8. April 2017 6 08 /04 /April /2017 15:37

Ein frühlingshafter Samstag sollte es werden - und das wurde er auch größtenteils. Ich habe mich heute erst um die Mittagszeit auf den Weg in den Zoo gemacht und kam bei Sonnenschein in einem gutbesuchten Zoo an. Natürlich habe ich wie immer zuerst bei den Eisbären vorbeigesehen. Katjuscha war auf der kleinen Anlage und präsentierte mir das Hinterteil, der Rest von ihr steckte im Höhleneingang. Wolodja schwamm seine Bahnen.

Fatou

Fatou

Ich habe mich daher erst einmal zu einem Rundgang durch den Zoo aufgemacht. Gorilladame Fatou saß ganz vorn auf ihrer Anlage und schaute interessiert, was sich vor derselben denn so tat. Dort stand eine Kamera auf einem Stativ und dahinter der Reviertierpfleger, der gerade interviewt wurde. Ich stand zu weit weg, um zu hören, um was es ging, aber ich kann mir denken, dass es sich um Fatous 60. Geburtstag handelt, der am kommenden Donnerstag begangen wird :-)

Flamingos

Flamingos

Und nun sind auch sie wieder draußen zu sehen - die Flamingos, die lautstark auf sich aufmerksam machten. Ungefähr seit sechs Monaten waren sie im Haus untergebracht - erst kam die Vogelgrippe, dann kam der Winter dazu, der wieder ging, wohingegen die Vogelgrippe beschloss, noch eine Weile zu bleiben. Nun ist die Stallpflicht aufgehoben worden und die Flamingos dürfen endlich wieder raus :-)

Katjuscha

Katjuscha

Zurück im Bärenrevier sah ich Lippenbär Rajath wie aufgezogen über seine Anlage flitzen, sein Nachbar, Kragenbär Plato, lag im Grünen und schlief. Lippenbärin Kaveri und ihr kleiner Balou waren nicht zu sehen, dafür hatte sich Katjuscha dekorativ auf ihrer Anlage hingesetzt und schaute freundlich in die Runde. Wolodja erwanderte indes die große Eisbärenanlage.

Kaveri und Balou

Kaveri und Balou

Und dann erschien sie doch noch, die Kaveri mit ihrem Söhnchen Balou. Die beiden kamen aus dem Höhleneingang und hielten sich anfangs in dessen Nähe auf, um dann doch nach und nach die Anlage unsicher zu machen. Balou erweist sich mittlerweile als absoluter Kletterkünstler, wobei seine Mama Kaveri immer ein wachsames Auge auf ihn hat. Ansonsten ist Balou hochkonzentriert im Lernmodus unterwegs und macht Kaveri alles nach - es war interessant zu beobachten und natürlich war es sofort voll vor den Glasscheiben, die die Anlage umgeben.

Wolodja

Wolodja

Ich habe noch eine ganze Weile Wolodja dabei zugesehen, wie er nacheinander die Höhleneingänge inspizierte, zwischendurch die Besucher beobachtete und irgendwann auf Jagd nach einem Fischreiher ging, der sich auf einem Felsen seiner Anlage niedergelassen hatte. Das konnte Wolodja natürlich nicht durchgehen lassen und so sauste er los, leider kann so ein Fischreiher fliegen und ein Eisbär eben nicht und so hatte Wolodja das Nachsehen ;-)

Nachdem ich eine Weile die Sonne genossen habe, begann es sich am Nachmittag dann doch zuzuziehen, der Himmel nahm eine unfreundliche graue Farbe an und ich habe die Gelegenheit genutzt, mich aus dem Zoo zu verabschieden.

Und natürlich überlasse ich den Abschluss des Eintrages meinem Lieblingseisbärchen Knut.

Knut am 8. April 2010

Knut am 8. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden und natürlich fehlt auch Gianna nicht ;-)

Der Himmel ist zwar nach wie vor grau, einer dicken Wolkendecke sei Dank, aber bisher blieb es hier trocken. Es war alles in allem ein feiner Samstag im April :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
7. April 2017 5 07 /04 /April /2017 15:21

Ungemütlich kalt, grau, windig und regnerisch - so kann man das heutige Wetter kurz zusammenfassen. Früh bin ich bei leichtem Nieselregen zur Bahn marschiert, die mich zu meiner Arbeitsstelle beförderte. Kaum dort angekommen, legte er richtig los, der Regen, und dauerte den Vormittag an. Immerhin, als ich am Nachmittag ins Freie spazierte, kam nur noch ein kaum merklicher Nieselregen vom Himmel, der mich natürlich nicht davon abhielt, zur Einstimmung auf das Wochenende im Zoo vorbeizuschauen ;-)

Kaveri mit Balou

Kaveri mit Balou

Der Zoo war heute daher auch nicht ganz so toll besucht, bis auf einige wenige Besucher und einige wenige Kindergruppen, die sich dort tummelten ;-) Von weitem sah ich bereits, dass die Arbeiten am Kinderspielplatz in den vergangenen Tagen erhebliche Fortschritte gemacht haben und dieses lustige Turmhausdörfchen, das an der Stelle des Piratenschiffes errichtet wird, wohl kurz vor der Vollendung steht.

Gegenüber sauste Lippenbär Rajath über seine Anlage - ich habe allerdings erst einmal wissen wollen, wie es Kaveri und ihrem kleinen Balou so geht ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Nachdem ich eine Weile die Lippenbärmama Kaveri beobachtet hatte, die ihr Söhnchen auf dem Rücken über die Anlage spazierentrug, habe ich meinen Weg in die Richtung der Eisbären fortgesetzt.

Katjuscha war auf der kleinen Anlage zu sehen, auf der sie gerade genüsslich ein großes Stück Fleisch verspeiste und gelegentlich hochschaute, um zu sehen, wer denn heute so bei ihr vorbeisah ;-)

Wolodja

Wolodja

Als ich mich der großen Eisbärenanlage näherte, sah ich einen Pfleger mit Futtereimer an der altbekannten Stelle stehen, von der aus die Fütterungen durchgeführt werden. Als ich um die Ecke bog, flog gerade etwas Futter ins Wasser und ich sah nur noch, wie Wolodja vom Plateau aus ins Wasser hechtete. Da er nun sah, woher das Futter geflogen kam, schwamm er ganz dicht an die Besucherscheibe, so dass man ihn ganz genau beobachten konnte. Ist schon ein hübscher Kerl, der Wolodja :-)

Wie ich hörte, wird diese Fütterung ab und an durchgeführt, um Wolodja zu beschäftigen. Desweiteren bekommt er Spielzeug und hinter den Kulissen Training.

Polarwölfe

Polarwölfe

Vorbei an den Polarwölfen, die sich zur Siesta niedergelegt hatten, offenbar jeder an seinem Lieblingsplatz, und den heute abwesenden Nasenbären, ich denke, es war heute einfach nicht deren Wetter, habe ich mich in Richtung der ehemaligen Braunbärenanlage aufgemacht, die nun eine Kragenbärenanlage ist und auf der vor zehn Jahren um diese Zeit zweimal täglich die Knut-Shows stattfanden.

Plato

Plato

Kragenbär Plato saß gemütlich im Grünen und ließ sich seinen Nachmittagssnack schmecken. Zwischendurch betrieb er Tatzenpflege oder äugte in Richtung Bäreninnenhof, auf dem sich nichts tat, da alle Tierpfleger draußen unterwegs waren ;-)

Nun, es nieselte zwar nicht mehr, war aber immer noch ungemütlich und kalt und so habe ich mich zum Ausgang begeben. Auf dem Weg dorthin begegneten mir die ersten Rhododendron-Blüten, die an den gleichnamigen Büschen am Hauptweg leuchteten und etwas Licht ins Grau brachten ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt heute Knut und Gianna vorbehalten.

Knut und Gianna am 7. April 2010

Knut und Gianna am 7. April 2010

Das Fotoalbum mit Knut und ein wenig Gianna aus den Monaten März und April 2010 kann gern hier durchgeblättert werden.

Und nun darf es gern kommen, das Wochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
5. April 2017 3 05 /04 /April /2017 19:17

So statistisch und trocken, wie der Titel, verlief der heutige Tag dann auch. Trocken, tatsächlich, es regnete anfangs nicht, dafür war es kühl und die Sonne ließ sich tatsächlich für ein Stündchen blicken - natürlich zu der Zeit, als ich im Büro saß ;-)

Na gut, so ließ ich es bleiben, am Nachmittag im Zoo vorbeizuschauen, es trübte sich mehr und mehr ein und tatsächlich, kaum war ich daheim, kam er dann doch noch, der prognostizierte Regen ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn, in Ermangelung aktueller Fotos lasse ich heute nur einige Grüße von Zoobewohnern hier ausrichten, die ich am Wochenende besucht habe.

Kragenbär Plato, wie immer pünktlich zur Stelle bei der Fütterung der Polarwölfe und nicht unbelohnt geblieben :-)

Kragenbär Plato, wie immer pünktlich zur Stelle bei der Fütterung der Polarwölfe und nicht unbelohnt geblieben :-)

Katjuscha schnuppert Frühlingsluft

Katjuscha schnuppert Frühlingsluft

Damwild

Damwild

Sitatunga

Sitatunga

Orang Utan beim Frühstück auf der Außenanlage

Orang Utan beim Frühstück auf der Außenanlage

Die Schlussrede des diesmal sehr kurzen Eintrages überlasse ich selbstverständlich meinem Lieblingseisbärchen Knut.

Knut am 5. April 2010

Knut am 5. April 2010

Das Fotoalbum von diesem Ostermontag bei Knut und auch bei Gianna kann gern hier noch einmal angesehen werden.

Nun biegt diese Arbeitswoche bereits in ihre zweite und damit letzte Hälfte ein, morgen ist bereits Donnerstag und ich muss schon jetzt daran denken, dass es dann zehn Jahre her sein wird, dass ich Knut das erste Mal live erleben durfte. Es war Karfreitag, der 6. April 2007, und das Wetter war im Grunde fast so wie heute - und dennoch war alles anders ...

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
4. April 2017 2 04 /04 /April /2017 15:29
Dienstag, der 4.4.

Die neue Arbeitswoche hat mittlerweile Fahrt aufgenommen und mit dem Wochenende hat sich in Berlin vorerst auch das frühlingshafte Wetter verabschiedet. Es ist April und prompt wurde es gestern erst einmal kühler und die Sonne hat für einige Zeit Urlaub aus Berlin genommen. Die Temperaturen werden sich auch in den kommenden Tagen noch einige Gradzahlen abwärts bewegen, die Sonne möchte ihren Kurzurlaub aber wohl am Donnerstag beenden und sich wieder in Berlin blicken lassen - mal schauen ;-)

Und so lasse ich als Stimmungsaufheller einige Frühlingsimpressionen vom Wochenende hier.

Dienstag, der 4.4.
Dienstag, der 4.4.

Dieser kleine Lippenbär aus dem Berliner Zoo hat seit gestern nun tatsächlich einen Namen - Balou ist es geworden. Nachdem der Patenbetrieb und der Zoo einen Namenswahlwettbewerb ausgerufen hatten - zur Wahl standen Schnute, Kralle und eben besagter Balou, setzte sich schließlich der letztgenannte Name durch.

Balou

Balou

Und das mit beachtlichem Vorsprung - rund zwei Drittel der abgegebenen Stimmen sprachen sich für Balou aus, wie hier zu erfahren ist. Passt ganz gut, wie ich finde - mit Schnute wäre ich ebenfalls einverstanden gewesen, aber Kralle ist ja nun wirklich ein extrem grenzwertiger Namensvorschlag ;-)

Und der Name passt auch daher, als dass das Vorbild von Baloo im Dschungelbuch von Rudyard Kipling ebenfalls ein Lippenbär war. Und nach ein wenig Internetrecherche habe ich hier noch einen weiteren interessanten Artikel über die Lippenbären Rajath und Kaveri und dem Dschungelbuch gefunden, Balou war tatsächlich ein Lippenbär, erst im Disney-Trickfilm mutierte Balou zum Braunbären. Und was das Ganze mit Hertha BSC zu tun hat, ist hier ebenfalls zu erfahren ;-) Aber nun genug - ich wünsche dem kleinen Bären ein feines und langes und glückliches Leben :-)

Und natürlich bildet auch heute Knut den Abschluss des Eintrages.

Knut am 4. April 2009
Knut am 4. April 2009

Knut am 4. April 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem äußerst verspielten Eisbärchen kann gern hier angesehen werden.

