden und Knut hatte freie Bahn. Knut brauchte ewig, ehe er sich entschloss, die Insel zu verlassen, schwamm auf kürzestem Wege an Land und untersuchte die Anlage.

 

Knut20110311 120

 

Alles in allem war heute nicht so wahnsinnig viel los bei den Eisbären. Aber bei dem Wetter hält man es auch einmal etwas länger draußen aus :-)

Und dann kommt man nach so einem schönen Urlaubstag nach Hause und sieht im TV die furchtbaren Bilder vom Erdbeben in Japan und dem daraus entstandenen Tsunami, der Teile Japans bereits überflutet hatte und jetzt auf weitere Pazifik-Anrainerstaaten zurollt. Da kann man schon froh sein, in Mitteleuropa beheimatet zu sein. Dagegen verkommt ein S-Bahn-Streik zur absoluten Lappalie ;-)

Nun, vor mir liegt jetzt das eigentliche Wochenende mit wahrlich netten Temperaturen, wenn sie denn so eintreten, wie vorhergesagt :-)

Repost 0
Published by purzelbaum
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien