11. September 2016 7 11 /09 /September /2016 13:31

Es ist September, ein Sonntag im zweiten Monatsdrittel, und der Sommer hat nach wie vor nicht die Absicht, sich aus Berlin verabschieden zu wollen. Auch heute strahlte die Sonne nahezu ununterbrochen vom Himmel und am Nachmittag darf man sich dann auf Temperaturen im Bereich der 30 Grad freuen, wobei es morgen noch ein wenig wärmer werden will ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Ich habe auch heute die noch etwas kühleren Vormittagsstunden genutzt, um im Zoo vorbeizuschauen. Auf der Eisbärenanlage war bei meinem Eintreffen einiges los. Der Grund hieß allerdings nicht Katjuscha, sie belagerte noch ihren Höhleneingang, dafür bevölkerten um die sechzig Enten die Wasserfläche und schienen sich dort pudelwohl und keineswegs bedroht zu fühlen. Warum auch, das gefährliche Raubtier namens Katjuscha unternahm keinerlei Anstalten, ihren Höhleneingang zu verlassen ;-)

Flamingos

Flamingos

Ich habe daraufhin meine übliche Runde durch den Zoo folgen lassen, der anfangs noch sehr leer war, sich allerdings sehr schnell füllte. Vermutlich nutzten viele andere Zoobesucher die noch nicht ganz so hohen Temperaturen und haben sich am Vormittag auf den Weg gemacht, bevor es gar zu heiß wurde ;-)

Schönsittich

Schönsittich

Natürlich habe ich auch diesmal im Vogelhaus vorbeigesehen und so nach und nach lerne ich alle gefiederten Bewohner wohl doch kennen. Einige Vögel bekommt man bei jedem Besuch zu Gesicht, bei anderen ist es eher Glückssache, da muss man wohl hartnäckig bleiben, um jede Art vor die Kamera zu bekommen ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Immerhin, als ich das Vogelhaus verließ, sah ich einige fotografierende Zoobesucher vor der Eisbärenanlage stehen und habe mich direkt dazugesellt. Katjuscha unternahm erst einmal eine längere Schwimmrunde, tauchte kurz vor der Besucherscheibe auf und nahm dann ein gemütliches Sitzbad. Kluges Mädchen *g*

Auf dem Weg zum Zooausgang habe ich noch bei Kragenbär Plato vorbeigesehen. Nun, Plato tat das, womit er sich auch bereits gestern die Zeit vertrieb - er lag in seinem Hochbett, ließ sich die Sonne auf den Pelz scheinen und schlief ;-)

Und natürlich überlasse ich die Schlussrede des Eintrages Knut.

Knut am 12. September 2008

Knut am 12. September 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch beim Eisbärchen ist hier zu finden.

Na gut, wir befinden uns immer noch im zweiten Drittel des Monats September und ich wäre wirklich nicht traurig, wenn die sommerlichen Temperaturen endlich zuende gingen - ich will endlich Herbst ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
10. September 2016 6 10 /09 /September /2016 13:29

Der Hochsommer hat Berlin unverändert fest im Griff; die Maximaltemperaturen sollen heute 28 Grad erreichen, bevor morgen die 30-Grad-Grenze überschritten werden soll. Die Sonne jedenfalls glänzte heute durch Daueranwesenheit.

Ein feines Wetter für die Berliner Erstklässler samt der Verwandt- und Bekanntschaft, die heute Einschulung feiern wollen ;-)

Ich habe das lediglich zur Kenntnis genommen und habe mich am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht, die noch etwas kühleren Temperaturen ausnutzend, bevor am Nachmittag die Hitzekeule zuschlägt.

Senegal-Furchenschnabel-Bartvogel

Senegal-Furchenschnabel-Bartvogel

Der Zoo war heute etwas besser besucht als in den vergangenen Tagen und ich habe wie immer als erstes den Weg zur Eisbärenanlage eingeschlagen. Auf dem Weg dorthin erfuhr ich, dass Katjuscha soeben in ihrer Höhle verschwunden war und heute für sie gesponsorte Gaben in Form von Brot und Fischen abgegeben wurden. Die feinen Sachen bekommt Katjuscha dann sicher hinter den Kulissen :-)

Es kam, wie berichtet, Katjuscha lag im Höhleneingang, präsentierte ihren Hinterkopf und schlief ;-)

Also habe ich erst einmal im Vogelhaus vorbeigesehen und die gefiederten Bewohner dort besucht.

Fatou

Fatou

Im Affenhaus war es fast leer, einige Anlagen wurden gereinigt und der Großteil der Bewohner befand sich auf den Außenanlagen. Bei den Orang Utans wurde eifrig am Futterautomaten gearbeitet, während Gorilladame Fatou noch die letzten Reste ihres Frühstücks verzehrte. Die Gorillabande um Ivo herum wurde derweil gefüttert, wobei Ivo eher weniger Interesse an den Leckereien zeigte, sein Lieblingsgemüse war wohl heute nicht dabei ;-)

Anchali & Co.

Anchali & Co.

Die kommentierte Fütterung bei den Elefanten lief gerade, als ich dort vorbeispazierte - Elekind Anchali wiegt mittlerweile geschätzte zwei Tonnen und kann nicht mehr gewogen werden, da die Waage bei 1,8 Tonnen die weiße Fahne schwenkt, wie in diesem Zusammenhang erzählt wurde ;-)

Plato

Plato

Bevor ich mich aus dem Zoo verabschiedete, habe ich noch einmal bei Eisbärin Katjuscha vorbeigeschaut, die nach wie vor tief im Höhleneingang verschwunden war und offenbar immer noch schlief. Kragenbär Plato lag in seinem Hochbett und tat es Katjuscha gleich, allerdings war von ihm etwas mehr zu sehen ;-)

Nun, bevor es zu heiß wurde, habe ich den Zoo verlassen, so wirklich lang waren die Schlangen vor dem Zoo um die Mittagszeit nicht, aber da begann es ja bereits, ungemütlich und drückend-schwül zu werden.

Und auch heute bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 12. September 2009

Knut am 12. September 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Aus Berlin gibt es desweiteren zu vermelden, dass die Pyronale heute zuende geht und in diesem Jahr bereits zum elften Mal stattgefunden hat.

Und ich genieße jetzt diesen sonnigen Samstagabend und hoffe, dass sich der Sommer nicht mehr allzu viel Zeit lässt, bevor er Berlin den Rücken kehrt ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
9. September 2016 5 09 /09 /September /2016 16:21

Nun ist Freitag, versehen mit einem netten Datum, das hochsommerliche Wetter in Berlin hält unvermindert an und wird sich dank Hoch Johannes wohl noch ein paar Tage hier aufhalten wollen.

Ich habe den letzten Arbeitstag der Woche sportlich zuende gebracht und habe mir zur Einstimmung auf das Wochenende einen sommerlichen Spaziergang durch den Zoo gegönnt :-)

Der 9.9.

So wirklich voll war es auch heute nicht im Zoo, aber wer frei hatte, den zog es heute wahrscheinlich eher an einen Badesee oder ins Schwimmbad. Mich zog es hingegen erst einmal zur Eisbärenanlage - leider vergeblich, Katjuscha stand mit dem Kopf voran in ihrer Höhle und schien sich von dort nicht hinausbewegen zu wollen, wofür ich Verständnis aufbrachte.

Einige Rasensprenger liefen und erzeugten wunderschöne Regenbogen :-)

Wildhund

Wildhund

Die Polarwölfe schliefen im Schatten, Kragenbär Plato hatte sich hinter einem Baumstamm ebenfalls ein schattiges Plätzchen gesucht, die Nasenbären habe ich nicht zu Gesicht bekommen, dafür lag einer der Wildhunde in der Sonne und schaute nicht unbedingt gutgelaunt in die Weltgeschichte ;-)

Coscorobaschwan

Coscorobaschwan

Auf der Anlage der Humboldtpinguine, die sich dieselbe mit einem Coscorobaschwan teilen, war der Wassergraben bis auf eine kleine Pfütze geleert und so zogen es die Pinguine vor, auf dem Trockenen zu bleiben, während der Schwan sich immerhin ein "Fußbad" gönnte ;-)