Das soll es für heute gewesen sein, ich genieße nun noch diesen Dienstagabend, bevor morgen bereits das Wochenhalbfinale begangen werden darf ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
2. April 2017 7 02 /04 /April /2017 13:23

Dieser Sonntag kam etwas kühler daher, die Temperaturen lagen um die 18 Grad, die Sonne ließ sich dennoch ab und an blicken und ich glaube, diese Witterung kam den etwa 34.000 Teilnehmern des heute stattfindenden Halbmarathons doch etwas mehr entgegen als die gestrigen frühsommerlichen Temperaturen.

Natürlich hatte diese Veranstaltung die üblichen Straßensperrungen in der City zur Folge - es muss ja immer mitten durch die Stadt gerannt werden ;-)

Ich war heute wieder einmal auf dem Weg in den Zoo und konnte unterwegs bereits die ersten Teilnehmer am Halbmarathon zu meinen Mitfahrern zählen, die auf dem Weg zum Rennen waren.

Katjuscha

Katjuscha

Der Zoo war heute deutlich ausgedünnter besucht als der Tierpark gestern, das mag aber auch am etwas kühleren Wetter und an besagtem Halbmarathon liegen.

Auf dem Weg zu den Eisbären kam ich an den Lippenbärenanlagen vorbei, allein Kaveri und ihr Söhnchen zeigten sich heute leider nicht.

Katjuscha befand sich heute wieder auf der kleinen Nebenanlage, hatte sich dort gemütlich hingesetzt und ließ sich geduldig fotografieren. Auf der großen Anlage schwamm Wolodja seine Trainingsrunden, diesmal zur Abwechslung vor der Besucherscheibe.

Wolodja

Wolodja

Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen, auch Kragenbär Plato war wie immer pünktlich zur Stelle und durfte teilhaben, fand kurz darauf statt. Ich kenne das nun aber bereits zur Genüge und habe stattdessen lieber eine Runde um das Robbenrevier gedreht.

Zwergotter

Zwergotter

Von dort ging es weiter zum Tropenhaus, vorbei an der Panda-Baustelle, auf der heute interessanterweise einmal nicht gearbeitet wurde. Im Tropenhaus war es heute relativ leer, was daran lag, dass die meisten Affenarten heute auf den Außenanlagen zu sehen waren.

Die Orang Utans frühstückten gerade, während Gorilla-Dame Fatou an der hinteren Felswand ihrer Anlage lag und schlief. Die benachbarte Gorilla-Gruppe um Ivo saß im Grünen und drapierte sich mit Stoffteilen ;-)

Ivo

Ivo

Die Flamingos befinden sich leider immer noch im Haus; ich bin gespannt, wann diese schönen Tiere endlich wieder ins Freie dürfen.

Elefant Victor pflückte gerade Blätter von den Bäumen seiner Anlage; die benachbarten Damen rüsselten sich derweil über ihre Anlage.

Victor

Victor

Nachdem ich noch eine letzte Runde um das Bärenrevier gedreht hatte; Kaveri und ihr Sprössling zeigten sich nach wie vor nicht, Katjuscha hielt mittlerweile ein Schläfchen, Wolodja schwamm und Kragenbär Plato erkundete seine Anlage, habe ich den Weg zum Zooausgang eingeschlagen.

Vor den Kassen ging es unverändert sehr aufgeräumt zu ;-)

Als die S-Bahn die Straße des 17. Juni überquerte, sah ich das Läuferfeld des Halbmarathons gerade unter der Stadtbahntrasse hindurchlaufen.

Diesen Eintrag schließen heute Knut und Gianna ab.

Knut und Gianna am 2. April 2010

Knut und Gianna am 2. April 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden Eisbärchen am Karfreitag 2010 darf hier durchgeblättert werden.

Der erste Sonntag im April geht nun so ganz allmählich seinem Ende entgegen, die Sonne scheint unverändert und ich genieße nun noch einen feinen Sonntagabend, bevor mich morgen der Alltag wieder hat ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
1. April 2017 6 01 /04 /April /2017 14:19

Der neue Monat startete heute so, wie der März endete - mit sommerlichem und sonnigem Wetter und Temperaturen um die 24 Grad. Ich war wie immer recht früh unterwegs und diesmal wieder auf den Weg in den Tierpark, vor dessen Kassen sich stattliche Schlangen gebildet hatten.

Mein erster Weg führte mich natürlich auch hier zur Eisbärenanlage, die bereits dicht umlagert war, obwohl es bis zum Eisbärentalk noch etwas Zeit war.

Tonja

Tonja

Tonja war auf der Anlage unterwegs und war, wohl auch aufgrund der Menschenmenge vor ihrer Anlage, Ausschau haltend nach der kommentierenden Tierpflegerin, die kurz darauf auch erschien. Die ersten Äpfel flogen ins Wasser, aber die interessierten Tonja vorübergehend nicht, der großen grauen Kugel galt ihr Interesse und so begann sie erst einmal mit dem Teil zu spielen. Ich glaube, den Ausführungen der Tierpflegerin folgte daraufhin kaum noch einer der Besucher ;-)

Waschbär

Waschbär

Ich habe nach der Fütterung noch eine kurze Runde durch den Tierpark gedreht, mich gefreut, zumindest einen der Waschbären nach dem Winter wiederzusehen; leider lief mir diesmal kein Pfau über den Weg, dafür waren heute die Varis draußen ;-)

Aprilstart

Als ich später noch einmal bei Tonja vorbeisah, spazierte sie gerade über die Anlage, um kurz darauf mit einem entschlossenen Satz im Wasser zu sein und dort die Kugel weiter zu bespielen. Natürlich war es im Handumdrehen wieder voll vor der Anlage :-)

Ich habe mich dann auch auf den Heimweg gemacht, der Tierpark begann sich immer mehr zu füllen und auch der Vorplatz vor den Kassen war gut gefüllt.

Vari

Vari

Einige weitere Fotos von meinem Besuch im Tierpark sind hier zu finden.

Der Abschluss des heutigen Eintrages bleibt wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 1. April 2010
Knut am 1. April 2010

Knut am 1. April 2010

Hier scheint immer noch die Sonne wie verrückt, am Himmel zeigt sich kein Wölkchen und ich muss sagen, der April 2017 hat sich super eingeführt. Leider bleibt es in den kommenden Tagen nicht so, aber man sollte ja auch nicht zu viel erwarten, April ist eben April ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Tierpark Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. März 2017 5 31 /03 /März /2017 13:19

Heute endet nun der Monat März und mit ihm das erste Viertel des Jahres 2017. Der März präsentierte sich heute von seiner besten Seite, es herrschten Temperaturen um die 24 Grad und die Sonne glänzte durch Dauerpräsenz.

Da konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, zum Abschluss der Arbeitswoche am Nachmittag eine Runde durch den Zoo zu drehen, der verständlicherweise äußerst gut besucht war ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Lippenbärmama Kaveri und ihr Sprössling waren heute nicht auf ihrer Anlage zu sehen und so bin ich weiter zu den Eisbären spaziert. Katjuscha war auf der kleinen Anlage und sah mir bereits entgegen.

Auf dem Weg zur großen Eisbärenanlage sah ich, dass das Vogelhaus mittlerweile wieder geöffnet worden ist, das seit Mitte November wegen der Vogelgrippe geschlossen war. Ich habe mich natürlich dort drin umgeschaut und festgestellt, dass die Freiflughallen noch immer nicht besucht werden können und auch die Volieren im Vogelhaus sind mit Absperrbändern versehen, um einen direkten Kontakt mit den Vögeln zu vermeiden, der eher den Vögeln schaden würde, für Menschen wäre das ungefährlich. Kurz gesagt, so ganz ausgestanden ist die Geschichte namens Vogelgrippe wohl doch noch nicht.

Hoodedsittich

Hoodedsittich

Nun musste ich aber doch endlich bei Wolodja vorbeisehen, der allerdings wieder seine Trainingsrunden im Wassergraben schwamm.

Die Polarwölfe hielten Siesta auf ihrer Anlage, während sich die Nasenbären heute nicht blicken ließen und das bei diesem Wetter ;-)

Wolodja

Wolodja

Kragenbär Plato hatte es sich hingegen auf einem dicken Baumstamm bequem gemacht und genoss die Sonne.

Die Bauarbeiten auf dem Kinderspielplatz, die auch heute munter voranschritten, interessierten ihn wohl nicht mehr so sonderlich ;-) Lippenbär Rajath sauste wieder ununterbrochen über seine Anlage.

Plato

Plato

Die Murmeltiere befinden sich immer noch im Winterschlaf, dafür ließ sich Tapir Chico wieder einmal auf seiner Anlage blicken.