Biber

Biber

Ich weiß nicht, was man in der letzten Zeit mit den Bibern anstellt - in den vergangenen Jahren habe ich einen davon vielleicht für eine Zehntelsekunde zu Gesicht bekommen und nun geschieht es bereits das zweite Mal innerhalb weniger Wochen, dass sich beide Biber draußen blicken lassen, schwimmen und tauchen und sich über frische Laubäste freuen :-)

Panzernashorn

Panzernashorn

Das Panzernashorn hatte ebenfalls gerade frische Laubäste bekommen und ließ es sich schmecken. Die Alpenmurmeltiere futterten ebenfalls und auch die Papprolle, deren Rolle ich noch nicht eruieren konnte, befand sich auf der Anlage - die Alpenmurmeltiere interessierten sich dann doch lieber für das Futter :-)

Ich habe mich dann wieder zum Ausgang begeben; heute waren zwei der acht neuen Kassen geöffnet, aber das war bei der Anzahl der Besucher, die am Nachmittag noch in den Zoo wollte, absolut ausreichend.

In Berlin ist nun, bei knapp dreißig Grad, die Vorweihnachtszeit angebrochen - heute liefen mir die ersten Lebkuchen und Spekulatius über den Weg - naja, eigentlich war es eher umgekehrt ;-) Das hatte schon ein wenig etwas von Slapstick ;-)

Und selbstverständlich überlasse ich die Schlussrede des Eintrages Knut.

Knut am 9. September 2010

Knut am 9. September 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Und nicht zu vergessen, am 9. September wird weltweit der Teddybär-Tag begangen :-)

Der 9.9.

Also, alle greifbaren Teddybären einmal durchknuddeln, bitte :-)

Und nun kann es kommen, das Wochenende ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
8. September 2016 4 08 /09 /September /2016 15:19

Heute war er wieder da, der Hochsommer in Berlin, und präsentierte sich mit dreißig Grad und einer Sonnenscheindauer von zwölf Stunden. Und der Spaß geht morgen munter weiter, es werden zwar moderate zwei Grad weniger, aber er bleibt noch eine Weile erhalten, der Sommer, der eigentlich, zumindest meteorologisch, seit über einer Woche beendet ist. Muss nicht sein, braucht kein Mensch, aber da muss man eben durch ;-)

Katjuscha

Katjuscha

Ich habe den Nachmittag nach Arbeitsschluss für eine Runde durch den Zoo genutzt, der heute eher spärlich besucht war. Eisbärin Katjuscha machte das Beste aus der Witterung und nahm ein ausgiebiges Sitzbad :-)

Ich bin daraufhin erst einmal vor der Sommerhitze in das Vogelhaus geflüchtet, in welchem es leider nur ein gefühltes halbes Grad kühler war als draußen ;-)

Rotrückenaras

Rotrückenaras

Im Übrigen ließen sich heute eher wenige Tiere blicken, so sie denn Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung haben, nutzten sie diese. Die Nasenbären ließen sich nicht blicken, die Wildhunde ebenso wenig und auch Kragenbär Plato glänzte durch Abwesenheit.

Brillenpinguine

Brillenpinguine

Im Pinguinhaus ging gerade die kommentierte Fütterung zuende, die sehr gut besucht war, einige Besucher waren dann doch zugegen ;-) Ich habe die Felsen- und Königspinguine heftigst um ihren Schneehügel beneidet und meine Zoorunde daraufhin fortgesetzt.

Wasserdusche bei den Asiatischen Elefanten

Wasserdusche bei den Asiatischen Elefanten

Einige futternde Alpenmurmeltiere habe ich noch gesichtet, die sich ein schattiges Plätzchen gesucht hatten; die Waldmurmeltiere blieb bei der Hitze wohl lieber in ihrem Bau ;-)

Die Elefanten erhielten derweil eine Wasserdusche vom Dach - da wurde geduscht, der Rüssel danach ausgestreckt und zu guter Letzt ergab der Wasserstrahl noch eine feine Schlammpfütze - die Aktion kam jedenfalls gut an :-)

Natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages auch heute wieder Knut vorbehalten.

Knut am 8. September 2010

Knut am 8. September 2010

Das Fotoalbum von diesem Tag, Knuts erstem Tag auf der großen Eisbärenanlage, kann hier angesehen werden.

Nun geht die Arbeitswoche allmählich ihrem Ende entgegen, der Hochsommer nimmt kein Ende und ich will endlich Herbst ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
7. September 2016 3 07 /09 /September /2016 17:29
Nur eine kurze Meldung zwischendurch und natürlich Knut

Die Wochenmitte ist nun erreicht, der Sommer in Berlin hält sich hartnäckig, so wie er es versprochen hat, die Ferien sind zuende, die Staus nehmen ferienendebedingt hierorts zu den Hauptverkehrszeiten naturgemäß wieder zu und von Alltag ist hier nach wie vor nichts zu spüren. Berlin wird unverändert und unvermindert von Touristen aller Länder belagert, was ein babylonisches Sprachgewirr mit sich bringt ;-)

Die IFA tut wohl noch ihr Übriges, dass es etliche Besucher in die Hauptstadt zieht, aber diese geht heute nun auch zuende - ein Event, das ich wieder einmal nur am Rande mitbekommen habe ;-)

Nur eine kurze Meldung zwischendurch und natürlich Knut

Und da es heute eigentlich nur zu vermelden gibt, dass die Arbeitswoche bereits ihr Bergfest feiert, überlasse ich Knut die alleinige Hauptrolle dieses Eintrages.

Knut am 7. September 2008
Knut am 7. September 2008

Knut am 7. September 2008

Das Fotoalbum von diesem feinen Sonntagvormittag bei Knut darf hier durchgeblättert werden. Es war so ein schöner Vormittag bei Knut, der es sich auf seinem frischen Sandhaufen bequem machte, am Baumstamm demonstrierte, was für ein großer kleiner Bär er schon ist und viel Spaß mit einem Ast hatte - es war einfach unvergesslich schön mit und bei Knut :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
6. September 2016 2 06 /09 /September /2016 13:15

Nach dem gestrigen verregneten Wochenstart kehrte heute der Sommer nach Berlin zurück und soll, wenn man den Prognosen Glauben schenken darf, sich hier in den kommenden Tagen aufhalten, mit Temperaturen um die 30 Grad am Donnerstag.

Für mich begann heute wieder der Arbeitsalltag, ich habe mir am Nachmittag dennoch eine Runde durch den auf den ersten Eindruck eher spärlich besuchten Zoo gegönnt.

Alpaka Ophelia

Alpaka Ophelia

Auf dem Weg zur Eisbärenanlage kamen mir dann doch einige Kindergruppen entgegen, so leer war der Zoo also nicht ;-) Eisbärin Katjuscha schien das alles eher minderspannend zu finden, sie lag tief schlafend in ihrer Lieblingshöhle.

Und so habe ich erst einmal bei den Alpakas am Landwehrkanal vorbeigesehen - die versammlte Mannschaft war draußen und futterte eifrig ;-)

Plato

Plato

Kragenbär Plato tat es Katjuscha gleich, er schlief in seinem Hochbett und ließ sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Die Lippenbären Rajath und Kaveri waren hingegen munter und gingen ihren jeweiligen Beschäftigungen nach, viel zu sagen haben sich die beiden im Moment wohl nicht ;-)

Anchali

Anchali

Die Elefanten hatten dickere Äste als Beschäftigung erhalten, wobei Anchali noch den Fuß zu Hilfe nehmen muss, um das Teil zu "knacken", die erwachsenen Elefanten schaffen das locker mit ihrem Rüssel ;-)

Alpenmurmeltier

Alpenmurmeltier

Die Waldmurmeltiere habe ich heute nicht gesehen, dafür waren die benachbarten Alpenmurmeltiere sichtbar - neben dem Futter habe ich auf deren Anlage heute Beschäftigungsmaterial in Form einer Papprolle entdeckt, kann allerdings nicht sagen, ob sie Futter enthält oder tatsächlich nur zum Spielen da lag, die Murmeltiere waren bezüglich des neuen Einrichtungsgegenstandes noch etwas skeptisch ;-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt auch heute Knut vorbehalten.