Ich habe mich kurz darauf noch von den Elefanten vor dem Ausgang verabschiedet und bin durch den unvermeidlichen Shop aus dem Zoo entschwunden - natürlich waren die Kassen immer noch dicht umlagert ;-)

Chico

Chico

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich diesmal Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 30. März 2010

Knut und Gianna am 30. März 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag kann hier angesehen werden.

Das war es also hier im Blog aus dem März 2017, man liest sich hier im April wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
29. März 2017 3 29 /03 /März /2017 13:35

Diese Arbeitswoche wartete heute bereits mit dem Halbfinale auf und wie vorhergesagt, wurde es ein grauer und zeitweise regnerischer Tag mit angeblich vier Sonnenstunden, aber die müssen sich sonstwohin verlaufen haben, in Berlin ließ sich die Sonne heute jedenfalls nicht blicken. Dazu ist es kühler geworden und windig ebenfalls.

Dennoch kein Hinderungsgrund für mich, am Nachmittag eine kurze Runde durch den Zoo zu drehen, wenn schon ein kleines Zeitfenster dafür offenstand ;-)

Wolodja

Wolodja

Ich bin heute zuerst an den Anlagen der Lippenbären vorbeispaziert, aber die Bewohner derselben ließen sich heute nicht draußen blicken, vermutlich witterungsbedingt.

Auf der kleinen Eisbärenanlage blickte mir Wolodja entgegen, der gerade aus dem Wasser gekommen sein musste, sein Fell tropfte noch. Er schien sich für die wenigen Besucher zu interessieren, die es heute in den Zoo verschlagen hatte.

Auf der großen Anlage war daher selbstverständlich Katjuscha, die sich vor dem Plateau aufhielt und ihrerseits die Handvoll Zoobesucher betrachtete, die sich vor der Anlage aufhielten.

Katjuscha

Katjuscha

Ein Ausflug zum Landwehrkanal, um die Alpakas zu sehen, verlief erfolglos, sie fanden das heutige Wetter wohl auch nicht so spaßig und blieben lieber im Haus ;-)

Ich habe noch eine Runde um das Robbenrevier gedreht, der Wind wurde immer heftiger und so wirklich Freude machte die Zoorunde nun nicht mehr.

Brillenpinguin

Brillenpinguin

Immerhin, Kragenbär Plato trotzte dem Wind, saß gemütlich auf seiner Anlage und wollte sich offenbar nicht entgehen lassen, was auf dem nahe gelegenen Kinderspielplatz vor sich ging ;-)

Plato

Plato

Nachdem besagter Spielplatz vor einigen Tagen ebenfalls teilweise zur Baustelle mutierte und das Piratenschiff entfernt wurde, dessen Materialien wohl marode waren, machte man sich nun daran, den freigewordenen Platz zu ersetzen. Es werden lustige hölzerne Turmhäuschen aufgestellt, einige standen bereits dort, andere lagen noch daneben und warteten auf ihren Auftritt auf dem Spielplatz ;-)

Die letzte Märzwochenmitte des Jahres
Die letzte Märzwochenmitte des Jahres

Ich bin gespannt, wie das Gesamtkunstwerk letztlich aussehen wird, die netten Holzgebäude sehen jedenfalls ganz ansprechend aus - und dann muss es nur noch den Kindern gefallen ;-)

Ich habe mich daraufhin aus dem Zoo wehen lassen und mich heimwärts befördern lassen und immerhin, heute fuhr auch die S-Bahn wieder so, wie sie sollte.

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich wie immer Knut vorbehalten.

Knut am 29. März 2009

Knut am 29. März 2009

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei einem sehr spielfreudigen Eisbärchen Knut darf gern hier durchgeblättert werden.

Und nun geht es auf das Ende der Arbeitswoche zu und pünktlich mit dieser endet auch der Monat März - am Wochenende darf bereits der April begrüßt werden ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
28. März 2017 2 28 /03 /März /2017 15:03
Ein Frühlingstag im März

Meine freien Tage gingen gestern zuende und heute hieß es für mich, wieder den Arbeitsalltag in Angriff zu nehmen. Eigentlich schade - heute wurde das erste Mal in diesem Jahr die 20-Grad-Marke geknackt und der Tag verwöhnte einen in Berlin mit bis zu zwölf Sonnenstunden.