Knut am 6. September 2008

Knut am 6. September 2008

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut ist hier zu finden.

Aktuell knallt hier immer noch die Sonne vom absolut wolkenlosen Himmel - der Sommer scheint es ernst zu meinen mit seiner Stippvisite in Berlin ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
5. September 2016 1 05 /09 /September /2016 14:09

Der erste Montag im September verlief durchaus herbstlich - die Temperaturen lagen um die zwanzig Grad Celsius herum, der Himmel war von einer dichten Wolkendecke verhangen und ist es immer noch und gelegentlich nieselte es dezent vor sich hin.

Egal, ich hatte heute noch frei und so habe ich mich trotz der eher minderfeinen Witterung am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht ;-)

Polarwölfe

Polarwölfe

Die kommentierte Fütterung bei den Polarwölfen lief gerade, die Wildhunde und Nasenbären warteten bereits und die ganze Veranstaltung fand vor ungefähr acht Besuchern statt - es war heute tatsächlich richtig leer im Zoo.

Katjuscha

Katjuscha

Auf der Eisbärenanlage sah ich anfangs niemanden und so lief ich einmal um die Anlage herum. Angekommen vor der vor dem Vogelhaus gelegenen Seite der Anlage, sah ich Katjuscha aus dem Höhleneingang tapsen, ich hörte noch, wie der Schieber sich schloss. Katjuscha fand das wohl nicht so toll, sie sah noch einige Minuten in den Höhleneingang hinein, ob sich der Schieber wohl wieder öffnete, aber derlei geschah nicht. Also spazierte sie gemütlich quer über die Anlage zu ihrer Lieblingshöhle, lugte noch einmal nach den nicht vorhandenen Besuchern (ich schließe mich da einfach aus) und verschwand schnurstracks im Inneren der Höhle. Als ich später noch einmal bei ihr vorbeisah, lag sie dort drinnen und schlief ;-)

Begegnung am Wegesrand

Begegnung am Wegesrand

Und so habe ich bei einigen anderen Zoobewohnern vorbeigesehen. Kragenbär Plato lag in seinem Hochbett und wartete wohl ab, bis der Nieselregen aufhörte. Im Raubtierhaus wurde vielerorts gerade geputzt und die Tiere, die zu sehen waren, lagen entweder in ihren Hängematten und schliefen oder auf dem Boden ihrer Käfige und schliefen ebenfalls ;-)

Orang Utan

Orang Utan

Und so habe ich den Weg zum Affenhaus eingeschlagen. Auch hier wurde eifrig sauber gemacht, dafür waren die Menschenaffen auf ihren Außenanlagen anzutreffen. Gorilladame Fatou zog es vor, im hinteren Teil ihrer Anlage zu schlafen, die Orang Utans turnten ein wenig oder saßen einfach nur in der Gegend herum, Gorilla Ivo stand imposant auf der Anlage herum und seine drei Damen zogen es vor, sich unter dem regensicheren Vordach aufzuhalten.

Lippenbär Jürgen

Lippenbär Jürgen

Ich habe noch eine Runde um das Bärenrevier gedreht - Kragenbär Plato hatte seinen Platz im Hochbett verlassen und warf sehnsüchtige Blicke in den Bäreninnenhof, die Lippenbären buddelten oder wanderten oder hatten sich im Höhleneingang verschanzt und Katjuscha schlief ;-)

Die kommentierte Fütterung bei den Elefanten habe ich nicht mehr abgewartet, es begann gerade wieder einmal zu regnen und so habe ich mich der S-Bahn anvertraut und mich heimwärts befördern lassen.

Die Schlussrede des Eintrages überlasse ich einmal mehr Knut.

Knut am 5. September 2009

Knut am 5. September 2009

Das Fotoalbum von diesem feinen Tag bei Knut darf hier durchgeblättert werden.

Das war es also bereits wieder mit den freien Tagen, ab morgen hat nun auch mich der Alltag wieder, nachdem in Berlin heute die Schule wieder begann und die üblichen morgendlichen Staus im Berufsverkehr im Schlepptau hatte. Es wird wohl nun wirklich und wahrhaftig Herbst ;-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
4. September 2016 7 04 /09 /September /2016 14:42

Wie bereits angekündigt, sollten einige Tage einem Kurztripp an die Ostsee dienen und das taten sie dann auch. Los ging es am Freitagmorgen bei sommerlichem Wetter und so wurde der Hauptbahnhof angesteuert, wo wenig später meine Zugreise mit dem Ziel Stralsund beginnen sollte. Nun, als ich dort ankam, ich war wie immer etwas zu früh dort, konnte ich zwei Kletterer beobachten, die sich an der Glasfassade des Bahnhofes hochhangelten, offenbar, um dort irgendetwas anzubringen. Die Polizei war bereits zugegen, die aber zu dieser Zeit nur beobachtend unterwegs war, wobei sich diverse Reisende hinzugesellten, die Eingänge an dieser Seite des Bahnhofs waren bereits abgesperrt und so wartete auch ich erst einmal, was sich dort tat. Leider nicht lange genug, um noch mitzubekommen, um was es dort genau ging, sonst hätte ich meinen Zug verpasst. Erst angekommen an meinem Zielort habe ich gelesen, worum es dabei ging, eine Gruppierung war hier zugange, die mir bis dato unbekannt war.

Eine Kurzreise an die Ostsee

Mein Zug fuhr pünktlich ab, war nicht sonderlich gut besucht, was ich sehr angenehm fand und kam pünktlich an. Leider meinte es die Klimaanlage zu gut mit den Passagieren, sie kühlte so gut vor den sommerlichen Temperaturen, dass es einen im Zug fröstelte ;-)

Nun, angekommen in Stralsund, dort herrschten sommerliche Temperaturen um die 25 Grad, ein leichter Ostseewind wehte und die Sonne schien, war mir nach einem Rundgang durch die hübsche mittelalterliche Stadt zumute.

Allein, hier ging der Landtagswahlkampf in seine letzte Runde und so habe ich mich auf einen sehr kurzen Rundgang beschränkt.

Eine Kurzreise an die Ostsee

Ein spätnachmittäglicher Ausflug an das Südufer der Insel Rügen folgte, es wurden Segler beobachtet, Muscheln am Strand gesammelt und die wenigen Badenden bewundert, die sich an diesem Tag in die offensichtlich kalte Ostsee trauten. Aber den Sonnenuntergang von dieser Stelle aus zu beobachten ist immer ein Erlebnis, wenn die Sonne die Ostsee noch einmal glänzen lässt, bevor sie hinter der Silhouette von Stralsund dann verschwindet :-) Für dieses Erlebnis habe ich mir allerdings etliche Mückenstiche eingehandelt ;-)

Eine Kurzreise an die Ostsee

Nach einer verregneten Nacht hatte es sich am Samstag ein ganz klein wenig abgekühlt, was sich aber um die Mittagszeit wieder relativiert hatte. Und so folgten am Nachmittag noch einige kleinere Ausflüge in und um die Stadt Stralsund herum - es war einfach eine Zeit zum Erholen und Ausspannen, nennenswerte Aktivitäten standen nicht auf dem Programm. Es war einfach nur schön, die Ostsee zu beobachten, am Hafen zu sitzen, die Schiffe und Boote zu beobachten, die an- und ablegten und einfach ein wenig die Seele baumeln zu lassen :-

Eine Kurzreise an die Ostsee

Der Sonntag, mein Abreisetag, begann durch und durch verregnet, der Wetterprognose nach sollte sich das auch den Rest des Tages nicht ändern, von der Intensität des Regens einmal abgesehen. Na gut, so habe ich meine Abreise ein wenig nach vorn verlegt und kam, wie sollte es anders sein, auch bei Regen in Berlin an, nur leider fehlt hier der frische Ostseewind *g*

Nun, Berlin hat mich nun wieder, ein wenig erholt bin ich auch und morgen wartet noch ein freier Tag auf mich :-)

Der Abschluss des Eintrages bleibt natürlich Knut vorbehalten.

Knut am 4. September 2010

Knut am 4. September 2010

Das Fotoalbum von einem sehr spielfreudigen Knut darf hier angesehen werden.

Aktuell regnet es hier gerade wieder, aber heute abend geht es um etwas viel Wichtigeres - Deutschland startet heute in die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 gegen Norwegen und da heißt es natürlich Daumen drücken :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Berlin Stralsund Knut
Kommentiere diesen Post
1. September 2016 4 01 /09 /September /2016 14:15

Heute begann mit dem Monat September der meteorologische Herbst und dieser ging in Berlin mal eben mit sonnigen 27 Grad an den Start ;-)

Auf mich warten nun einige freie Tage und bevor ich mich morgen auf einen Kurztripp gen Norden begebe, habe ich diesen Donnerstag ganz entspannt über die Bühne gebracht und natürlich gehörte auch ein Besuch im Zoo dazu ;-)

Erdmännchen

Erdmännchen

Als ich vor dem Zoo eintraf, sammelten sich dort bereits etliche Kindergruppen, die einen Zoobesuch im Sinn hatten. Ich musste mich allerdings erst einmal um eine neue Jahreskarte kümmern, die man seit der Eröffnung des neuen Eingangsbereiches in eben diesem erwerben kann und dazu nicht mehr in die Verwaltung muss oder darf *g*

Der Test mit der neu erworbenen Jahreskarte am Drehkreuz klappte problemlos, es kam keine Fehlermeldung nach dem Motto "Ich kenne dich nicht" und so enterte ich den Zoo ;-)

Hornrabe Clyde

Hornrabe Clyde

Auf der Eisbärenanlage herrschte gähnende Leere, ich dachte erst, Katjuscha wäre nicht zugegen, aber sie hatte sich in ihrem Höhleneingang nur nahezu perfekt getarnt und schlief tief und fest. Bei Kragenbär Plato sah es ähnlich aus, allerdings mit dem Unterschied, dass er den Rasen als Schlafunterlage bevorzugte ;-)

Alpakakind Fideo

Alpakakind Fideo

Da sich in diesem Bereich des Zoos nichts tat, habe ich einen Streifzug durch die Tierhäuser unternommen und zwischendurch einen Abstecher zur Anlage der Alpakas unternommen, die sich Schattenplätze gesucht hatten und es sich wohl sein ließen.

Die kurz darauf beginnende Fütterung bei den Polarwölfen, Wildhunden und Nasenbären habe ich nur am Rande mitverfolgt, interessant ist das nur bei den ersten Malen, danach kennt und weiß man alles, was dort erzählt wird ;-)

Nasenbär

Nasenbär

Kurz darauf war ich auch schon wieder auf dem Weg zum Ausgang - vor dem morgigen Start meines Kurztripps musste noch so einiges erledigt werden und mittlerweile wurde es dann doch bereits ungemütlich warm.

Nun, jetzt ist alles erledigt, die Sonne scheint immer noch erbarmungslos heiß vom Himmel und scheint sich herzlich wenig um den Tatbestand zu kümmern, dass es Herbst ist ;-)

Den Abschluss des Eintrages überlasse ich, wie soll es anders sein, es gehört sich schließlich so, Eisbärchen Knut.

Knut am 1. September 2010

Knut am 1. September 2010

Das Fotoalbum von diesem schönen Tag bei Knut ist hier zu finden.

Nun werde ich mein Ränzlein schnüren und mich auf den Weg nordwärts begeben. Es kann also ein paar Tage dauern, bis man sich hier wieder liest. Bis später dann mal :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post
31. August 2016 3 31 /08 /August /2016 15:58

Mit diesem Monat, der heute seinen Hut nimmt, endet gleichzeitig der meteorologische Sommer, wonach es heute so gar nicht aussah und auch die kommenden Tagen werden sommerlich ausfallen.

Für mich endete mit diesem Monat, wenn auch erst Mittwoch, gleichzeitig die Arbeitswoche, einige freie Tage warten nun auf mich :-)

Und so habe ich mir zur Einstimmung darauf am Nachmittag eine Runde durch den gut besuchten Zoo gegönnt.

Katjuscha

Katjuscha

Als ich das Drehkreuz überlistet hatte und im Zoo war, kamen mir einige Kindergruppen entgegen, die ihren Ausflug in den Zoo gerade beendeten. Auf meinem Weg zur Eisbärenanlage sah ich, dass Kragenbär Plato offenbar immer mehr Gefallen an seiner neuen Anlage findet - er saß gemütlich in der prallen Sonne im Gras und schien es zu genießen. Eisbärin Katjuscha sah das offenbar ein wenig anders - sie hatte sich ein schattiges Plätzchen an der Felswand gegenüber des Vogelhauses gesucht und beschaute ihre Besucher ;-)

Hyazinth-Ara

Hyazinth-Ara

Nach einer kurzen Runde durch das Vogelhaus habe ich einen Schwenk zum Streichelzoo unternommen. Dieser wurde zwar kurz nach Beginn der Sommerferien neu eröffnet, aber so ganz fertig war man dort noch nicht. Sein Name "Hans im Glück" wird nun durch vier Holzskulpturen, die Szenen aus dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm darstellen, komplettiert - bis vor kurzem waren es erst zwei, die bis dato nur aus unbemaltem Holz bestanden. Diese Holzskulpturen haben nun eine entsprechende Bemalung erfahren und zeigen besagten Hans mit seinem Goldklumpen, einem Schwein, einer Gans und am Brunnen, nachdem seine letzten Tauschobjekte, ein Schleif- und ein Feldstein, in den Brunnen geplumpst waren ;-)

Figur "Hans im Glück" im gleichnamigen Streichelzoo

Figur "Hans im Glück" im gleichnamigen Streichelzoo

Nachdem ich mich im Pinguinhaus etwas abgekühlt hatte, eine Idee, die ich wieder einmal nicht allein hatte, verständlicherweise bei den Temperaturen, habe ich mich auf den Weg zum Ausgang gemacht.

Felsenpinguin

Felsenpinguin

Ein Alpenmurmeltier grüßte freundlich von seinem Felsenhügel, der Rest der Mannschaft hatte sich offenbar in die Höhlen verkrümelt - da dürfte es auch deutlich schattiger gewesen sein. Auf der Anlage der Elefanten sah ich erst einmal niemanden - bis ich erkannte, dass am anderen Ende ein gigantischer "Sandsturm" stattfand - man betrieb offensichtlich kollektiv Hautpflege, indem man sich Sandduschen verpasste ;-)

Und natürlich bleibt der Abschluss des Eintrages Knut vorbehalten.

Knut am 31. August 2010

Knut am 31. August 2010

Das Fotoalbum von meinem Besuch bei Knut kann hier angesehen werden.

Ich freue mich nun auf fünf freie Tage und auf einen hoffentlich feinen Fußballabend - es ist zwar nur ein Freundschaftsspiel gegen Finnland, aber eigentlich geht es aus deutscher Sicht um etwas oder besser geschrieben, jemand anderen - nach 120 Spielen im Nationaltrikot und 24 Toren absolviert der noch amtierende Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft heute sein letztes Länderspiel, was ich mir natürlich ansehen werde. In jedem Fall sage ich schon einmal - Respekt und vielen Dank für die zwölf Jahre in der Nationalmannschaft, Bastian Schweinsteiger - er wird sicher in Zukunft fehlen ;-)

Und nun beginnt für mich ein richtig langes Wochenende :-)

Repost 0
Published by purzelbaum - in Zoo Berlin Knut
Kommentiere diesen Post

Über Dieses Blog

  • : Blog von purzelbaum
  • Blog von purzelbaum
  • : Berlin, Knut, eigene Befindlichkeiten und was mir sonst noch alles einfällt
  • Kontakt

Besucherzähler

Gästebuch

Falls mal wieder die Kommentarfunktion streikt oder einfach so...

Meine Picasa-Fotoalben

Hier geht es zu meinen Fotoalben bei Picasa / Google+

Kategorien