Aber gut, vielleicht wird das kommende Wochenende ja auch so schön - in den kommenden Tagen rutschen die Temperaturen leider wieder etwas in Richtung Keller, wobei das mit dem Keller etwas übertrieben klingt, es wird nur wieder etwas kühler ;-)

Ein Frühlingstag im März

Ich lasse heute daher einige Frühlingsimpressionen hier, bevor ich die Hauptrolle des heutigen Eintrages wieder Knut überlasse.

Knut am 28. März 2008

Knut am 28. März 2008

Knut am 28. März 2009
Knut am 28. März 2009

Knut am 28. März 2009

Knut und Gianna am 28. März 2010
Knut und Gianna am 28. März 2010

Knut und Gianna am 28. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut und Gianna ist hier zu finden.

Und morgen darf bereits das Wochenbergfest der letzten Märzarbeitswoche begangen werden ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Knut
Kommentiere diesen Post
27. März 2017 1 27 /03 /März /2017 14:00

Die neue Woche startete mit dem gleichen sonnigen Wetter und ähnlichen Temperaturen, wie die vergangene endete. Ich hatte heute noch frei, war aber dennoch recht zeitig unterwegs, sollte doch das am 24. Dezember des vergangenen Jahres geborene Lippenbärchen im Zoo der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Angekommen auf dem S-Bahnhof vernahm ich die Ansage, dass aufgrund eines Polizeieinsatzes auf der Strecke zum Zoo für unbestimmte Zeit erst einmal nichts fährt. Na prima ;-) Einen Ausweg gibt es aber, die U-Bahn, die ich daraufhin nutzte, was leider deutlich länger dauerte, aber auch zum Ziel führte.

Katjuscha

Katjuscha

Angekommen im Zoo, habe ich diesmal tatsächlich direkt den Weg zur Lippenbärenanlage gewählt, auf der sonst Lippenbär Jürgen zu sehen ist, vor der sich bereits etliche Besucher befanden. Auf der Anlage selbst befand sich zu der Zeit noch ein Tierpfleger, der einige Stellen der Baumstämme mit Honig bestrich. Ich habe daher zunächst einmal nebenan bei Katjuscha vorbeigesehen, die auf der kleinen Anlage stand und interessiert den Trubel vor der Lippenbärenanlage betrachtete. Auf der großen Eisbärenanlage schwamm Wolodja seine Runden.

Kaveri

Kaveri

Inzwischen hatten sich vor der Lippenbärenanlage noch diverse Presse- und Medienleute sowie Fotografen eingefunden. Und kurze Zeit später hörte man das Geräusch des Schiebers und Lippenbärmama Kaveri mit ihrem noch namenlosen Sprössling erschien auf der Anlage und die beiden begannen, dieselbe zu erkunden.

Ein freier Märzmontag
Ein freier Märzmontag

Ich stellte mich daraufhin der Herausforderung der Scheibenfotografie, die noch dadurch erschwert wurde, dass die tiefstehende Sonne einem direkt ins Gesicht schien. Kein leichtes Unterfangen, ich glaube, ich habe noch nie so viele Outtakes produziert wie heute ;-)

Der Kleine ist natürlich zuckersüß, wird von Kaveri gut behütet, hat aber durchaus auch schon seinen eigenen Kopf und tapst selbständig durch die Gegend und klettert auf die Baumstämme :-)

Ein freier Märzmontag
Ein freier Märzmontag

Heute wurde bekanntgegeben, dass für den Zwerg drei Namen zur Auswahl stehen, die da lauten Kralle, Schnute und Balou, über die abgestimmt werden kann. Nun ja, mir gefällt keiner der drei Namen so richtig, aber gut, ich muss mit einem dieser Namen ja auch nicht leben und den kleinen Lippenbären interessiert das vermutlich ohnehin nicht ;-)

Der Zoo Berlin hat aus gegebenem Anlass noch ein Video vom heutigen Spaziergang von Kaveri und ihrem Nachwuchs online gestellt.

Auf dem Heimweg durfte ich feststellen, dass die S-Bahn immer noch kaum fuhr und so habe ich diesen dann doch wieder mit der U-Bahn zurückgelegt. Wenn da einmal der Wurm drin ist ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich heute Knut und Gianna.

Knut und Gianna am 27. März 2010

Knut und Gianna am 27. März 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei den beiden jungen Eisbären gibt es hier zu sehen.

Das war also der Starttag in die neue Woche und morgen hat dann auch mich der Alltag wieder ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien